ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Vier Minuten Werbung pro Stunde

Netflix: Werbezugang geht wohl mit Preiserhöhung einher

Artikel auf Mastodon teilen.
80 Kommentare 80

Dass Netflix an der Einführung eines günstigeren, dafür jedoch zu Teilen werbefinanzierten Zugangs arbeitet, ist seit mehreren Wochen offiziell bekannt. Unklar ist bislang wie viel billiger der Zugang sein wird, der nicht nur Serien und Spielfilme sondern auch in regelmäßigen Abständen eingespielte Reklame-Spots enthalten wird.

Netflix LI7dlA5VBp8 Unsplash 1400

Jetzt hat der Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg einen ersten, möglichen Kostenbereich ins Gespräch gebracht, der sich in Deutschland sowohl nur nach einer vorherigen Preiserhöhung durchsetzen lassen würde. Die Netflix-Strategen planen für den Werbezugang offenbar monatliche Preise zwischen sieben und neun US-Dollar.

Dies passt in den Vereinigten Staaten hervorragend ins Portfolio, da der günstige Netflix-Basic-Tarif seit der letzten Preiserhöhung hier mindestens $9,99 kostet. Zum Vergleich: In Deutschland werden für den günstigsten Netflix-Zugang noch schmale 7,99 Euro fällig.
Aktuelle Netflix Preise

Die aktuellen Netflix-Preise in den USA und in Deutschland

Hier darf also davon ausgegangene werden dass Netflix die schon länger im Raum stehende Preiserhöhung für Europa wohl mit der Einführung des des werbefinanzierten Netflix-Zugangs umsetzen wird.

Vier Minuten pro Stunde

Ähnlich wie Disney will Netflix Anfangs etwa vier Werbeminuten in jede Stunde Content einbauen und den Reklameanteil damit relativ überschaubar halten. Dieser könnte nach erfolgreicher Etablierung des günstigen Zugangs jedoch schnell weiter wachsen und soll nicht in Stein gemeißelt sein. Geplant sind Spots vor neuen Sendungen und während laufender Inhalte aber nicht danach.

Keine Download-Option

Der günstige Netflix-Tarif wird letzten Informationen nach gänzlich auf die Möglichkeit verzichten Videos auf Endgeräte herunterladen zu können, um diese auch bei schlechter Netzabdeckung, im Ausland, im Flugzeug oder an anderen Orten ohne Internet-Anbindung konsumieren zu können.

29. Aug 2022 um 07:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • So is es.
      Dann wird es eben in Zukunft immer weniger Fernsehen geben, ganz einfach. Auch mal nicht schlecht.
      Bei dieser Änderung, wenn sie sich bewahrheitet, ist bei mir Schluss. Günstige AppStore Karten gibt es nicht mehr, damit auch kein Netflix Ersparnis und dauerhaft dann ca 18€ für Werbung und immer schlechtere Inhalte ist es nicht mehr wert.

  • Die Logik, bei mehr Konkurrenzdruck, sich mittels Werbung noch unattraktiver zu machen, erschließt sich mir nicht.

    „Keine Werbung“ war das Argument für mich zu streaming zu wechseln.

    • Vllt war Streaming nur ein Sammeln von Daten um jetzt zuzuschlagen.

      • Was ein blödsinn… aber Hauptsache wieder irgendwas über Daten geschrieben.

      • Umm ja, alle steaming Dienste haben sehr viele Daten gesammelt. Werbeplätze, bei welcher man die Zielgruppe wählen kann, sind einiges wertvoller als einfach views von irgendjemandem. War ja bei YouTube nicht anders: zuerst einigermassen werbefrei Daten sammeln (welche Gruppen schauen was) und dann gezielte Werbeplätze angeboten.

    • „Keine Werbung + günstige Flatrate von tollen Inhalten.“

      Von diesem Satz ist nur noch das Wort „Flatrate“ übrig geblieben.

      • Selbst das hat Disney ja bereits kassiert indem sie Inhalte mit zusätzlichen Kosten eingebunden haben ;-) warte nur darauf dass das so weitergeht dann bin ich gespannt auf die Kündigungswelle …

    • Und trotzdem wird sich die überwältigende Mehrheit für das Angebot mit Werbung entscheiden.
      Eine Werbung zu Beginn eines Filmes oder Serienfolge würde ich auch akzeptieren, wenn es dann spürbar billiger ist.
      Die Aussage: Ich streame, weil ich keine Werbung sehen will ist Quatsch. Man streamt weil man selbst entscheiden will, wann man was sehen möchte. Die Alternative zum Streaming, die Bluray , hat noch viel mehr Werbung und ist wesentlich teurer.

      • Inwiefern entscheidest du darüber aus welchem Grund jemand Streaming Dienste nutzt? Ich bin damals aus einem einzigen Grund auf diese Umgestiegen: keine Werbung. Die Möglichkeit die Uhrzeit zu bestimmen spielt für mich z.B. keine Rolle, schaue die Blockbuster weiterhin in den Abendstunden wo sie auch sonst liefen.

      • Aha, und warum hast Du dich nicht dafür entschieden nur noch die öffentlich rechtlichen Sender zu schauen – dann hättest Du dir die Kosten für das Streaming komplett sparen können,

        Denn „Blockbuster“-Filme gibt es weder bei Netflix noch bei den ÖR, die gibt es nur bei den Privaten oder Sky.

        Aber wenn „Werbung“ dein primärer Grund für Netflix war, habe ich eine Gute Nachricht für dich: Die Mediatheken von ARD, ZDF und ARTE sind komplett kostenlos und ohne jegliche Werbung.

      • Also für meinen Geschmack sind auf Netflix noch genug „Blockbuster“ Filme & Serien zu sehen.

        Nimm einfach hin, dass du nicht entscheidest wer welchen Dienst warum nutzt, du machst dich grad nämlich echt lächerlich.

        Ich bin auf Netflix gewechselt weil ich Filme ohne Werbung sehen kann, auch wenn es dir scheinbar nicht ins Weltbild passt. Lächerlich.

      • Quatsch erzählst du.

        1. Wäre nett wenn Du Dich in einem freundlicheren Stil hier artikulieren könntest.
        2. Ich nutze Streaming-Angebote gerade weil ich mir den Film-und Seriengenuß nicht durch Werbeeinblendungen zerstören lassen will.
        3. ..und ja ich schaue auch ÖR und nutze deren Mediatheken. Private Sender wie RTL und Konsortien schaue ich schon seit Jahren nicht mehr. Das überlasse ich gern Anderen.
        4. Auch schauen wann ich will ist ein Aspekt für Streaming. Deine Aussage ist somit unzutreffend und ich hoffe der Konsument kann auch verzichten sollte es Werbung bei Streamer und unverschämte Preiserhöhungen geben.
      • Äh, schau doch bitte erst auf welchen Post ich antworte.

      • Das ist lächerlich. Ich betrachte Werbung als giftige Massenhypnose. Auch, wenn du es scheinbar nicht vorstellen kannst, der Hauptgrund für mich ist auch keine Werbung sehen zu müssen. Vor allem für die Kinder, die beeinflusst werden, was sie brauchen und konsumieren sollen.

      • Na er meint halt die ganzen Menschen die aufgrund der Teuerung überall jetzt dort lieber Werbung nehmen damit es da günstiger wird. Und leider ist das eine Vielzahl.

    • Ich würde ja sagen es läuft nach dem Motto „Wenn’s die anderen machen und Geld kassieren, können wir das auch.“

    • Genau das!
      Und in Zeiten mit erhöhten Angebot werd ich damit raus sein. Bye Netflix – war von Anfang an dabei in Deutschland aber irgendwo ist auch mal Schluss!
      Ich zahle doch nicht monatlich doppelt soviel wie bei Beginn des Dienstes um mir dann noch Werbung reinziehen zu müssen!

  • Wenn es um Apple TV + geht schreit jeder Netflix sei besser ! Ich fände schlimm wenn Netflix nicht besser wäre ,kostet ja bald 4 mal soviel und schaltet noch Werbung ,dafür MÜSSEN die mehr bieten

    • Leerzeichen macht man nicht VOR den Satzzeichen, sondern DANACH! Schreib dich nicht ab – lerne Deutsch!

      • Ist ja echt übel. Hab ich jetzt auch gerade erst gesehen. Wie kann sowas passieren?

      • Ich frage mich seit jeher, warum man sich über die Rechtschreibung anderer Leute im Internet echauffiert. Ihr beiden könnt mich nun bitte aufklären, offensichtlich gehört ihr zu der Spezies Mensch.

      • Ich erlaube mir, obwohl nicht direkt angesprochen, einfach mal zu versuchen deine Frage zu beantworten. Der Anspruch an die Qualität der Verwendung einer Sprache sollte niemals vom genutzten Medium abhängen. Sie sollte die universelle Konstante in unserer Kommunikation sein, vollkommen gleich auf welche Art sie verwendet wird. Je mehr Wert wir auf die Nutzung des Potentials der, in diesem Fall, deutschen Sprache legen, desto besser werden wir verstanden. Das kann zur Folge haben das wir der Kommunikation selbst mehr Nutzen abgewinnen, und dabei auch weniger mißverstanden werden. Ich versuche auch darin besser zu werden, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

        Die deutsche Sprache ist wirklich etwas Besonderes! Sie ist ein wahres Kulturgut; die Sprache der Dichter und Denker. Sie ist zu außergewöhnlicher Präzision und Eloquenz im Stande. Sie ist der englischen Sprache oft überlegen, was auch schon Shakespeare anerkannt hat. Leider geht dies nicht mit Simplizität einher. Die deutsche Sprache als Muttersprache zu haben ist wirklich toll. Sie darüber hinaus noch gut zu beherrschen, ohne dabei oft zu abstrakte Anglizismen zu verwenden, verleiht dem Anwender die Fähigkeit, selbst Dinge höchster Komplexität mit einem Maß an Tiefe und Vielseitigkeit zu beschreiben, welche weltweit ihresgleichen sucht.

      • Der wahre Klaus

        Sehr schön gesagt!

    • Wer glaubt, Netflix sei besser als Apple tv+, hat wohl lange nicht mehr bei Netflix reingeschaut. Deren Eigenproduktionen sind dermaßen belanglos… Apple tv+ ist auch verbesserungswürdig, aber allein For All Mankind stellt alles in den Schatten, was es bei Netflix gibt.

  • Mittlerweile kommt es mir so vor, als ob Netflix halbjährlich 1-2 € erhöht. Das ist ja mittlerweile nur noch krass, was die für Preise aufrufen. Und dann 480p liefern bei eh schon maßlos überzogenem Einsteigerpreis. Das ist Wahnsinn. War nie Kunde und werde es auch nie werden. Disney+ und amazon Prime kosten zusammen so viel wie Netflix Premium 4k. Die beiden reichen locker aus und den Versandservice bei amazon nehm ich schließlich auch noch mit.

  • Wenn das so umgesetzt wird wie bei Prime (die Spots werden einzeln eingeblendet), dann sind das 8 Dreissigsekünder pro Stunde sprich alle 7 1/2 Minuten ein Spot. Bestenfalls zwei Spots alle 15 Minuten. Fürchterlich!

    • Ja, das überrascht mich auch total. Ich habe immer gedacht die Aufgabe aller Firmen wäre es für ich als Nutzer einzigartige Momente, große Emotionen, fantastische Gefühle, umwerfende Erfahrungen, grandiose Leistungen, unglaubliche Geschichte und spitzen Produkte zu liefern. Das die eigentlich nur an meinem Geld interessiert sind, hätte ich NIE gedacht. OK, es gab schon immer leise Stimmen die behauptet haben es wäre der einzige Zweck einer Firma Geld zu verdienen, aber war hat das denn schon ernst genommen! Traurig, dass das keiner Ahnen konnte.

      • Es gibt einen Unterschied zwischen gefühlt gerechtfertigter Preise und gefühlter Raffgier. Dass das keiner ahnen konnte.

      • Den Unterschied gibt es natürlich, aber er ist rein subjektiv. Jede Firma versucht so viel zu verdienen wie möglich. Gesucht ist also der höchste Verkaufspreis bei dem nicht zu viele Nutzer abspringen. Das kann man blöd finden, aber das ist keine Besonderheit von Netflix oder anderen „raffgierigen“ Firmen sondern schlicht und einfach wie Kapitalismus funktioniert.

    • Kündigen. Ganz einfach. Die Unternehmen (besonders reine Konsumunternehmen) werden sich dieses & nächstes Jahr noch wundern. In UK gehen die Menschen jetzt schon auf die Straßen aufgrund der Angst vor den Energiepreisen & das bei Rekordhitze. Und was besonders Unternehmen wie Netflix lernen müssen: die verdienen ihren Umsatz über die breite Masse. Da wird der Umsatz, der mit reichen/wohlhabenden erzielt wird kein Stück ausreichen. Und auch wohlhabende werden keine 100€ im Monat für Netflix ausgeben um die Wegbrüche der schlechter verdienenden zu kompensieren. Hoffentlich wird der Kapitalismus da besonders hart zuschlagen & das Unternehmen geht bankrott.

  • Kündigung und dann bei Interesse wieder buchen. Hat jemand damit Erfahrungen ob das alte Profil wieder herangezogen wird? Oder fängt man mit den Bewertungen wieder bei Null an?
    Bisher sieht noch die Bequemlichkeit, das alles wieder neu eingerichtet werden muss. Vielleicht kann man einige Erfahrungsberichte hierzu bekommen? Wie ihr damit umgeht. ;-)

  • Gibt halt dann nur noch vereinzelte Monatsabos wenn eine neue Staffel der wenigen guten Serien rauskommt. Auf den Rest kann ich getrost verzichten.

    Übrigens ein Witz, dass bei ‚Basis‘ und ‚Standard‘ immer noch kein UHD verfügbar ist.

  • Das Jahresabonnement wird dann gekündigt und es versucht, alles in einem kurzen Zeitraum zu sehen, über Monatsabo.

  • Finde vier Minuten pro Stunde absolut nicht überschaubar für ein Angebot, welches ich eh schon bezahle.

  • Einfach kündigen und Ruhe ist. Meckern ist nicht die Lösung, da lachen die drüber. Aber wenn’s ans Geld geht passiert was.

    • Wetten, dass über 80% das Angebot mit Werbung nehmen statt mehr zu zahlen oder zu kündigen.

      • Ich bin einer davon. Werbung stört nur ältere Menschen.

      • Nö, ältere Menschen sind da wohl eher dankbar, Blasenschwäche bei Frauen und Prostata Probleme bei Männern sind häufig im Alter, somit kann man dann mal eben aufs Klo.

      • Hehe, wie kommste denn auf diese qualifizierte Aussage?

      • Lol, in dem fall ist man mit 22 schon alt? Mich haben da Werbungen schon gestört und hab mit verschiedenen Mitteln fast alle Werbung aus meinem Leben verbannt (ausser „dieses Video is gesponsert von“ in YouTube, da muss man halt ein paar mal auf skip 30s drücken)

  • LOL, wo ist denn da der Unterschied zu den privaten und öffentlich rechtlichen, von denen man gerade aus diesem Grund weg ist, um zu konsumieren wann und wo immer man will ohne die nervige Werbung?
    Jetzt bezahlt man und wird trotzdem von Werbung belästigt;)

  • Geil find ich ja auch „HD verfügbar“ „HD Ultra verfügbar“, willkommenen Mittelalter. Ist Basic ernsthaft SD?? So ein Dreck käme mir niemals ins Haus

  • Bis irgendwann wieder illegal geladen/gestreamt wird, weil sich jüngere Menschen gerade aus sozial schwachen Haushalten die Preise nicht leisten können oder die Leute einfach keine Lust mehr auf die Seuche des 21. Jahrhunderts haben: Werbung.

    • Ach so, weil ich keine Werbung sehen möchte, lade ich illegal. Tolles Argument…
      Was noch? Weil Du nicht in Kasse stehen möchtest, klaust Du die Ware?

      Deswegen streamt man, mit Aussetzern oder schlechter Qualität oder bezahlt monatlich für einen Premium Download Account?

      • Wenn ich vor dem bezahlen noch zwei 30s Werbevideos ansehen müsste, würde ich wahrscheinlich auch beginnen zu Klauen..

      • Das sind keine Argumente mit denen ich etwas gutheißen möchte, sondern mein Gefühl, warum wieder vermehrt illegal konsumiert werden könnte. In der Vergangenheit waren das nämlich auch schon oft die Gründe dafür. Je wertvoller etwas ist, desto mehr Leute werden versuchen sich diese Ware oder Leistung illegal oder günstiger zu beschaffen. Es gibt doch jetzt schon Leute, die offen damit umgehen, ihr Netflix Abo über die Türbei zu beziehen.

      • Sag mal, geht’s noch? Was hast Du denn genommen?

      • Ich empfinde es auch als extrem verwerflich illegale Portale als Alternative zu nutzen. Ebenso aber auch über VPN über fremde Länder zu konsumieren. Werft doch das Geld nicht immer in andere Länder. So kann es hier nur schlechter und schlechter werden…

  • Meiner Meinung nach gehören alle Anbieter unter einem Dach. Ein Beitrag für alles. Eine App für alle. Aus diesem Topf werden dann, ähnlich der Gema, die einzelnen Anbieter und ihren Produktionen nach Höhe der Download oder Streamingzahlen entlohnt.
    So wie es jetzt läuft, wird das früher oder später kaum einer mehr bezahlen können. Der Kunde wird irgendwann das auf das nötigste zusammenstreichen. Mal hier sich für einen Monat anmelden und dann später dort für einen Monat Filme und Serien schauen. Ich glaube nicht, dass dies im Interesse der aktuellen Anbieter ist.
    Ich für meinen Teil finde vom Angebot her Disney und AppleTV+ ziemlich mager. Dafür würde ich kein Geld bezahlen. Netflix war für mich bisher ok, da hier wirklich viel neues angeboten wird. Auch PrimeVideo hat viele wechselnde Angebote wo man immer mal neues und kostenloses findet.
    Aber jetzt aktuell alle vier Anbieter monatlich bezahlen wäre mir zu teuer. Dann lieber einmal im Monat ins Kino.

    • Das Angebot von AppleTV weitet sich aber aus und ist qualitativ gut. Und das bei einem Preis von 4,16 im Monat.

      • Nein ist es nicht.
        Ich schaue seit einer Woche. Hier bin ich fast schon durch, mit dem was mich anspricht. Vermutlich nutze ich nicht mal die drei kostenlosen Monate und bin hier schon vorher raus. Für den Filmabend werden mir dort 10(!) Filme angezeigt. WOW!
        Ich finde die Produktionen auch nicht überdurchschnittlich qualitativ besser als andere. Das ist mir alles zu weichgespült. Das ist was für Fans von Doris Day oder jemanden der Filme mit Lassie liebt. Wirklich!

      • Haha Helmut. Spitze. You made my day:-)

      • Scheinbar hast du nix anderes zu tun wenn du so schnell durch bist. Die Serien haben weit mehr Umfang! Ist eh alles Geschmacksache, vergess ich leider immer wieder… sinnlose Diskussion

  • 4 Minuten überschaubar? Mir gehts ja schon auf den Zeiger, wenn bei Sky oder Amazon vor einer neuen Episode ein Spot für irgendeine andere Produktion gezeigt wird. Besonders der Sky-Sprecher mit seinem „jetzt streamen“, nervt gleich doppelt und potenziert sich, wenns immer derselbe Spot ist.

  • Streaming war lange Zeit ein Erfolgsmodell. Es wurde mit Sicherheit viel weniger illegal geladen.
    Bei allem was mit Erfolg zu tun hat kommt irgendwann die Gier ins Spiel.
    Alle Beteiligten wollen immer mehr vom Kuchen.
    Mittlerweile gibt es zig Streaminganbieter.
    Alle verlangen immer mehr und wollen jetzt auch noch Werbung einführen.
    Das kann nicht gut gehen.
    In nicht allzu ferner Zukunft werden viele kündigen und wieder illegal laden, Anbieter werden pleite gehen, die Aktionärs-Heuschrecken werden weiter ziehen…

  • Premium wird hier bald bestimmt 19,99 EUR kosten. Gefühlt erhöht sich jedes Jahr der Preis.

  • Ich gucke doch gerade Netflix weil ich kein Bock mehr auf die Werbung im TV habe xD
    Aber jeder wie er’s brauch … für mich auf keinen Fall !

  • Netflix macht meiner Meinung nach grad ziemlich viel falsch. Mir war auch bisher nicht bewusst wie teuer der werbefrei Zugang ist. Wer gibt denn bitte so vielGeld dafür aus? Ist ja Wahnsinn. Man sollte einfach mal die Serien- und Film Produktionen günstiger gestalten. Es muss auch nicht immer ein bekanntes Gesicht oder ein Superstar dabei sein. Diese unverhältnismäßigen Gagenzahlungen sind eh der Witz schlecht hin. Gibt genügend Schauspieler die genauso gut oder schlecht sind und mit einem Bruchteil zufrieden wären. Es muss auch nicht das Deluxe Catering am Set sein oder die mega Special Effects. Erzählt einfach mal wieder gute Geschichten und begeistert die Zuschauer damit. Oder wir nehmen alle einfach mal wieder ein Buch in die Hand und lassen einen weiteren Großkonzern über die Klinge springen;-) Just my 2 cents:-)

  • Sie sind gerade dabei den Bogen zu überspannen, weiter so kann man nur sagen.
    Schaufeln gerade ihr eigenes Grab.

  • Es wurde ja erst kürzlich auf 12,99 erhöht – davor waren es 11,99 und ich glaube ich war bei 9,99 eingestiegen.
    So wenig, wie ich dort schaue, muss ich mir überlegen wie lange ich das Spiel noch mitspielen möchte. Wenn es jetzt zum einen immer mehr Anbieter mit verstreutem Angebot gibt die zudem alle noch teurer werden … naja … Dann eben nicht mehr.
    Es gibt ja noch die Mediathek, der HDD-Recorder könnte wieder aktiviert werden und DVD/BR-Tauschen im Freundeskreis ging früher ja auch

  • „Geplant sind Spots vor neuen Sendungen und während laufender Inhalte aber nicht danach.“

    Die ganze Werbung am Ende eines Films wäre klasse. Hahaha

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven