ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Office 2019 kommt im September

Microsoft Office 365: Neue Funktionen nur noch für macOS 10.12 und höher

16 Kommentare 16

Mit dem in drei Wochen erwarteten September-Update für Office 365 für Mac streicht Microsoft die Unterstützung für ältere Mac-Versionen. Fortan ist für die Nutzung der aktuellen Versionen von Word, Excel und PowerPoint auf dem Mac mindestens macOS 10.12 Sierra erforderlich.

Keine Panik. Wer aktuell noch mit einem älteren Betriebssystem arbeitet, kann die installierte Office-Version wie gewohnt verwenden. Microsoft teilt zudem mit, dass die Systeme auch noch grundsätzliche Unterstützung erhalten, dazu sollten auch Updates mit Bezug auf die Sicherheit und Funktionalität der Software gehören.

Office 365 Mac Ios

Apple-Nutzer mit macOS 10.12 und höher können weiterhin stets die aktuellste Version von Office 365 inklusive aller neuen Funktionen nutzen. Im Zuge der kommenden Updates steht auch die Umbenennung der Software von Office 2016 zu Office 2019 für den Mac an. Für Abonnenten von Office 365 ändert sich dabei allerdings nichts grundlegendes, da sie ohnehin stets die neuesten Versionen der Software nutzen. Office 2019 wird voraussichtlich ab September dann auch als neue Kaufversion für Nutzer zur Verfügung stehen, die dem Abo-Modell nichts abgewinnen können.

Der Blogeintrag von Microsoft zu diesem Thema steht bislang nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Donnerstag, 23. Aug 2018, 8:00 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ok, nochmal zum Verständnis. Die Abo Version kann ich weiter nutzen auf alten Rechnern? Nur eben nicht die neuen Funktionen nutzen, aber ich zahle weiterhin den gleichen Abo-Preis für eine veraltete Software? Und warum diese Entscheidung? Ich hätte ja verstanden wenn es Yosemite oder noch älteres OS nicht Unterstützt wird, aber alles vor Sierra? Würde mir irgendwie „veräppelt“ vorkommen?

    • Ardiano…
      Du wetterst gegen Microsoft ohne es zu wissen…

      • Wenn, dann wettere ich gegen den Siegeszug aller Abo-Modelle. Denn, hätte ich die Software einmalig gekauft zu einem fest definierten Preis, könnte ich sie beruhigt weiter Nutzen und wäre glücklich damit…auf meinem alten Rechner…ohne laufende Kosten. Nun muss ich weiter zahlen, denn ohne Abo kann ich ja nicht mal die alte Software weiter nutzen, habe alte Funktionen, bezahle aber gleichzeitig die Entwicklung neuer Funktionen die ich nicht nutzen kann. Ist das nun die spitze des Eisbergs? Ich ahne Böses, wirklich wirklich Böses. Angenommen, Apple hat irgendwann alle Entwickler soweit überzeugt die Abo-Schelte durchzusetzen, bringt ein neues (i)OS raus…ach, sowas würde Apple nie tun, von daher alles gut.

      • Du hättest ja auch die Vollversion kaufen können. Hast du aber nicht gemacht also beschwere dich bitte nicht. Es gibt auch die Vollversion von Office 2016 für Mac.

      • Immer noch: was hat Apple damit zu tun? Wieso soll Apple andere vom Abo Model überzeugen, oder gar Microsoft? Office 365 gab es schon vor der Abo-Welle im AppStore.

        Adobe würde ich da als Vorreiter sehen.

        Nun zu deinem anderen Problem: wenn man sich für eine Software im Abo entscheidet, entscheidet man sich (im Office Fall) dafür immer die aktuellste Softwareversion zu haben. Dazu muss man seine Software aktuell halten. Fertig.

    • Wenn man es so auslegt ja, aber du hast ja das Abo abgeschlossen mit den alten Funktionen und der Preis hat sich nicht geändert. Heißt du zahlst das Abo einfach weiter und bekommst neue Funktionen oben drauf aber halt nur wenn du ein neueres System hast.

  • Naja Sierra ist auch schon echt alt mittlerweile oder..? Ist es nicht eh bedenklich mit einem so alten System noch unterwegs zu sein?

    • Ähhhhh …. Sierra kam im September 2016 raus. Inwiefern ist das System dann „echt alt“? Echt alt ist u.U. Windows XP. Wer 2 Jahre als „echt alt“ bezeichnet, ist selber wahrscheinlich 16 Jahre jung und bezeichnet auch 30-jährige als „echt alt“ …
      (So viel „Echt alt“ in meinem Beitrag … puh … Alter …)

      • Im Bezug auf Sicherheit sind zwei Jahre nun mal ‚echt alt‘, es sei denn es kommen noch Updates, was in dem Fall meines Wissens nach nicht der Fall ist.

  • Ich arbeite derzeit mit excel auf meinem Macbook und muss sagen, dass das ganz schön verbugt ist. Geht das nur mir so?

    • NEIN, selbiges Problem hier bei mir – auf mehreren Rechnern.

      • Ich nutze Office täglich und kann nur bestätigen, dass sowohl die Stabilität als auch die Performance viel zu wünschen übrig lässt. Mehrere Abstürze, nicht immer korrekte Synchronisation mit OneDrive, Datenverlust – das tägliche Arbeiten mit Office 365. Manch ein mal habe ich schon damit gekämpft und wollte Office 2011 wieder installieren.

      • Super nervig, ich hoffe das wird mit dem Update behoben!

    • Office ist wirklich das Einzige, das es schafft mir an neuen MBP ständig den Regenbogen Ball anzeigen zu lassen, wirklich frustrierend. Aber ich komme leider um Excel nicht rum

    • Nee hast schon recht. Office 2016 ist was performance angeht leider schwer zu ertragen. Viel zu oft der Regenbogenball..

      Irgendwann gewöhnt man sich dran und es ist völlig normal ein paar Sekunden auf Reaktion zu warten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven