ifun.de — Apple News seit 2001. 28 990 Artikel
Version 1.5 freigegeben

Macs Fan Control bestimmt die Lüfter-Drehzahl

12 Kommentare 12

Die kostenlose Mac-Applikation Macs Fan Control ist schon länger verfügbar und wenig prätentiös. Der 20MB große Download startet mit einer Listen-Ansicht, in der sowohl die in euren Macs verbauten Lüfter als auch alle aktiven Temperatur-Sensoren angezeigt werden.

luft

Bild: iFixit

Beim ersten Start arbeitet die Applikation dabei komplett passiv und versorgt euch ausschließlich mit einer Handvoll System-Informationen. Doch Macs Fan Control kann noch mehr. Die App, die sich auf Wunsch auch in der Menüleiste ablegen lässt (hier werden ‚rpm‘ und ‚°C‘ angezeigt), gestattet euch die Drehzahl des Lüfters manuell zu beeinflussen.

Mit Hilfe der deutschsprachigen App könnt ihr die Lüfter-Rotationen entweder auf eine konstante Größe setzen oder so konfigurieren, dass diese sich an ausgewählten Temperatur-Sensoren des Systems orientiert.

Grundsätzlich solltet ihr euch zwar auf keine waghalsigen Experimente mit den Lüfter-Einstellungen einlassen, könnt das Systemwerkzeug aber gerne dazu nutzen eure Macs etwas kälter als von Apple vorgesehen laufen zu lassen. Auch wenn euer Lüfter mal ein merkwürdiges Geräusch von sich geben sollte, kann Macs Fan Control vielleicht beim „Freiblasen“ der verstaubten Ventilatoren helfen.

Macs Fan Control

Neu in der jetzt freigegebenen Version 1.5

  • Neues Helfer-Tool, das CPU-Auslastung und Stabilität verbessern soll
  • Lüfter-Presets (nur in der Pro-Version)
  • Dark Mode Unterstützung in macOS Mojave
  • Neuer, verbesserter Einstellungen-Dialog
  • Anzeige der angeschlossenen NVMe Temperaturen
  • Neue Option in den Einstellungen, um das Lesen der Temperaturen der angeschlossenen
  • SMART- und/oder NVMe-Laufwerke zu aktivieren/deaktivieren.
  • Unterstützung der Little Snitch Internet Access Richtlinie
  • Bessere Unterstützung von Mac mini und MacBookAir 2018
  • Korrigierte Erkennung und Anzeige von CPU-Kernen auf verschiedenen Maschinen
  • Zufallsabstürze behoben

Wer den Entwickler unterstützen möchte kann für 15 Euro die Pro-Version der Anwendung erwerben und hier eigene Voreinstellungen anlegen, zu denen sich bei Bedarf schnell wechseln lässt.

Dienstag, 24. Sep 2019, 8:51 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nutze ich bei einem Mac mini 2010, bei dem die original hdd durch eine ssd ausgetauscht wurde. Beim Austausch wurde der Temperatur Sensor für die hdd zerstört, so dass der Mini immer auf höchster Stufe gekühlt hat .
    Läuft super

    • Der Temperatursensor wird nicht zerstört. Der Mac kann die Werte nur nicht mehr korrekt auslesen, da bei der original verbauten HDD speziell angepasste Firmware verwendet wird. Deshalb drehen die Lüfter hoch.

      Beim Umbau kann man auch den Temperatur Sensor von OWC nutzen. Dann klappt das auch ohne extra Software. Ist übrigens bei allen Macs so, bei denen noch HDDs verbaut waren.

  • Freiblasen? Wohl kaum! Habe neulich mein MBP 2014 zerlegt, Lüfter gereinigt und frische Wärmeleitpaste aufgetragen. Kein Vergleich zu vorher! Temperatur 20 Grad niedriger im Idle Betrieb und Lüfter drehen viel später hoch, wenn Leistung abverlangt wird. Zudem sahen die Lüfter aus wie Sau. Diese Grundreinigung war bitter nötig und mit dem passenden Werkzeug ne Sache auf 30 Minuten.

    • Genau so macht man das! Software ist da völlig destruktiv!. „Freiblasen“ mit Software ist wirklich Blödsinn, oder zumindest ein völlig ungeeigneter Tipp, es sei denn man möchte sich recht bald noch mehr Probleme einhandeln.
      Druckluftspray kaufen – siehe Amazon Gerät aufschrauben, Akku trennen, alles ordentlich mit der Druckluft entstauben, ggf. wie von Casey geschrieben Wärmeleitpaste erneuern, fertig

      • Genau das mit den Druckluftspray sollte nicht gemacht werden, denn dadurch dreht sich der Lüfter in die andere Richtung und kann schaden nehmen.

      • Einfach Lüfterrad dabei festhalten, dann passiert das nicht;)

      • … schon irgendwie traurig ‚Ich‘, dass man manchen Menschen sogar erklären muss, dass sie (gemeinhin jedenfalls) zwei Hände haben, die zudem nicht nur zum schreiben von belehrenden Posts geeignet sind …

  • Habe damals auf meinem alten iMac nach dem Upgrade auf eine SSD HDDFanControl genutzt. War das einzige Tool das verlässlich funktioniert hat, war aber auch mit 35€ nicht günstig.

  • Und es gibt eine Windows Version der Macs Fan Control :)

  • Genau, die „ProVersion“ kann auch sicher noch die Scheibe von innen putzen.

    Sorry, aber wer etwas von Lüfter „Freiblasen“ schreibt hat offensichtlich noch nie einen dreckigen Lüfter oder einen dreckigen Computer von innen gesehen. Die einzige effektive Lösung ist aufmachen, komplett reinigen und neue Wärmeleitpaste wie hier schon passend beschrieben,

    Damit kann man sich dieses Tool sparen, macht kaum Experimente und man hat länger an seiner Kiste.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28990 Artikel in den vergangenen 6917 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven