ifun.de — Apple News seit 2001. 31 482 Artikel
   

Praxis Tipp OS X: Dock Inhalte, Größe und Position sperren

6 Kommentare 6

Inhalte im Dock lassen sich relativ einfach hinzufügen und entfernen. Doch nicht immer ist das gewünscht. So kann es vorkommen, das Gelegenheits-Nutzer die mühsam erstellte Ordnung im Dock versehentlich zerstören und nicht wieder herstellen können. Betreut ihr etwa den Mac eurer Kinder oder eurer Eltern, kommt dann schnell mal ein Hilferuf „Wo ist denn das Programm hin“.

Mit ein paar Terminal befehlen könnt ihr das Dock so einrichten, dass versehentliche Änderungen nicht mehr möglich sind.

Dock Inhalte schützen

Dock Inhalte könnt ihr bekanntlich entfernen, in dem ihr das Symbol mit der Maus greift, es aus dem Dock zieht und einen Moment dort verharrt. Es erscheint der Hinweis „Entfernen“ und wenn ihr die Maustaste loslasst, ist das Symbol weg. Unbedarfte Nutzer entfernen so manchmal Programme aus dem Dock und wissen nicht, wo sie diese suchen sollen und erst recht nicht, wie sie die wieder an die richtige Position bringen sollen.

Mit dem Terminal Befehl:

defaults write com.apple.Dock contents-immutable -bool yes; killall Dock

fixiert ihr alle Dock-Einträge und verhindert versehentliches Entfernen und auch das Umsortieren der Programme.

Der Befehl bezieht sich jedoch nur auf die fest im Dock eingerichteten Apps, die das System beim Start anzeigt. Programme, die User im Finder starten, erscheinen und verschwinden wie gewohnt während der Laufzeit. Die Option „Im Dock behalten“ wird durch den Terminal Befehl ebenfalls deaktiviert.

Dock Position und Größe fixieren

Wollt ihr verhindern, dass euer Dock verschoben wird, sorgt folgender Terminal Befehl dafür:

defaults write com.apple.Dock position-immutable -bool yes; killall Dock

Die Position des Docks könnt ihr normaler Weise in den Systemeinstellungen und im Optionen-Menü des Docks vornehmen. Nachdem ihr den eben gezeigten Befehl eingegeben habt, werden diese Befehle ausgeblendet bzw. ausgegraut.

Dock Position

Auf dem gleichen Weg verhindert ihr auch die Anpassung der Dock-Größe:

defaults write com.apple.Dock size-immutable -bool yes; killall Dock

Hier wird die Änderung in den Systemeinstellungen deaktiviert und auch über den „Anfasser“ im Dock sind keine Änderungen möglich. Stellt daher sicher, dass ihr die optimale Größe des Docks eingestellt habt, bevor ihr den Befehl aktiviert.

Anpassungen rückgängig machen

Um dem Dock seine ursprüngliche Funktionalität wieder zu geben, verwendet ihr folgenden Befehl:

defaults write com.apple.Dock contents-immutable -bool no; killall Dock

um den Inhalt wieder anpassen zu können. Dazu verwendet ihr die oben beschriebenen Befehle und ersetzt das „-bool yes“ durch ein „-bool no“.

Wie bei den voran gegangenen Befehlen beschreibt der Teil bis zum Semikolon die eigentliche Funktion (hier: Inhalt des Docks fixieren – ja oder nein), nach dem Semikolon steht ein Befehl, der das Dock mit neu startet, um die geänderten Einstellungen wirksam werden zu lassen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Jun 2016 um 16:41 Uhr von Andreas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    6 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31482 Artikel in den vergangenen 7310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven