ifun.de — Apple News seit 2001. 38 178 Artikel

Ab März 2022

Office im Abo: Microsoft 365 wird teurer

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Mit einem Blogeintrag bereitet der Software-Riese Microsoft die Nutzer des Bürosoftware-Paketes „Microsoft 365“ (ehemals „Office 365“) auf die erste substanzielle Preiserhöhung seit dem Start des Office-Abos vor nunmehr 10 Jahren vor.

Microsoft Office All In One Ipad

Geschäftskunden zahlen ab März mehr

Diese hat vorerst vor allem Unternehmenskunden auf dem Schirm und soll zum 1. März 2022 weltweit ausgerollt werden. In gut einem halben Jahr will Microsoft die Listenpreise für die folgenden kommerziellen Produkte aktualisieren bzw. anheben:

  • Microsoft 365 Business Basic
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 5 auf 6 US-Dollar
  • Microsoft 365 Business Premium
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 20 auf 22 US-Dollar
  • Microsoft 365 Enterprise E3
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 32 auf 36 US-Dollar
  • Office 365 Enterprise E1
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 8 auf 10 US-Dollar
  • Office 365 Enterprise E3
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 20 auf 23 US-Dollar
  • Office 365 Enterprise E5
    Hier steigen die Monatskosten pro User von 35 auf 38 US-Dollar

Laut Microsoft werden die Preiserhöhungen weltweit greifen, sollen für ausgewählte Regionen aber an die Preisgestaltung der lokalen Märkte angepasst werden. Microsoft betont: Die Preise für Bildungs- und Consumer-Produkte werden zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht geändert.

Aktuell ab 87 Cent pro Nutzer und Monat

Auf Amazon wird der Vollzugriff auf Microsoft 365 im Single-Abonnement für einen Nutzer aktuell für 51,98 für 15 Monate angeboten, was rechnerischen Monatskosten von 3,47 Euro entspricht.

Produkthinweis
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | Download Code +... 51,98 EUR 158,95 EUR

Die Version Microsoft 365 Family für 6 Nutzer kostet aktuell nur 62,89 Euro, was rechnerische Monatskosten von 87 Cent pro Nutzer ergibt. Dafür gewährt das Family-Abo Zugriff auf Word, Excel, PowerPoint, Outlook und 1TB OneDrive Cloudspeicher – sowohl auf macOS als auch auf dem iPad.

Produkthinweis
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement |Box 62,89 EUR

20. Aug 2021 um 13:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Verständlich.
    Zu Beginn der Pandemie alle ins Abomodell gelockt um jetzt abzukassieren.

    • Frag mal Firmenkunden und die damit im zZusammenhang stehende Notwendigkeit von Server-Umgebungen, insb. für kleine Unternehmen. Kombopacks gestrichen, alles etwa 20-30 % teurer geworden. Verlagert man in die Cloud, wirds nochmal n Drittel teurer und man gibt seine Datenhoheit gänzlich ab.

    • Das Abomodell ist deutlich älter als die Pandemie.
      Zumindest habe ich das Abo seit gut 5 Jahren.

    • Wieso gelockt?
      Es gab ein günstiges Angebot als Abo, das du bei Bedarf annehmen kanst, und bei Nichtbedarf wieder abbestellen kannst.

      Und: „die erste substanzielle Preiserhöhung seit dem Start des Office-Abos vor nunmehr 10 Jahren“

      • Dennoch muss man erstmal gucken, ob die Erhöhung der Preise gerechtfertigt ist. Das wird sich erst mit der Vö. von Office 2021 zeigen

      • Wieso erst dann? Im Artikel sind die geplanten Preise angegeben :)

      • @mike
        Diese Vorgehensweise wird allgemein als „locken“ bezeichnet.

  • Grad erst bei der letzten Aktion auf drei Jahre eingedeckt… :D

  • „Microsoft betont: Die Preise für Bildungs- und Consumer-Produkte werden zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht geändert.“

    Da möchte ich betonen: Die Preise der Enterprise-Produkte werden zum AKTUELLEN Zeitpunkt ebenfalls NOCH nicht geändert. Erst kommenden März.

    ;-)

  • Allgemein sämtliche abokosten sollten ein für alle mal per Gesetz abgeschafft werden !!!! Wenn man einmalig bezahlt ist dies finde ich völlig ausreichend , sehe nicht ein das ich dem so schon reichen pack noch mehr Geld in den arsch rein schieben soll ;)

  • Ich komme privat schon seit Jahren ohne den Kram aus und muss mich nur auf der Arbeit mit dem Kram „rumschlagen“ :-)

  • Die Consumer-Version ist doch gar nicht betroffen. Nur für Unternehmen wird’s teuer…

  • vom MS kommt mir nichts auf den Rechner… so gehen dürfen sie Preise verdreifachen…

  • Erstaunlich, zahlt also mein AG 35$ pro Monat pro Mitarbeiter. Gut zu wissen was es kostet.

  • Mittlerweile reichen für meine Zwecke Pages/Numbers völlig aus, habe Office daher gerade gekündigt und werde es nach Ablauf des letzten Abo-Zeitraums löschen.
    Geld gespart für schönere Dinge im Leben ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38178 Artikel in den vergangenen 8247 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven