ifun.de — Apple News seit 2001. 38 189 Artikel

Zielgruppe zufriedene Unzufriedene

Roborock S7 im Einsatz: Highlight mit Punktabzug

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Seit etwa einem Monat lässt sich das neue Flaggschiff des beliebten Saugroboter-Anbieters Roborock, der Roborock S7, auch in Deutschland bestellen – verkauft wird der neueste Roborock für 549 Euro über Amazon.

Roborock S 7

Ungefähr genau so lange saugt das neue All-in-One-Model als Nachfolger des Roborock S5 über Holz, Linoleum und Teppichböden in unserer Testumgebung. Inzwischen haben wir den Saug- und Wischroboter, dessen Marketingabteilung vor allem die massiv verbesserte Wischmob-Funktion hervorhebt, häufig genug ausgeleert, um eine Meinung zum neuesten Roborock zu Papier zu bringen.

Zielgruppe: Zufriedene Unzufriedene

Vorweg wollen wir den S7 grob kategorisieren. Der 549-Euro-Staubsauger ist kein Modell für Einsteiger, die erstmals durch die Online-Angebote der im Markt aktiven Hersteller scrollen und gerade erst dabei sind, sich mit dem Gedanken an einen automatischen Staubsauger anzufreunden.

Vielmehr richtet sich das neue Modell an Fans der autonomen Staub-Satelliten, die die bequeme Wohnzimmerreinigung zu schätzen gelernt haben und mit der Zeit immer höhere Ansprüche an die im Haus aktiven Saugroboter formulieren.

Wer zum nass wischen bislang immer die Teppiche beiseite gelegt hat, wird sich etwa ein Modell gewünscht haben, dass den feuchten Lappen bei Teppichen einfach anhebt. Anwender mit Kindern sehen sich hingegen nach einen Wischmob-Einsatz, der Kakaoflecken auf dem Küchenboden nicht nur befeuchtet sondern entfernt. Zielgruppen, die der Roborock S7 jetzt abholen will. Doch sind die Funktionsversprechen genug, um den aktuellen Roboter an Verwandte oder Freunde weiter zu reichen und das nicht gerade günstige Upgrade anzugehen?

Für sich ein großes Upgrade

Am Teststandort hat der S7 wie gesagt den schon etwas älteren Roborock S5 ersetzt was für sich betrachtet schon ein großes Upgrade darstellt. Der S7 bringt einen eigenen, 300 ml fassen den Wassertank mit, der unabhängig vom Wischlappen abgenommen und mit frischem Wasser befüllt werden kann, besitzt einen LiDAR-Aufbau für intelligente Navigation, einen 470 ml fassenden Staubtank und eine ordentliche Saugleistung von 2500 Pa. Zudem versteht sich das Flaggschiff auf die bekannten App-Funktionen wie Sperrzonen, die automatische Kartographierung der Wohnung und eine Zonenreinigung, die sich um ausgewählte Raumbereiche kümmert.

Roborock App 1400

Gute Feineinstellungen, zuverlässige Teppicherkennung

Neu beim S7 ist zudem die Vollgummibürste die, im Gegensatz zur bislang eingesetzten Version, auf die Kunststoffborsten verzichtet sowie der vibrierende Wischlappen, der mit bis zu 3000 Schrubbewegungen pro Minute das händische Putzen simulieren und so auch eingetrockneten Schmutz verlässlicher aufnehmen soll.

Erst mal enttäuschend…

Doch wer nun gedacht hat: „Sauger aufstellen. Laden. Wassertank befüllen. Und die Wohnung glänzt!“ wird nach der ersten Fahrt des S7 erst mal enttäuscht. Im Gegensatz zu anderen Modellen setzt der S7 auf nur einen Wasserauslass. Dieser benötigt einige Zeit um den Wischlappen zu befeuchten und fährt auch in der gründlichsten Wischeinstellung Bahnen, die zwei Finger breit Platz zwischen den feuchten Streifen am Boden lassen.

Fingerbreite Streifen

Streifen: Wird der Lappen nicht nass gemacht

Um sich vom Wischergebnis begeistern zu lassen, müssen Anwender den Wischlappen zwingend selbst befeuchten. Erst wenn dieser einmal unter dem Wasserhahn vollständig benetzt wurde stimmen auch die Wischergebnisse. Zudem haben wir festgestellt, dass die besten Ergebnisse erreicht werden, wenn sich der Sauger erst aufs Saugen und anschließend ausschließlich aufs Wischen konzentriert. Hier stiehlt der S7 allen Modellen, die ihren Wischlappen nur hinter sich herziehen, souverän die Show.

…dann Referenz-Modell

Auch sonst hat der S7 das Zeug zum Referenz-Modell. Roborock punktet mit einer gewohnt hervorragenden Fahrstreckenplanung, die neue Gummibürste nimmt größere Schmutzpartikel deutlich besser mit und die Teppich-Automatik, die die Bürste anhebt sobald weiche Untergründe erkannt werden, mach die Vorbereitung des Putzvorgangs (theoretisch) etwas bequemer. Wir entfernen die Läufer hier dennoch und klopfen diese bei Reinigungstagen stets aus, profitieren also nicht wirklich von der achtsamen Funktion. Vielleicht mit Ausnahme von der Ladestation, da das anheben der Wischbürste hier auch den Verzicht des großen Plastiktellers ermöglicht, der bislang ein Durchweichen von Holzfußböden verhindern sollte.

Eine kritische Anmerkung muss sich der Staubbehälter gefallen lassen. Da der Lufteinlass beim S7 nun seitlich erfolgt wurde dieser im Inneren leicht verändert und besitzt eine Kunststoffbarriere, die das einfache Ausschütten über den Papierkorb leicht verkompliziert hat. Hier müssen wir bei zwei von zehn Entleerung hier mit dem Finger nachhelfen. Ein Handgriff, der beim Roborock S5 nie nötig war.

Ein Highlight mit Punktabzug

Wir kritisieren auf hohem Niveau. Der Roborock ist ganz eindeutig das beste Roborock-Modell am Markt und sichert sich locker einen Platz in den Top-5, wenn nicht gar die Spitzenposition in der Produktkategorie. Auf Knopfdruck liefert der S7 perfekte Saugergebnisse und erkennt Teppiche mit Bravour. Für ebenso überzeugende Wischergebnisse müssen sich Besitzer und Sauger allerdings erst eingrooven. Hat man hier den Dreh raus, will man auch die vibrierende Bürste nicht mehr missen. Ärgert sich allerdings aber auch um so mehr, Wenn die kleinen Spritzer vom heruntergefallenen Joghurt-Löffel trotz eines Wischvorgangs 24 später noch mal mit der Hand nachgewischt werden müssen, um zu verschwinden. Und dies kommt trotz magischer Rüttelbürste immer noch vor.

Abschließend angemerkt: Dem Roborock S7 liegt nur noch ein Wischlappen bei. Der Preis hätte die Dreingabe eines zweiten Textil-Stücks unserer Meinung nach möglich machen sollen.

Produkthinweis
roborock S7 Saug- und Wischroboter (Saugleistung 2500Pa, 180min Akkulaufzeit, 470ml Staubbehälter, 300ml Wassertank,... 388,68 EUR 549,00 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Mai 2021 um 18:13 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Moin
    worin liegt der Unterschied, wenn er erst sagt und dann wischt? Was macht er anders, wenn es nicht gleichzeitig passiert? Habe den S7 auch hier und bin eigentlich zufrieden…

  • Wenn unser S7 seine Reinigung beendet und uns eine Push Mitteilung aufs iPhone gibt wird diese nur stumm zugestellt. Kein Ton, kein haptisches Feedback. Betrifft das noch andere Nutzer oder könnt ihr das bitte einmal nachstellen? In der Roborock App sind Push Nachrichten aktiviert und auch in den iOS 14.5.1 Einstellungen der Mitteilungen ist bei meiner Frau und mir alles aktiviert.
    Das Problem hatten wir mit unserem S4 nicht.

    • Das ist bei der Roborock-App so (bei meinem S6 auch)
      Wenn Du die Xiaomi-App verwendest, dann gibt es Audio und Vibration.

      Das dürfte einfach ein „Bug“ sein – Als Entwickler*in kannst Du konfigurieren, wie die Notification zugestellt werden soll – Audio/Vibration ist ein Flag und das ist bei Roborock einfach nicht gesetzt (das muss aber jemand bei denen in deren Server-Software machen bzw. in die App einbauen wenn es eine lokale Notification ist)

      • Danke für deine ausführliche Antwort.
        Dann beruhigt es mich das der Fehler nicht auf unserer Seite liegt. Der Roborock Support war da leider auch nicht hilfreich weil die schrieben, dass die das mit mehreren Handys ausprobiert haben und diese Funktion nicht existiert. Sie verstehen aber wohl nicht das die User das gerne wieder so nutzen möchten und implementieren es einfach nicht wie gewohnt.

  • Unserer isr seit Montag in Betrieb.
    Wir sind mega begeistert von dem.
    Er ersetzt den Dyson Heuristic und wir vermissen den Dyson überhaupt nicht.

  • Gibt es einen Artikel oder eine Empfehlung für Neueinsteiger? (Wischen ist nicht relevant)

    • Kommt etwas auf das Budget an. Kann den Roborock S5 Max empfehlen

    • Hab mir Anfang des Jahres den S5 Max gekauft. War kompletter Neuling und würde ihn nicht mehr hergeben wollen.

    • Ich verstehe das Argument mit den Einsteiger nicht.
      Kauf dir lieber direkt den 7er, anstatt jetzt 400€ und in zwei Jahren 550€ auszugeben. So teure Geräte wechselt man doch in der Regel nicht wie Handys.

    • Ein sehr gutes Einsteigermodell ist der Dreame D9 Saug­ro­bo­ter von Xiami. Den haben wir kürzlich mit Aktionsrabatt für 249€ geschossen und sind super zufrieden.

      Ich hatte früher schon mal einen Saugroboter, mit dem ich total unzufrieden war, daher war ich sehr skeptisch. Aber unser „Dieter“ stellt mich absolut zufrieden. Die gleiche Navigationstechnik wie in den Großen Roborock-Brüdern und eine mehr als ausreichende Saugleistung (wobei wir keine Tiere haben, also kein Härtefall sind).

      Wischen kann er theoretisch auch, hat aber nicht die Rüttelfunktion. Wir haben es selber noch nicht getestet, aber alle Testberichte sagen, dass Wischen ohne Rütteln wohl kaum was bringt.

      Uns ging es aber ums saugen und das macht er wunderbar.

    • Wenn wischen nicht relevant ist (wie bei uns) empfehle ich der Neato D7.
      Der ganz wesentlich Vorteil ist die Saug-und Bürstenbreite. Während alle anderen mit 13-15cm nicht glänzen, beträgt die Bürstenbreite (und ich meine die wirkliche Reinigungsbreite und nicht die Achse) 26cm (!!). Da bedeutet, dass der Neato VIEL mehr Fläche in kürzere Zeit saugt.

      Neato kommt aus Kalifornien und hat die Hardware für den Vorwerk-Sauger geliefert. Anfänglich hat sich Vorwerk an Neato beteiligt. Mittlerweile komplett übernommen. Und damit Vorwerk nicht nur ihr völlig überteuerste Modell verkaufen kann, fahren sie zweigleisig und verkaufen unter der Marko Neato die Modelle zu einem WESENTLICH günstigeren Preis. Als ehemaliger Vorwerk-Besitzer kann ich bestätigen, dass der Neato D7 nicht nur preiswerter sondern auch noch besser als der Vorwerk ist.
      Lasst Euch nicht durch SchickSchnack irreführen. Wie bei Mährobotern auch, ist die Arbeitsbreite EXTREM entscheidend. Wenn ich 70-80% mehr Arbeitsbreite habe, brauche ich auch weniger Laufzeit! Beim Staubsaugerroboter wie beim Mähroboter!

  • Den Wischlappen sollte man doch auch bei dem Vorgänger komplett nass machen…

  • Da ich für das Wischen einen iRobot habe, habe ich mir jetzt den S6 Vmax geholt.

    Und bin begeistert – der beste, den ich je hatte. Und das waren einige in den letzten 10 Jahren.

    Vor allem mit der Kamera ist kein Aufräumen mehr notwendig. Einfach Starten und fertig. Super.

  • Sieht von unten sehr nach Roomba i7/980 aus.
    Würde das automatische entleeren des i7+ nicht mehr missen wollen.

  • Anwender mit Kindern wünschen sich einen Roboter der vor dem Saugen das ganze Zeugs das rumlliegt einsammelt und ordentlich in den Schrank stellt … ;)

  • Ich habe noch den allerersten Xiaomi. Der hat aber immer das Problem mit hohen Hochfloorteppichen, da will er immer drauf und kommt nicht mehr weiter, so wie mit Freischwingerstühlen die flach aufbauen. Da will er immer drüber brettern.
    Letztlich nutz ich ihn nur im Schlafzimmer weil da Teppich liegt und das macht er super. Wie sind den die aktuellen Modelle. Kämpfen die immer noch mit solchen Problemen?

  • Gestaltet die Roborock-App die UI anders mit dem S7 oder habt ihr da eine Beta laufen? Bei meinem S5 Max sieht das doch ein wenig anders aus, die Knöpfe zum „Andocken“ und die Auswahlindikatoren für die Saugstärke zum Beispiel.

  • @ ifun : mich würde sehr interessieren, wo der Sauger die Räume abspeichert ? Auf dem Gerät, auf der App oder etwa in einer cloud des Herstellers ? Ecovacs sagt z.B., dass die Raumpläne nur auf dem Saugroboter gespeichert sind und sonst nirgends. Ich finde, das ist ein nicht zu verachtendes Sicherheitsfeature ! Ich höre jetzt schon den Aufschrei, wenn mal iRobot oder Roomba gehacked und zig tausende von Wohnungsplänen von Hackern erbeutet werden.

    • Ich würde behaupten es liegt auf einem Server von Roborock.
      Sicher weiß ich es aber nicht.

    • Wir können uns da gerne mal schlau machen, allerdings fällt es mir schwer hier ein mögliches Missbrauchsszenario abzuleiten, das solche Überlegungen überhaupt rechtfertigen würde.

      Ich will Deine Sorgen hier nicht mit einer unbedachten Handbewegung vom Tisch wischen, würde die aber gerne verstehen. Nimm das Raumbild oben im Text: Was fängt man damit an? Ist das Wohn- oder Schlafzimmer, steht im fehlenden Ausschnitt ein Schrank im Weg, geht die Wand hier ins Zimmer oder ist der Boden 5cm angehoben.

      Die App kennt Deine Adresse nicht, die Raumpläne könnten aus Sporthallen, Altersheimen, Lagerräumen, Ferienhäusern oder Mietskasernen kommen – ohne Kontext ist das doch einfach nur Datenbrei, oder was übersehe ich hier?

      • Wäre auch sehr interessant für mich, da ich auch auf der suche nach einem neuen bin. Für mich wäre es kaufentscheidend, wie das mit den karten oder der Sicherheit gehandhabt wird. Ansonsten kaufe ich nur ein reines offline Gerät oder gar keins.
        Eine Auflistung mit allen Roborock, Eufy, Roomba, etc, wäre da echt schon cool!

      • @ifun: es gibt hier einen Bericht über einen ITler, der gebrauchte Sauger bei Ebay gekauft hat, diese ausliest und komplett WLAN Daten, Passwörter, Wohnadresse, Grundrisse und weitere aus den Geräten ausliest. Sehr interessant, weis aber nicht mehr wo ich das gesehen hab …

      • Naja… Wenn ich ein Auto verkaufe und das Navi nicht resette, dann weiß der Käufer auch „alles“…

  • Dreht hier seit ca. 3 Wochen seine „Runden“ und wir sind total zufrieden mit dem Ergebnis. Tolles Teil und sein Geld durchaus wert.

  • Kann mir jemand etwas zum S7 im Vergleich zum Ultenic T10 sagen?
    Hab den T10 seit einer Woche und überlege ob es nicht die falsche Wahl war.
    Möchte es nicht irgendwann bereuen.

  • Hallo Leute,

    da Habenichts mal eine wichtige Frage. Wir haben auf dem super gepflegtem Rasen hin und wieder Büschel von Katzenhaaren. Kann der Saugroboter die aufnehmen? Ich will ja nicht mähen, nur den Dreck vom Rasen entfernen. Für konstruktive Erfahrungsberichte bedanke ich mich. Danke!

    Gruß Thomas

  • Verstehe wie schon bei irobot nicht, warum die Bürsten abgeschafft wurden. Oder nicht wenigstens optional noch weiter verfügbar sind. Bürsten sind schon ewig besser gewesen. Sie Bürsten halt.

    • Kann ich nicht bestätigen, hatte vorher einen anderen Roborock mit Bürste – nun den S7 – die Gummilippenbürste ist viel besser und das Beste ist, Hundebesitzer haben keine, mit Haaren verdrehte und umwickelte Bürste mehr, die neue GLB nimmt sie auf und „reicht“ sie weiter in den Auffangbehälter – nie wieder die Meldung „Bürste blockiert“

      Hier gibt es übrigens die Original Ersatzteile –
      https://de.aliexpress.com/item/1005002547062888.html

  • Für mich fehlt ein wichtiger Punkt: die Erfahrungen mit der App, wie leicht und zuverlässig Zonen definiert werden können und ob ich ihn per Alexa zu einer Zone schicken kann.

  • Wann gibt es den S7 in Schwarz und wann die Dockingstation?
    Das interessiert mich.

  • Ich habe das Gefühl das unsere Ecken öfter mal ignoriert. Das war beim S5max nie der Fall.

  • Hallo zusammen

    Kann mir jemand den Unterschied zwischen Roborock und Viomi erklären? Sind das beide Tochtergesellschaften von Xiaomi? Beide Firmen nutzen füre ihre Sataubsaugerroboter nämlich die Xiaomi-App? Konkurrenzieren sie sich nicht gegenseitig?

    Welches Gerät würdet ihr empfehlen? Roborock S7 oder den Viomi Alpha S9?

  • Der Roborock S7 ist mein inzwischen 6. Modell. Er ist jetzt seit zwei Tagen bei uns im Einsatz und mein erstes Fazit ist sehr gut.
    Von der Inbetriebnahme über das erstellen der ersten Karte bis hin zum Saugen der Räume bin ich sehr zufrieden.
    Im Vergleich zu den Vorgängern (1x iRobot, 3x Vorwerk, 1x Neato und 2x Eufy) läuft bisher alles „butterweich“ und auch die App (Roborock) und die darin enthaltenen Möglichkeiten ist deutlich besser als bisher gewohnt.

    Bin noch gespannt auf die Wischfunktion und die Lebensdauer, alle Vorgänger haben spätestens nach zwei Jahren die „Grätsche“ gemacht.

  • Hallo, wir haben den S7 erst seit ein paar Tagen. Generell sind wir auch sehr zufrieden, allerdings gibt es ein Problem. Wenn man den Roborock nur wischen lässt, entstehen nach dem wischen hässliche Abdrücke der Rollen auf dem Parkettboden. Kennt jemand das Problem? Viele Grüße

  • Hab das Problem mit den Streifen beim Wischen. Egal was man macht. Die Streifen Bleiben. Ist aus meiner Sicht ein Konstruktionsfehler. Der Lappen wird nicht ausreichend befeuchtet. Wenn man ihn vorher anfeuchtet geht das ne weile gut und er Wischt auf ganzer Breite, nach einer weile trocknen die Seiten ab und er Wischt nur noch in der Mitte auf ca 10cm, da wo auch befeuchtet wird. Mich nerven diese Streifen sehr. Keine der Einstellungen führt dazu, dass er auf ganzer Breite Wischt, so das eine Fläche nicht in Streifen gewischt wird. Support hat keinen Rat. Wischfunktion für mich persönlich voll fürn A…sch. Bei dem Preis? No-Go.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38189 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven