ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Statusanzeige blinkt gelb

MacBook Pro 16″: MagSafe-3-Fehler verhindert Laden wenn ausgeschaltet

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Mittlerweile meldet eine stattliche Zahl von Besitzern von Apples neuem MacBook Pro mit 16 Zoll Bildschirmgröße Probleme beim Aufladen der Geräte über MagSafe 3. Der Fehler macht sich immer dann bemerkbar, wenn das Notebook komplett ausgeschaltet und geschlossen ist. Anstatt den Akku aufzuladen, blinkt das Licht im angeschlossenen MagSafe-Stecker lediglich gelb. Ist das MacBook Pro dagegen angeschaltet, lässt sich der Ladevorgang wie erwartet durchführen.

Macbook Pro Magsafe Blinkt Orange

Das Problem tritt den auch in verschiedenen Onlineforen (1, 2, 3) veröffentlichten Problemberichten zufolge nur beim neuen MacBook Pro M1 mit 16 Zoll Bildschirmgröße auf, bezüglich der kleineren Modelle mit 14 Zoll liegen uns bislang keine Berichte vor. Zudem ist gut möglich, dass ein Teil der betroffenen Nutzer den Fehler bislang gar nicht bemerkt hat, weil die Geräte vielerorts so gut wie nie ausgeschaltet werden, sondern lediglich im Ruhezustand auf ihren nächsten Einsatz warten.

MacBook-Ladefehler wohl wegen fehlerhafter Sicherheitsfunktion

Das Fehlerbild legt die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine fehlerhafte Sicherheitsfunktion handelt. So bedeutet ein gelb blinkender MagSafe-Anschluss normalerweise, dass am MagSafe-Anschluss Feuchtigkeit oder Fremdkörper erkannt wurden. Apple rät in diesem Fall dazu, den MagSafe-Anschluss am Notebook sowie den MagSafe-3-Stecker des Ladekabels mit einem trockenen Tuch abzuwischen, was in den beschriebenen Fällen allerdings nicht zum Erfolg führt, da es hier keinerlei entsprechende Verunreinigungen gibt.

Immerhin scheint die wachsende Anzahl von entsprechenden Nutzerberichten mittlerweile dazu geführt haben, dass Apple das Problem untersucht. So berichtet ein betroffener Anwender von einer entsprechenden Antwort des Apple Support. Als Übergangslösung wurde ihm empfohlen, sein MacBook Pro im Ruhezustand oder mit geöffnetem Deckel zu laden. Auch lässt sich das Problem wohl um gehen, wenn man das Ladekabel ansteckt, bevor man den Computer ausschaltet.

30. Nov 2021 um 15:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatte diesbezüglich schon Kontakt zum Support. Konnten mir aber nicht wirklich helfen.

    • Wäre mir nie aufgefallen, habe ein MacBook weil man es u.a. weder ausschalten noch Neustarten muss (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wie ist dir das aufgefallen?

      • Ich weiß nicht, ob wir das gleiche meinen, aber ich sehe das ein bisschen anders.

        Ich kann zwar bestätigen, dass Neustarts bei macOS bzw. Apple-Hardware weniger häufig als bei Windows-Hardware nötig ist (unabhängig von installierter Software), aber ich merke bei zwei MacBooks in der Familie (1x Air, 1x Pro), dass nach mehreren Tagen bis Wochen Uptime die Reaktionszeit bei bestimmten Aufgaben deutlich steigt. Besonders ausgeprägt ist der Effekt beim Browsen oder beim Öffnen großer Dateien.

        Der Arbeitsspeicher wird auch zunehmend belegter; selbst beim Schließen aller Programme ist dieser immer noch voller als nach einem Neustart. Bei beiden Geräten ist nichts an Third-Party-Software im Autostart, die installierten Programme sind überschaubar.

        Vielleicht muss man nicht zwangsläufig neustarten („Geschmackssache“), aber meiner Meinung nach spürt man auch bei macOS je nach Endgerät Effekte. Vielleicht nicht beim teuersten Pro-MacBook, aber gerade wenn die Geräte wie bei uns schon mindestens ein oder zwei Jahre alt sind, hilft es unter Umständen.

        Unabhängig davon bin ich subjektiv der Meinung, dass es Geräten (vor allem mit Akkus) auf keinen Fall schadet, diese alle paar Tage / Wochen mal für ein paar Minuten oder über Nacht auszuschalten. Aber das ist nur subjektiv und basiert nicht auf wissenschaftlicher Evidenz. :-) Jedenfalls hatte ich bis jetzt keine plötzlichen Komplettausfälle im Gegensatz zu ein paar Bekannten, die ihre Geräte teils monatelang ohne Neustart betreiben (also Smartphones oder Computer). Aber wie gesagt, nur meine Meinung.

      • Mac OS verhält sich nicht anders als Windows. Wieso auch nicht, ist ja das selbe Prinzip!

      • Nach dem, was ich bisher gehört habe, ist es auf jeden Fall besser, einen Mac von Zeit zu Zeit mal auszuschalten.

        Vielleicht können Fachleute hier mal was Konkretes dazu sagen.

  • Schade, dass es nicht auch ein Air 16 Zoll gibt. Bzw. Ein etwas abgespecktes MacBook mit großem Bildschirm.

  • Wird Zeit für ein MacOS-Update, tap to touch funktioniert schon ewig nicht mehr vernünftig und ständig fällt die Schreibtischverwaltung komplett aus, man kann weder zwischen Schreibtischen wechseln noch über F3 auf die entsprechenden Funktionen ausweichen, die komplette Taste bleibt funktionslos.
    Dermaßen nervig …

  • Bei mir auch, habe ich schon am 2. Tag festgestellt gehabt.

  • USB-C tut nicht weh
  • Wird das MBP über USB C geladen, oder geht das im ausgeschalteten Zustand auch nicht?

  • Wer schalte den MacBook aus? ich klappe es in der Regel nur zu…

      • Und schont den Akku.
        Meiner Schwester sind schon 2 Akkus gestorben/geborsten weil sie das Macbook immer bloß zugeklappt hat.

        Hat zwar meist 5 Jahre und mehr gedauert aber Fan von“Dauer-ON“ bin ich persönlich gar nicht.

      • Hmm komisch. Ich klappe mein 2012er auch oft nur zu. Da ist bisher noch garnichts passiert.

    • Wenn ich meinen Arbeits-Laptop mit Windows oder mein MacBook daheim habe, dann klappe ich es auch nur zu.

      Hatte jedoch einmal den Vorfall (zwar mit einem älteren Windows-Laptop ca. 2014), dass der Laptop zugeklappt unterwegs aus dem Standby aufgewacht ist und er extrem heiß war, als ich ihn aus der Tasche geholt habe. Es ist zwar nichts schlimmes passiert, aber das Anfassen war schon teils unangenehm vor lauter Hitze.

      Seitdem habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, die Laptops (egal ob Windows oder macOS) unterwegs auszuschalten bzw. in den Ruhezustand (und nicht Standby) zu setzen. Aber jedem seins. :-)

  • Etwas offtopic aber hat auch mit Strom zu tun: mein neues 14 Zoll MacBook Pro hat immensen Stromverbrauch. 33 Minuten Video von YouTube schauen und der Akkustand sinkt von 100 % auf 83 %. Mein MacBook Air M1 hat nach dem Video noch 98 % Ladung. Software Ausstattung gleich, Helligkeit gleich. Kann das jemand bestätigen?

    • Habe gerade auf YouTube zwei Videos (in Summe ca 25-30 min) geschaut und der Akkustand lag vor den Videos bei 100% und danach immer noch. Ich denke zwar, dass das nicht ganz der Realität entsprechen wird und der Akku jetzt ca 98-99% geladen ist dennoch sind 33 % wirklich sehr viel!
      Schaust du die Videos mit Firefox/Chrome? Diese verbrauchen angeblich mehr Strom oder sind andere, energiehungrige Apps im Hintergrund aktiv? Kontrollier doch einmal die Aktivitätsanzeige.

      • Danke fürs testen. Ich habe auf beiden Macbooks mit FF getestet. Heute morgen stand „Windowsserver“ in der Aktivitätsanzeige auf 100%. Nach einem Neustart nicht mehr. Ich beende später mal alle Apps, die im Hintergrund laufen und lass YT ne halbe Stunde in Safari laufen …

      • Ein klarer Fall von erst denken – dann schreiben. Ich bin die ganze Zeit damit beschäftigt gewesen, Programme zu installieren und habe offensichtlich nie neugestartet. Jetzt ist alles gut. Das kommt davon wenn man zuviel gleichzeitig macht :)

  • Rainer Frieling

    Habe dasselbe Problem mit meinem 16er MacBook. Lädt nicht wenn es sich in ausgeschaltetem Zustand befindet. Support von Apple meinte dass das Problem noch nicht bekannt sei. Hätte einen Termin bei einem Apple-Techniker (20 Kilometer entfernt) machen können! Aber was soll der machen? Warte jetzt mal ob ein Update kommt das das Problem eventuell behebt!

  • Ich habe heute eunfach mal den Magsafe Anschluss gedreht und plötzlich hat es geladen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven