ifun.de — Apple News seit 2001. 25 401 Artikel
Nach zwölf Jahren zum alten Eisen

Panic kündigt Nachfolger für Web-Editor Coda an

6 Kommentare 6

Nach dem Motto „Der König ist tot, es lebe der König“ hat das Entwicklerstudio Panic mitgeteilt, dass die Tage des mittlerweile zwölf Jahre alten Web-Editors Coda gezählt sind, im gleichen Atemzug aber auch dessen Nachfolger angekündigt. Die Anforderungen in diesem Bereich hätten sich grundlegend gewandelt, somit habe man sich dazu entschlossen, eine von Grund auf neue App zu entwickeln.

Bevor jetzt jemand schreit: Coda wird zumindest noch gewisse Zeit weiter Unterstützung erfahre. Derzeit ist ein Update auf Version 2.7 in Arbeit, das in Kürze freigegeben werden soll. Der Wechsel wird wohl bewusst auch deshalb so frühzeitig angekündigt, um Interessenten und Käufer nicht vor den Kopf zu stoßen.

Panic Kuendigt Coda Nachfolger An

Mit Details zu der neuen App halten sich die Entwickler noch zurück. Man dürfe jedenfalls einen extrem leistungsfähigen und vor allem auch schnellen Web-Editor mit zeitgemäßem Funktionsumfang erwarten. Allerdings trenne man sich im Rahmen der Neuentwicklung auch vom grundlegenden Bedienkonzept Codas, dies bedeute für Nutzer auch entsprechende Umgewöhnung.

Die Arbeiten an der neuen Anwendung seien bereits weit fortgeschritten, dennoch gebe es noch einiges zu tun. Interessenten dürften sich aber auf eine Vorschau-Version „später im Jahr“ freuen. Bezüglich des Preismodells für die neuen App wollen sich die Entwickler noch nicht festlegen. Erste Aussagen legen allerdings ein Abo-Modell nahe.

Es ist nicht einfach: Wie unterstützt man eine App nachhaltig, die regelmäßig aktualisiert wird? Gibt es einen großen Unterschied zwischen jährlichen Gebühren und einem Jahresabonnement für Benutzer?

Panic hatte sich lange Zeit gegen Apples Einschränkungen im Mac App Store stark gemacht, ist zuletzt aber mit der Ankündigung einer neuen Mac-App-Store-Version des FTP-Programms Transmit ebenfalls auf den von Apple propagierten Abo-Zug aufgesprungen.

Freitag, 15. Mrz 2019, 15:37 Uhr — Chris
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es wurde Zeit, dass Panic Coda aktualisiert. Ich bin vor einiger Zeit auf Visual Studio Code umgestiegen. Für mich der beste Editor den es derzeit gibt.
    – Projekte werden einfach aus Ordnern erstellt, keine zusätzlichen Dateien zur Projektverwaltung
    – Objekte und Methoden aus selbst erstellten Klassen stehen zur automatischen Vervollständigung im gesamten Projekt zur Verfügung
    – es gibt zahllose PlugIns
    – Plattformübergreifend
    – das Beste: er ist leicht und extrem schnell. Eclipse und viele andere Kandidaten fühlen sich dagegen total schwerfällig an.

  • Nie wieder Panic. Nie wieder Coda. ;)

  • Eindeutig zu spät. Da ist die Konkurrenz mittlerweile besser aufgestellt wie Atom, SublimeText, PhpStorm, Brackets oder Visual Studio Code

  • Mit Abo so interessant wie der berühmte Sack Reis…

  • Ich werd’s mir anschauen, bin aber auch schon Jahre von Coda weg. PhpStorm, Atom sind meine Favs. VC will ich mir auch nochmal anschauen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25401 Artikel in den vergangenen 6361 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven