ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Umstellung zum 1. Januar 2022

Preiserhöhungen beim Porto: Post legt neue Briefpreise 2022 vor

Artikel auf Mastodon teilen.
76 Kommentare 76

Die Deutsche Post wird zum Jahreswechsel ihre Porto-Preise, und für ausgewählte Dienstleistungen auch die Online-Preise erhöhen. Dies gab der Briefbeförderer heute bekannt und hat zudem eine erste Übersicht der geplanten Preiserhöhungen veröffentlicht.

Matrixcode Briefmarken 1592x896.web.1592.896

Bundesnetzagentur gibt Spielraum vor

Die „Preisanpassungen“, wie es in der Sprachregelung der Post heißt, orientieren sich an dem Preiserhöhungsspielraum, der in vorläufiger Fassung, ebenfalls heute, von der Bundesnetzagentur bekanntgegeben wurde. Demnach dürfte die Post ihre Entgelte um bis zu 4,6 Prozent – in der vorangegangenen Preisperiode lag dieser Wert noch bei 8,86 Prozent.

Unterm Strich darf die Post damit die Durchschnittspreise aller berücksichtigen Produkte (dazu zählen unter anderem Standardbriefe, Postkarten, Kompakt-, Groß- und Maxibriefe sowie Zusatzleistungen wie etwa Einschreiben oder Nachnahme) um 4,6 Prozent erhören.

Standardbrief wird 5 Cent teurer

Bei den Briefpreisen will die Post ab kommendem Jahr jeweils 5 Cent zusätzlich für die Beförderung von Standard-, Kompakt-, Groß- und Maxibriefen verlangen. Mit Blick auf die statistische Menge an Briefen die jeder Bundesbürger im Jahr verschickt (aktuell sind es 10) steigen eure Portokosten 2022 damit voraussichtlich um 50 Cent.

Porto Preise

Auch Online-Dienstleistungen teurer

Erstmals plant die Post auch die Online-Preise für einzelne Dienstleistungen zu verteuern und will die Gebühren für den Online beauftragten Nachsendeservice von 26,90 Euro auch 30,90 Euro anheben.

Die jetzt vorgelegten Preise müssen im November noch mal von der Bundesnetzagentur bestätigt werden, hat diese keine Einwände mehr, dann gelten die neuen Preise der nationalen Briefprodukte zum Jahreswechsel. Am Dezember sollen zudem angepasste Ergänzungsmarken verkauft werden.

06. Okt 2021 um 16:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Gut das ich vielleicht nur einmal im Jahr ein Brief schreiben muss. Alles digitalisiert.

      • Du vielleicht…aber deutsche Behörden nicht. Das einzige was in deutschen Behörden digital ist, ist das Display auf dem Faxgerät. Wie hackt man eine deutsche Behörde? Man klaut ihnen das Faxpapier…

      • Behörden bezahlen aber nicht jeden Brief einzeln und haben beim Briefbeförderer, der nicht zwangsweise deutsche Post sein muss, sondern ggf. regional anssässige Dienstleister, am Ende Koningente gekauft, die rabattaiert sind. von daher ist der Vergleich bzw. das Argument nicht ganz standhaft.

      • Da kann ich als Mitarbeiter einer Behörde sagen, das stimmt nicht. Es gibt nur Kontingente für Pakete. Ansonsten muss die Frankiermaschine regelmäßig mit mehreren tausend Euro Porto-Guthaben „aufgeladen“ werden um Briefe frankieren zu können. Die Portokosten machen einen der größten Ausgabenposten im Budget aus.

      • Da kann ich dir bestätigen, dass eure Behörde hinter dem Mond lebt. Wir haben Nachlässe auf unsere Kontingente.

      • Sorry aber da musste ich echt lachen. Wobei man eher weinen sollte….

      • Behörden versenden Briefe, weil es insbesondere die Politik noch nicht schaffte, umfassende digitale Bürgerkonten einzurichten. Außerdem wollen die Mehrzahl der Bürger auch noch Briefe haben, weil sie selbst mit den neuen Medien nicht wirklich umgehen können oder Angst davor haben, dass ansonsten die Korrespondenz via elektronischer Medien mitgelesen werden können oder sich wieder im Internet finden.
        Ich erhalte fast nur noch Werbung über den Postboten, da ich alles, was geht, elektronisch erhalte. Viele in meiner Umgebung können das nicht nachvollziehen, weil dies doch viel zu unsicher und umständlich sei. So ist die Realität!

  • Die Inflation kommt.
    Oder gibts was, was Nächstes Jahr günstiger wird?!!?

  • Erst Lebensmittel, Strom, Erdgas und Benzin.
    Dann Flugtickets, DB und Porto. Was wohl als Nächstes kommt?

  • Überall liest man nur von Teuerungsraten. Egal wo man schaut. Porto, Mieten, Benzin, Lebensmittel.
    Wo man aber nur selten von einer Steigerung liest sind unsere Gehälter.
    Ich habe das Gefühl, dass das Geld derzeit schneller denn je seinen Wert verliert.
    Die Leidtragenden sind offenbar die arbeitenden.

    • Mit Briefe austragen geht das sicher nicht. Da kann man nur in Ballungsgebieten wirklich Profit machen, wie private Versender es machen. Als Deutsche Post, die überall hinliefen und die Leistung auch anderen Versendern für weniger bevölkerte Gebiete unterverkaufen muss, sicher nicht.

      • Na wenigstens hat es einer geschnallt

      • Das stimmt ausschließlich für dieses Argument. Aber, Sie vergessen dass die Deutsche Post auch heute noch vom Steuerzahler subventioniert wird! Denn bei der Privatisierung hat der Staat sämtliche Pesionsverpflichtungen übernommen, und das sind nicht gerade wenig!

      • Das stimmt so nicht. Nur Teile davon und aus gutem Grund. Ohne Betriebskostenentlastung durch den Staat wäre die Umwandlung der Bundespost in Deutsche Telekom, Post AG und Postbank wegen Überschuldung nicht möglich gewesen.

      • Und hinzu kommt, dass immer weniger Briefe per Post versendet werden, so dass der Aufwand je Brief steigt. Der Postbote muss ja los, egal ob mit einem oder 100 Briefen. Der Vorstoß der Post, montags keine Briefe mehr zuzustellen, weil an diesem Tag kaum mehr Briefe anfallen, ist ja leider gescheitert. Damit wäre sicherlich eine Kosteneinsparung verbunden gewesen.

  • 90ct für ne Postkarte? Na dann gute Nacht. Das ist doch essentielle Infrastruktur für unser Land. Das sollte staatlich subventioniert werden

  • Diese ganze Abzocke ist auch nur in Deutschland möglich.

  • Wo habt ihr denn die Zahl her, dass der Bundesbürger im Schnitt nur zehn Briefe pro Jahr verschickt? So wenig kann mir beim besten Willen nicht vorstellen…

    • Wenig? Finde das sogar recht viel.
      Ich komme vielleicht auf drei pro Jahr ;D

    • Habe den letzten Brief vor 4 Jahren verschickt. Alles was wichtig ist, geht heute doch per unterschriebener PDF über E-Mail raus.

      • Definiere mal wichtig.
        Ein handgeschriebener Brief, an einen Freund oder eine Freundin, ist nicht durch moderne Medien zu ersetzen.

      • Durch ein Video zum Beispiel. Finde ich persönlicher als einen Brief.

      • marius müller westerwelle

        @bono ich würde dir da nur noch per WhatsApp drauf antworten: hätte es nicht auch ne sprachnachricht getan? Für die Benachrichtigung, dass du Herpes hast braucht es echt keinen Brief mehr.

      • @bono: Das ist richtig, aber dann ist ein solcher Brief auch ein wertvolles Gut, wofür einem das Porto auch soviel wert sein sollte.

    • marius müller westerwelle

      Wofür braucht man denn heute noch einen Brief als Privatperson? Steuern gehen online, Kündigungen/Vertragsabschlüsse gehen online… den letzten Brief den ich abgeschickt habe war zur Briefwahl und das auch nur weil er kostenlos war. Lediglich Ende des Jahres werde ich noch einen Brief abschicken und zwar den zur wohnungskündigung und das auch nur, wenn dem jetzigen eine pdf nicht reicht :D

  • Na hoffentlich funktioniert bis dahin der digitale Krankenschein. Immer diese teuren Briefe an den AG schicken …

  • Ich finde die Reaktion auf diese Preiserhöhungen schon recht spaßig. Die gleichen Leute die sich jetzt drüber mokieren zahlen ohne mit der Wimper zu zucken Höchstpreise für Gadgets aus dem Hause Apple inc. Da kann es eigentlich nicht teuer genug sein. Aber ein Mehrpreis in Cent-Bereich für Briefe lässt einige scheinbar am Hungertuch nagen. So zumindest lese ich es aus den Beiträgen.

    • Sag ich doch, meine Autos schlucken mindestens 26 Liter auf 100 km, meine Stromkosten liegen bei 700 Euro im Monat, das ganze Personal für mein Anwesen in Norddeutschland verschlingt Unsummen, da darf man sich doch mal über die total überteuerten Abzockpreise der Post aufregen, 5 Cent mehr, eine Frechheit. Demnächst muss ich noch auf den Sprit für den Helikopter sparen oder was? Ich hab echt sooon Hals

  • Normalerweise gebe ich nicht so viel Kommentare ab. Aber jetzt muss es mal sein. Ich arbeite bei der Post. Schon über 25 Jahre. Und nein ich bin kein Beamter. Aber einfach mal das Hirn einschalten. Ein normaler Brief, angenommen von München nach Hamburg für 85 Cent, ist das wirklich zu viel? 95 Prozent kommen innerhalb eines Tages an. Die Automobilindustrie erhöht auch jedes Jahr die Preise. Da sind das dann für ein Modell gleich 500€, soviel zahlt von uns normal Sterblicher keiner ein Leben lang an Porto. Ja und auch wir bekommen ab und an mal eine Lohnerhöhung wie in jeden großen Betrieb. So funktioniert das halt.

  • Ich erhalte soviele Spam/werbe Briefe per Post , Porto ist immer noch zu billig.

  • 2003 bis 2012 konnte die Post die Preise stabil halten danach wurden die Preise jedes, JEDES Jahr erhöht?!
    Hm naja irgendwie muss man den Aktionären was bieten, wenn kein Geld durch gute Produkte oder Services kommt erhöht man einfach den Preis!

    • marius müller westerwelle

      Naja seit dem hat ja auch die Digitalisierung Fahrt aufgenommen und gerade der Briefbereich hat enorm Federn müssen. Dem gegenüber stehen jedoch fast konstante Personalkosten. Dass weniger Briefe also mehr Mäuler füttern müssen führt eben zu einer kostenerhöhung. Dass zeitgleich der Onlinehandel zugenommen hat und somit mehr Platz geschaffen werden muss für mehr Pakete ist da auch nicht hilfreich.

      • So lange immer noch gewinn da ist, ist eine Erhöhung nur bares Geld in die Taschen der Aktionäre!

      • marius müller westerwelle

        Dann Kauf dir halt Aktien wenn du auf die Dividende neidisch bist… ansonsten kannst du dich auch damit beschäftigen, wie wichtig ein Gewinn für Unternehmen ist (nicht nur was die finanzielle Absicherung angeht)…

      • Null haben sie verstanden aber sowas von null !

  • Was heulen die meisten hier rum?
    Viel schlimmer sind die gestiegen Heizkissen und Spritkosten und damit der lange Rattenschwanz! Unsere Politiker haben momentan nix besseres zu tun als zu schauen welche Partei man sich mit ins Boot holt. Das was hier in Deutschland grad abläuft interessiert denen da oben da ja nicht. Mit jedem Cent was der Sprit teurer wird verdienen die mit. Mit jedem Preisaufschlag auf Lebensmittel und andere Güter verdienen die mit. Dann sind Holz und andere Baustoffe im Preis gestiegen. China und Amerika kaufen alles weg. Da wird auch zugeschaut.
    Und da wird hier rumgeheult wenn die Post mal eben die Preise ein wenig anhebt?

    • marius müller westerwelle

      Naja, sind wir doch selbst schuld. 4 mal fleißig die Union gewählt mit der alles immer teurer wurde und dieses Mal noch auf das Märchen der „teuren Grünen“ rein gefallen und der Union nur einen 8% Dämpfer verpasst. Wir sollten uns da also nicht wirklich drüber aufregen dass 1/4 der Deutschen immer noch ziemlich dumm sind.

  • Echt eine sauerei, jedes Jahr happige Erhöhung. Gerade an die 80 Cent gewöhnt bzw. 1,45 jetzt schon wieder anders meine Frau muss ihre KK Abrechnung noch an Beihilfe und Debeka schicken. Ich kann das per App erledigen.
    Irre is das.

  • Früher hab ich auch ne Kugel Eis für 20 Pfennig bekommen.
    Es gibt wichtigeres im Leben als 5 Cent hier und 5 Cent da

  • Einfach nur unverschämt finde ich. Diese moralarme Geldscheffelei ist ein wahres Armutszeugnis für unsere Gesellschaft

    Die einen halten die Hände auf und die andern legen fleißig ihr hart verdientes Geld hinein.

  • Ich verstehe nicht wieso es nicht alle Markenwerte auch als Handyporto gibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven