ifun.de — Apple News seit 2001. 31 671 Artikel

Bildschirm geht beim Aufklappen aus

MacBook Pro Flexgate: Display-Beleuchtung mit „Sollbruchstelle“

70 Kommentare 70

Mit dem Hashtag #flexgate werden wir in Zukunft wahrscheinlich noch öfter zu tun haben. Die relativ neue Wortschöpfung beschreibt ein Fehlerbild, das bei dem seit 2016 gefertigten MacBook Pro vermehrt auftritt und bereits für über 2500 Unterschriften aus der Anwender-Community gesorgt hat, die Apple zum Start eines Reparatur-Programms auffordern.

Flexgate Macbook

Welchen Fehler der #flexgate-Hashtag genau beschreibt, hat der Reparatur-Dienstleister iFixit jetzt unter der Überschrift „Der Designfehler hinter dem Bühnenlichteffekt des MacBook Pro“ zusammengefasst.

Grob auf den Punkt gebracht, geht es um die Flachbandkabel, die Apple zur Verbindung von Retina-Display und Display-Controller nutzt. Diese scheinen in der aktuellen MacBook Pro-Generation etwas zu kurz bemessen worden zu sein und versagen unter kontinuierlichen Alltagsbelastungen (also dem regelmäßigen Öffnen und Schließen des MacBook-Bildschirms) irgendwann ihren Dienst.

Wie iFixit in dieser Bestandsaufnahme berichtet, führen Haarrisse zu einer Display-Beleuchtung die beim Öffnen des MacBook-Deckels zu flackern anfängt und ausgeht, sobald dieser über 40° geöffnet wurde.

Die aktuelle Generation des MacBook Pro (2016 bis heute) verwendet flexible Flachbandkabel um den Monitor mit dem Display-Controller unter der Touch Bar zu verbinden. Die Kabel sind um die Platine gewickelt und werden durch ein Paar gefederte Abdeckungen in Position gehalten, sind jedoch bei jeder Öffnung und Schließung des Laptops Belastungen ausgesetzt.

In kurzer Zeit beginnen diese Kabel zu ermüden und zu reißen. Das Kabel für die Hintergrundbeleuchtung ist in der Regel das erste, das aufgibt, erst flackert und schließlich vollständig ausfällt wenn der Laptop um mehr als 40° geöffnet wird.

Der Flexgate-Fehler im Video

Die Petition, die Apple um ein mit dem Tastatur-Austausch vergleichbares Reparaturprogramm bittet kann hier unterschrieben werden:

Warum Apple nicht die deutlich widerstandsfähigeren „wire cables“ verbaut hat, versteht auch der auf Mac-Reparaturen spezialisierte Louis Rossmann nicht, der sich dem Problem bereits in diesem YouTube-Video vom 11. Januar angenommen hat.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Jan 2019 um 15:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    70 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31671 Artikel in den vergangenen 7341 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven