ifun.de — Apple News seit 2001. 24 242 Artikel
"Meinen Mac suchen"

Nach Mac-Verkauf: 3 Jahre Dauerzugriff auf Daten und Standort

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Der Erfahrungsbericht des Google-Mitarbeiters Brenden Mulligan erinnert uns an den erst vorhin notierten Hinweis auf einen versteckten Kurzbefehl der Sonos-Lautsprecher. Eine ordentlich dokumentierte Funktion, die viele Anwender im Alltagseinsatz dennoch übersehen.

Icloud Suche

Gleiches gilt offenbar auch für Apples „Meinen Mac suchen“-Funktion, die es Mac-Anwendern ermöglicht den Geo-Standort ihres Rechners zu ermitteln, diesen aus der Ferne zu sperren und, im Fall eines Diebstahls, alle darauf abgelegten Dateien mit nur einem Mausklick zu löschen.

Zum Fall: Mulligan hatte vor dem Verkauf seines alten Rechners übersehen, dass das bloße Löschen der Festplatte nicht ausreicht, um den iMac zurück in die Werkseinstellungen zu versetzen. Vor dem Verkauf, dies erklärt Apple selbst in dieser Anleitung, muss die Maschine unbedingt auch vom persönlichen iCloud-Account getrennt werden.

Geschieht dies nicht, kann der neue Besitzer des fraglichen Rechners zwar ein frisches Betriebssystem installieren und den Rechner an die eigenen Bedürfnisse anpassen, der alte Besitzer hat jedoch nach wie vor Zugriff auf die Maschine, kann diese sperren, löschen und nach belieben orten.

Ein Umstand, auf den Mulligan erst drei Jahre nach dem Verkauf aufmerksam geworden ist und entgeistert feststellen musste, dass er diesen in den vergangenen 1000 Tagen täglich hätte orten oder sperren können.

Mit ist letztens eine verrückte Sache mit einem alten Mac passiert, den ich vor einigen Jahren auf Craigslist verkauft habe. Ich bemerkte, dass dieser immer noch in meiner „Meinen Mac suchen“-Ansicht auftauchte. Zuerst hatte ich keinen blassen Schimmer, dass es sich dabei um meinen alten iMac handelte. Ich bemerkte lediglich, dass es einen Computer gab, der als „Michaels iMac“ angezeigt wurde und den ich nicht zuordnen konnte. As ich den iMac anklickte, sah ich, dass dieser etwa 100 Meilen nördlich von meinem Haus angezeigt wurde. Jetzt erinnerte ich mich vage daran, vor drei Jahren einen iMac auf Craigslist verkauft zu haben. Dies musste er sein. Dann wurde mir klar: Ich hatte für über 3 Jahre Zugriff auf die genaue Position des Rechners…

Michaels Mac

Um die „Aufmerksamkeit“ des neuen Nutzers zu zu erlangen sperrte Mulligan den Login-Bildschirm seines ehemaligen Rechners und notierte seine Mobilrufnummer auf dem Display des gesperrten iMac. Nach der Kontaktaufnahme durch den neuen Besitzer, wurde die iCoud-Zugehörigkeit der Maschine dann korrigiert.

Die Moral für euch: Prüft die iCloud-Einstellungen eures Mac – gerne auch in der iCloud – und entfernt bereits registrierte Geräte vor dem Weiterverkauf unbedingt auch eurer iCloud-Übersicht.

Montag, 26. Feb 2018, 12:57 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ? Da waren Verkäufer und Käufer wohl beide nicht sehr aufmerksam!?

  • Ist doch wohl der Sinn der Funktion, dass bloßes Löschen der Festplatte „Find my Mac“ nicht deaktiviert.
    Bei Google müssen Leute arbeiten…

    • und welcher Sinn steckt dahinter, dass der PRamReset den Rechner von „Find my Mac“ abmedet – dafür brauch es kein Passwort und sonst auch nix !

      • Einfach das EFI mit ein Passwort schützen. Dann geht auch kein pramreset mehr

      • EFI schützen ist aber nur ein umständlicher Workaround, der eben beim Booten dann auch keinen (erwünschten) PRAM-Reset ermöglicht.
        Zumal das nur Freaks wissen und machen.
        Tatsache bleibt also, dass das eine peinliche und lange bekannte Sicherheitslücke von Apple ist.

  • Wie soll man sonst ein geklautes MacBook „unbrauchbar“ machen?

  • Er hätte den iMac auch einfach ohne den neuen Besitzer kontaktieren zu müssen, aus seiner Geräteliste schmeißen können. Aber da wollte wohl jemand noch ein bisschen Aufmerksamkeit.

    • Ohne aber zu wissen, was am anderen Ende passiert, ist es doch nur nett, Bescheid zu sagen, damit der neue Besitzer sich nicht mit seltsamen Infos bezüglich irgendwelcher Änderungen konfrontiert sieht.

    • Leider habe ich das selbe Problem. Habe vor 2 Jahren meinen iMac verkauft und bekomme den neuen Nutzer nach mehrmaligen löschen nicht aus meiner Liste. Weiß jemand eine Lösung ohne den neuen Besitzer zu kontaktieren? Welcher (laut Ortung) übrigens in Ausland lebt!

  • Heißt das, wenn ich einen Mac gebraucht kaufe, das ich mich dann darauf verlassen muss dass der Verkäufer die iCloud Verbindung trennt? Oder kann ich die iCloud Verbindung des Verkäufers auch nach dem Kauf trennen ohne die Hilfe des Verkäufers!

    • Ja die iCloud Trennung sollte vor dem Kauf bestätigt werden, falls das nicht der Fall ist kann man es aber auch persönlich über ein PRAM-Reset einleiten, sofern das Gerät nicht mit einem Firmware-Passwort gesichert ist. Gleiches Problem besteht übrigens bei iOS Geräten, nur dass hierbei die iCloud Trennung ausschließlich vom Verkäufer bzw. Inhaber des iCloud Accounts oder von Apple Support Mitarbeitern (mit Original Rechnung) bewerkstelligt werden kann !

  • Works as designed!

    Wo ist das Problem?

  • Riecht für mich nach einer „konstruierten Story“…

  • Aus der Liste entfernen hilft hier nicht. Sobald er wieder online geht wird er wieder aufgelistet. Hatte den gleichen Fall und es genauso gemacht. Im Prinzip musste der neue Besitzer nur Find my Mac aktivieren (ja war aus) deaktivieren und ich löschte ihn. Nach erneutem aktivieren bei ihm war er auch bei mir dauerhaft weg. Danach deaktivierte er es erneut, sein Wunsch. LG

  • 2 Fragen: 1. ich habe mein appleTV 4 über eBay gekauft. Der Vorbesitzer war noch angemeldet. Ich hab den Account einfach ausgeloggt und mich mit meinem eingeloggt. Dann passt doch alles, oder kann der andere sich wieder zurück einloggen Bzw. Sollte ich ein reset machen? (Ich hab das ATV aber schon seit 12 Monaten). 2. wenn ich mein iPhone auf Werkseinstellungen zurücksetze, dann muss ich mich doch vorher von dem Gerät abmelden, oder? Ich bin davon ausgegangen, dass das zurücksetzen ausreicht.

  • Volker Schaefer

    Bevor man APPLE HW verkauft sollte man die einzuleitenden Maßnahmen auf der Support Homepage durchlesen. DANN…… ist man auf der sicheren Seite.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24242 Artikel in den vergangenen 6175 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven