ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel
   

Neues MacBook hängt bei Erstinstallation? Apple-Anleitung bietet Workaround

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Über die Besonderheiten bei der Übertragung von vorhandenen Benutzerdaten auf Apples neues MacBook mit 12“-Bildschirm haben wir bereits berichtet. Apple schiebt nun noch ein Hilfe-Dokument mit dem Titel „If your MacBook stops responding during setup“ nach, in dem Probleme während der Ersteinrichtung des Geräts behandelt werden.

Learn what to do if your MacBook (Retina, 12-inch, Early 2015) stops responding and shows a spinning wheel in Setup Assistant.

Konkret scheinen etliche Nutzer während der Erstinstallation Probleme beim Erstellen eines Benutzerkontos zu haben. Das Notebook scheint eingefroren und Apples bunte Wartekugel ist das einzige, was sich auf dem Bildschirm noch bewegt bzw. dreht.

Laut Apple genügt es, wenn man sich an dieser Stelle in Geduld übt, und einfach mal 30 Minuten wartet. Wer diesen Zeitverlust vermeiden will, soll bei der Ersteinrichtung auf eine Internetverbindung verzichten und die Aufforderung zur Auswahl eines WLAN-Netzes überspringen sowie einen Ethernet-Adapter – falls verbunden – abziehen. Die Verbindung zum Internet könne ebenso wie die iCloud-Anmeldung nachgeholt werden, sobald der Setup-Assistent seinen Job erledigt hat.

Falls ihr euer neues MacBook während der oben beschriebenen Wartephase neu gestartet habt, erscheint der Setup-Assistent erneut, nimmt unter Umständen jedoch euren Accountname mit der Begründung, dieser sei bereits vorhanden, nicht mehr an. In diesem Fall empfiehlt Apple, die Installation mit einem temporären Benutzerkonto zu vollenden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Apr 2015 um 09:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatte das gleiche gestern auch bei einem neuen MacBook Air Early 15.
    Hab dann abgebrochen und die Installation neu gestartet. Beim zweiten Versuch ging alles ganz normal.

  • Wo soll das noch hinführen, wenn selbst die Ersteinrichtung nicht fehlerfrei funktioniert??!??

  • Daniel Bocksteger

    Hatte seit Yosemite mit meinem MBP Late 2012 und dem MBP Retina von 2014 selbiges Problem. das liegt nicht am neuen MacBook.

  • Sebastian Keller

    Sobald eine Apple ID mit dem Account verknüpft wird beginnt der Download der Daten aus der iCloud und das kann schon ein Weilchen dauern… Das einzige Problem ist nur, das der Setup Assistent dabei hängt und nichts anzeigt…

  • so traurig das auch ist, Apple nähert sich immer mehr am Microsoft an. So etwas war man von Apple bisher nicht gewohnz. Aber die Zeiten ändern sich.

  • Sehe ich genauso,
    die Fehler gab es früher nicht,
    habe Windows 10 ausprobiert,
    möglich das die Hölle doch zufriert und
    ich umsteige!

  • An der Uni hab ich mal eine Vorlesung zu Gestaltung von Benutzerschnittstellen besucht und dort wurde auch das Thema „Progressbar“ behandelt. Dem Nutzer zu zeigen, dass irgendwas passiert ohne anzugeben wie lange der Prozess ungefähr noch dauert war eine der größten Sünden. Dabei kam es keinesfalls auf genaue Angaben an, sondern ungefähre Werte reichten schon. Dabei müssten die Werte aber in jedem Fall grob stimmen. Keinen Wert anzuzeigen wäre schlimm, aber für eine Stunde „Noch 1 Minute verbleibend“ anzuzeigen wäre noch schlimmer…

    Als negativ Beispiel wurde die drehende Sanduhr von Microsoft genannt und als Musterbeispiel für gute UI eine OS X anzeige mit dem Hinweis „ungefähr noch 10 Minuten“, etc.

    Tja, sieht so aus, müsste die Vorlesung aktualisiert werden. Die Zeiten in denen Apple gleichzusetzen war mit der perfekten UI sind wohl vorbei. Alles bis ins letzte durchdenken und planen? Alle Prozesse perfekt abstimmen und darstellen? Das war früher einmal. Das Image steht zwar immer noch, aber hinter den Kulissen ist Apple in meinen Augen auf dem besten Weg sich zu „Microsoft von 1995“ zu entwickeln…

  • Das liegt schlichtweg an 10.10 Yosemite. Das hab ich bislang bei allen 10.10 Clean Installs gehabt. Sowohl auf alten, als auch auf neuen aktuellen Systemen. Yosemite ist das schlechteste OS was Apple je rausgebracht und selbt mit 10.3 läuft nicht alles rund. Über das Thema WLAN brauchen wir erst garnicht reden. Das ist eine Unverschämtheit. Steve fehlt einfach. Der hat gelegentlich auf den Putz gehauen und dann lief es. Tim ist das zu weich fürchte ich.

  • meine macs fühlen sich seit mavericks unbrauchbar an… und yosemite ist nun das absolute desaster.
    ich vermisse snowleopard. mit lion war man gegen ende des jahres auf nem guten kurs… dann kam mountain lion. ich hatte gehofft, dass es ein sprung wie leopard zu snow leo wird… wurde es aber nicht.
    und alles im anschluss wurde nur schlechter.
    wenn meine macs den geist aufgeben, werden sie jedenfalls durch schöne plastikrechner ersetzt, die nur ein fünftel des preises kosten und unter windows nicht schlechter laufen.

    würde ich für nen macbook 600 oder 700 euro auf den tisch legen, dann würde ich eher bei apple verweilen, aber das preis/leistungsgefälle ist inzwischen so klaffend wie der grand canyon.

  • Wenn man diese Kommentare hier so liest, könnte man tatsächlich den Eindruck gewinnen, YOSEMITE wäre wirklich ganz schön schlecht!?!
    Dabei melden sich doch – wie üblich – fast ausschließlich diejenigen zu Wort, die ein Problem damit haben. Und natürlich haben diese auch vollkommen Recht…was ihren speziellen Fall betrifft. Aber eben nur diesen.
    Viel interessanter ist es zu erfahren, wie die prozentuale Verteilung von positiven zu negativen Erfahrungen aussieht.

    Für MICH ist YOSEMITE nahezu perfekt. Keinerlei Installationsprobleme. Noch nie WLAN-Probleme. Weder auf dem MBA, noch auch auf dem MBP! (ein MACBOOK habe ich nicht)

    • Pltaz in Brlien

      Mal im Ernst, die meisten, die negatives kommentieren, sind eh nur Leute, die die Überschrift lesen und dann loskommentieren: „Yosemite ist scheiße, mit Snow Leopard wäre das nie im Leben passiert!1“..

      • Pltaz in Brlien

        Betonung liegt auf „die meisten“. Meine damit natürlich nicht die, die von dem Problem betroffen sind und daran Kritik ausüben. Will damit eher sagen, dass es Leute gibt, die nicht mal davon betroffen sind, weil sie jene Produkte nicht benutzen und trotzdem meinen, darüber meckern zu müssen.

  • Immer dieses kollektive Rumgeheule, ist echt nicht mehr zum anhören. Wenn dann mal einer sagt, wie ich z.B., das er auf seinem iMac 2010 keinerlei Probleme mit 10.10 hat, der erst bei 10.10.2 einen Cleaninstall gemacht hat, alles sauber vom Timemachinebackup rüber gespielt und alles dann läuft wie es soll, dann wird man doof angemacht. Wenn ich dann manche Rumheuler sehe, die ein total vermurkstes Sytem, mit lauter Dreck drauf haben und sich dann wundern, das nach dem Drüberbügeln nicht mehr alles funktioniert, da kann ich nur den Kopf schütteln. Bei einigen ist sicherlich was Software/Hardware mäßig was am argen, bei den meisten sitzt das Problem aber vor dem Rechner, anders kann ich mir das nicht vorstellen.
    Wenn dann der Vergleich zu Windows kommt… allein die Updateorgien, mit zig Neustarts und Hängern…
    Und nein, ich bin kein Apple Fanboy, aber dieses dauernde Geheule geht einem sehr auf den Geist!

    • Genau! Gerät regelmäßig neu starten und nicht dauernd laufen lassen. Denn alle paar Wochen eine komplette Neuinstallation und schon läuft alles Rund! So einfach ist das! Wenn dann noch was klemmt einfach mal die Registry säubern…! Ähm… Ach ne, das war ja „dieses andere System“ bei dem alles so furchtbar schlecht ist weil man dauern neu starten und neu installieren muss. Bei Mac OS ist ja ALLES besser. Sorry, hatte irgendwie kurz vergessen wo da der Unterschied ist…

      • Ich kann nur sagen das mein Mac seit der Yosemite-Installation durch läuft. Bis auf die Updates kein Neustart machen müssen. Allerdings setze ich Yosi auch per Cleaninstall auf. Der erst übrigends, seit 10.8…

      • Pltaz in Brlien

        „Denn alle paar Wochen eine komplette Neuinstallation und schon läuft alles Rund!“
        Übrigens, weder bei OS X, noch bei Windows ist sowas nötig.

        Wenn man sein Hirn anstrengt und nicht gerade alle paar Tage irgendwelche Software mit versteckter Adware runterlädt (ja, auch bei OS X gibt’s sowas), dann können die Kisten ruhig mehrere Monate / Jahre laufen (natürlich nicht 24/7: „Computer Hangs After 49.7 Days“ *gg*), auch ohne Neuinstallation. ;-)

  • „(…) sowie einen Ethernet-Adapter – falls verbunden – abziehen.“ Es gibt einen Erhernet-USB-C-Adapter?

  • Ich hatte genau das gleiche Problem bei meinem MacBook Pro 15 Zoll late 2014.

  • Ihr macht wahrscheinlich den Fehler Yosemite auf Apple Hardware zu nutzen. auf meinen Hackintoshes (3Stck. Davon zwei Server) läuft sowohl die Installation als auch der Normalbetrieb sauber und problemlos :-)

    • Und du bist auch noch stolz darauf, zwei Server (!) mit geklauter Software zu betreiben und brüstest dich damit in der Öffentlichkeit? Schämst du dich kein bisschen?

      • Wieso klauen? Du kannst die Servererweiterung ganz legal aus dem Store kaufen und installieren. Hab auch einen Hackintosh und das BS ganz legal gekauft und geupdatet.

        Erst maulen, wenn du Bescheid weisst, gelle?

      • Pltaz in Brlien

        Geklaute Software? Man kann AFAIK diese Hackintosh-Spielerei auch mit gekauftem OS X durchführen, warum muss es dann unbedingt geklaut sein?
        Ist höchstens ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen, was aber sowieso keine Sau bei Apple interessiert, solange das alles über die Theke geht.

    • So ein Quatsch. Du verstößt gegen die Lizenzbestimmungen von Apple, verwendest deren Betriebssystem ohne dafür zu bezahlen und hast ein System, das weder von einen Softwarehersteller geschweige denn von Apple supportet wird. Wenn dein „Server“ nicht mehr bootet, was machste dann?

  • Ich muss auch vermelden, auf meinem iMac läuft das schön rund. Allerdings hatte ich jetzt noch keine nennenswerte Probleme. Weder mit X6, (7 habe ich übersprungen) X8, X9, X10
    Ich warte immer so bis zum 3. Update und dann starte ich den Versuch, hat bisher immer geklappt. Dank Timemaschine ist auch ein Clean Install kein wirkliches Problem mehr. Da ich so oder so alles nochmals direkt auf eine externe Platte sichere, bekommeich alles zusammen. 10.10.2 war recht schnell drauf und funktionsfähig. Adobes laufen alle, 3D Proggies und der Rest bis jetzt auch.
    Da habe ich Glück, muss nicht zu Windows wechseln ;)

  • Es war einmal … Apple stellt High End Produkte her, mit bester Abstimmung von Hard- und Software. … Übrigens wann kommen denn die nächsten Überflugvideos vom milliardenschweren Apple-Campus, oder Meldungen von Apples Rekord-Gewinne. Sollten eigentlich mal ein Spendenkonto für die Entwicklungsabteilung von Rechnern einrichten.

  • Pltaz in Brlien

    30 Minuten warten… bei der Einrichtung… sowas kenne ich noch aus alten Zeiten, als ich versucht habe, auf meinem XP-Rechner Windows Vista, 7 und 8 zu installieren.. *gg*
    Erstmal 30 Minuten warten, bis das Teil hochgefahren hat und bei der Einrichtung fertig wird..

  • Dieses Problem tritt bei allen Modellen auf. Muss was mit Yosemite zu tun haben…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert