ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Neue S8-Serie im Video

Roborock S8: Das können S8 Pro Ultra, S8+ und S8

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Roborock, der nach über 30 Geräte-Tests von uns favorisierte Anbieter autonomer Saugroboter hat im Rahmen der Elektronik-Messe CES die nächste Generation seiner Roboter-Staubsauger vorgestellt: Die Roborock S8-Serie.

Roborock S8+Pro+Ultra+lowres

S8 Pro Ultra, S8+ und S8

Die neue Geräte-Familie besteht aus dem Roborock S8 Pro Ultra, dem Roborock S8+ und dem Roborock S8.

Zudem wurde auch das so genannte RockDock, die kombinierte Absaug- und Wasserstation überarbeitet, die den Wischlappen der Roborock-Sauger reinigt, Schmutzwasser abpumpt und die Sauger mit Frischwasser aus einem Vorratstank versorgt.

Roborock S8 1500 1500

Ab März im deutschen Handel

Die drei neuen Geräte sollen bereits im März in den Deutschen Markt starten und werden dann mit Preisen zwischen 700 und 1500 Euro ausgezeichnet sein.

Die Roborock S8-Serie wird ihre Saugleistung erhöhen und statt mit den 2.500 Pa des Vorgängers auf satte 6.000 Pa setzen. Zudem werden doppelte Gummiwalzenbürsten zum Einsatz kommen, die Verhedderungen und versehentlich gefressenen Kabeln vorbeugen sollen.

Roborock Sauger

Viele Detail-Verbesserungen

Das VibraRise-Wischsystem ist in der neuen Familie in Version 2.0 verfügbar und bringt es weiterhin auf 3000 Wischbewegungen pro Minute. Neu ist, dass im Roborock S8 Pro Ultra zwei Vibrationsmodule gleichzeitig arbeiten. Zudem kann das Top-Modell nicht mehr nur das Wischsystem sondern auch seine Bürste anheben und soll im reinen Wischmodus so noch gründlicher arbeiten.

Softwaretechnisch wurde vor allem an der 3D-Hindernisvermeidung gearbeitet, die die Sauger nur noch präziser um auf dem Boden verstreute Objekte navigieren lässt. Die Technischen Daten von S8 Pro Ultra, S8+ und S8 haben wir im Anschluss eingebettet. S8+ und S8 unterscheiden sich ihrerseits ausschließlich durch die zusätzliche Absaugstation des S8+.

Die technischen Daten im Überblick

Roborock Specs

04. Jan 2023 um 15:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Es war ja eine Frage. Und die stelle ich mir auch. Ich habe auch lieber eine Absaugstation ohne Beutel

      • Er meint vermutlich den Staubbeutel in der Version mit Dock. Wenn du dir die Meistungsübersicht anschaust, wird der Bezug deutlich.

      • Ganz unten, bei den techn. Eckdaten.
        Und ich bilde mir ein im S8 Pro Video sieht man beim Absaugung das sich „etwas“ aufbläht..,

      • Aber schon bei den alten Absaugstationen konnte man doch selbst entscheiden ob mit Beutel oder ohne.
        Waren beide „Versionen“ mit dabei.

      • Nein, wenn man den Wassertank haben will, dann muss man zwangsweise den Beutel nehmen. Wenn man bei der etwas kleineren Version bleibt – ohne wischen – dann kann man eine beutelfreie Version wählen. Beim Wischen bleibt nur Beutel.

      • Iss das so? Dachte nur die erste Absaugsttation vom S5 war ohne Beutel… alle folgenden waren dann mit Beutel.
        Wusste nicht dass man die mit-Beutel Stationen auch ohne Beutel betreiben kann…?

      • Doch. Ist definitiv so. Mit beutel für allergiker und staubempfinglinge und ansonsten ohne und einfach entleeren

      • Bei S7+ war das noch so aber schon bei S7 Pro Ultra (Mit Waschstation) ging es nur noch mit Beutel.

      • In der Tat gibt es die Station mit Schmutz und Frischwassertank nur mit Staubsaugerbeutel. Wer aber nicht übermäßig viel Schmutz in der Wohnung hat, der wird mit einem Beutel eine kleine Ewigkeit auskommen. Ich habe hauptsächlich Staub und keinen sonstigen Schmutz und bei mir ist immer noch nach 7 Monaten der erste Beutel eingesetzt.

      • Und wenn die Beutel nicht mehr produziert werden, hat man teuren Elektroschrott.

      • Ich will dir die Illusion nicht nehmen, aber dein Roboter wird zu 99% eher den Geist aufgeben als dass niemand mehr auf Amazon für ein 5 Cent Produkt fast 1€ verlangt.

      • Hab bei meinem mit Beutel, das Ding braucht ewig bis es voll ist und selbst wenn, dann kann man im Zweifel auch den Beutel ausleeren oder Mehrweg kaufen.

      • Pskyrunner: Wahrscheinlich wird eher die Cloud abgestellt, als dass es keine (Drittanbieter-)Beutel mehr gibt.

  • Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Roborock Trocknungsmodul „Lava“? Lässt sich beispielsweise bei Mediamarkt ordern, finde es aber auf der offiziellen Roborock Website nicht; bin daher etwas skeptisch…

    • Ich habe es und bin sehr zufrieden. Man kann für die Trocknung für 2h, 3h, oder 4h einstellen. Je nach dem wie feucht man wischen lässt. Laut ist die Trocknung auch nicht.

      • Interessant! Hast Du ein deutsches / europäisches Modell S7? Auf Amazon würde von den Anbietern der Trocknungsstation geschrieben, es sei nicht mit diesem kompatibel (was das auch heißen mag).
        Kannst Du es in der App ansteuern wie die chin. Geräte es können?

    • Habs via Aliexpress geordert. Klasse Teil. Etwas Essig in Frisch- und Schmutzwassertank hilft auch gegen Gerüche.

      • Das würde ich nicht machen. Zumindest nicht im Frischwassertank. Der Essig greift dann im Sauger die Bauteile an. Ist auch gar nicht nötig. Immer frisches (wenn möglich entkalktes oder destilliertes) Wasser rein, Schmutzwassertank nach dem Wischen ausleeren kurz spülen und Trocknen lassen. Dann stinkt da nix.

  • Ich hab mir den S7 Pro Ultra im Zuge des Black Friday geholt und muss wirklich sagen, dass dieses Ding jeden Cent wert ist und wirklich genial ist. Alleine wie er das Haus kartografiert hat ist on top.

  • Oh man und ich habe so darauf gehofft, dass sie das Spitzenmodell Roborock Non plus Ultra nennen ;-)

    • Kommt halt ganz auf den Schmutzgrad an. Ich bin im siebten Monat mit dem Roboter und benutze immer noch den ersten Beutel. Es sieht so aus, als käme ich gut ein Jahr hin mit einem Beutel. Das kann ich verschmerzen.

      • Ich habe 2 Frauen im Haushalt. Unser Xiaomi der ersten Generation muss 1x/Woche geleert werden. Die Absaugstation schaft, schätz ich mal, 6-8 Behälter. Damit bin ich bei alle 6-8 Wochen ein neuer Beutel und bei Elektroschrott wenn diese nicht mehr produziert werden.

      • Ist für mich genau der Witz dabei. Ich muss nicht mehr den Staub an der Mülltonne ausklopfen und 3 Tage Alkergiemedikamente danach nehmen. Und wohin keerst Du denn den Behälter? Einfach un die Prärie? Oder etwa auch wieder in einen Plasticksack?
        2 mal im Jahr so ein Beutel – was ist das schon im Vergleich zu einer handelsüblichen Spielzeugverpackung zum Beispiel, Druckeroatronen oder immer die neuesten Elektrogeräte kaufen?
        Verstehe das Theater übrr die Beutel nicht.

      • Du könntest auch „3-Personen-Haushalt“ sagen, würde weniger misogyn klingen.

      • Ich bevorzuge die Darstellung des Geschlechtes, weil sich aus diesem unterschiedliche Putzsituationen ergeben.

        Die langen Haare meiner Frauen belasten die Putzsitzuation in Bad und Boden erhelblich und führten dazu, dass wir eine „Tierhaarversion“ von Putzrobotern den Vorzugab gaben. Auch Makeup Puderreste, Lippenstiftbröckelchen und andere „Frauendinge“, die schwerer vom Boden zu entfernen waren , kommen mit bestimmte Wischer besser weg. Zuletzt die „Altersrealität“ von Teanagern, in deren Zimmer die Wäsche entsprechend der Gaussverteilung zwischen auf dem Boden verteilt sind. In einem weitgehend „Männerhaushalt“ (minimal eine Frau, Kurzhaarschnitt, keine Lust auf Schminki-Schminki haben (ja, musste Bibbi und Tina gucke, „Jungs gegen Mädchen“) ist das bis auf die Wäsche deutlich weniger – öfters freie Abflüssen, …

        Sich der Pipi-Langstrumpf-Realitätsverweigerung hinzugeben und die DNA des Körpers zu ignorieren, ist hier keine Lösung :-)

        Meinem Putzroboter sind die Geschlechter am Ende egal :-) …

        (von einem Vater von Töchtern die Rosa mega doof und Puppen cringe finden … :-) )

      • Au wei, Thorsten…

      • Au wei, Simone…

      • @ Thorsten:

        pfff…

      • @iMassage:

        pffft…

  • Interessant find ich das obere bild. Kann der jetzt höhere bodenleisten überwinden? Das wär nicht schlecht

  • Cool. Kann ich mein s7 Maxv vom letzten Jahr einmotten.

    Ich werd mir wohl 3 kaufen für die verschiedenen Etagen

  • … also das die Roboter Elektroschrott werden weil es keine Beutel mehr gibt – nein, das glaub ich nicht. Und bevor es für die Geräte keine Beutel mehr gibt hast Du schon lange das 20. Nachfolgemodell.

  • Ach Mist, wieder keine rotierenden Wischer. Dann wird’s halt doch der Dreame L10s Ultra als Nachfolger für unseren W10

  • Ich habe den Beutel in meiner Werkstatt mit meinem Werkstattsauger abgesaugt und den leeren Beutel wieder in die Station gemacht. Wenn das 3-4 mal gut geht, ist es auch ok. Nur so als Tipp.

  • Wär ja toll wenn die Sauger, wie oben beschrieben, autonom wären. Sind sie leider nicht, da Cloud-abhängig.

  • Nur weil den die Absaugung mit Zyklon-Technologie zu aufwändig/platzraubend war, gibt es nun wieder Beutel? nein, danke! Ich bin mit dem S7+ in weiß sehr zufrieden, nur die Kamera aus den MaxV-Modellen fehlt mir.

  • Ich hoffe noch auf ein Modell mit rotierender Walze als Wischeinheit, die sich schon während der Fahrt reinigt, wie bei einem elektrischen Wischer z. B. von Kärcher.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven