ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Videos zeigen Tränengas und Handgemenge

Nach Lockdown: Ausschreitungen bei Apple-Fertiger Foxconn

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Dass der Corona-Lockdown, den chinesische Behörden kürzlich in einem Industriepark des wichtigsten Apple-Fertigers verhängt haben, zu massiven Lieferenpässen führen wird, hatte bereits die ungewöhnliche Pressemitteilung Apples am ersten Sonntag des laufenden Monats angedeutet.

Ausschreitungen Apple China

Damals warnte Apple vor sich abzeichnenden Fertigungsverzögerungen bei seinen nachgefragtesten Produkten: Der gesamten iPhone-14-Familie. Ausschlaggebend dafür sei ein Corona-Ausbruch in den Fertigungsstätten des iPhone 14 im chinesischen Zhengzhou beziehungsweise die anschließend implementierten Corona-Schutzmaßnahmen der chinesischen Administration.

Diese verfolgt nach wie vor eine Null-Covid-Politik und regelte den Industriepark, auf dessen Gelände der Apple-Fertiger Foxconn etwa 200.000 Mitarbeitende beschäftigt, umgehend ab. Ein Eingriff, der bereits damals für Tumulte sorgte und Videos in den sozialen Netzen auftauchen ließ, die Angestellte des Industrieparks dabei zeigten, wie diese ihre Unterkünfte fluchtartig verließen.

So arbeiten die Foxconn-Kräfte nicht nur in Zhengzhou, sondern verbringen in angegliederten Wohnheimen auch ihre Freizeit. Die Aussicht, in den kommenden Wochen mit einem strengen Lockdown konfrontiert zu sein, der in anderen Teilen Chinas für Absperrungen ganzer Wohnviertel sorgte, deren Bewohner nicht mal Lebensmittel einkaufen gehen konnten, motivierte viele Angestellte zum Aufbruch Richtung Heimat.

Die, die geblieben sind, scheinen ihrem Unmut über die Zustände vor Ort nun mit Ausschreitungen zu begegnen, wie aktuelle Handy-Videos aus Zhengzhou nahelegen, die gewaltsame Proteste und offenbar auch den Einsatz von Tränengas zeigen. Problematisch scheint auch hier die Versorgung mit frischen Lebensmitteln und die Gehaltsfortzahlung zu sein.

Die Echtheit und Aktualität der Videos scheint unter anderem durch diesen Artikel des Wall Street Journals belegt zu werden.

23. Nov 2022 um 12:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja, soll jetzt keine Beschwichtigung sein aber auch andere Hersteller lassen in China produzieren und da wird es ähnlich laufen. Leider.

  • Im Prinzip auch nur eine Frage der Zeit bis die Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas zusammenbricht.

    • Sonnenscheinhasser

      Genau, kauf dir ein zu 100% fair produziertes Android-Phone. Nur, welches?

      • Das FairPhone ;-)
        Ja, das gibt es und ja, das heißt wirklich so *g*

      • Das Fairphone wird in China bei Auftragsfertigern produziert. Die Arbeitsbedingungen dürften zwar mindestens den Standards bei Hon Hai in den Linien für Apple entsprechen, ob die Bezahlung an die in den Linien für Apple heranreicht bleibt jedoch fraglich.
        Da auch das Fairphone 4 beim Release 2021 technisch dem Markt stark hinterherhinkte, kann man auch einfach bei einem alten iPhone bleiben. Das Leistungsniveau rangiert auf einem iPhone X von 2017, auch wenn es zumindest ein paar moderne Features mitbringt (z.B. 5G). Für einen „Neukauf“ stellt das Fairphone folglich nur für eine Minderheit eine Alternative dar.

      • Das Fairphone?

    • Zum Glück sind nicht alle so dämlich und machen einfach weiter, ohne sich daran zu stören das Menschenrechte mit den Füßen getreten werden. Ich sage einfach mal kein iPhone kaufen! Sonnst ändert sich nie etwas.

  • Ich finde euren Titel ziemlich reißerisch. Foxconn ist nicht ausschließlich Apple Fertiger. Foxconn ist erst einmal ein Fertiger für Elektronikprodukte. Viele verschiedene Hersteller lassen bei Foxconn fertigen.

    Eure Überschrift lässt darauf schließen, dass Foxconn nur Apple Produzent ist.

    • Foxconn ist ein Apple-Fertiger. Mehr steht da nicht. Das schließt überhaupt nicht aus, dass Foxconn auch für andere Kunden herstellt. Und es liest sich für mich auch nicht so, wie du es interpretierst. ;)

    • Das macht es nicht besser, das Foxconn auch für andere Hersteller Elektronik baut! Muss man alles mitmachen? Muss man sich an Ausbeutung beteiligen? Sei froh das du es einigermaßen gut hast!

      • Wenn du kein Produkt mehr nutzen möchtest, an deren Produktion Hon Hai irgendwie beteiligt war, wird es bereits schwierig noch irgendeine Form von Rechner zu kaufen. Wenn du auch noch die Auftragsfertiger ausschließen möchtest, die gleiche oder schlechtere Arbeitsbedingungen aufweisen, gibt es quasi garkeine Möglichkeit mehr irgendeine Form von IT zu nutzen. Solange du dich also an einem Diskurs im Internet beteiligen kannst, würde ich dir fast Heuchelei vorwerfen.

    • Was ja leider ein aktueller Zustand ist. Wollte mir eigentlich ein 14 Pro Max kaufen, aber aufgrund der Lieferschwierigkeiten sind in den einschlägigen Portalen die Preise für Neugeräte höher als die UVP, so was hat es auch noch nicht gegeben. Naja, mit dem 14 Plus bin ich auch zufrieden, weil die Nachfrage offensichtlich sehr niedrig ist, ist es auch günstiger zu bekommen.

  • Die haben aber mit hoher Wahrscheinlichkeit gar kein covid Problem sondern das ist eine „versteckte“ Antwort auf die amerikanischen Wirtschaftssanktionen.

  • Dieser Virus ist so schrecklich und gefährlich. Hoffentlich werden wir bald auch wieder Beschränkungen haben. Nur so kann man den Virus bekämpfen und überstehen.

  • Unverständlich, dass die an Null-Covid festhalten, anstatt die Bevölkerung mit mRNA Impfstoff, den sie ja längst herstellen und exportieren, durchzuimpfen. Das wird so nicht mehr lange gut gehen.

    • Hat ja hier auch gut funktioniert mit dem durchimpfen. Null COVID wirkt halt nicht, sollen es laufen lassen wie der Rest der Welt

    • Sieh dir die Zahlen in Südafrika an, Peter. Ob Impfung oder nicht, ist eher nicht relevant für niedrige Inzidenzen. Der Altersschnitt ist sicher niedrig dort, aber das hat mit Inzidenzen eher weniger zu tun.
      Die Erkenntnis, dass Impfen keine Infektionen verhindert, setzt sich ja langsam auch hier durch.
      Und das ewige Maskentragen bringt uns jetzt die starke Infektionswelle ohne Corona…Abwehrkräfte sind überfordert…in England ist die Inzidenz ohne Maßnahmen auch deutlich niedriger als hier. Laut Lauterbach müssten NL, UK und Schweden bereits ausgestorben sein.
      China muss von diesem Nullcovidquatsch ablassen. Aber politisch ist es natürlich auch hilfreich…

      • Südafrika wies für die extrem niedrige Erfassungsquote eine sehr hohe Mortalitätsrate auf. Dennoch ist Südafrika, gerade bedingt durch die schlechte Erfassung, als Fallbeispiel eher nutzlos.

      • Nö, das ist nicht richtig.

      • Mhm, dann her mit der Studie, die eine quantitativ und qualitativ hochwertige Erfassung in Südafrika validieren kann.
        (Spar dir die Mühe, wirst diesbezüglich nichts finden. Es ist im übrigen genau so müßig dir jetzt noch den Unterschied zwischen Infektion und Erkrankung zu erläutern. Sowie die Tatsache, dass es in Deutschland keine in irgendeiner Form noch lückenlos durchgesetzte Maßnahmen gibt, noch das es hier jemals auch nur ansatzweise vergleichbare Maßnahmen wie Chinas Zero-Covid-Strategy gab. Im übrigen zielte Peters Kommentar auf die Forderung China möge von seiner Strategie Abkehr nehmen. Sie ist bei der Ansteckungswahrscheinlichkeit sowieso nicht funktional und Impfungen genügen um das Mortalitätsrisiko und Long-Covid-Risiko für die Majorität der Bevölkerung massiv zu senken.)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven