ifun.de — Apple News seit 2001. 34 002 Artikel

Auch zum Nachrüsten

Radeon Pro W6600X MPX als neue Grafikoption für den Mac Pro

1 Kommentar 1

Wer davon ausgeht, dass Apple mit der Markteinführung des Mac Studio und dem Wechsel zu eigenen Prozessoren die Unterstützung der letzten Macs mit Intel-Prozessor an Bord auslaufen lässt, täuscht sich. Mit dem AMD Radeon Pro W6600X MPX ist ein neues Grafikmodul für den Mac Pro 2019 verfügbar.

Die neue Grafikoption wird entweder gegen 345 Euro Aufpreis als Upgrade für die Basisversion des Mac Pro oder für 800 Euro separat zur eigenständigen Aufrüstung vorhandener Geräte verkauft.

Mac Pro Grafik Optionen

Das halbhohe Grafikmodul passt in einen MPX-Steckplatz des Rechners und bietet zu vier DisplayPort Verbindungen zur Ergänzung der internen Thunderbolt 3 Anschlüsse. Die Radeon Pro W6600X basiert auf der RDNA2 Architektur von AMD und hat 8 GB GDDR6-Grafikspeicher an Bord. Apple zufolge werden bis zu vier 4K-Displays, zwei 5K-Displays oder zwei Pro-Displays-XDR unterstützt.

Apple hat die neue Grafikoption für den Mac Pro von 2019 bereits im Zusammenhang mit der Vorstellung des Mac Studio eingeführt. Mittlerweile ist das Modul auch einzeln erhältlich, zudem hat Apple unter dem Titel „Das Radeon Pro W6600X-MPX-Modul mit dem Mac Pro verwenden“ jetzt auch ausführliche Infos rund um die Anschluss- und Verwendungsmöglichkeiten der Erweiterung veröffentlicht.

Mac Pro Grafik Radeon

Mac Pro muss noch auf Apple-Prozessoren umsteigen

Wenngleich sich der neue Mac Studio für zahlreiche Apple-Nutzer als interessante Alternative zum Mac Pro präsentiert, hat Apple das Top-Modelle seiner Mac-Produktlinie längst nicht aus dem Programm gestrichen. Nicht nur lässt sich der Mac Pro als einziger Mac mit Platz für interne Erweiterungskarten in der Intel-Version weiter bei Apple bestellen, Apple hat auch nochmal manifestiert, dass wir eine Version des Computers mit Apple-Prozessor an Bord auf kurz oder lang sehen werden. Im Rahmen der Ankündigung des Mac Studio hat Apples Hardware-Manager John Ternus nochmal betont, dass eine Entsprechende Version des Mac Pro in Arbeit ist. Auch kann man davon ausgehen, dass Apple an seinem Zeitplan festhält, die Umstellung von Intel auf eigene Prozessoren noch in diesem Jahr abzuschließen und dementsprechend noch vor dem Jahreswechsel mit einer entsprechenden Ankündigung aufwarten wird.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Mrz 2022 um 15:11 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    1 Kommentar bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    1 Kommentar
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34002 Artikel in den vergangenen 7559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven