ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

"Im Studio mit Oak Felder"

Neues Apple-Video: Musikproduktion mit MacBook und Logic Pro X

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Das neu von Apple veröffentlichte Video mit dem Titel „In the studio with Grammy-nominated music producer Oak Felder“ steht stellvertretend für die aus der Kombination aus MacBook Pro und Logic Pro X resultierenden Möglichkeiten.

Apple begleitet den für eine Grammy nominierten Songwriter Warren "Oak" Felder bei der Produktion eines neuen Titels. Die dokumentarischen Aufnahmen mit knapp sieben Minuten Länge ergänzt Felder durch Kommentare zu Themen wie Musikproduktion und den mit den von Apple bereitgestellten Technologien verbundenen Möglichkeiten für junge Musiker in der heutigen Zeit.

Felder arbeitet mit einem MacBook Pro 16-Zoll und Logic Pro X. Die Tonstudio-Software von Apple seht erst seit kurzer Zeit für 90 Tage kostenlos zum Testen bereit.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Apr 2020 um 20:10 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • OT: Kann es nicht abwarten, bis das neue 14 Zoll MBP erscheint!

  • Ohne Frage ist Logic Pro X ein mächtiges Werkzeug mit dem ich auch schon über ein Jahr arbeite. Aber ehrlich gesagt, das werkeln auf einem 27 Zoll Monitor und meiem zugeschalteten iPad Pro möchte ich da nicht mehr missen. Sicherlich geht es auch mit einem MBP…
    Naja, irgendwie hab ich den Sinn der Nachricht wahrscheinlich nicht erkannt…

  • Logic macht nur Spaß auf einem 27“ Retina display con einem iMac =)

  • Ich würde es begrüßen, wenn Apple mehr Ressourcen in die Weiterentwicklung von Logic stecken würde. In den letzten 2-3 Jahren ist diesbezüglich nichts wirklich Nennenswertes mehr passiert und man hat doch den Eindruck, dass DAW-Innovationen eher von anderen Firmen vorangetrieben werden und für Logic zwar alle paar Monate Bugfixes veröffentlicht werden, die Software aber ansonsten auf der Stelle tritt.

  • Stellt euch mal vor: Man kann auch an ein MacBook Pro einen 27″ Monitor anschließen! Dann hat man sogar 2 Bildschirme.

  • Cooles Video … so macht man heute Musik?!?!
    Der Felder hat’s raus, top!!!

  • Tut mir leid,

    mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mit Logic seit Jahren arbeite und begeistert von der Entwicklung bin – der Kollege kommt mir sehr unsympathisch rüber.

    Nicht wie ein Produzent mit seinen Musikerkollegen auf Augenhöhe – eher wie ein Oberlehrer, der sich selber extrem geiler findet als das Endergebnis und Logic (sein Thema hier) mal sowieso.

    Für mich ist der Clip ein Fail.

    • Ach…
      …und wo ich schonmal am meckern bin:
      „The Art of Music Production“? Echt jetzt?

      Unter DEM vollmundigen Titel hätte ich mir gerade von Apple etwas deutlich tiefergehendes erwartet.
      Mehr kleine Details, mehr musikalische Bandbreite und mehr von den Möglichkeiten, die Musikproduktion heute aktuell mit Logic bietet – was nämlich ’ne Menge ist.

      In 6:49 Minuten sollte das kein Problem sein.

  • Die meisten Produzenten nutzen Logik gar nicht mehr weil in der Entwicklung

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert