ifun.de — Apple News seit 2001. 28 668 Artikel
Stolzer Preis, schlampige Ware

Magic Keyboard für iPad Pro: Käufer klagen über schlechte Verarbeitung

150 Kommentare 150

Apple bietet das Magic Keyboard für das iPad Pro ab 339 Euro an. Ein Preis, zu dem man ein fehlerfreies und sorgfältig geprüftes Produkt erwarten darf. Doch die Realität sieht anders aus. Ein nicht geringer Prozentsatz der in Deutschland ausgelieferten neuen iPad-Tastaturen kommt beschädigt und schlampig verarbeitet beim Empfänger an.

Magic Keyboard Ipad Pro Kratzer

Die ersten Tester des Magic Keyboard für iPad Pro zeigten sich ja größtenteils begeistert. Das verwundert nicht, denn die von Apple im Vorfeld ausgegebenen Testgeräte werden sorgfältig geprüft und präsentierten sich stets frei von technischen und optischen Mängeln.

Bei den Lieferungen an Otto Normalverbraucher sieht es da schon ganz anders aus. Ihren hohen Preis vor Augen, ist die Tastatur sicherlich keine Massenware. Dennoch erreichten uns erstaunlich viele Leserberichte über teils gravierende Mängel.

Magic Keyboard Ipad Pro Klebereste 2

Magic Keyboard Ipad Pro Macken

Ein geringer Teil der betroffenen Leser klagt schlicht über Funktionsprobleme. So wird geschrieben, dass sich die Tastatur nicht in Betrieb nehmen lässt oder einzelne Buchstaben ausfallen. Deutlich mehr Käufer klagen dagegen über optische Mängel und schlampige Verarbeitung. Neben Kratzern insbesondere um den Ladeanschluss herum und kleinen Macken auf der Außenseite ist vor allem von Kleberesten die Rede. Dabei handelt es sich um teilweise auch um das, was auf unseren Bildern wie Metallspäne aussieht.

Einem Billiganbieter aus China könnte man dergleichen vielleicht nachsehen. Doch Apples Anspruch verträgt sich mit dieser Nutzererfahrung keinesfalls.

Dienstag, 21. Apr 2020, 16:44 Uhr — Chris
150 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei mir ist alles Top verarbeitet und wir haben in der Familie mehrere gestern bekommen. Allesamt ohne Mängel..

    • Wir habe auch 4 erhalten. Eins hatte ganz leichte Kratzer. Das hat unser 6 Jährigem für sein Pro bekommen. Wird bestimmt eh paar Kratzer mehr bekommen :)

      • Und was ist der Katze?

      • mit

      • Wür was braucht ein 6jähriger eine Tastatur am iPad Pro -> für was braucht ein 6jähriger ein iPad Pro

      • Nimm den Troll nicht ernst

      • Nicht den Troll füttern ;-)

      • Das wollte ich auch gerade Fragen.
        Den Leuten geht es viel zu gut.

      • Ein 6 Jähriger bekommt ein iPad Pro und eine 300 € Tastatur? Leute, Ihr habt echt ne Klatsche. Selbst wenn man nicht knausern muss ist das echt überzogen. Aber wahrscheinlich soll das nur provozierend sein. Kennt man ja leider.

      • Selbst wenn es ein Troll ist. jeder kann entscheiden was er seinen Kindern gibt. Und auch für 6 jähriges gibt es tolle Sachen auf einem iPad.
        Wenn man sehr gut verdient ist so ein iPad Pro nun mal nicht das selbe wie wenn man 2 jähre dafür sparen muss. Also entspannt euch mal bitte wieder

    • Hab auch 739.725 Stück bekommen, auch alles top :D

      • @Dj Vertuga, habe auch knapp 260.275 bekommen, leider passen die nicht mehr in meine Nachtisch Schublade, weil da alles voller iPads und iPhone 29 Pros ist könnte ich die bei dir lagern :D ;)

      • Was denn Paddy? Bei richtiger Dekadenz wird für die ganzen iPads und iPhones eine eigene Villa gebaut…die dann gleich neben dem poolhaus und dem Fuhrpark (Lagerhalle) steht…und damit man den Anblick dieser ganzen Häuschen aus dem Wohnhaus (Schloss) nicht ertragen muss, verbringt man die meiste Zeit auf der eigenen Insel- wo man natürlich nur die nötigen Apple Produkte und ein 100er pack Apple rollen dabei hat…man weiß ja nie ;)

      • Oh ja kenn ich. Hab extra angebaut nur für meine iPads Pro’s. Nächste Woche werden auch die andere Anbauten für MackBook Pro und Mac Pro fertig. Hab mir mal spontan gegönnt :D :D :D

  • Do übel sieht nicht mal mein MacBook Pro von 2012 aus…

    ^^

  • Wieviele Berichte habt ihr denn aktuell erhalten?

    • Du musst dir nur mal die Kommentar zu dem Bericht gestern durchlesen . . .

      • das ist richtig und auch heftig. Aber wieviele Leute sind betroffen? Das liest sich als ob jeder 2te ein Problem weg. der Verarbeitung hat

      • Habe ich – da gab es einen der Probleme hatte bezüglich unsauberer Verarbeitung. Und hier im Artikel von „vielen Zuschriften“ zu sprechen … Nunja, viel ist relativ!

        Wir haben zwei bestellt – und beide sind super und völlig sauber und ordentlich verarbeitet.

        Möchte natürlich nicht unterstellen das es keine Qualitätsmängel bei einigen Leuten geben wird, aber das ist doch bei so ziemlich jeder Veröffentlichung seitens Apple so – direkt wird gemeckert :-)

      • Also ich habe meins auch heute bekommen und es ist zum Glück alles in Ordnung. Mich würde es auch interessieren wieviele Betroffene sich melden, da es ja meistens so ist, dass die paar Leute sehr laut sind wo es Probleme gibt und die zufriedene Mehrheit schweigt.

      • @Moderator: es werden sich 100% der Betroffenen melden, Moderator. Wer nicht betroffen ist, braucht sich nicht zu melden. Logisch, oder?

        Weniger logisch erscheint mir jedoch, daß ein 400,00 € teures Gerät Macken aufweist – wenngleich: Apple hat ja keine -auch noch funktionierende- Endkontrolle für seine Produkte … … …

    • Das ist immer so eine Sache mit den negativen Berichten. Natürlich melden sich immer mehr Leute wenn etwas NICHT passt. Wenn etwas in Ordnung ist wieso sollte man das unbedingt melden?
      In Wirklichkeit ist die Zahl der Leute ohne Probleme wahrscheinlich um ein viel viel faches höher, als der mit Problemen.
      Schon seit Jahren lese ich diese Meldungen und denke mir jedes mal, wenn angeblich so viele davon betroffen sind, wieso war ich noch nie von diesen ganzen Gates etc. betroffen in all den Jahren?

      • Sehe ich genauso …

      • Hier, ich. Ich habe zwei MBP, beide hatten Probleme mit der sich lösenden Beschichtung. Beide wurden repariert, bei einem löst sich die Beschichtung schon wieder.
        Aber klar, es gibt diese Probleme natürlich nicht weil es Dich noch nicht getroffen hat. Das ist super. Demnach gibt es auch keine Autounfälle usw.

      • Im allgemeinen sieht es so aus: Von hunderten bis tausende Geräten gibt es eine Handvoll mit Problemen. 3 Betroffene posten irgendwo und tauschen sich aus. Dabei entstehen 30 Posts. Seiten wie ifun greifen das auf und tun so als wäre es ein weit verbreitetes Problem. Das bringt Klicks. Schließlich will ifun auch von etwas leben. Kein Problem, man muss es nur einordnen können.
        Betroffene sollten einfach bei Apple reklamieren.

      • Joa.. natürlich. Das alles stimmt. Trotzdem sollte Apple bei einem Produkt das so teuer ist, dass man dafür schon fast ein halbes generalüberholtes Macbook Air oder das günstigste iPhone bekommt darauf achten, dass sowas nicht vorkommt. Die besprochenen Mängel könnte man zu 100% vermeiden, wenn man die Geräte vor dem Verpacken von einem Menschen begutachten lassen würde.

      • Weil Du -jedenfalls bis heute- offensichtlich Glück gehabt hast, aw.

        ICH bewerte Diktate jedoch nicht anhand der Anzahl richtig geschriebener Worte, sondern einzig und allein anhand der enthaltenen Fehler. … … …

      • @ Erhard
        Auch beim Diktat ist die Auswirkung eines Fehlers auf die zu vergebende Note abhängig von der Gesamtlänge des Textes.
        Ein Fehler in einer A4-Seite Text ist nach wie vor ein sehr gut.

    • Bei dem Preis würde ich sagen dass schon eine Hülle die aussieht wie die oben zu viel des guten ist. Aber wenn selbst ifun hier schon vier zeigen kann wird es wohl keine Ausnahme sein?

  • Habe die Tastatur seit gestern. Keine optischen Mängel und bisher ohne funktionalen Probleme. Bin insgesamt sehr zufrieden.
    Bei wem das nicht zutrifft, der kann es ja bei Apple gleich mit gutem Grund tauschen lassen.

  • Direkt zurückschicken & Geld zurück verlangen.

    • Lieber Ersatz verlangen statt Geld zurück. Das nächste wird schon taugen.

      • Bei Ersatz läuft aber die 14-tägige Rückgabefrist weiter! Daher lieber immer Geld zurück und neu bestellen!

      • Wer einmal lügt, dem glaub ich nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht, Markus.

        Das gilt erst recht für mangelhaft gelieferte Ware.

        Wandeln ist daher tatsächlich die bessere Wahl – zumal der Hersteller/Verkäufer von Mängelwaren nur über Umsatzverlust, sprich: den Geldbeutel, längerfristig dazu zu bekommen ist, sich um (mehr) Qualität zu bemühen.

        Wenn die T-Röhrenmethode schon beim Regenwurm dazu führt, daß dieser die unter Strom gesetzte rechte Abzweigung nicht mehr benutzt, dann könnte diese sogar Apple verstehen – und den Wurm vielleicht aus dem Apfel treiben.

      • Warum sollte das bei Apple funktionieren wenn es bei den Anwendern nicht zieht? Apple wird das einfach bei der Preisgestaltung oben drauf rechnen.

  • Apple und Qualität? Seit wann? Ein Mythos den nur noch Fanboys hochhalten.

    • Verkaufszahlen und Wiederverkaufswerte sagen etwas anderes. ;-)

      • Verkaufszahlen sagen, gerade im Falle von Apple, nur etwas über die jeweilige Geschäftstüchtigkeit des Verkäufers aus, TheYellowFish. Und beim Wiederverkaufswert verhält es sich ganz analog.

        Apple-Produkte sind, wie man hier einmal erneut sieht, nicht (qualitativ) gut – sondern schlicht überteuert, TheYellowFish.

      • @Eberhard – offensichtlich hat Apple es geschafft sogar Leute Wie dich in den Bann zu ziehen und stundenlang Kommentare zu schreiben, die die Produkte gar nicht mögen. Meine Tastatur war übrigens (wie wahrscheinlich bei 99%) makellos.
        Das einzige Apple Produkt mit dem Ich Probleme hatte, war das iPhone 5 – bei der Anzahl der Produkte über Jahrzehnte, eine ziemlich gute Quote. Und die Probleme wurden damals behoben. Wüsste also nicht wo das Problem liegt. Entweder man ist bereit die Preise zu bezahlen, oder eben nicht. Die AirPods Pro würde ich mir zum Beispiel nie kaufen, weil die mir zu teuer sind. Die Tastatur ist es mir jedoch wert.

    • Oder die Fandroids schlecht reden wollen ;)

    • Die Frage ist, ob du jemals was sinnvolles im Leben produzierst hast!? Denke eher nichts als sinnlose Kommentare wie diesen hier.

    • Jetzt füttert diesen Troll doch nicht auch noch XD

    • Deine Meinung. Die muss deswegen nicht richtig sein !
      Meine Apple Produkte sind einwandfrei verarbeitet und ich nutze auch andere Hersteller. Auch deren produkte sind einwandfrei verarbeitet.

      • Ja, meine Meinung. Es gab bis dato kein Apple Produkt bei mir das zu 100% fehlerfrei war. Kein einziges. Das ging schon damals mit den weißen Macbooks los wo die Scharniere risse aufzeigten. iPod mit Spiegelrückseite, das nach knappen Monat aufs übelste zerkratzt war. iPhone 3GS mit Plastikrückseite, ebenfalls Haarrisse an der Ladebuchse. iPhone 4 unbenutzbar dank Antenne, bzw. you hold it wrong. Glasrückseite war auch ein Fehlkonzept. Später dann iPhone 5S, Alu-Rückseite war nach kurzer Zeit zerkratzt. Kameralinse war extrem anfällig für Kratzer und schnell hatte man nur noch geblurrte Augnahmen. Selbst bei der Ummanetelung eines Ladekabels kriegt Apple keine beständige Qualität hin die dem Alltag gewachsen ist. Ich vergass übrigens die Fehleranfälligkeit des Homebuttons beim iPhone 4s. Meine iPhone Cases hielten auch kein halbes Jahr durch (Leder, Gummi). Macbook Pro 2015 Ladekabel sieht aus als hätte es ein Kanninchen angefressen. Ja, entschuldigugn ich nutze es jeden Tag als Arbeitsgerät. Cinema Display hatte Anfangs auch Totalausfall was getauscht werden musste, genau wie mein iPhone 6S, dann noch der Akku-Gate usw usw. Man hab ich aber wirklich viel Pech?! Soll ich mit der Software weitermachen? Der iCloud? Siri? iTunes? Summa Sumarum war und ist Apple eine Katastrophe. Mit der Fanbrille sieht man das natürlich alles anders.

      • Nunja … gekauft hast du es ja trotzdem :)

      • Lorem, vielleicht solltest du dir das Gummizellen Telefon von Caterpillar (oder von wem das ist) kaufen.

  • vielen Dank für den Beitrag. Ich habe meine Tastatur bekommen und bin anscheinend einer der wenigen bei denen das Keyboard tadellos zu sein scheint. Nichts desto trotz dürfte sowas nicht passieren aus meiner Sicht. Was aber wirklich heftig ist, ist der Akkuverbrauch, in 20 Minuten knapp 10% weniger. Das Problem ist wohl zum einen das Trackpad und die beleuchtete Tastatur (kann man wohl auch nicht abschalten?).. liegt wohl daran das keine eigen Batterie vorliegt und der Strom vom Ipad gezogen wird.

    • Du bist nicht einer der wenigen. Ich bin überzeugt dass bei fast allen oder den allermeisten alles ok ist.

      • Klar, iGon, Du weißt alles. Wie der liebe Gott. … … …

      • Dabei weißt DU doch alles besser, Erhard…

      • Ich habe geschrieben ich bin überzeugt, nicht ich weiß. Kennst du den Unterschied? Und dennoch ist es sowohl logisch dass ein kleiner Prozentsatz Mängel hat, als auch dass die meisten keine haben. Oder denkst du die wollen 90 austauschen?

    • 3,5 Std Laufzeit bei Nutzung der Features. Respekt!
      Aber ich gehe mal davon aus, dass dies der Begeisterung keinen Abbruch tun wird.
      Wann wäre eigentlich die Grenze erreicht? Also wenn man es nicht kaufen würde?
      Fassen wir zusammen. Gewicht mit Pad ab 1,1 kg. 16mm dick, ab 340,-€ Kaufpreis, 3,5Std. Laufzeit und durchwachsene Fertigungsqualität.
      Ich kann mich an Zeiten erinnern, da hat man die Konkurrenz wegen „weniger“ in der Luft zerrissen.

      • Wie soll es denn bitte leichter gehen? Wenn es leichter wäre, würde es umkippen? Das mit fee Akkulaufzeit ist mir noch überhaupt nicht aufgefallen und Fertigungsprobleme gibt es bei jedem Produkt und keiner muss so eines behalten….

      • @iGon: Nein, iGon, Fertigungsprobleme gibt es nicht bei jedem Produkt – sondern nur bei denjenigen Produkten, bei denen die Endkontrolle entweder nicht vorhanden ist, oder aber versagt.

        Sieh Dir doch einmal zu diesem Thema z. B. japanische Produkte an – dann kämst Du von dieser arroganten Argumentationsweise vielleicht weg.

      • Och, Erhard, nun verbeiß Dich doch nicht so!

      • Erhard du hast echt Probleme. Wenn dir die Tastatur zu teuer ist, dann Kauf sie doch einfach nicht und trink einen Entspannungstee oder such dir Hilfe. Und mach nicht andere Leute an.

    • das mit dem Akkuverbrauch kann ich nicht bestätigen. Ich habe innerhalb von 15 min 2%-3% die verloren gehen. Also ganz normal. Ist natürlich abhängig davon was man macht, aber mir ist kein drastischer Einbruch der Akkulaufzeit aufgefallen.

      • Das hängt wohl mit der Bildschirmhelligkeit zusammen. Habe gerade mal die Helligkeit auf Auto gemacht (ok dann war es relativ dunkel) und der Verbrauch war in der Tat 2-3 % in 15 Minuten. Nun teste ich mal 50% Helligkeit. Mit 50% hat er etwas mehr wie es aussieht, Test läuft gerade (mit Stoppuhr – Alexa :) )

  • Apple wird immer unverschämter.
    300€ sind schon sehr grenzwertig aber dann auch noch Das

    • Du kennst die realen Zahlen nicht, und um wie viel Prozent es sich hier handelt

      • Devil97, gerade bei so einem Preis ist jedes einzige Prozent Fehler ein ganzes Prozent zu viel! Also: was willst Du mit Deinem vorliegenden Kommentar bezwecken?

      • Und Du? Was willst Du bezwecken? Mal im Ernst: Das, was Du äußerst, entspricht doch nicht tatsächlich Deiner Weltsicht?

    • Und dann auch noch das. Menschen glaube doch nicht jeden Mist. Ist doch immer das selbe. Alles ist kaputt und hat Kratzer. Nur die Kommentare sagen hier etwas anderes. Übrigens mein IPad hat sich seit über einem Jahr nicht verbogen. Na sowas.

      • Wenn nur ein iPad sich verbogen hätte, wären es zwei zuviel! Schau Dir mal japanische Produkte an! Billig und perfekt. Frag mal den Erhard!

  • Ganz ehrlich? Wenn man schlampig mit seinen Produkten umgeht, braucht man sich nicht wundern und den Peter dem Hersteller zuschieben ^^

    • Mein Magic Keyboard ist auch betroffen und von mir stammt das Bild mit dem verkratzen Ladeanschluss (orangener Hintergrund). Ich habe das Case ausgepackt und direkt diese Fehler festgestellt. Wie jedes iPhone, iPad oder jedes Zubehörteil prüfe ich die Geräte von Apple akribisch nach dem Erhalt. Es wurde definitiv nicht geladen geschweige denn ein Versuch unternommen das Ladekabel anzuschließen. Und wäre es so, dass „man“ oder ich schlampig mit dem Produkten umgehe, würde ich mich vermutlich zu jeder neue angeschafften Hardware von Apple so äußern oder es würde solche Berichte geben.

      Ich denke einfach, dass hier die Qualitätskontrolle von Apple versagt hat…

      • Vielleicht hatten die Mitarbeiter der Qualitätskontrolle ihren Mund-Nasenschutz über die Augen gezogen

    • Moin, ich habe jetzt schon das dritte iPad Pro 11 2020 space grau aus dem Apple Store abgeholt mit jeweils einem Kratzer an der Seite. Kennt jemand das Problem von euch?

  • Mein Magic Keayboard für das iPad 12,9 Zoll kam in einem tadellosen Zustand gestern bei mir an, wie man es erwartet. Schlimm, was man da auf den Bildern sieht, fast so wie mein iPhone 5 damals, das kam auch total zerkratzt aus der Originalverpackung damals. Sowas kann man nur zurück senden…

  • Ich habe mein Keyboard für mein 11″ 2018er iPad Pro heute erhalten und kann mich überhautp nicht beklagen. Verarbeitung top. Keine Kratzer oder ähnliches.

  • Ich finde, dass das für den Preis in Ordnung geht. Wenn die Menschen ein Premiumprodukt wollen, sollten sie auch entsprechende Preise zahlen.

    • Ich hoffe sehr, dass du das ironisch meinst…
      Selbst ein Billo Keyboard bei Amazon für 50€ sieht nicht so übel, wie auf den Fotos aus!

    • Ich vermute Ironie, allerdings sehe ich das halt echt so. Apple verkauft Massenware. Die sind nicht der ALDI und Lidl, aber halt doch auch nur REWE oder EDEKA. Apple ist nicht das KaDeWe oder der Bioladen, ist halt so.

      • Was ist denn dann in der Bluetooth Keyboard Welt das KaDeWe oder der Bioladen?! Bei Kopfhörern würde ich ja noch sagen wer Airpods bestellt kann keine Bose Qualität erwarten.. aber hier?

      • Im Apfel ist der Wurm, läuft gegen Käufer Sturm, Lea.

        Bei 400,00 € würde ich PERFEKTION erwarten – denn ich bin kein zu reicher Asket wie, ganz offensichtlich, Du.

    • iBeat, nach Dir ist ein Premium-Gerät also mit Kratzern und Rissen „verziert“.

      Alles klar, Herr Kommissar! (R O F L !!!)

  • Naja -,meines ist auch absolut einwandfrei. Ich bin immer sehr skeptisch über die „vielen“ Klagemeldungen, wenn Apple was neues rausbringt. Mal ist das iPad verbogen, mal das Magic Key
    Board. Unter dem Strich ist es dann meistens ein „Sturm im Wasserglas“. Wenn man ein nicht einwandfreies Gerät bekäme, würde ich es nicht empört fotografieren, sondern schlicht umtauschen oder zurückschicken. Fertig.

    • Sehe ich auch so. Es gibt immer diesen kleinen Prozentsatz an Geräten bei denen was nicht stimmt. In den Medien wird das immer so dramatisiert. Einfach austauschen lassen und fertig.

      • Nein, bloß nicht kleinreden! Lasst Erhard und Co ihre Spielwiese!!! Sieh doch, wie man zur Hochform aufläuft!

  • Geht bei euch der USB Stecker auch etwas „rau“ rein?

  • Was beschweren sich denn alle immer? Das ist mittlerweile nun wirklich der Normalfall. Völlig überteuerte und schlecht verarbeitete, mit bewussten Fehlern versehene Ware zu verkaufen, und so tun, als wüsste man nichts von. Das ist die neue Strategie. Wer so ein Ding kauft für 339€, ist so oder so nicht ganz koscher, aber sei es drum, kann man ja. Ist eine ziemlich traurige Entwicklung bei Apple.

  • Ist das Magic Keyboard irgendwo in einem Apple Care+ abgedeckt. Ich habe ein Care+ für mein iPad. Ist das da mit drin ?

  • Ich habe es heute bekommen und habe keine Mängel feststellen können. Es ist ein tolles Produkt… wenn… ja wenn das Gewicht nicht wäre. Habe es gerade einmal auf die Waage gestellt: 706 Gramm beim 12,9er iPad. Wow,,, Damit haben wir rund 1350 Gramm auf der Waage – mehr als beim MacBook Pro. Das ist schon eine Hausnummer für Leute, die viel damit unterwegs sind. Überlege daher trotz der tollen Funktion und Verarbeitung, ob ich es nicht doch zurück schicke.

    • Das mit dem Gewicht ist leider beim iPad mit Tastatur so. Ich hatte das kleine Pro mit Tastatur und nun das „alte“ 12,9er. Die Tastatur habe ich nur anfänglich genutzt … von daher: das iPad war schon immer ohne Tastatur konzipiert. Wenn ich viel Text habe nutze ich das MacBook.

    • Es würde sonst umkippen. Ist sogar so schon fast kopflastig.

  • Ich habe mein Magic Keyboard auch gestern bekommen. Nach dem Lesen dieses Berichtes mein Keyboard genau angeschaut. Ich habe als einzigen Mangel Kratzer an der rechten Seite das Scharniers wo die Abdeckkappe rein gedrückt wird festgestellt. Sieht so aus wie das eine Bild oben, wahrscheinlich der Abdruck einer Zange. Ansonsten alles top verarbeitet. Die Tastatur und das Trackpad funktionieren einwandfrei. Das Laden des iPad Pro über die USB-C des Keyboards funktioniert.

  • …meines wird morgen abgeholt:
    Tasten auf der rechten Seite zeigten keine Reaktion.
    Austausch mit Wartezeit: 3 Wochen.
    Optisch zumindest war es in Ordnung.
    Ansonsten gekoppelt solider Eindruck, jedoch tatsächlich deutlich schwer.

    • Meines wird morgen auch abgeholt. Von mir stammt das Foto mit dem Kleber…. ausgepackt, fotografiert und eingepackt. Kann passieren, aber was ich für unverschämt halte, ist die Wartezeit auf ein Neues! 22 Mai… da zeigt sich Apple über allem erhaben und geht davon aus, dass die Produkte so perfekt sind, dass es keine Reklamation gibt.

  • Ich hatte bei meinem auch einen Kratzer und dachte schon, wie kann das denn sein bei einem so teuren Produkt. Das glaubt einem doch keiner bei der Retoure, dass der da schon war.

  • Habe auch 2 tiefere Kratzer und an einer Ecke wölbt sich das Material etwas nach oben…

  • Gestern angekommen, alles i.O. bis auf den unangenehmen Geruch …

  • … von mir stammt das oberste Beitragsfoto… Rückgabe eingeleitet … für mich außerhalb der „Fertigungstoleranzen“, werde es aber noch einmal versuchen (Neubestellung mit entsprechend langer Lieferzeit)… ansonsten war ich von dem Teil (trotz des hohen Gewichts) recht angetan …

  • Lustig, das sind alles „Probleme“ die mir an meinem nicht mal aufgefallen wären. Meines steht hier seit nun ~30 Stunden und ich hab es nicht nach Kratzern untersucht. Manche Leute wollen auch echt überall das Haar in der Suppe finden.

    • Ich weiß nicht, das Teil kostet 400 € und der Kratzer ist sofort aufgefallen. Ich musste das nicht untersuchen, das sprang einen förmlich an. Sicherlich beeinträchtigt das nicht die Funktionalität, aber man fragt sich schon, wie das sein kann bei dem Preis. Ich habe lange überlegt, ob ich es nur deswegen zurückschicken soll, habe mich aber jetzt doch entschieden. Allerdings auch, weil es mit zusammen mit dem IPad doch sehr schwer ist.

    • Dann bist du blind wenn so etwas nicht auffällt. Ich hab gar nichts gesucht, es war offensichtlich

  • Kann ich kaum glauben, dass die so ankommen! Srry

  • Also ich war auch leider betroffen und habe eine Tastatur mit Kleberesten erhalten.

    Heute mit dem Support telefoniert, Keyboard wird getauscht…

    Wurde weitergeleitet und der Mitarbeiter in der Fachabteilung war eher wenig überrascht, es scheinen zwar wenige, aber doch keine Einzelfälle zu sein!

    Möglicherweise hat die Qualitätskontrolle in China durch Corona nicht so funktioniert. Aber gut, kann ja passieren. Wenn das neue in Ordnung ist, ist ja alles halb so wild!

    • Habe heute auch mit dem Support telefoniert, da ich dies nicht per Chat klären konnte. Keyboard wird bei mir auch ohne Problem getauscht.

      Gestern, nachdem ich erstmals Kontakt mit Apple aufgenommen habe (via Chat), hätte ich noch gesagt ich gebe es nur zurück. Aber bei allen optischen kleinen Mängeln hat mich der Nutzen nach ein paar Stunden Arbeit mit dem Keyboard dann doch überzeugt – um auch mal was positives zu dem Gerät zu sagen ,;-)
      Habe den gleichen Eindruck, dass es doch einige Fälle gibt. Austausch soll recht schnell, verglichen mit den aktuellen Lieferzeiten, stattfinden.

  • Ich kann all die Klagen nicht nachvollziehen, habe selbst eines und das ist absolut in Ordnung. Empfehlung an die, die Mängel haben. Umgehend bei Apple reklamieren, habe aber selbst mit Apple Produkten noch nie Probleme gehabt. Und ich bin nur User und kein Fanboy :-)
    Viel Erfolg beim Umtauschen, das neue Produkt wird Euch sicherlich zufriedenstellen

  • Unabhängig von diesem Keyboard, die Qualität lässt in den letzten Jahren zu wünschen übrig.
    Dabei sei der Preis jetzt mal außen vor gelassen. In den letzten 3 Jahren hatte ich 2mal ein defektes Display beim iPhone, einen Defekt beim Einschaltbutton. Das wurde zwar 3mal innerhalb der Gewährleistung geregelt, trotzdem war ist es ärgerlich, da Apple ursprünglich für hochwertige Verarbeitung bekannt war. Bei meinen AirPods ist telefonieren nicht mehr möglich, da das Mikrofon nicht mehr funktioniert. Okay, wird ja auch oft benutz. Beim meinem iPad Pro 10,5 hat sich nach knapp einem Jahr die Naht am Smart Keyboard aufgelöst. Auch nich so schön für ein im Preis-Leistungsverhältnis teures Produkt. Am MacBook Pro macht mir die Butterfly Tastatur sorgen. Das sind mir in Summe einfach ein paar Dinge Zuviel. Und ich habe mittlerweile ein schlechtes Gefühl, wenn ich mir für ein neues Apple Produkt nicht direkt Apple Care für einen Reparaturfall außerhalb der Gewährleistung dazu buche. Ist das der Anspruch von Apple? Ich finde die Entwicklung sehr bedenklich und auch schade, da ich die Produkte eigentlich mag.

  • Diese Macke bzw. Riss am Port ist mir auch im Video bei The Verge aufgefallen.

  • Auch mein Keyboard (11″) ist wie von Apple gewohnt in einwandfreiem Zustand. Das Keyboard ist wirklich der Hammer, aber noch mehr begeistert bin ich vom (relativ kleinen) Trackpad. Logisch ist das Magic Keyboard schwer, muss es aber auch sein, wenn es so robust sein soll. Und das ist aus meiner Sicht auch sehr wichtig. Mit dem 11er-iPad Pro ist das Gewicht jedenfalls tolerierbar. Die fehlende Escape-Taste werde ich auf die Feststelltaste legen, die ich auf meinem iMac eh deaktiviert habe. Mit den Einstellwinkeln von 80 bis 130 Grad habe ich überhaupt keine Probleme. Im Gegenteil: Ich finde es nahezu genial, dass man das iPad einfach mit einer Hand abziehen kann und damit dann entsprechend zeichnen kann und das Magic Keyboard in diesem Fall quasi als Standing Case benutzt. Es kommt jedenfalls meiner Art, das iPad zu benutzen, sehr entgegen. I love it. Für die Einstellung der Beleuchtungsstärke soll es ja bereits einen Shortcut geben. Was mich am meisten wurmt (gerade für einen solchen Preis, den Apple abruft), ist die Tatsache, dass es keine Reihe mit Funktionstasten gibt, wie es zum Beispiel Logitech schon lange im Programm hat.

    • Aber klar doch dokumentieren Klebereste und Risse den von Apple gewohnten einwandfreien Zustand, surferjoe3011. Hardware follows Software. Und dann noch der „Aldi-Preis“ von nur 400,00 € für eine Tastatur – saubillig, muß man schon sagen.

      surferjoe, was mußt Du doch für ein steinreicher Asket sein – wie machst Du das? … … …

  • Es bleibt halt Designed in Cupertino aber Made in China.

  • kauft weiter den dreck, ich kaufe mir inzwischen Apple Aktien :) die Situation ist gerade günstig

  • Naja, dafür ist es ja auch echt günstig.

  • Aber bitte. Was erwartet ihr für den billigen Spottpreis? Doch nicht etwa Top Qualität? :-)
    Für mich eigentlich skandalös was Apple nun schon seit Jahren für Murks an den Start bringt – und das alles zu unverschämten Preisen.

  • Einfach ein paar Wochen warten und hoffen ein Fehlerfreies zu bekommen. Ich kaufe von Apple nichts mehr zum Release, auch wenn’s schwer fällt. Beim iPhone 6 habe ich 4 Monate gewartet und trotzdem ein schlechtes bekommen. Eine Garantie beim warten gibt es leider auch nicht. Schade das es Apple anscheinend mal wieder anständig verbockt.

  • Bei mir ist alles perfekt und ich bin super damit zufrieden, abgesehen vom Preis, natürlich. Darüber braucht man nicht diskutieren.

  • Das haben die Chinesen halt im Home Office zusammen Klöppeln müssen. Da kann das mal passieren

  • Ich würd mich erschießen, wenn ich 399€ dafür ausgeben würde!

  • Würde mich auch ärgern. Bei mir ist zum Glück alles iO.

  • Ich habe gestern meine zurück geschickt, also für 399€ habe ich mehr erwartet. Für mich ist die Neigung immer noch ein Problem, da bin ich vom Surface noch etwas verwöhnt.

  • 399 Euro für ne stylische Tastatur… aber wenn schon die normale Hülle für das 12,9 Zoll Gerät 119 Euro kostet, was soll man da erwarten.

  • Das ist ja wohl die Höhe …. was ist das für eine bodenlose Unverschämtheit, erst so ein schön gesalzenen Preis da hin stellen u dann noch solche Waren verkaufen Unverschämtheit mir fehlen die Worte…..

  • Meine Tastatur kam heute an.
    Trotz der Angabe „german“ auf der Rückseite bei der Seriennummer,
    erhielt ich eine Tastatur einer anderen Sprache
    Welche konnte ich nicht herausfinden, selbst auf der Apple Seite konnte ich keine Version mit dieser Tastatur finden.
    Ein Bild an den Support ist raus, mal sehen was die meinen .
    Ansonsten konnte ich hinsichtlich der Verarbeitung keine Mängel feststellen.

  • Gestern kam meine Tastatur an. Top verarbeitet. Uff

  • Meine hat kleine Dellen in der Handballenauflage. Außerdem geht die Tastaturbeleuchtung manchmal nicht, dann muss ich das iPad abnehmen und neu andocken. Heute hatte ich Probleme mit dem Scrollen auf dem Trackpad, es war extrem hakelig oder hat gar nicht funktioniert. IPad abnehmen und neu andocken hat auch diesmal geholfen. Insgesamt extrem buggy.

    Das Keyboard Folio hatte übrigens Abdrücke im Display hinterlassen. Genau genommen hatten die Tasten die Antifett(?)Beschichtung abgerieben. Folio und iPad wurden dann getauscht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28668 Artikel in den vergangenen 6869 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven