ifun.de — Apple News seit 2001. 31 482 Artikel
   

OS X Aktivitätsanzeige: Systemanalyse und -überwachung mit Bordmitteln

14 Kommentare 14

Mit der Aktivitätsanzeige legt Apple OS X ein kleines Mac-Tool zur Systemanalyse bei, dessen Existenz ihr zumindest im Hinterkopf behalten solltet. Ihr habt damit jederzeit die aktuelle Auslastung von CPU, Speicher oder Netzwerk im Griff und könnt, wenn zum Beispiel die Lüfter mal wieder auf Hochtouren laufen, schnell den Verursacher ausmachen.

aktivitaetsanzeige-1

Im Hauptfenster der Anwendung stehen die Bereiche CPU, Speicher, Energie, Festplatte und Netzwerk zur Auswahl. Unter jedem dieser Punkte könnt ihr zugehörige Live-Auswertungen abrufen und seht zum Beispiel, welche Anwendung gerade die meiste CPU-Leistung beansprucht, für erhöhten Energiebedarf sorgt oder euch gerade die Festplatte zumüllt.

prozesse

Mit Blick auf die oben erwähnten Lüfter gehört weiterhin Safari zu den üblichen Verdächtigen. Im CPU-Fenster könnt ihr euch die aktiven Prozesse nach Auslastung sortiert anzeigen lassen. Safari führt dabei mittlerweile die aktiven Webseiten als separate Prozesse getrennt voneinander auf und bietet euch so die Möglichkeit, gezielt einen ausser Rand und Band geratenen Browser-Tab zu schließen. Beim Doppelklick auf die einzelnen Prozesse öffnet sich ein Fenster mit teils detaillierten Zusatzinformationen.

Welche Prozesse in der Liste der Aktivitätsanzeige auftauchen, lässt sich über das Menü „Darstellung“ beeinflussen. Alternativ zur Standardeinstellung Alle Prozesse könnt ihr hier beispielsweise auch nur eigene Prozesse, die Prozesse anderer Nutzer oder die in den letzten acht Stunden genutzten Programme anzeigen sowie nach aktiven und inaktiven Prozessen sortieren.

Prozess sofort beenden

Einzelne Prozesse könnt ihr mit einem Klick auf den Kreis mit Kreuz oben links auch „abschießen“. Dies kann dann hilfreich sein, wenn eine App über den Finder-Befehl „Sofort beenden“ nicht ansprechbar ist oder der betreffende Vorgang gar nicht als eigenständige App gelistet wird.

Konfigurierbares Dock-Symbol

Ein wenig bekanntes Feature der Aktivitätsanzeige ist die Möglichkeit, das Dock-Symbol der App zu konfigurieren. Anstelle des reinen Programmsymbols könnt ihr euch nämlich auch die aktuelle CPU-Auslastung, die CPU-Auslastung im Verlauf, die Netzwerkauslastung oder die Festplattenaktivität im Dock anzeigen lassen. Um eine dieser Optionen zu aktivieren, klickt ihr auf das Docksymbol der App und haltet die Maustaste bis das Auswahlmenü „Symbol im Dock“ erscheint. Alternativ findet sich diese Auswahl auch im Menü „Darstellung“ der App.

dock

Wenn ihr mit Blick auf dieses Apple-Systemtool weiter ins Detail gehen wollt, findet ihr hier bei Apple eine umfassende Beschreibung der einzelnen Funktionen der App.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Feb 2016 um 12:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    14 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31482 Artikel in den vergangenen 7310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven