ifun.de — Apple News seit 2001. 34 948 Artikel

Übersicht zeigt Hardware-Voraussetzungen

macOS Monterey: Diese Funktionen laufen (nicht) auf euren Macs

48 Kommentare 48

Gegen 19 Uhr deutscher Zeit wird Apple heute das Mac-Betriebssystem aktualisieren und auf macOS 11 Big Sur den seit Sommer durch den Betatest gescheuchten Nachfolger macOS 12 Monterey zum Download bereitstellen. Die knapp 12 Stunden, die bis dahin noch verbleiben, solltet ihr für die Erstellung eines aktuellen Backups nutzen, prüfen ob genug freier Speicher auf eurem Gerät bereitsteht und vielleicht sogar noch mal bei der Webübersicht RoaringApps vorbei schauen.

Ios 15 Karten Details

Hier wird notiert welche Anwendungen sich bereits auf den Einsatz unter macOS 12 Monterey verstehen, allerdings könnte das Verzeichnis etwas gewissenhafter gepflegt sein.

Was in diesem Jahr fast noch ein wenig intensiver als in vorangegangenen Jahren bedacht werden muss: Viele der von macOS 12 Monterey angebotenen Funktionsneuerungen sind abhängig von den Hardware-Spezifikationen eurer aktuellen Systemen. Die Hardware-Voraussetzungen lassen sich stellenweise gut nachvollziehen, wirken hin und wieder jedoch auch wie von Apple ausgewürfelt.

Livetext initial nur für M1-Macs vorgesehen

Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Texterkennung Livetext, die Textinhalte aus Fotos extrahieren kann. Während Apple diese rechenintensive Neuerung Mitte Juni ausschließlich auf Macs mit M1-Prozessoren bereitstellen wollte, überraschte der Konzern Ende Juli mit der Ankündigung, diese nun doch auch auf Intel-Macs anbieten zu wollen.

Und Livetext ist nicht die einzige neue Funktion, die macOS Monterey in Abhängigkeit von der Hardware-Plattform anbietet, auf dem das System installiert wurden. Hierzu zählen auch der batteriesparende „Low Power Mode“, die „Universal Control“ genannte Übergabe von Maus und Tastatur an weitere Apple-Geräte in der unmittelbaren Umgebung, der Empfang von AirPlay-Signalen und der Porträt-Modus in FaceTime.

Welche Funktionen auf welchen Macs zur Verfügung stehen werden hat der Software-Entwickler Howard Oakley in akribischer Kleinarbeit zusammengetragen und in der eingebetteten Übersichtsgrafik zusammengefasst. Die Typenbezeichnung eures Macs, also den sogenannten „Model Identifier“, könnt ihr in Apples Support-Portal in Erfahrung bringen.

Montereyfeatures3

Graifk: Howard Oakley

25. Okt 2021 um 08:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    48 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34948 Artikel in den vergangenen 7709 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven