ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Sonderseite erklärt Format

Neuer App Store: Apple bittet Entwickler um Vorbereitungen

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

30 Buchstaben Platz für den Namen, weitere 30 Zeichen für den Untertitel, eine Promo-Text über der App-Beschreibung und eine Übersicht von bis zu 20 In-App-Käufen. Apple hat heute die Dokumentation der neuen App Store-Seiten veröffentlicht und erklärt die überarbeiteten Spezifikationen der virtuellen Regalplätze auf dieser Sonderseite.

Appstore Neu

In einer E-Mail an alle registrierten Entwickler hat Cupertino die Developer-Community nun dazu aufgerufen, ihre App Store-Angebot für die neue Darstellung unter iOS 11 zu optimieren. Ein Aufruf, der sich an Macher von iOS, macOS und tvOS-Anwendungen richtet, den Mac App Store aber vorerst noch ignoriert – hier werden zum Start von macOS High Sierra keine Änderungen erwartet.

Nicht uninteressant sind Apples Einschränkungen, was die Schlagwortvergabe im neuen App Store angeht. Entwickler haben hier 100 Zeichen platz um ihre Anwendungen mit beinahe beliebigen Schlagwörtern auszustatten und sich so eine bessere Platzierung bei Suchanfragen zu sichern. Apple macht jedoch darauf aufmerksam, dass schon vorhandene Schlagwörter nicht noch einmal in der Mehrzahl genutzt werden dürfen. Zudem sind Apples Kategorien-Bezeichnungen und das Wort „App“ selbst tabu. Ebenfalls unerwünscht: Die Namen konkurrierender Apps, Marken und irrelevante Schlagwörter.

The new App Store is now available to users of the iOS 11 public beta, and will be in the hands of hundreds of millions of users around the world this fall. Take advantage of more opportunities to showcase your content with subtitles, promotional text, additional app previews that you can localize, and up to 20 promoted in-app purchases.

Mittwoch, 28. Jun 2017, 8:20 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich verwende die iOS Beta auf dem iPad und bin noch unschlüssig ob „der neue App Store“ mir gefällt oder nicht. Die einzelnen App-Seiten, also die Präsentation einer einzelnen App, finde ich durchaus gelungen. Wirklich übersichtlicher als das alte Design finde ich die neue Variante aber insgesamt nicht. Wenn die Wege die ich zum finden einer App gehen muss nicht besser werden, hilft es auch nicht viel, wenn dann die Präsentation der gefundenen Apps besser aussieht :-)

    Insgesamt verwende ich im App Store ohnehin fast ausschließlich die Such- und die Update-Seiten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Suche nach Sternen, Sprache, letztem Update, etc. gefiltert werden könnte.

    • der app store ist für uns so oder so ein holler … ist für kiddies und grands.

      ein jung-gebliebener kann über das monster ob alt oder neu nur lachen … was soll das sein.

      ich möchte, dass die apps gut upgedatet werden, dass ich meine käufe strukturiert einsehen kann und endlich eine suche, die fehler verzeiht, wo ich nicht schon vorher genau wissen muss, wie etwas heisst.

      thats it – am besten wäre einfach eine google suche als app store – hahaha – und dann könnens ja als ergebnisse die werbeapps einblenden und endlich an die eu eine fette strafe zahlen – hahah

    • @mHummm: Das mit dem „letzten Update“ (als Sortiereinstellung) habe ich mal (wieder) als Verbesserung an Apple gemeldet – vielleicht hilft’s ja dieses Mal was – wo doch Apple selbst so überaus eifrig gegen „Karteileichen“ im App-Store vorgehen will.
      Im übrigen stimme ich dir absolut zu: Die Suchfunktion ist ein Trauerspiel!
      (Kann man eigentlich z.Z. 32-Bit-Apps irgendwie von der Suche ausschließen – oder wenigstens erkennen?)
      Ob man wohl unter iOS 11 wenigstens Spiele von der Treffermenge ausschließen kann?

  • Hat jemand eine Idee wo im neuen App Store die Einkäufe aus der Familienfreigabe zu finden sind ?

    • Ich habe die Familienkäufe auch schon gesucht. Hatte sie eigentlich unter „Account“ > „Käufe“ erwartet. Konnte sie selber bisher nirgends finden und habe vorsichtshalber Feedback gesendet, weil sie anscheinend fehlen. Ich würde dir empfehlen, auch einmal Feedback zu senden, am besten mit Screenshot.

  • Eine Filter für „ohne in App Käufe“ fehlt auf allen Plattformen!

    • Im AppStore gibt es ja überhaupt keine selbst einstellbaren Filter; da hätte ich mir einige gewünscht. Aber offenbar interessiert Apple nur noch Design (und auch darüber könnte man streiten, ob das gelungen ist) und keine vernünftige Funktion mehr.

    • Dann würdest du ja auch keine Apps mehr finden… finds auch schade aber ist leider so…

    • Angenommen du sucht eine ToDo App und verwendest den Filter „ohne In App Käufe“. Es gibt ein paar Treffer und du suchst dir eine App aus. Du bezahlst die App und stellst dann nach dem Download fest, dass die Bewertungen zwar stimmen (die App ist nicht schlecht), aber eben nicht was du suchst. Es fehlen ein paar Funktionen, dir wichtig wären oder ähnliches. Was dann? Geld umsonst ausgegeben. App zurückgeben geht nicht, weil du das schon mal gemacht hast und nun bei Apple explizit auf die Rückgabemöglichkeit verzichtet hast.

      Andere Alternative: Du wählst eine App die du kostenlos laden und ausprobieren kannst. Vielleicht kann man nur 10 Einträge für die Liste erstellen aber sonst sind alle Funktionen vorhanden. Wenn dir die App gefällt, kann du sie per In-App Kauf freischalten, sonst halt nicht. Du bezahlst also nur, wenn die App wirklich das ist, was du gesucht hast.

      Welche Möglichkeit ist besser? Klar, es gibt auch Apps die mit In-App Käufen echt nerven. Aber die werden dann eben nicht gekauft. Diese generelle Verteufelung von In-App Käufen werde ich nie verstehen.

      • Welche App setzt denn auf VERNÜNFTIGE In-App Käufe? Um bei deinem Beispiel der todo App zu bleiben: die meisten bieten die Freischaltung für mehr Einträgen etc. dann als Abo an, was für die einmalige Programmierleistung ein Witz ist und von mir absolut nicht unterstützt wird. Und gerade bei Spielen ist das ein absolutes k.O. Kriterium, denn Spiele mit in-App Mist sind mir außer Fieldrunners 1 und besonders Carcassonne keine aufgefallen. Vielmehr ist nicht das Spiel mit In-App Käufen zu erweitern sondern das Spiel ist das lästige Nebenprodukt um eine Abzockmethode im AppStore zu platzieren…

      • @komacrew: Du setzt jetzt aber nicht „In-App-Käufe“ mit „Abos“ gleich?
        (Dann ist ja gut!)

  • Die erwähnte Dokumentation der neuen App Store-Seiten ist übrigens schon seit der Vorstellung auf der WWDC17 online verfügbar.

  • Mal eine Frage…bei mir meldet sich iCloud nicht im AppStore und iTunes Store an…kommt immer ein Fehler. Apple Music ist ohne jegliche Lieder und im AppStore sehe ich gar nichts, da kommt nur Verbindung zum AppStore nicht möglich…
    HILFE!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven