ifun.de — Apple News seit 2001. 38 353 Artikel

Update aktiviert "Microsoft Sync"

Outlook für Mac: Kontodaten landen (ohne Nachfrage) in Microsofts Cloud

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Anwender die Microsofts E-Mail-Applikation Outlook nutzen rufen die E-Mails von verbundenen IMAP-Konten möglicherweise nicht direkt sondern über den Umweg durch die Microsoft Cloud ab. Um dies zu ermöglichen sichert der Software-Konzern die Zugangsdaten auf seinen eigenen Servern – unter Umständen sogar ohne die eigenen Anwender zu informieren.

Microsoft Sync

Update aktiviert „Microsoft Sync“

Schuld an dem Verhalten ist der so genannte „Microsoft Sync“ ein Synchronisations-Dienst, mit dessen Hilfe Microsoft Zusatzfunktionen wie Push-Benachrichtigungen bei neue E-Mails und den Abgleich von Metadaten über mehrere verbundene Endgeräte hin realisiert.

Während „Microsoft Sync“ bislang vor allem von mobilen Nutzern eingesetzt wurde, soll der Abgleich im Rahmen jüngster Outlook-Aktualisierungen nun auch auf dem Mac aktiviert worden sein. Und zwar ohne Nachfrage, wie ein Leser des Fachdienstes heise.de entdeckt hat.

Sobald „Microsoft Sync“ aktiv ist, erfolgt der IMAP-Abruf konfigurierter E-Mail-Konten nicht mehr direkt zwischen Mac und E-Mail-Server sondern findet in Microsofts Cloud statt und meldet nur noch die Ergebnisse an den Mac.

Neueinrichtung schafft Abhilfe

Betroffene Nutzer, die das Verhalten auf ihren Desktop-Geräten deaktivieren möchten, müssen angelegte E-Mail-Konten erneut einrichten und darauf achten, sich währen der Eingabe der Zugangsdaten gegen die Anbindung an den Synchronisations-Dienst „Microsoft Sync“ zu entscheiden.

Microsoft Cloud Sync Off

Allerdings ist unklar ob zukünftige Outlook-Updates die Funktion nicht vielleicht erneut aktivieren. Microsoft selbst geht auf die Funktion in dem Hilfe-Dokument „Hinzufügen von E-Mail-Konten in Outlook für Mac mit Microsoft Cloud“ ein und beschreibt hier wie sich der Cloud-Sync deaktivieren lässt.

Mit Dank an mgm!

03. Feb 2023 um 08:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Microsoft geht mir echt auf den Senkel, mir ständig in meinen Einstellungen rumzumachen :-@
    Outlook habe ich deswegen schon deinstalliert.
    Aber so aufdringlich, wie hier nach Windows-Updates wieder neue Sachen einfach installiert u. teilweise direkt aktiviert werden nervt echt!

    • Ist ja nichts neues, dass Microsoft auf Default Werte zurückgreift, die ihnen als Konzern am meisten nutzen, statt vom Anwender gemachte Einstellungen zu respektieren.
      Aber da unterscheidet sich die OS Plattform nicht. Diese Überheblichkeit pflegen sie konsequent auf jedem Endgerät, auf dem ihre Produkte präsent sind.

      Hier würde nicht mal eine Strafzahlung was nützen, sondern konsequentes Betriebsverbot. Einfach mal temporär die Gewerbeerlaubnis entziehen.

      • Rikibu, absulote Zustimmung. Bei Apple geht mir auf den Zeiger, dass jedesmal nach einem Update wieder Bluetooth eingeschaltet wird.

      • War das wieder aktivieren von bt nicht aus irgend einem Grund absicht?

      • Apple ist da nicht anders, iOS9 aktivierte auch einfach die automatisch iCloud Synchronisation.

        Wie es aktuell ist keine Ahnung, hab schon ewig kein neues Apple Gerät mit einer neuen Apple ID eingerichtet. Könnte mir auch vorstellen dass auch jetzt noch die iCloud sowie die Synchronisation einfach aktiviert wird.

  • Typische Microsoft Unverschämtheit. Halten sich an keine Standards, haben keine Empathie für Datenschutzbedürfnisse, greifen sich alles ab, was geht. Lieber um Entschuldigung bitten, als um Erlaubnis. Nur ohne Entschuldigung.

    Hab am Wochenende Outlook von allen Rechnern entfernt. Ich kann die Produkte aus Redmond einfach nicht mehr ertragen.

  • ….sondern über den Umweg durch die Microsoft Cloud ab“ – aber ist aber keine neue Erkenntnis sondern war schon Theman bei der Einführung von Outlook für Mac/iOS.
    Das ist genau der Grund, warum ich es nicht nutze

  • Warum die Aufregung? Es gibt vermutlich viele andere Fälle wo wir es nicht mitbekommen (und erstrecht keine Zustimmung gegeben haben), dass unsere Daten auf irgendwelchen Servern (unverschlüsselt?) gelagert und verarbeitet werden. Es ist zwar nicht i.O. und vermutlich in vielen Fällen auch illegal, aber es wird einfach gemacht, weil die „Inhaber“ der Daten sich einen Nutzen (=Geld) daraus erhoffen. Es wird eh nicht sonderlich viel dagegen unternommen bzw. die Strafen sind zu niedrig.

    • Käpt'n Blaschke

      Warum sollten sie das tun? Weil Du sie nicht magst? Mach mal das Fenster auf Kipp, nimm die stabile Seitenlage ein und atme locker durch die Hose. Du musst ja keine Produkte von Microsoft benutzen.

      • Doch, muss man. Leider. Schuld daran sind aber die Entwickler. (Und Jahrzehnte lange Bestechung)

  • Käpt'n Blaschke

    Bei uns im Unternehmen läuft Office 365 auf der private Cloud. Die vielen tausend Macs im Unternehmen werden mit Profilen gemanaged und sind sicher. Ist mir als Mitarbeiter auf meinem Firmenrechner somit wumpe was Microsoft macht oder nicht macht weil unsere IT das im Griff hat. Konformität mit Datenschutzregeln / Gesetzen ist bei uns sichergestellt.

  • Ja, warum auch mit iCloud und Pages ist alles dabei da braucht man kein Microsoft.

  • Ich denke man sollte Microsoft nicht mehr nutzen . Alternativen erreichen meist das was der Erfinder von Büro Anwendungen ins Leben rief . Aber Datenschutz wird egal wo immer löchriger . Selbst Outlook habe ich gelöscht . Cloud !? Nur noch die Private mit zwei Platten .

  • Mein Lieblingsclient für den Mac: https://freron.com/ Spricht IMAP, hält sich an alle Standards, alles lokal.

    Dieses Outlook-Cloud-Dingens hatte meine Frau mal aktiviert (Microsoft 365-Kundin), dann hat Microsoft schön ihre Zugangsdaten abgeschnorchelt und die Mails über ihre Server geleitet, obwohl sie ihre Mails bei Migadu hat. Seitdem nutzt sie lieber wieder einfach Apple Mail als Mail-Client.

  • Wo kann ich einsehen, ob die Funktion aktiviert ist bei vorhandenen Konten?

  • Was ist eurer Meinung nach die beste Excel Alternative, wenn man Wert auf mathematische Formeln und Zellen-Formatierung legt. Numbers kann man ja diesbezüglich vergessen.

  • @ifun Das ist bereits seit gut 1 Jahr der Fall mit der neuen Version. Anfangs konnte man noch keine IMAP Konten einrichten. Wurden step by step freigegeben.

    Ausserdem scheint er den Suchindex zu versemmeln, wenn man keinen MS sync aktiv hat.

    Weiter kommt er mit dem flaggen von Nachrichten nicht mehr klar, was geräteübergreifend (iOS) zum vollständigen Chaos führt.

    Und last but not least gibt es auch Probleme mit der IMAP Ordner Struktur.

    Eine vollständige neuinstallation fixt eine Sache, bringt aber ein neues Problem hervor.

    Mittlerweile nutze ich wieder die integrierte Mail App. Auch nicht 100% happy damit, aber zumindest klappt es funktional besser.

    Schönes Wochenende und LG

  • Warum liest eigentlich niemand den Click-Bait-Artikel zu Ende? … „und beschreibt hier wie sich der Cloud-Sync deaktivieren lässt.“

  • Die iCloud liegt physikalisch ebenfalls in Microsoft Rechenzentren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38353 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven