ifun.de — Apple News seit 2001. 24 811 Artikel
Datenintensiver iCloud-Hintergrund-Abgleich

Mac-Tipp: Fotos-Agent kann bei schlechter Anbindung das Internet blockieren

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Ein schneller Tipp für Mac-Nutzer, die ihren Rechner hier und da auch mal bei schlechter Netzwerkanbindung verwenden und dabei online gehen müssen. Hin und wieder wirkt es Wunder, wenn man den Hintergrundprozess Fotos-Agent „abschießt“.

Konkreter Fall: Wir waren in einem Ferienhaus mit miserabler Internet-Anbindung untergebracht und jedesmal wenn ich mein MacBook aufgeklappt habe, um kurz was im Internet nachzuschlagen ging mehrere Minuten lang mehr oder weniger gar nichts. Die Analyse mit Little Snitch hat gezeigt, dass ein Prozess namens Fotos-Agent für starke Netzwerkauslastung sorgt und dabei wohl die komplette Bandbreite für sich veranschlagt hat.

Fotos Agent

Schnelle Abhilfe ließ sich allerdings durch das „Abschießen“ des Prozesses mithilfe dem von Apple mitgelieferten Dienstprogramm Aktivitätsanzeige schaffen. Ihr könnt den Fotos-Agent dort auswählen und sofort beenden, sonstige Verbindungsprobleme wurden dadurch sofort behoben. Der Prozess startet zu einem späteren Zeitpunkt dann automatisch wieder, ihr müsst hier also nichts manuell rückgängig machen.

Fotos Agent Aktivitaetsanzeige

Der Fotos-Agent wird aktiv, sobald ihr irgendwelche iCloud-Funktionen von Apples Fotos-App nutzt. Dazu müsst ihr nicht zwingend die iCloud-Fotomediathek aktiviert haben, der Agent ist auch für die Funktionen „Mein Fotostream“ oder die „iCloud-Fotofreigabe“ im Einsatz und sorgt für einen Abgleich zwischen den lokal gespeicherten Fotos und Apples iCloud-Servern. Wir vermuten, dass die oben beschriebenen Probleme vor allem dann auftreten, wenn der Fotos-Agent nicht ausreichend Zeit und Bandbreite zum Abschluss seiner Tätigkeiten hat und sich die Aufgaben somit mehr und mehr anhäufen. Für Besserung sollte es daher schon sorgen, wenn ihr den Rechner einfach mal unbenutzt eine Weile mit dem Internet verbunden stehen lasst.

Freitag, 20. Jul 2018, 11:50 Uhr — Chris
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Guter Tipp, vielleicht hilft es bei mir auch einmal sich diesen Prozess anzusehen. Ich habe allerdings ein anderes Problem mit Fotos. Auf einem Rechner weigert sich das Programm beharrlich die iCloud Mediathek zu synchronisieren und meldet, dass der Upload angehalten ist, da keine Internetverbindung besteht. Diese besteht aber eindeutig, auch ab- an,elden bei iCloud hat zu keiner Veränderung geführt. Mal sehen, was passiert, wenn ich den Prozess mal abschieße.

  • Und ich dachte der Prozess hätte sich bei mir nur aufgehängt. Danke, jetzt weiß ich wenigstens, warum diesen Agenten ab und zu mal nach 007 Manier killen muss.

  • Für Little Snitch User brauch man garnicht den Weg über die Dienstprogramme gehen, sondern einfach die Kommunikation über das LS-Kontrollzentrum kappen. Wenn man dann fertig ist einfach wieder Häkchen rein und alles ist wieder beim alten ;-)

  • Interessanter Tipp.
    Ein andere Möglichkeit ist auch mit LittleSnitch in einem anderen Netzwerk ein anderes Snitch Profile zu erstellen. LS kann dann beim Wechsel des Netzwerkes automatisch das Profile umstellen. Ist auch aus Sicherheitsgründen ganz gut.

  • Die Erklärung ist für meine Begriffe etwas zu ungenau. Das Problem ergibt sich vor allem dann, wenn vergleichsweise hohe Upstrem-Raten nötig wären aber diese Upstream-Bandbreite arg limitiert ist… denn die Fotos aus „Mein Fotostream“ kommen ja nicht durch Handauflegen in die Cloud.
    Sowieso nervig, dass solche Prozesse ständig laufen, selbst wenn man _alle_ Fotofunktionen abgeschaltet hat.

  • Da würde ich das Tool Tripmode empfehlen. das kann abhängig von WLAN Profilen bestimmten Applikationen / Services die Internet Verbindung sperren.

    Ist ausser bei schlechten Internetverbindungen besonders sinnvoll, wenn man nur begrentzte atenvolumen hat (z.B. beim Nutzen des Persönlichen Hotspots über das iPhone)

    Tripmode ist auch viel einfacher zu bedienen als LittleSnitch (hat aber natürlich auch einen anderen Zweck) und man muss nichts manuell abschießen.

  • TripMode installieren und nie mehr Sorgen haben! Damit arbeitet es sich im mobilen Hotspot auch wesentlich entspannter ;-)

  • …oder keine (privaten) Fotos in die (i)Cloud schieben ^^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24811 Artikel in den vergangenen 6261 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven