ifun.de — Apple News seit 2001. 37 654 Artikel

Apple baut eigene Modem-Chips

MacBooks mit 5G: Erste Modelle mit eSIM frühestens 2028

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Apple wird schon länger nachgesagt, mit Hochdruck an der Produktion eigener Mobilfunkchips zu arbeiten, die perspektivisch die derzeit verbauten Modem-Module des Branchenriesen Qualcomm in den iPhones und iPads aus Cupertino ersetzen sollen.

Qualcomm Chip

Bislang in jedem iPhone verbaut: Chips von Qualcomm

Eine Mammutaufgabe, auf die sich Apple nicht nur mit der Übernahme des Modemgeschäfts von Intel vorbereitet hat. Darüber hinaus hat Apple auch mehrere Milliarden Dollar zur Seite gelegt, um neue Fertigungsstrecken in den Vereinigten Staaten aufzubauen, wo man gemeinsam mit Broadcom an eigenen 5G-Komponenten schraubt.

Wie immer dürfte es Apple dabei zum einen um mehr Kontrolle über die wichtigsten Komponenten der eigenen Produkte gehen, zum anderen aber auch darum, sich unabhängiger von Qualcomm zu machen.

Soll Qualcomm seinen Jahresgewinn doch zu etwa 22 Prozent der Produktion von Funkchips für das iPhone zu verdanken haben und somit in den letzten Jahren jährlich rund 10 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet haben.

Erste Chips wohl frühestens 2026…

Ganz so schnell, wie von Apple erhofft, wird der eigene Funkchip jedoch offenbar nicht fertig werden. Wie der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg in Erfahrung gebracht hat, soll Apple nicht nur das selbst gesteckte Ziel verpasst haben, die Qualcomm-Chips bereits 2024 durch eigene Logikbausteine auszutauschen, auch der in den Frühling 2025 verschobene Produktionsstart soll nun auf der Kippe stehen. Geht alles gut, dann erblicken Apples erste Modemchips voraussichtlich erst 2026 das Licht der Welt.

Priorisiert werden soll dann zuerst die Integration der neuen Chips in das iPhone. Hier bezahlt Apple derzeit rund neun Dollar pro Gerät, um den Logikbaustein von Qualcomm in diese zu integrieren.

…zwei Jahre später auch im Mac

Bis es die 5G-Chips dann auch in die Macs des Unternehmens sowie in iPad und Apple Watch geschafft haben, sollen mindestens noch mal zwei bis drei Jahre vergehen.

21. Nov 2023 um 14:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 2028 ??? Unglaublich … sowas sollte schon Standard sein . Bei dem Preis erst Recht !

    • Bei wem gibt es denn diesen „Standard“ von Herstellern mit eigenen Chips?

      • No need to feed the troll.

      • Und was hat das mit den eigenen Chips zu tun? Apple könnte bis dahin schon lange qualcomm u.ä. verbauen – machen sie ja beim iPhone/iPad auch nicht anders.

      • Was würde Apple davon abhalten auch jetzt bei den MacBooks die Chips von Qualcomm und Co einzubauen? Sowie beim iPhone und iPad?

        2028 brauchen sie nun auch nicht mehr damit anfangen.

    • Wofür denn? Heutzutage kann doch jedes handy einen hotspot aufmachen unnötig sich dann eine zweite sim zuzulegen

      Antworten moderated
      • Frage ich mich auch, wozu.
        Bei unseren Firmennotebook ist auch auf integrierte Mobilfunkmodems verzichtet worden, weil die kaum einer benutzte – dafür gibt es dem Hotspot im Smartphone.

      • Dr. Walterfrosch

        Sehe ich auch so. Volle Zustimmung. Das geht heute mit dem Handy super einfach.

      • Und wenn ich zeitgleich telefonieren will ist die Verbindung weg – klasse :-) genau deswegen hat man bei uns in der Firma zum Glück darauf nicht verzichtet (zumal nebenbei auch der Empfang besser ist)

      • Ja und jeder der dass schon mal gemacht hat, weis wie schnell der Akku vom iPhone dabei leer gezogen wird. Übers iPhone ist eine Absolute Notlösung.

      • Und der akku vom iphone schneller leer ;)

      • Manche Gedanken fallen schon vor der Tischkante runter.

      • Ich bin so froh, dass mein HP eine SIM Larte oder eSIM verwalten kann.
        Mich hat es genervt immer mit dem Hotspot. Es ist jetzt so viel einfacher so viel angenehmer.

  • Und was hindert Apple daran, bis dahin Qualcomm Chips in MacBooks zu verbauen?

  • Sollte eigentlich Standard sein.

    Antworten moderated
  • 2028 gibt es bestimmt schon 6g und LTE wird abgeschaltet…

    • Quatsch. Für einen Start von 6G müsste der Standard schon langsam definiert sein. Laut Industrieberichten geht man davon aus, dass der Standard ca 2030 verabschiedet wird, d.h. bis die Mobilfunknetze dann ausgebaut und Endgeräte flächendeckend verfügbar sind, vergehen noch 10 Jahre – selbst 2028 ist dann noch viel Zeit, bis die aktuelle Technik obsolet wird.

      • Stefan B. aus H.

        In China wurden Anfang 2022 bereits 206,25 Gbit/s in einem Labor-Feldversuch mit 6G erreicht, in Europa wird seit 2021 im Projekt Hexa-X unter Leitung von Nokia daran gearbeitet und es wird von einer Einführung 2030 in Deutschland gesprochen (lt. Wikipedia).

  • Gibt es eigentlich andere Notebooks mit SIM Karte?, oder lieber bis 2028 warten. Wegen der Weltneuheit!!!

  • :-( :-( :-( :-( nur deswegen habe ich zusätzlich noch ein iPad

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37654 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven