ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

KI für Bildschirmfotos

ShotSolve: Mac-App wertet Screenshots mit GPT-4 Vision aus

Artikel auf Mastodon teilen.
3 Kommentare 3

Die kostenlose Menüleisten-Applikation ShotSolve bietet sich für Mac-Nutzer an, die häufiger mit Bildschirmfotos zu tun haben und bereits über einen Zugang zum KI-Textgenerator ChatGPT verfügen.

Shotsolve 1

Die entsprechenden Zugangsdaten beziehungsweise der API-Schlüssel von OpenAI lassen sich in der kostenlosen Mac-Anwendung eintragen und gestatten es dieser, direkt mit ChatGPT und der Bildauswertung GPT-4 Vision zu kommunizieren.

ShotSolve ist dafür gedacht, neu erstellte Bildschirmfotos direkt an GPT-4 Vision weiterzuleiten, um sich anschließend direkt mit dem künstlich intelligenten Textgenerator über den Inhalt des Screenshots auszutauschen.

Shotsolve 2

Die KI kann hier dann etwa dafür genutzt werden, Textinhalte zusammenzufassen, wiedergegebene Motive zu beschreiben oder Hintergründe zu den abgelichteten Bereichen zusammenzutragen.

Zum Einsatz setzt ShotSolve zwingend einen API-Schlüssel voraus, dessen Nutzung Kosten verursacht – diese bewegen sich je nach Nutzungsumfang jedoch im Centbereich.

Die Menüleisten-Anwendung ist ein sehr spezieller Mac-Helfer, der nur eine kleine Nische bedient.

Grundsätzlich soll die Gratis-App auf den deutlich umfangreicheren Download Bolt AI aufmerksam machen, der den Zugriff auf ChatGPT am Mac mit einer nativen Desktop-Anwendung ermöglicht und hier unter anderem ein Archiv häufig genutzter Prompts bereitstellt, das verglichen mit der Web-Oberfläche von ChatGPT für eine deutliche Produktivitätssteigerung sorgen soll.

KeepItShot: Noch mehr KI für Bildschirmfotos

In diesem Zusammenhang erwähnenswert: Die kürzlich neu gestartete Mac-Anwendung KeepItShot, die sich auf die massenhafte Umbenennung von Bildschirmfotos auf dem Mac spezialisiert hat und dafür ebenfalls auf die KI-Auswertung der im Bildschirmfoto erfassten Inhalte setzt.

Im Gegensatz zu ShotSolve ist KeepItShot jedoch vergleichsweise teuer und verlangt entweder eine Einzellizenz in Höhe von 199 Dollar oder monatliche Abogebühren in Höhe von 10 Dollar.

24. Jan 2024 um 14:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven