ifun.de — Apple News seit 2001. 37 718 Artikel

Ventura, Speicher- und Banken-Optimierungen 

MoneyMoney für Mac: Großes Update für die Multi-Banking-App

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Nach mehreren Monaten mit kleineren Kompatibilitäts-Anpassungen und Fehlerbehebungen meldet sich die Multi-Banking-Applikation MoneyMoney jetzt wieder mit einem etwas größeren Feature-Update in Mac App Store zu Wort. Die jetzt erhältliche Version 2.4.18 ist dabei die bereits die 128. Aktualisierung seit Ausgabe von Version 2.0 der Desktop-Anwendung, deren Installation wir euch bereis vor über acht Jahren ans Herz gelegt haben.

Moneymoney Screenshot 1400

Wer damals Geld für MoneyMoney ausgegeben hat, kann den Download übrigens nach wie vor nutzen, ohne seitdem zusätzlich zur Kasse gebeten worden zu sein.

Ventura, Speicher- und Banken-Optimierungen

Ausgabe 2.4.18 der inzwischen mit einem Verkaufspreis von 34,99 Euro versehenen Anwendung rüstet die volle Kompatibilität zu macOS 13 Ventura nach und versteht sich nun sowohl auf den Im- als auch auf den Export von vorbereiteten Überweisungen, die im Ausgangskorb gesichert sind oder in diesen überführt werden sollen.

Die für die Entwicklung verantwortliche MRH applications GmbH gibt zudem eine durchgeführte Optimierung des Speicherverbrauchs an und werte fortan auch Hinweismeldungen von Banken aus, die diese über die FinTS/HBCI-Schnittstelle bereitstellen um hier etwa über Wartungsarbeiten, Abruf-Unterbrechungen oder, dies könnte die DKB freuen, versehentliche Doppel-Belastungen der Kundenkonten zu informieren.

Moneymoney Screenshot Mac

Detail-Eingriff bei vielen Banken

Zudem rüstet die Multi-Banking-Applikation, mit der sich Umsätze bei hunderten von Banken abrufen, Überweisungen beauftragen und Umbuchungen vornehmen lassen, zahlreiche Zugriffs-Optimierungen nach, von denen einzelne Kreditinstitute betroffen sind. Gesondert berücksichtigt wurden das Qonto-Girokonto, das Holvi-Girokonto, das SumUp-Girokonto, die ICS-Kreditkarte, die VietinBank, das TAN-Verfahren „SecureGo plus“ der Volksbanken, die Postbank und die Deutsche Bank.

Für Kunden der apoBank hat MoneyMoney zudem ein Workaround implementiert, mit dessen Hilfe sich auf Probleme mit der Gerätebezeichnung reagieren lässt. Entwickler Michael Haller erklärt gegenüber ifun.de:

Falls erforderlich, kann die apoTAN-Gerätebezeichnung mit der Menüfunktion »Zugangsdaten bearbeiten« vorübergehend manuell eingetragen werden. Die apoBank hat angekündigt, das Problem noch dieses Jahr zu beheben, voraussichtlich Ende Dezember 2022. Um die Wartezeit ein bisschen zu verkürzen, habe ich in MoneyMoney eine Möglichkeit implementiert, das Fehlverhalten beim Abruf der apoTAN-Gerätebezeichnungen zu umgehen.

Laden im App Store
‎MoneyMoney
‎MoneyMoney
Entwickler: MRH applications GmbH
Preis: 34,99 €+
Laden

23. Nov 2022 um 07:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Weiterhin eine sehr gute App fürs normale Banking. Das läuft einwandfrei bei mir auch mit diversen verschiedenen Banken und ganz verschiedenen Kontoinhabern, die sich gut gruppieren lassen (Privat, Firma, Eltern).

    Was ein wenig umständlich ist, ist die Kategorisierung bzw. die Übersichten, die man daraus gewinnen kann. Wenn dieser Bereich ausgebaut werden könnte (vor allem die Auswertungen daraus), wäre das ein großer Gewinn. Ich wäre auch gern bereit, dafür mehr zu zahlen. Bislang nutze ich parallel extra für den guten Finanzüberblick noch „Wiso Mein Geld“. Aber da muss ich eben auch alles noch einmal pflegen.

    Aber noch mal: Auch mit dem aktuellen Funktionsumfang ist das Programm jeden Cent wert!

    • Komme auch von „Mein Geld“. Leider hat das vor Jahren eingeführte Abo-Modell Buhl immer träger und kundenunfreundlicher werden lassen, so dass ich dieses Jahr auf Moneymoney gewechselt bin:
      Tolle App bei der wahnsinnig viele Banken (insb. auch ohne HBCI-Zugang) unterstützt werden und die Programmierer bei Zugangsproblemen/-Änderungen sofort Hand anlegen. Buhl braucht da schonmal ein halbes Jahr (Hanseaticbank).
      Ich wäre glücklich, wenn künftig mehr Wert auf Auswertungen gelegt wird. Also Kategoriezuordnung und -Auswertung. Und was ich am meisten vermisse ist eine Finanzprognose für die Zukunft (auf Basis regelmäßiger Zahlungen).

  • Schade, dass es die Anwendung nicht auf dem iPad gibt. Ich mache Banking in der Regel abends auf dem Sofa – einfach mal schnell auf die Konten schauen. Dafür erst ins Arbeitszimmer und den Mac starten? Abseits davon ist das Ökosystem iPad abgesicherter als der Mac, was ich beim Banking (eigentlich nur dabei) ganz vorteilhaft finde.

  • Danke für dieses tolle Stück Software. Seit Jahren im Einsatz, noch nie Probleme. Leider keine iOS-Version vorhanden oder geplant (hab nachgefragt). Dafür würde ich mein erstes Software-Abo abschließen !

    • Ich nutze MoneyMoney auch und bin damit zufrieden. Wenn ein Abo-Modell kommt bin ich raus! Den Abo Wahnsinn meide ich wie die Pest! Selbst Fußball und Formel 1 gucke ich nicht mehr. Und Netflix, AppleTV+ nutze ich nur wenige Monate im Jahr.
      Wenn ich für 35€ eine 2-3 Jahres-Lizenz kaufen müsste wäre es noch ok. Einmal zahlen und dann 2-3 Jahre Ruhe wäre akzeptabel. Leider nutzen viele Anbieter die Umstellung um die Preise um 500% und mehr zu erhöhen. Auch dann wäre ich raus!

      • Sehe ich etwas anders. Ich bin auch gegen diesen Abo-Wahn und versuche ihn nicht zu unterstützen. Allerdings mache ich ich bei Steuer- , Banken- und Sicherheitssoftware eine Ausnahme. Denn das sind Programme, die laufend einer Anpassung bedürfen, unabhängig davon, ob ich als Entwickler ein neues Feature anbieten will oder nicht.

        Gerade bei Steuer- und Bankensoftware hat der Entwickler gar keine Alternative, wenn der Gesetzgeber Dinge vorgibt, die in solchen Apps ihren Niederschlag finden müssen.

        Ähnliche Vertragsklauseln haben auch Software, die imBereich Versicherung und Renten tätig sind, um diese Kosten unabhängig des normalen Pflegeaufwandes zusätzlich abrechnen zu können.

      • MoneyMoney gehört zu meinem hilfreichsten Programmen überhaupt. Ich hätte daher überhaupt kein Problem damit dafür auch ein Abo abzuschließen, damit ich es noch lange weiter nutzen kann.

      • Ich nutze die Software 3-4x pro Monat und nur zur Kontostandsabfage und um Kontoauszüge abzurufen. Überweisungen erledige ich mit dem Programm nicht.
        Vielleicht sollte es dann nur ein Abo für Poweruser geben.
        Bei allem was unter einem Jahr Laufzeit für einen Einmalkauf ist wäre ich raus!

  • Tolle Anwendung. Großer Funktionsumfang, schneller Support. Apps für iPhone & iPad wünsche ich mir auch sehr.

  • Und vor 8 Jahren war es genauso eine Empfehlung wie sie es heute immer noch ist, es gibt keine bessere Banking-App auf dem Mac – fast genauso lange nutze ich MoneyMoney auch schon.

    Man muss aber auch sagen, das die Anzahl an Alternativen für MacOS auch recht dürftig ist, im Gegensatz auf der Windows-Seite. Ich würde mir ja sehr einen Lexware FinanzManager auf dem Mac wünschen, aber wird es wohl nie geben.

  • Bin seit Jahren voll zufrieden. Ein gutes Stück Software. Ich nutze sie für vier Konten mit Unterkonten und Karten sowie Wertpapierdepots. Letzteres natürlich nur für den groben Überblick.

  • Eine der besten Apps auf unseren Macs. Nutzen es privat und auch im Betrieb.
    Das einzige das mir fehlt ist die Möglichkeit verschiedenen Installationen (auf mehreren Macs) automatisch zu synchronisieren.
    Ach, und eine iPad Version wäre auch super – ebenfalls synchronisiert natürlich.

  • Bei der Versionsnummer vermute ich kein „großes“ Update. Unabhängig davon: Eine sehr lieb gewonnene Anwendung!

  • Kann mir jemand sagen wie die Anwendung mit Consorsbank und Trade Republic (also auch mit Depot-Auswertungen usw.) arbeitet?

  • Nutze MoneyMoney seit 2014 und habe seit dem einen unfassbar besseren Überblick über meine Finanzen! :) Jeden Cent wert, bin sehr dankbar für so eine tolle App!

  • Super Programm. Und was noch besser ist: super Support. Ich will das nicht mehr missen.

    Schade, dass keine iOS-Version geplant ist. Das wäre mein erstes und einziges Software-Abo.

  • Die Software ist einer der Hauptgeünde, warum ich noch einen iMac habe und den jetzt auch mal auf einen neuen aufrüste.

  • Wird auch immer teurer.
    Von 29,99 auf 32,99 und nun auf 34,99…

    Sorry aber bei mir ist die Grenzschwelle hier erreicht. Support mag nett und toll sein, keine Frage, aber meine Schmerzgrenze ist 20 bis maximal 30 EUR.

    Ich werde mich daher für Banking4 entscheiden. 19,99 EUR und Sync auf allen Geräten. Es gehen genauso alle Banken und auch dort ist der Support Klasse. IFinance 5 sieht auch klasse aus… Einfach mal alles ausprobieren, die Mitbewerber haben viel aufgewirbelt in letzter Zeit ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37718 Artikel in den vergangenen 8165 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven