ifun.de — Apple News seit 2001. 37 655 Artikel

Ab April, für 1399 Euro

Roborock S7 MaxV Ultra: Das kann das neue Saugroboter-Flaggschiff

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Roborock, einer der beliebtesten Saugroboter-Anbieter auf dem deutschen Markt, hat im Rahmen der amerikanischen Elektronik-Messe CES heute sein neues Top-Modell präsentiert: den Roborock S7 MaxV Ultra.

Roborock Ultra

Der Nachfolger des Roborock S7, den wir sowohl einzeln als auch in Kombination mit der optional erhältlichen Absaug-Station ganz ausführlich auf ifun.de vorgestellt haben, betritt nicht nur funktionales Neuland, sondern durchbricht auch die 1000-Euro-Schallmauer.

Ab April, für 1399 Euro

So soll der neue Roborock S7 MaxV Ultra, der voraussichtlich ab April im Handel erhältlich sein wird, mit einer unverbindliche Preisempfehlung von 1399 Euro für Sauger und Dockingstation ausgezeichnet sein. Auch wenn Roborock hier wieder die üblichen 100-200 Euro im Rahmen von Markteinführung und Aktionsangeboten abziehen wird, sind also rund 1200 Euro für das neueste Modell der Roborock-Familie einzuplanen.

Dieses bringt dafür eine neuen Dockingstation mit, die den Wischmopp des Roboters befeuchtet, diesen reinigt und eine Nachfüllfunktion für den Wassertank mitbringt. Zudem Sammelt die Station den aufgesaugten Staub und vergrößert damit den Radius des Saugroboters erheblich.

S7MaxVUltra

Ebenfalls neu ist die nun zusätzlich zum Laser-Modul verbaute RGB-Kamera, die Möbel erkennt und in der Karte der Roborock-App positioniert. Über die App soll so die schnelle Reinigung um den Esstisch oder den Fernsehsessel per Figertap ermöglicht werden.

Wie der Roborock S7 kann auch der S7 MaxV Ultra seinen Wischmopp anheben. Im Einsatz wischt dieser dank „Sonic Mopping“ mit aktiven Wischbewegungen.

Neue Q-Serie angekündigt

Neben der Vorstellung des neuesten Saugroboter-Flaggschiffs hat der Anbieter auch einen Ausblick auf die zukünftige Aufstellung seiner Produktfamilien gewährt.

So wird Roborock noch im ersten Halbjahr 2022 die neue Roborock Q-Serie vorstellen. Modelle der Q-Serie werden die Saugroboter-Technologien der bereits etablierten S-Serie mit zusätzlichen Dockingstationen kombinieren. Wahrscheinlich im Frühjahr 2022 wird der Roborock Q7 Max als erstes Modell der neuen Q-Serie in den Handel starten.

Q7 Bg 1400

Datenblatt: Roborock S7 MaxV Ultra

Datenblatt Roborock S7 Max V Ultra

04. Jan 2022 um 14:30 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich wäre schon dankbar wenn der Mop kontinuierlich feucht ist. Nach 20 Minuten ist der so gut wie trocken und die automatische Wasserabgabe kommt nicht hinterher.

  • Dann mal auf den S9 warten damit man den S8 günstiger und ohne die Kinderkrankheiten des S7 kaufen kann ^^

  • Der Preis ist echt ne Hausnummer.
    Mir ist kein Modell bekannt das auch nur ansatzweise eine so hoffe UVP hat.
    Und ob das Teil wirklich sooo viel besser ist …

    • Haben den S7 mit Station – bei normalen Verschmutzung reicht der Lappen fürs Erdgeschoss- stärkere Verunreinigungen besser vorher manuell entfernen.
      Auch ohne Zusatz hat nach ein paar Tagen das Parkett wieder schön geglänzt.

  • Kann man die Absaug-/Wasserstation mit dem S7 nutzen? Die Saugroboter schauen von außen auf den ersten Blick baugleich aus.

  • Im letzten Teil ist etwas durcheinander gekommen. Zumindest verstehe ich nicht was ihr mit S und Q Serie aussagen wollt.

    • Stefan, der andere
    • Ich habe versucht dies noch ein wenig zu präzisieren: Unterm Strich gilt: Roborock verkauft jetzt Sauger in der S-Serie (Mittel- bis Oberklasse) und Sauger in der E-Serie (Einstiegsklasse). Ab Frühjahr bringt die Q-Serie dann eine neue Kategorie (Mittel- bis Oberklasse) zu denen dann immer auch eine Absaugstation gehört. Den Anfang macht der Q8

      • Also liegt die Q Serie deutlich über der S Serie? Den Fotos nach sieht es nämlich genau andersrum aus..

      • Nochmal nachgeguckt und auf der Seite zum Q7-max steht „Die Q-Serie, angefangen mit dem Q7 Max +, ist eine neue Reihe von Mittelklasse-Robotern, die mehr Menschen die bewährten Funktionen der S-Serie zugänglich machen soll..“

  • Nicht wirklich ein Grund vom S7 upzugraden, insbesondere für den Preis. Den S7 gibts ja nun schon oft für unter 500€.

  • Wenn die Absaug/Wasserstation dann wenigstens auch mit zukünftigen Modellen kompatibel wäre, könnte man ja eventuell drüber nachdenken. Wenn man dann aber alle paar Jahre beides bei einem Upgrade neu kaufen muss, ist das schon heftig.

  • Angenehmer preis. Landen die Wohnungsgrundrisse und Aufnahmen dann in China oder wird das bei diesem Preis ausnahmsweise ausgesetzt?

  • Wann endlich bindet Apple die Sauger als Kategorie in HomeKit ein?
    Ich würde gerne den Sauger auf Siri Kommando in einen bestimmten Raum saugen lassen

  • Der würde 3 Probleme auf ein Mal endlich lösen!!!
    Aber teuer.
    Ich habe seit April den S7.
    Der ist wenn er funktioniert echt sehr gut. Navigation und Reinigungsleistung sind super.
    ABER
    Unsere Wohnung ist groß, mit viel Fliesen und Laminat + 2 Katzen und eine Kleinkind.
    Wenn der S7 ein mal durch die Wohnung war ist der Wassertank leer, Schmutzbehälter voll und der Mopp richtig dreckig.
    Daher jedes Mal auffüllen, ausleeren und mopp wechseln.
    Das NERVT echt wenn der täglich lauft.
    Das wäre mit dem S7 MaxV gelöst.

    Davor hatten wir übrigens einen Dyson 360 Eye.
    Den schlägt niemand in der saugleistung!!! Aber die Navigation war unterirdisch schlecht.

  • Gibts da denn wirklich einen Mehrwert mit der Station? Statt die Behälter im Saugroboter muss man dann halt die Behälter von der Station ausleeren und saubermachen?

  • Unser S7 hat leider den gesamten Holzboden in der Wohnung zerkratzt :-/

  • Mich wundert echt, dass keinen die Kamera bei einem China Produkt stört. Grundsätzlich habe ich auf ein Upgrade gewartet, weil ich hoffte Roborock übernimmt die Technik vom Yeedi o. ä. was ja auch eingetreten ist. ABER eine Kamera kommt mir mit dem Teil nicht ins Haus. Allein schon die Begründung ist hanebüchen. Einen Tisch erkennt er doch auch mit dem Laser.

    • Oh jeh….hab echt „große Stücke“ auf das Gerät gesetzt, damit wieder Ruhe im Karton ist (meine Frau liegt mir schon lange in den Ohren so ein Teil anzuschaffen…haben diverse Dysons, einen teuren Dampfreiniger und einen noch teureren Dampfsauger, der unbedingt angeschafft werden sollte – und damit auch das klargestellt ist: auch ich selber Staubsauge und putze…)

      Auch wenn ich denke, dass ein Saugroboter für unsere Gegebenheiten nicht wirklich funktioniert (wir haben sehr viel Fliesenboden mit breiten Fügen) hätte ich diesen gerne mal ausprobiert aber die Kamera ist für mich auch ein No-Go.

    • Doch mich stört das auch. Leider wurde mein gestriges Kommentar aus irgendwelchen Gründen nicht freigegeben

  • Also ~1000€ dafür, dass man zu faul ist den saugroboter alle 2-6 wochen zu leeren.

    Naaaaa… da bleib ich dann doch beim Xiaomi Robot Vaccuum Gen 1

  • Wenn der Roboter demnächst noch Türen öffnen kann, damit man diese potthässliche Ladestation in der Kammer verstecken kann, kaufe ich den vielleicht. Aber so ein Monstrum kommt mir nicht ins Wohn- oder Schlafzimmer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37655 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven