ifun.de — Apple News seit 2001. 38 550 Artikel

Version im Zweifel überspringen

macOS 13.4. Beta 4 verträgt sich nicht mit Netzwerkfiltern

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Die seit vergangener Woche verfügbare vierte Vorabversion von macOS 13.4 beißt sich mit Anwendungen, die den Netzwerkverkehr überwachen und filtern. Mittlerweile warnen unter anderem die Entwickler von Apps wie Little Snitch oder TripMode davor, die Testversion zu installieren und weisen darauf hin, dass sie diesbezüglich keinerlei Einfluss nehmen können, sondern Apple diesen Fehler korrigieren muss.

Das Problem äußert sich durch Verbindungsprobleme beziehungsweise wiederkehrende Unterbrechungen der Netzwerkverbindung. Es dürfte außer Frage stehen, dass Apple hier nicht bewusst Änderungen eingeführt hat, die die Funktion von Firewall-App und Anwendungen zur Überwachung des Netzwerkverkehrs einschränken. Stattdessen wird es sich dabei vielmehr um einen Fehler handeln, der hoffentlich schon mit der nächsten Beta-Version von macOS 13.4 behoben wird.

Beschweren dürfen sich Beta-Tester über derartige Probleme ohnehin nicht. Apple warnt im Zusammenhang mit der Bereitstellung seiner Testversionen ausdrücklich davor, diese auf produktiv genutzten Systemen zu verwenden. Im Grunde genommen gibt es die Beta-Versionen eben weil sich derartige Fehler einschleichen können und auf diese Weise einigermaßen zuverlässig gefunden und behoben werden können.

Mac-Netzwerkwächter temporär deaktivieren

Wer die aktuelle Testversion von macOS Ventura bereits installiert hat, muss zumindest bis Apple eine Fehlerbehebung veröffentlicht auf die Verwendung der betroffenen Anwendungen verzichten. Wenn man die Funktionen zur Überwachung und Limitierung des Netzwerkverkehrs abstellt, sollte der Computer wie gewohnt arbeite und stabil im Netz hängen.

Little Snitch ist wohl der bekannteste Netzwerkwächter für den Mac – quasi eine Firewall in umgekehrte Richtung: Die App hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kommunikationsfreudigkeit der auf dem Rechner installierten Anwendungen zu überwachen und bietet die Möglichkeit, Verbindungen nach außen gezielt zu blockieren.

TripMode zielt in erster Linie auf Besitzer von mobilen Apple-Computern und unterstützt dabei, den Datenverbrauch bei der Arbeit mit den Geräten zu kontrollieren sowie die Netzwerkaktivitäten des Computers gezielt zu überwachen und zu reglementieren.

08. Mai 2023 um 14:22 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja habe ich auch gemerkt…
    Musste Mac Komplett neu aufsetzen, um den Fehler weg zu bekommen.

    • Darum keine Beta auf meine Devices und schon gar nicht von Apple. Bei Microsoft und Windows ist es anders, die laufen sehr gut.

      • Laufen Betas von Microsoft besser als das Stable Release von Windows? Oder wird hier Äpfeln mit Fenstern verglichen? Andere Galaxien.

      • lol, gibts bei Microsoft zwischen beta und final release nen Unterschied? So viele Bugs wie von den Insidern gemeldet, aber in final builds noch immer vorhanden sind…

      • @IOS: Nicht antworten … Scream00 ist nunmal so

  • Habe letzte Woche auch alles auf den Kopf gestellt und bin schon fast verzweifelt!
    Als ich dann Lulu deaktiviert habe, lief alles wie gewohnt.

  • Ich habe mit den Entwicklern kontaktiert – es genügt völlig in der Netzwerkeinstellung unter Filter den von Little Snitch zu deaktivieren. LS nur auszuschalten in der App genügt nicht.

  • Vielen Dank! Gut zu wissen – dann kommt mir dieses OS-Update nicht auf meine Macs. Die zunehmenden Einschränkungen von Apple stehen (für mich) in keinem Verhältnis zum „Mehrwert“ neuer OS-„Features“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert