ifun.de — Apple News seit 2001. 38 566 Artikel

Erste Umstellungen in Kanada

Netflix: Das günstige Basis-Abo wird eingestellt

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat in ersten Märkten damit begonnen seinen günstigsten Zugang, das so genannte Netflix Basis Abonnement, nicht mehr zur Buchung anzubieten. Betroffen sind in einem ersten Schritt Netflix-Bestandskunden und potenzielle Nutzer in Kanada.

Netflix Werbung Preise

Lokalen Medienberichten zufolge hat der Streaming-Anbieter vor Ort damit begonnen seine Anwender darauf hinzuweisen, dass der Wechsel in den Basistarif nicht mehr möglich ist. Betroffene Anwender, die in einer höheren Tarifstufe unterwegs sind können offenbar nicht mehr zurück in den über viele Jahre hinweg günstigsten Tarif wechseln.

Auch für Neukunden steht die Basis-Option nicht mehr zur Buchung zur Verfügung. Diese müssen sich nördlich der Vereinigten Staaten jetzt zwischen dem so genannten Standard-Zugang und dem Premium-Zugang entscheiden.

Werbezugang als neuer Einstieg

Damit scheint Netflix nun umzusetzen, was von vielen Marktbeobachtern prognostiziert beziehungsweise befürchtet wurde und scheint den werbefinanzierten Zugang, das so genannte „Basis-Abo mit Werbung“, jetzt zum neuen Standard auszubauen.

Wer Netflix vergleichsweise günstig abonnieren möchte, kommt damit nicht mehr am Werbetarif vorbei oder muss direkt in eine der beiden teureren Abo-Zugänge springen.

Netflix Preise

Der Netflix-Markt in Kanada gehörte bereits zu den ersten Regionen werltweit, in denen der werbefinanzierte Zugriff auf den Video-Streaming-Dienst eingeführt wurde. Ob und wann Netflix den Basis-Zugang auch in Deutschland aus dem hauseigenen Angebot der möglichen Abo-Tarife streichen wird, bleibt abzuwarten. Aktuell hat der Streaming-Anbieter noch keine Pläne diesbezüglich kommuniziert.

Allerdings könnte eine vergleichbare Umstellung die Rückkehr in den günstigen Netflix-Zugang auch hierzulande unmöglich werden lassen.

26. Jun 2023 um 15:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kunden: was macht Netflix noch um uns zu vergraulen

    Netflix: ja

  • Instagram:Darkchild242

    Habe es gestern gekündigt, nachdem immer mehr die Qualität nachlässt. Finde Apple TV besser im Augenblick

  • Wenn es so kommt, dann werden wir unser Abonnement auslaufen lassen. Mehr als 10 Euro für gelegentliches konsumieren oder sogar mit Werbung ist für uns nicht akzeptabel.

    • Auslaufen geht ja nicht bei einem Abo.. es verlängert sich automatisch. Wenn dann kündigen.

      • Das eine schließt das andere nicht aus. Deine Aussage ist – sagen wir mal so – unnütz. Natürlich wird es zuerst gekündigt und läuft somit dann zu einem bestimmten Zeitpunkt aus.

  • Im Dezember ist mit Netflix auch wieder Schluss. Wirklich genutzt habe ich es nicht viel.

  • Habe gerade mal geschaut, auch in Deutschland werden nur noch 3 Abos angeboten. Erst wenn man auf mehr ABOs klickt erscheint der werbefreie Einsteigertarif für 7,99 EUR. Wohl in der Absicht die Akzeptanz zu testen und zu schauen, wie viele Leute die Taste übersehen.

  • Wow bei Netflix wird jetzt ja alles zugeschnürt und der Businessplan wird langsam durchgezogen.
    Gier kennt keine Grenzen.
    Mal sehen ob sie auf lange Sicht mit den premiumpreisen auch den Inhalt rechtfertigen können und die Abonnenten bei der Stange bleiben. Ich bin erstmal für lange Zeit raus …

  • Wie sich nach solchen News immer alle beschweren a la „sollen alle kündigen).

    Nichts wird passieren und Leute werden gegebenenfalls einfach das höhere Modell abonnieren. Netflix ist wie WhatsApp, Instagram oder Spotify – einfach viel zu etabliert und der Platzhirsch. Netflix wird Genügend analysiert haben um diesen Schritt ohne großes Risiko durchzuführen

  • Klare Sache. Im Falle von unserer vorherigen Konstellation (mittlerweile seit 14.06 gekündigt)

    Vorher: 17,99€ x 12 Monate / 3 Accounts = 71,96€ p.P.
    Jetzt: (17,99€ x 12 Monate) + (4,99€ x 12 Monate x 2) = 335,64 / 3 = 111,88

    Also ganz schön teuer. Da wäre ich mit einem einfachen Basis-Account als Gelegenheitsnutzer deutlicher günstiger:

    7,99 x 12 Monate = 95,88 € (vorausgesetzt ich abonniere 12 Monate was die wenigsten tun würden, bzw. die Gefahr da wäre, dass sie es nicht tun).

    Jetzt aber wo das wegfällt, müsste ich als Einzelnutzer folgende Rechnung begleichen:

    12,99€ x 12 Monate = 155,88€ .

    Somit ist ein Zusammenschluss von mehrere für mich wieder attraktiver. Voraussetzung es ist wieder eine Gruppe von mehreren Leuten, die ich zum Bleiben überreden muss, bzw. mir 2-3 Weitere suche, damit es günstiger wird für mich aber gleichzeitig Mehreinnahmen für Netflix garantiert den um den Bestmöglichen Preis zu erhalten muss die Gruppe im besten Fall das ganze Jahr mitziehen, Dann verfällt man wieder in den Schlafmodus wo das Abo das ganze Jahr durchläuft. Alles Kalkül. So gesehen war das alles nur eine deutliche versteckte Preissteigerung von Netflix. Da hat einer richtig kalkuliert.

    • Richtig erkannt. Die Rechnung ist aber verständlicher wenn du das schon mit einem Monat rechnest.
      Vorher 17,99€ / 3 Accounts = 5,99€ p.P.
      Jetzt 17,99 (Hausverwalter) + 4,99 (Zusatzaccount) + 4,99 (Zusatzaccount) / 3 Personen = 9,32€ p.P.

      7,99€ als Einzelaccount wären da tatsäglich günstiger, allerdings wenniger im Topf für Netflix als mit Sharing davor, wenn diese Basis-Option jetzt aber wegfällt und 12,99€ erst die Einstiegsstufe ist, ist das frech. Somit rechnet sich ein Zusammenschluss bereits schon ab 2 Personen wieder (17,99€ + 4,99€ / 2 = 11,49€) und wird mit jeder weiteren Person günstiger. Für Netflix ist es sowieso besser, da sie mehr Kohle einnehmen. Eigentlich ziemlich raffiniert. Da hat wohl einer bei Tim Cook gelernt.

  • … und das Basis-Abo mit Werbung wird dann auf €7,99 angehoben. Gier kennt keine Grenzen.

  • Danke der Politik des Sultans wird mein Netflix Abo jeden Monat günstiger. Im Vergleich zum Mai, ist der Abo Preis um 1€ gefallen. Von 4,40€ auf 3,40€ für das 4K Abo ;-)

  • Jetzt fehlt nur noch das das pausieren von einem Monat auf zwei oder drei Monate ausgedehnt wird…………. ;-)
    Wäre doch auch noch eine idee, die man umsetzten könnte.

  • Momentan kein gutes Programm wenig neues aber abkassieren wie wenn man Platzhirsch der Welt wäre …

  • Morgen bin ich weg gut wars ist mir langsam zu teuer für das man nichts mehr findet

  • Dann muss ich mal meine Liste schneller abarbeiten und dann tschüss.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38566 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven