ifun.de — Apple News seit 2001. 38 545 Artikel

Inhalte werden lokal gesichert

Rewind: App will Mac-Nutzung mitschneiden und durchsuchbar machen

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

10 Millionen US-Dollar Wagniskapital stecken in der neu angekündigten Mac-Applikation Rewind, die mit einem Produktversprechen für Aufmerksamkeit sorgt, das es so bislang noch nicht auf dem Markt gibt.

Rewind Mac App

Rewind will zur „Suchmaschine eures Lebens“ werden und dafür euren gesamten Alltag am Mac mitschneiden und durchsuchbar machen. Dies gilt nicht nur für die Anwendungen, dir zum Ausfüllen der Steuer startet, für die Suchen im Web und für die Nutzung von Online-Werkzeugen, Rewind hat darüber hinaus auch vor, alle gesprochenen und gehörten Inhalte zu sichern, um auch diese durchsuchbar zu machen.

Zeitleiste zum „Zurückspulen“

Das Produktversprechen, das die Macher in ihrem Claim „Wir zeichnen alles auf was Sie gesehen, gesagt oder gehört haben, und machen es durchsuchbar“ mit nur einem Satz auf den Punkt bringen, klingt entsprechend fast wie eine Drohung.

Rewind Durchsuchen

Inhalte werden lokal gesichert

Das Vertrauen in die App soll sich jedoch auszahlen: So soll Rewind die gesamte Mac-Nutzung in einer Zeitleiste festhalten, die euch jederzeit zurück in die Vergangenheit springen lässt, um so etwa noch mal eine Folie der 14-Uhr-Zoom-Präsentation zu sichten oder nachzuschauen in welchem Online-Shop ihr vor dem Mittag eigentlich gestöbert habt.

Und der Blick zurück ist nicht nur über die Zeitleiste von Rewind möglich, sondern auch durch Suchabfragen, die viele der auf dem Bildschirm sichtbare Inhalte durchforsten, darunter auch Chat-Nachrichten, Dokumente oder Vortragsfolien. Die Ergebnisse lassen sich zur besseren Eingrenzung nach Applikationen sortieren und erfassen auch Transkripte aus Online-Gesprächen.

Warteliste für Interessierte

Nach Angaben der Rewind-Macher soll die App ihre Inhalte schließlich Lokal auf den jeweiligen rechnen sichern und die Aufnahmen so stark verkleinern (die Webseite spricht vom Faktor 3.750x) dass diese einen sehr überschaubaren Platz auf der Festplatte einnehmen sollen. Die Macher beantworten erste Fragen der Community in ihrer Launch-Ankündigung auf producthunt.com.

Aktuell bietet Rewind eine Warteliste für interessierte Anwender an.

02. Nov 2022 um 18:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ein absoluter Albtraum :o
    Wie die eine Episode von Black Mirror, in der das Gedächtnis der Leute so funktioniert.

  • burnoutsyndrome

    Ihr solltet vielleicht noch erwähnen, dass die App nur für Macs mit M1 und M2 Prozessoren geeignet ist.

  • Das klingt alles erstmal sehr erschreckend. Wer diesen Datensatz von einer Person bekommt, hat alle macht darüber. Passwörter inbegriffen.
    Die Behörden und Kripos würden sich freuen hier zugreifen zu können bei einem Fall.
    Danke ohne mich.

      • denk mal nach

      • Ja … warum nur … oder der VS … man weiß es nicht …

      • Warum sollte die Kripo vor meiner Tür stehen um meinen Mac zu filzen? Das betrifft doch wohl nur Leute, die wirklich kriminell aktiv sind. Und die werden sich wohl kaum so eine App installieren. Ich kann die Besorgnis nicht so ganz nachvollziehen.

      • Dann ist es ja gut das du nicht betroffen bist…hoffen wir doch das es so bleibt.
        Aber solange nur andere Betroffen sind ……schläft es sich halt ruhig…

      • Immer die gleiche Leier … ich habe ja nichts zu verbergen … ich bin ja gesetzestreu … bla bla bla …

      • Voll schlimm. Und diese Leute werden es auch nie verstehen.

      • Also ich lese da „Inhalte werden lokal gesichert“. Wo ist das Problem? Wer ohnehin schon auf den Rechner zugreifen kann, mittels Bundestrojaner oder was auch immer, für den bringt diese App dann auch keinen entscheidenen Vorteil mehr. Aber klärt mich gerne auf, wenn ihr schlauer seid als ich.

  • Sebastian Voigt

    Also werden auch Telefonate und Videocalls mitgeschnitten? Müssen dazu nicht vorher die Genehmigungen der Teilnehmer eingeholt werden?

  • WTF! Das ist der absolute Horror. Wer will das, wer braucht das? Ich bin froh, dass ich nicht alles weiß und das ist gut so.
    Für die Behörden natürlich herzlich willkommen. Teufelszeug!

  • Sebastian Voigt
  • Ich finds ohne Tonaufzeichnung und mit ein paar Einstellungen durchaus interessant

  • Für meinen Job: Gekauft, wenn es die Möglichkeit einer „Aufnahmepause“ gibt.

    Die muss es geben, weil ich vor Gesprächsaufzeichnungen die Zustimmung des Kunden haben muss. Aber ansonsten ist es genau das was ich mir immer gewünscht habe. Ein Programm, das alles, was ich den ganzen Tag mache aufzeichnet und nachvollziehbar macht.

    Ich habe einen Job, mit extrem viel Kundenkommunikation, sowohl persönlich, telefonisch, per Email und Messenger. Und als Geschäftsführer habe ich auch noch entsprechend viele Mitarbeitergespräche. Mindestens drei bis fünfmal am Tag, weiß ich nach einem Gespräch gar nicht mehr, was ich eigentlich machen wollte, vor dem Gespräch. Meine Assistenten erinnert mich mehrmals am Tag an Emailentwürfen, die ich noch fertig machen muss, wo ich manchmal nicht einmal mehr genau weiß, wer das ist, dem ich da schreiben wollte und worum es überhaupt ging ;-).

    Einfach nach einem „dringenden Telefonat“ zurückspulen und da weitermachen wo man war – ein Traum wird wahr! Ich glaube, dass sich fast alle meine Mitarbeiter auch solch ein Programm wünschen. Wie eingangs erwähnt, aber nur wenn es einen Pausenknopf gibt!

    • Ich denke, du solltest schnell einen anderen Job suchen. Und merke dir eines : Was du mal gesagt hast, kann man schnell gegen dich verwenden. Ach noch was, solltest mal bei einem Arzt vorbei schauen.

    • Sebastian Voigt

      Wenn dir das so oft passiert, dann solltest du mal überlegen, ob es nicht ein wenig zu viel Arbeit ist, die du dir da annimmst.

    • Das klingt für mich nach fehlender Fähigkeit der Delegation oder zu wenig Mitarbeiten … aber wenn du meinst, dass dir so eine Schnüffelsoftware dann hilft. Ich denke eher, Chef zu sein ist nicht so dein Ding …

    • Klingt nach verdammt schlechter Arbeits- und Selbstorganisation … da wird auch kein DenGanzenTagesAllesSchnüffler helfen …

    • Durch das zurückspulen gewinnt man aber keine Arbeitszeit, sondern verliert welche.
      Wo soll hier der Gewinn sein – Arbeitsorganisation und Paretoprinzip sind das Stichwort.

      Und als Geschäftsführer einer Firma wäre ich etwas vorsichtiger mit den Daten.

    • Schon mal ein NDA unterschrieben?

      Du öffnest eine Datei die unter NDA fällt und zack wird diese gespeichert?

      Bei den meisten NDAs wird hier kritisch und spätestens beim Ablauf der Geschäftsbeziehung müßte die entsprechende Sequenz aus Rewind gelöscht werden.

      Als GF stehst mit solch einer Software mit einem Bein im Haftungsknast.

      Aber das weißt Du sicherlich als voll ausgelasteter GF, der trotzdem genug Zeit findet in einem Forum zu posten….

  • Hört sich so an, als wenn jemand für eine Software, die für Durchsuchung von Rechnern entwickelt wurde, einen zweiten Markt erschließen möchte.

    • Wie bei der Crypto AG brauchst jetzt nur noch einen vor Ort, der die Softwarelücken designed und ade netzdurchsungsgesetz.

      Fehlt nur noch die Windowsversion und die Anbindung von Handy und co. Für die Verbreitung.

  • Guter Witz. Wer will das? Wo ist der Unterschied zum Browserverlauf? Werden sämtliche Medieninhalte aufgezeichnet? Wie sieht das mit Copyright aus? Was ist mit Dingen die ich gelöscht habe? Sind die trotzdem nicht gelöscht? Was ist die Essenz von 5 Stunden Photoshopretusche?

  • Jetzt noch das Dienstwagenprivileg weg und wir sind auf einem guten Weg

    • Was soll das? Schon mal einen Dienstwagen gehabt? Eher nicht, typische Neiddebatte.

      Wenn man nich viel auf Tankkarte privat fährt hat man keinerlei Vorteile, sondern je nach Fahrzeug sogar finanzielle Nachteile

      Und schon mal darüber nachgedacht, daß für manche Leute das KFZ ein rollendes Büro ist, wo diese 6-10 Stunden am Tag verbringen. Für Neider würde hier ein Panda wohl reichen…

      Und wenn wir schon mal beim Nachdenken sind. Wo landen denn all die Passats, Octavias und Superbs nach Ende des Leasings? Genau, Topgepflegt zu einem vernünftigen Preis auf dem Gebrauchtmarkt. Denn ohne Dienstwagen gäbe es diesen Markt nicht mehr.

      • Bernd, was gehst Du so ab?
        Locker bleiben.
        Für meinen Geschmack schießt Du weit über sein Thema hinaus.

  • Erinnert mich an die Crypto AG aus der Schweiz, wo Geheimdienste involviert waren.

    Wem gehört Rewind? Wer Hat Zugriff auf die Software(Lücken) usw.

    Ansonsten kann man seinen MAC auch unverschlüsselt und ungeschützt auf dem Marktplatz liegen lassen.

    Die unbedarften werden einwandern, ja aber ich mache ja nichts verbotenes!

    Wirklich? Nicht mal die Steuererklärung „optimiert“ oder im Telefonat über Politiker gelästert usw…. Regierungshandeln kritisch betrachtet.

    Alles was ihr sagt und tut wird auf eurem Internetfähigen Gerät aufgezeichnet von einer Software über die ihr keinerlei Kontrolle habt und von dem ihr nicht wißt wer in dieser Firma das sagen hat.

    Im „harmlosesten“ Fall sieht euer Partner was ihr so im Internet treibt.
    Oder stellt euch vor, ihr wollt euch scheiden lassen, soll vorkommen, und euer Partner kann relevante Dinge auf eurem Rechner einsehen. Bis hin zu Passwörtern um mal schnell den Kontozugang zu ändern…..

  • Gruselig. Wie wär es beim Surfen Bookmarks zu setzen, wichtige Dinge als Screenshots/PDFs abzulegen statt einfach alles aufzuzeichnen?… Das ist für Leute die verlernt haben zu Speichern/Zwischenzuspeichern und sich von Pinterest-Style Endlos Scrolling das Hirn zersieben lassen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38545 Artikel in den vergangenen 8308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven