ifun.de — Apple News seit 2001. 27 525 Artikel
Mai gelten die alten Preise

Nach nur 35 Tagen: DHL zieht Preiserhöhung zurück

28 Kommentare 28

Dass das Eingreifen der Bundesnetzagentur Wirkung zeigen würde, stand nicht zur Debatte. Dass die Deutsche Post AG nach der Ankündigung der Entgeltüberprüfung jedoch innerhalb einer Woche einknicken würde, überrascht dann doch.

Dhl Preise

Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wird DHL die seit dem 1. Januar 2020 geltenden Preiserhöhungen bei Päckchen, Paketen und Zusatzleistungen für Privatkunden zum 1. Mai 2020 wieder rückgängig machen.

Nach Angaben der Post handelt man pragmatisch und hat sich zu dem Schritt entschieden, um eine langwierige rechtliche Auseinandersetzung mit der Bundesnetzagentur zu vermeiden und rasch Klarheit für die Kunden über die Päckchen- und Paketentgelte zu schaffen.

Eine Rücknahme der Preiserhöhungen ist aufgrund der nun notwendigen Anpassungen der IT-Systeme und der Kundeninformationen, die in den mehr als 24.000 Annahmestellen physisch vorgehalten werden müssen, erst zum 1. Mai 2020 möglich. Bis dahin behalten die aktuellen Preise ihre volle Gültigkeit. Ab dem 1. Mai 2020 gelten dann wieder die Filial- und Online-Preise für Privatkunden, wie sie bis zum 31. Dezember 2019 Bestand hatten.

Damit gelten die in der Grafik unten als „Vorheriger Preis“ bezeichneten Gebühren in 85 Tagen wieder für alle DHL-Kunden.

Dhl Porto Preise 1500

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 06. Feb 2020, 15:50 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn das Geld bei den Auslieferern ankommen würde, hätte ich kein Problem damit mehr zu bezahlen.

    • Das Problem sind allerdings generell nicht die Privatkundenpreise, sondern eben die Preise für Amazon & Co. Die sind eben bei weitem nicht Kostendeckend. Dies wird eben bei Privatkunden oder kleineren Unternehmen versucht wieder rein zu holen.

    • Solange die aber keine bessere Qualität liefern, habe ich aber ein Problem damit, mehr zu bezahlen. Da trotz Preiserhöhung beim Kunden für den Auslieferer – oft Sub- oder Sub-Sub-Unternehmer- keine höhere Zahlung geplant war, begrüße ich den Schritt.

    • Wer behauptet denn sowas? ;-)

      Bin voll bei euch! Geht nur um die Aktionäre.

    • @ChuckD:
      Dann drücke deinem Paketmann nach jeder 3. Lieferung einen 5€-Schein in die Hand. Dann kommt’s wohl an. ;o)

    • So sieht’s aus. Aber das wird wohl leider nie passieren. Die Gehälter der Boten ist echt ein Witz

      • DHL Boden liegen zumindest im Osten bei knapp 13 Euro die Stunde. Bei ner 5 Tage Woche. Das Problem ist doch, das DHL keine Lust mehr hat. Direkt Leute einzustellen. Sondern auf Sub ausweicht, die beim Mindestlohn hängen.

        Den Leuten ist auch bei ner Preiserhöhung nicht geholfen. Da es bei DHL bleibt. Die Sub Firma sieht keinen Cent mehr.

        Selbst DPD Sub Firmen liegen bei 11-12 Euro je Stunden zzgl. Zulagen bei guten SubFirmen.

        DHL gehts allein den Gewinn zu steigern

  • Jaja… Löhne dumpen, Subunternehmer beschäftigen, auf Knochen der Mitarbeiter UND DANN NOCH mit unverschämten Preisen die Aktionäre befriedigen…
    Es kommt nicht immer etwas Gutes von der Bundesnetzagentur, aber diesmal ist doch was Gutes dabei rausgekommen…

  • Die Preiserhöhungen sind nur, damit die Oberen sich noch dickere und tollere Prämien ein streichen können. Gesetzlich erlaubter Verbrechertum iss das. Und die kleinen, die sich den Allerwertesten aufreißen müssen, bekommen nichts davon.

    • Artikel gelesen? Artikel verstanden?

      „DIE Oberen“ von der Bundesnetzagentur haben für eine Rücknahme der Preiserhöhung gesorgt – ich kann dieses pauschale Gemeckere einfach nicht mehr hören…

  • Ostern nehmen sie also noch mit…
    01.04. wäre sicher auch möglich gewesen und ausreichend Zeit für eine System(rück)Umstellung.

  • Fragt sich warum man für drei Mausklicks 85 Tage benötigt? ;-)

    • Die die entsprechenden Schalter umlegen, haben vermutlich ihr Handwerk noch unter der deutschen Bundespost gelernt ;-)

      • Eigene Handwerker hat die Post auch so gut wie keine mehr. Machen mittlerweile auch fast alles externe Firmen. Ich rede aus Erfahrung. War mal einer dieser ominösen Post Handwerker.

    • Vor allem wurde die Preiserhöhung auch erst zwei drei Wochen angekündigt.Da gung es dann schnell.
      Wahrscheinlich hängt es auch mit der ganzen Beschriftung und Prospekten zusammen, diese sind ja jetzt alle mit den neuen Preisen vorhanden..

    • So ein Rollout dauert schon seine Zeit. Oder man tritt die Entwickler n bisschen

  • Wahrscheinlich haben sie die ersten großen Kunden verloren und merken dies nun. ;-)

  • Das klingt typisch Deutsch: wenige Werte in einer Datenbank zu ändern / oder zurückzusetzen dauert Monate …kein Wunder das der Berliner Flughafen immer noch nicht fertig ist xP wahrscheinlich muss ein Techniker vor Ort die Werte mit Hammer und Meißel auf das Mainboard gravieren :P

  • Also ich bin jetzt wahrlich kein Großkunde bei DHL aber auch wir haben den Versand komplett auf UPS umgestellt. Das läuft einfach. Wird geholt, am nächsten tag beim Kunden. DHL wurde in der letzten zeit einfach immer unzuverlässiger.

    Kenne viele Geschäftspartner, die auch nicht mehr auf DHL setzen. Für das Mütterchen zu Ostern ist das natürlich i.O.

    Was ich aber auch nicht verstehen kann, wieso jeder andere Versanddienstleister die Umsatzsteuer ausweisen muss, nicht aber die Deutsche Post. Oder anders, wieso ich, wenn ich etwas versende 19% ausweisen muss, obwohl die DP nicht. Staatlich ist doch da schon lange nicht mehr.

    • Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, kann sich jeder Lieferservice von dieser befreien lassen, wenn dieser deutschlandweit agiert und alles von Brief bis Paketsendung anbietet.

  • DHL Preise immer noch teurer nicht gesenkt grrr

  • Ich denke, daß die Post hier nachgegeben hat, um nicht einen aussichtslosen Prozeß gegen die Bundesnetzagentur zu verlieren.

    DHL hatte sich vermutlich zunächst gedacht: „Versuchen wir es doch einmal – vielleicht klappt’s ja.“

    Und damit die Rechnung ohne den Wirt -die Bundesnetzagentur- gemacht.

    Wehret den Anfängen! … … …

  • Warum wird sowas eigentlich nicht VORHER geprüft/genehmigt/nicht genehmigt?!
    Klassiker Autovergleich: Das Auto darfst du auch erst fahren, wenn du die Prüfung bestanden hast und schon einen Monat vor der Prüfung …
    Komisches, komisches Deutschland.
    Aber für die Post hast es sich dennoch gelohnt, ein paar Monate etwas mehr in der Portokasse!

  • Endlich wird einer Abzocke ein Riegel vorgeschoben

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27525 Artikel in den vergangenen 6700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven