ifun.de — Apple News seit 2001. 38 336 Artikel

Mit neuer Auto-Clean-Station

RoboVac X9 Pro: Eufys neues Saugroboter-Flaggschiff

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

Eine Ankündigung die im Rahmen der amerikanischen Elektronik-Messe CES etwas untergegangen ist: Nicht nur Roborock hat mit der S8-Familie seine neueste Saugroboter-Generation vorgestellt, auch die Anker-Tochter Eufy ist mit einem neuen Modell am Start, die den im Herbst 2021 vorgestellten RoboVac X8 ablösen wird.

X9 Pro Auto Cleaning Station 1400

Eufy RoboVac X9 Pro

Das neue Saugroboter-Flaggschiff hört auf den Namen RoboVac X9 Pro und soll „später im Jahr“ mit einem Verkaufspreis von 899 Euro in den Markt starten. Ende März wird aktuell als wahrscheinlicher Termin für das Europa-Debüt gehandelt.

Der Eufy RoboVac X9 Pro besitzt zwei rotierende Wischbürsten und wird von einer Auto-Clean-Station flankiert, die den neuen Saugroboter sowohl reinigen als auch laden können wird. Allerdings handelt es sich nicht um eine Absaugstation, die auch den Staubtank des Saugroboters entleert, sondern lediglich um eine Ladebasis mit Frisch- und Schmutzwassertank, die Reinigung und Trocknung der Wischaufsätze übernimmt.

X9 Pro Auto Lift Mopping System 1400

Wie schon der RoboVac X8 setzt auch der neue RoboVac X9 Pro auf eine Twin-Turbinen-Technologie, die eine Saugleistung von 5.500 Pa generieren kann. Zu hoffen ist, dass auch die Navigation verbessert wurde. So hatte bereits der RoboVac X8 eine vollkommen ausreichende Saugleistung, irritierte jedoch immer mal wieder mit unverständlichen Navigationsentscheidungen und zu langen Positionierungen im Raum.

Neu im RoboVac X9 Pro ist eine integrierte Kamera, die beim Erkennen von Hindernissen behilflich sein soll, eine Auto-Lift-Funktion, die die Wischbürsten um bis zu 1,35 Zentimeter vom Boden anheben kann und das neue „AI.See System“ zur Hindernis-Umfahrung. Letztgenanntes kann übliche Haushaltsobjekte erkennen und ist damit in der Lage auch flache Hindernisse wie Stromkabel und stehengelassene Hausschuhe zu umfahren.

X9 Pro AI See 1400

10. Jan 2023 um 10:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Würde den Hersteller nach der Geschichte auch nicht mehr in Betracht ziehen.

  • Dr.Koothrappali
  • Würde ich nie wieder kaufen. Wir hatten mal einen von Eufy und der hat kaum ein Jahr bei geringer Nutzung mitgemacht. Support war auch Fehlanzeige also teurer Elektroschrott. Auch die App ließ deutlich zu wünschen übrig.

    Mit dem Roborock sind wir seitdem im Vergleich aber umso zufriedener.

  • Warum baut man eine Station, die einen Sauger bedient, aber nicht absaugt ?!

    • Wird so sein wie bei dem Dreame W10: mit dem Frischwasser werden die zwei rotierenden Wischmops befeuchtet, der Roboter reinigt den Boden und fährt zwischendurch (ja nach dem, was man an Quadratmetern bzw. Feuchtigkeit in der App eingestellt hat) wieder zur Station, reinigt die Wischmops, feuchtet sie wieder an und reinigt weiter. Bei dem Dreame klappt das super!

  • Habe den Dreame L10S Ultra. Bin super zufrieden damit, da er alles hat, was ein Saug-Wischer benötigt. Gründliches Saugen und Wischen und dabei auch leise.

  • Hallo zusammen,
    irgendwie hatte ich bei dem Begriff „Saugroboter“ immer auch so eine Idee von autark im Hinterkopf.
    Ein Roboter soll mir Arbeit abnehmen! Wenn ich aber dauernd Aufwand habe ihn im Betrieb zu halten, kann ich auch gleich selber staubsaugen.
    Nutze den Roborock S7 Pro Ultra und kann berichten: Trotz größerer Gesamtfläche, 2 Etagen und 2 Katzen: Damit klappt’s!
    Die Navigation klappt einwandfrei, Saugleistung passt, Wischen funktioniert super und zwischendurch holt er sich an seiner Station frisches Wasser, pumpt das schmutzige Wasser dort ab und leert seinen Staubsauger-Inhalt: Perfekt.
    Einziger Aufwand: Wenn über die App die Info kommt das der Staubsaugerbeutel oder der Schmutzwassertank voll, bzw. der Frischwassertank leer ist – dann muss etwa alle 1 1/2 bis 2 Wochen nach ihm gesehen werden.
    Also: Bin beim Kauf noch skeptisch gewesen – bin jetzt aber tatsächlich begeistert!!

  • Ich kann die Eufy Teile auch nicht mehr empfehlen. Akkuleistung und Saugleistung lassen nach. Und irgendwann gehen sie kaputt. Mein ältester iRobot geht immer noch und ist schon 6 Jahre alt.

  • Ich kann hier einstimmen. Ein alter Roborock läuft im OG klaglos, mein Eufy X8 im EG hat mit der Navigation Probleme, blieb teilweise einfach stehen und nach Ablauf der Garantie musste ich den Akku tauschen. Wird im März gegen den neuen Roborock S8 getauscht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38336 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven