ifun.de — Apple News seit 2001. 37 999 Artikel

Autonomes Fahren fällt unter den Tisch

Apple-Auto: Anforderungsliste wohl deutlich zusammengestrichen

Artikel auf Mastodon teilen.
59 Kommentare 59

Es gibt Neuigkeiten zum Auto-Projekt von Apple. Angeblich hat das Unternehmen seine Ansprüche in diesem Bereich deutlich zurückgefahren. Weder soll das erste Apple-Auto selbstfahrend sein, noch haben wir hier vor 2028 überhaupt etwas zu erwarten. Dies behaupten zumindest die vom Wirtschaftsmagazin Bloomberg zitierten, mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Apple Auto

Die Gerüchte um ein von Apple konzipiertes Auto begleiten uns ja inzwischen über zehn Jahre hinweg und wurden zwar immer mal wieder konkreter, ein finales Produkt stand aber schon bislang stets in weiter Ferne. Einzig lässt sich sagen, dass Apple definitiv in diesem Bereich experimentiert aber wir halten es auch weiterhin für Möglich, dass wir hier nie tatsächlich ein eigenes Apple-Auto zu Gesicht bekommen, sondern Apples „Projekt Titan“ am Ende in einer umfassenden CarPlay-Integration oder einer weitreichenden Kooperation mit einzelnen Herstellern aufgeht.

Erneute Verzögerung trotz reduzierter Anforderungen

Diese Überlegungen stehen allerdings im Gegensatz zu den von Bloomberg verbreiteten Informationen, denen zufolge Apple den Zeitpunkt der Markteinführung eines eigenen Autos nun von 2026 auf frühestens 2028 verschoben hat. Von der hier anfänglich gezeichneten Illusion, dass ein solches Apple-Auto komplett selbstfahrend und von bahnbrechendem Design ist, muss man sich wohl verabschieden. Den aktuellen Aussagen zufolge hat Apple seine ursprünglichen Pläne deutlich zusammengestrichen. So ist nun nur von einem gewöhnlichen, nicht selbstfahrenden Elektrofahrzeug die Rede. Zudem habe sich Apple auch für Abstriche beim Design des Fahrzeugs entschieden, um endlich konkreter auf eine Markteinführung hin planen zu können.

Dem Bloomberg-Bericht zufolge läuft das Projekt sogar Gefahr, komplett eingestellt zu werden, wenn die mittlerweile deutlich reduzierten Erwartungen nicht in einem realistischen Zeitrahmen erfüllt werden können.

24. Jan 2024 um 12:56 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja soweit ist die Technik einfach noch nicht !
    Ist easy auf perfektem abgesperrtem Gelände ,aber die Teile müssen überall sicher fahren können !
    Allein in Deutschland sehe ich noch lange rot !Apple lässt sich Zeit ,es wird was gutes kommen ,bin ich von überzeugt , aber die Technik die wir bräuchten um zu 100%garantieren zu können, was der TÜV für vollkommen autonomes fahren verlangen würde ,ist schlichtweg noch nicht existent . Wer weiß was bis 28 noch alles kommt

    • Sehe ich auch so. Apple kann es sich nicht leisten, irgendwelche Produkte auf dem Markt zu werfen, die nicht den eigenen Qualitäts Ansprüchen entsprechen. Wenn ich mir die Tesla anschaue, dann sind das fahrende Experimentierkisten. Und sowas könnte sich Apple niemals leisten.

    • Es wird keine 100% geben. Wir müssen akzeptieren, dass auch autonom fahrende Fahrzeuge Unfälle verursachen werden oder auch z.B. ein Kind das unerwartet auf die Straße läuft umfährt. Alles andere wäre Illusion.

      • Ich finde es merkwürdig, dass beim Thema autonomes Fahren überhaupt immer dieser absolute Anspruch im Raum steht. Den menschlichen Referenzwert zu erreichen sollte n.m.M. völlig ausreichend sein, da wir ja trotz unserer „systembedingten“, menschlichen Schwächen auch Auto fahren dürfen.

        Solange gesellschaftlich nicht in Frage gestellt wird, weshalb das Töten von Menschen im Straßenverkehr zumeist problemlos dadurch erklärt werden darf, dass der Verursacher den Radfahrer übersehen oder die Geschwindigkeit eines anderen Verkehrsteilnehmers falsch eingeschätzt habe, sollte sich niemand daran stören, dass auch ein autonom agierendes Auto eben hin und wieder ein Kind überfährt.

        (Ich hoffe, der Sarkasmus im letzten Teil ist deutlich erkennbar)

      • Wenn so eine autonome Applekarre nur 10 Prozent besser fahren würde als meine Schwiegermutter, wäre der Welt schon geholfen…

      • Wirst du dann deinen Führerschein zu gegebener Zeit abgeben?

  • … das mit dem autonomen Fahren leuchtet mir ohnehin nicht ein? Aber sicherlich ist das Apple Car mehr ein Testballon für CarPlay. … ich fände ja nach wie vor die Idee spannen, eine subtile Einspiegelung von AR Inhalten auf der Frontscheibe … VisionGo sozusagen : D

  • Ein Auto zu entwickeln und herzustellen ist ja doch etwas anderes als Unterhaltungselektronik. Das gehört also nicht wirklich zu den Kernkompetenzen von Apple. Daher wäre ich erst einmal sehr skeptisch, wie dieses Produkt ausfallen würde. Klar, es wäre bestimmt sehr schick, awesome und beste Auto, dass Apple je gemacht hat. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es bei Praxistauglichkeit hapern könnte. Apple versteht ja unter tollem Design schon länger mehr Aussehen und weniger Funktion. Lassen wir uns mal überraschen ob und was das wird.

    Antworten moderated
    • Wie zB Uhren und Mediaplayer ursprünglich auch keine Kernkompetenz waren …
      Wer immer nur das Gleiche Produziert wird vom Markt verschwinden.

      • Mercedes produziert seit 100 Jahren Autos und sind noch nicht vom Markt verschwunden, haben sogar letztes Jahr aller beste Gewinne eingefahren.

        Die watch ist auch im klassischen Sinne keine Uhr, sondern ein kleiner Computer der wie eine Armbanduhr getragen wird.

      • Das ist ein bisschen so, als würde Airbus anfangen U-Boote zu bauen. Irgendwie sehen die Flugzeugen ja schon ähnlich. Lange Dinger, mit Druckkörper, nur ohne Flügel. Und nass werden Flugzeuge im Regen auch. Wie schwer kann es da schon sein, ein U-Boot zu entwickeln, wenn man sich schon gut mit Flugzeugen auskennt.

    • … das ist auch keine Kernkompetenz von Xiaomi. Und schwups ist ein Auto auf’m Markt, was auch noch einen eSportwagen aus’m schwäbischen Ländle ähnelt. ;o) Nur das ein IT-Konzern es sicherlich besser mit der Software angeht. *hüstel*

      • John Applespeed

        Xiaomi kann auch anderes / Schuster bleib bei deinen Leisten / bei der Firma kann man sich Smartphones, Lautsprecher, Uhren, Mülleimer, Autos oder eben Fritösen kaufen….

    • Es ist auch nicht komplett ausgeschlossen, dass Apple sich einen Partner mit ins Boot holt. Alleine die Fertigung kann man mal nicht so einfach bei Foxcon oder so aufbauen. Da braucht es ganz andere Fabriken.

  • Wenn ich mir Siri anschaue, weiß ich eigentlich schon, dass es bei Apple an einigem fehlt um hier etwas innovatives auf die Räder zu stellen.

    Antworten moderated
  • Vielleicht versucht man es zunächst im Bahnverkehr- dort sind die Regeln einfacher und irgendwann muss die Digitalisierung der Stellwerke abgeschlossen sein.
    Im Straßenverkehr merkt man schon heute deutlich wer noch ohne Assistenz Systeme fährt. Ein E-Auto auf der Autobahn schwebt nur so dahin – bis jemand manuell fahrend zu kurz vor einem rauszieht oder falsch auffährt. Manuelles und autonomes Fahren gleichzeitig halte ich für das größte Problem bei der Umsetzung.

    • Na sei mal nicht so optimistisch. Der Deutschlandtakt wurde doch vor kurzem erst AUF 2070 verschoben.
      Also auf einen Zeitpunkt, den meine Kinder vlt erleben. Ich mit Glück, aber bestimmt interessiert es mich dann nicht mehr.

  • Bei einem Auto geht es nicht nur um künstliche Intelligenz und Design – wichtig ist zudem die Sicherheit (Bremsen, Straßenlage, Steifigkeit der Karosserie, Knautschzone etc.).
    Ich würde mir einen erfahrenen Partner mit ins Boot holen, um Kinderkrankheiten/Fehler zu vermeiden.

    Antworten moderated
    • Es wollte doch niemand nur Partner sein, deswegen nun der Alleingang und Reduzierung der Anforderungen.

    • Und wie haben Tesla, BYD, Nio, Lucid, Fisker etc. das hinbekommen. Erschreckend ist doch, dass diese genannten Firmen technologisch jetzt schon weiter sind als Opel oder Renault.

      Autos bauen scheint also doch nichts so anspruchsvoll zu sein.

      • Fährst du nicht angeblich einen Q8 (oder war das ein anderer User?)? Setzt dich erst in den und dann in einen Tesla und beantworte die Frage einfach fair selbst.

        Von A nach B bringen dich beide, die Frage ist nur wie.

      • Puh … also Tesla würde ich da nun nicht so in dem Kreise sehen. Außer wenn du meinst, Panzertape richtet alles.

  • Kennt noch jemand das Gerücht von damals, als es hieß Apple wurde ein eigenes TV rausbringen?

    Daraus wurde dann die ATV Box.

  • Ah das Auto

    Wie der angebliche Apple Fernsehr der 2014/2015 erscheinen sollte……

  • Dem dann amtierenden CEO dürfte es schwer fallen auf der Bühne die Käuferschicht vom Kauf zu überzeugen. Ich finde dazu hat Apple im Verlauf der letzten 10 Jahre zu sehr an Glanz verloren als dass ein größere Käuferschicht gerne mit einem Apfel auf der Motorhaube rumfahren würde. Und mir fehlt die Fantasie, dass das Auto anderen Marken im Preis oder der Qualität überlegen sein könnte.

    • Stimmt. Der Glanz ist weg und mit ihm auch der wirtschaftliche Erfolg. Wenn jetzt sogar schon so eine Pleitenbude wie Microsoft um den 1. Platz auf der Liste der wertvollsten Unternehmen mitkämpfen kann.

      Apple, die dem Untergang geweihte Dödelbude … wissen wir doch alle schon längst.

      Pro-Tipp: Leerverkäufe auf Apple … 100% sicher

      • Ja ne, Glanz verloren (im Sinne von Schlange stehen und „haben-will-Faktor“) und deine Ausführungen unterscheiden sich etwas.

      • Na warum wohl?

        Weil vlt jeder mittlerweile ein iPhone hat, welches kaum älter als 2-3 Jahre ist und somit noch voll nutzbar. Warum soll man dann auch für das 14er, 15er oder sonst eins eine Woche vor dem Laden campieren?

      • Dieser Logik kann ich nichts entgegensetzen ;-)

      • Deswegen sagte ich es ja … ;)

  • Man sollte bei der baldigen nächsten HV Tim mal grillen. Was soll das?

  • Warum sollte es bei Apple anders laufen als bei allen anderen Bspw. Traditionellen Autobauern?

  • Ich finde ja die Renderings solcher Future Cars immer wieder spannend. Übereinstimmend haben die alle riesige Reifen mit niedrigstem Querschnitt und trotzdem fast Null Federweg. Vielleicht sollte ich zum Physiotherapeuten oder noch besser zum Orthopäden umschulen… ;-)

  • Ich freu mich schon mit dem Apple Auto an die Genius Bar zu fahren…

  • Es waren auch jahrelang Gerüchte über einen Apple-Fernseher im Umlauf. Letztendlich kam Apple TV auf den Markt.
    Ein Apple-Auto wird niemals kommen, es ist vermutlich nur ein Gerücht, bzw. eine Testplattform für CarPlay oder eine Art „Auto-OS“ von Apple.

  • Wenn sie 2028 ein nicht autom fahrendes Auto rausbringen wollen, können sie es auch gleich ganz lassen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37999 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven