ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
Jetzt auch für iOS

RAW Power: iPad-Bildeditor von ehemaligem Apple-Ingenieur

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Die letzte iOS-Anwendung eines ehemaligen Apple-Entwicklers konnten wir erst Ende Oktober vorstellen. Damals debütierte der Reddit-Client Apollo von Christian Selig. Heute hat das Entwickler-Studio Gentlemen Coders die iOS-Ausgabe ihrer Bildbearbeitung RAW Power vorgelegt.

Ipad Raw Power

Die App, die Mac-Anwender als Fotos.app-Erweiterung schon seit Ende 2016 einsetzen können, steht nun auch für iPhone und iPad zum Download bereit und lässt sich grundsätzlich kostenlos aus dem App Store laden.

Der Download erinnert uns optisch an Pixave und versteht sich, der Name lässt es bereits vermuten, auf die Bearbeitung aller von Apple unterstützten RAW-Dateien. Ausgestattet mit einer iCloud-Synchronisation, lässt sich die Universal-Anwendung auch zum Organisieren der persönlichen iCloud-Foto-Mediathek einsetzen und unterstützt die Auswertung der Depth-Informationen, die von iPhone 7 Plus, iPhone 8 Plus und iPhone X in den Porträt-Aufnahmen gesichert werden.

RAW Power stellt sich im eingebetteten Video vor und kann auf fast allen Geräten eingesetzt werden, die iOS 11 unterstützen. Mit Ausnahme von: iPhone 5s, iPhone 6 und 6 Plus, iPad mini 2 und 3, iPad Air 1 und iPod Touch. Um erweiterte Funktionen wie etwa Kurven und Weißabgleich nutzen zu können, wird jedoch ein In-App-Kauf in Höhe von rund 11 Euro fällig.

RAW Power für iOS

Laden im App Store
RAW Power
RAW Power
Entwickler: Gentlemen Coders
Preis: Kostenlos+
Laden

RAW Power für macOS

Laden im App Store
RAW Power
RAW Power
Entwickler: Gentlemen Coders
Preis: 16,99 €
Laden
Dienstag, 14. Nov 2017, 18:33 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Mit Ausnahme von…“
    Na da bleiben ja nicht mehr so viele übrig

    • Nur: iPhone 6S, iPhone 6S Plus, iPhone SE, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X, iPad mini 4, iPad Air 2, iPad (2017), iPad Pro 2015, iPad Pro 9,7″, iPad Pro 2017, iPad Pro 10,5″

      Stimmt. bleibt gar nix mehr übrig.

      Immer diese Meckerer….

      • Also fast alle 64 Bit Modelle…

      • iOS 11 läuft nur auf 64bit Modellen, auch die von RAW Power nicht unterstützten sind welche. Das ist nicht der Grund.

      • Ich musste auch lachen als ich laß, „fast allen Geräten“ und dann folgte ein Aufzählung von 7 Geräten, was immerhin 1/3 aller Geräte sind die iOS11 unterstützen. Fast alle ist definitiv mehr als nur 68% der Geräte mit iOS11.

        […]und kann auf fast allen Geräten eingesetzt werden, die iOS 11 unterstützen.[…]

  • Mich würde interessieren warum das iPhone 6 nicht mehr unterstützt wird?!

    • Ich vermute, dass es zu langsam ist bzw. gemacht wurde. Meins könnte ich mit IOS 11 nicht mehr flüssig nutzen.

      • Gemacht wurde. Was ein blödsinn.
        Wenn die Geräte immer so schnell laufen sollen wie am Anfang dann bekommt ihr halt keine neuen Funktionen. Fertig.

      • Setz mal deine Einstellungen zurück, das hat bei dem iPhone 6 meiner Verlobten Wunder bewirkt, läuft seitdem wieder viel flüssiger und schneller.

        Einstellungen->Allgemein->Zurücksetzen->Alle Einstellungen zurücksetzen.

    • Weil es keine RAW Dateien ausgeben kann. DAS ist der Grund.

  • Kurz angetestet und für sehr gut befunden! Das könnte mal ein ernstzunehmender Lichtraum-Konkurrent werden!

  • Sorry keine Notwendigkeit für iOS 11
    Support hier wird kein AR Kit kein spezielles AirPlay 2.0 oder sonst eine Technologie verwendet die nicht mit iOS 10 kompatibel wäre.
    Apple muss sich noch um meine 400 nicht mehr kompatiblen Apps kümmern vorher verzichte ich liebend gern auf iOS 11 und hiermit auch auf alle Apps die iOS 11 only sind.
    Daumen runter

  • Das hat nichts mit meckern zu tun!
    Ich besitze ein iPhone 6 welches vom Innenleben identisch mit dem SE ist. Also wieso sollte es bitte nicht auf dem 6er laufen aber auf dem SE?

  • Hab die App gerade auf dem iPhoneX getestet… allein das Zuschneiden von Bilder ist eine Katastrophe… man kann während dem Zuschneiden nicht einmal rein zoomen… die Regler sind viel zu klein und muss man vor dem verschieben erstmal anklicken… die App läuft sehr unrund und abgehackt… die Foto App von Apple ist um Welten besser und zum bearbeiten von Fotos benutze ich Photofox

    • Nur kann die Fotos-App überhaupt kein RAW-Fotos bearbeiten und bei PhotoFox braucht man dafür ein Abo. Bei dieser App hier geht es primär um die RAW-Fotoentwicklung, wie der Name ja schon sagt.

    • Ich habe es auch auf dem X getestet.
      Läuft super schnell und es funktioniert alles bestens.
      Man sollte keine zu dicken Finger haben. Dann gehts auch mit den Werkzeugen.
      Ich werde es trotzdem nur als Notlösung auf dem iPhone verwenden. Eventuell
      auf dem iPad. Zur Bildverarbeitung kommen die Fotos auf einen iMac.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven