ifun.de — Apple News seit 2001. 38 370 Artikel

Erste Besprechungen im Netz

Mac Studio im Video: Apple lässt die Influencer von der Leine

Artikel auf Mastodon teilen.
60 Kommentare 60

Nach dem iPhone SE am Montag und dem iPad Air am Mittwoch hat Apple den heutigen Donnerstag gewählt, was die Veröffentlichungen der ersten Mac-Studio-Besprechungen angeht.

Mac Studio Ijustine Square
Die am 8. März neu präsentierten Alu-Würfel mit Prozessoren vom Typ M1 Max bzw. M1 Ultra wurden unter ausgewählten US-Medienvertretern, vor allem aber unter beliebten YouTube-Sternchen und Influencern verteilt, die pünktlich zum Fall der Sperrfrist für zahlreiche Hochglanz-Videos zu Apples neuem Desktop-Rechner gesorgt haben.

Diese laufen für gewöhnlich zwar weitgehend kritikfrei ein, sind für bereits wartende Frühbesteller und noch unentschieden Interessierte aber dennoch sehenswert, handelt es sich bei den Clips durch um die ersten Auseinandersetzungen mit der neuen Rechner-Klasse, die nicht vollständig von Apple inszeniert wurde.

Der Mac Studio startet offiziell am morgigen Freitag in den Markt, wird sich hier aber wohl nur direkt im Apple Store selbst erwerben lassen. Die Vorbestellmöglichkeiten für den neuen Desktop-Mac sind inzwischen mit satten Wartezeiten versehen. Im Fall des Mac Studio mit M1 Max sind Lieferungen erst wieder ab dem 8. April möglich. Wer sich für das Modell mit M1 Ultra-Chip entscheidet, wird sich wohl mindestens bis zum 17. Mai gedulden müssen.

Wer nicht viel Zeit hat, dem empfehlen wir das 20-minütige Video von Monica Chin, die den Mac Studio letztlich als den Rechner bezeichnet, auf den „professionelle Mac-Anwender schon länger gewartet haben“.

Doch auch die anderen eingebetteten Clips sind nicht uninteressant. Was viele der Rezensenten unterstreichen: Der Mac Studio lässt sich nach der Order nicht mehr auf- bzw. umrüsten. Hier sollte vor dem Absetzen der Bestellung also gut nachgedacht werden, welche Innereien unverzichtbar sind und welche vielleicht wieder abgewählt werden können.

17. Mrz 2022 um 14:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja der ist schnell, aber diese Hochglanz Influencer Videos im Applestyle sind mir too much. Statt Zahlen wieder nur blabla.

    • Dem kann ich nur zustimmen, Werbung, Werbung, Werbung mehr können die Affen leider nicht.
      Wenn man heute nichts Zustande bringt, wird man Influenza. Früher war dies eine Virus Krankheit und heute leider auch.

      • Wieviel Boomer möchte ich sein?
        Martin: Ja!

      • Typischer Boomer-Spruch und sooo alt.

      • Hast mehr zu bieten als das Typische respektlose Jugendhafte verhalten? Die Boomer haben was aufgebaut das die jetzige Jugend mit Füßen tritt und am liebsten kaputt machen würde.

      • Ich mag den Stil ja auch nicht – aber deswegen würde ich andere trotzdem nicht als Affen bezeichnen.

      • So lustig, wie die Junge Generation immer die Boomer Keule schwingt. Habt ihr eigentlich noch andere Argumente? Ich gehöre selber nicht zu den Boomern, jedoch gibt es sehr viele Boomer, die nicht so sind wie du sie darstellst.

      • Nö, mehr hat die Jugend. Nur dumme Sprüche aber keine eigene Leistung. Wird ein leichtes für die nächste Generation diese Jugend dann zu überholen.

      • Auch wenn der Ton rough war … Recht hat er. Dazu muss man Kein Boomer sein. Influencer ist definitiv kein Beruf! Basta!

      • Martin, deine Art diese Menschen direkt als Affen und Nichtskönner zu bezeichnen ist widerlich.
        Du selbst hast sicherlich keine Ahnung was über deinem Horizont hinaus geht, und der scheint sehr tief zu sein.
        Ich selbst bin ein FAN von etwas lockeren und nicht so perfekten Video Szenen.
        Trotzdem steckt da Arbeit dahinter, Arbeit die du scheinbar nicht verstehst weil du keine Ahnung hast.

      • Definitiv ist das ein Beruf und geht mit sehr viel Arbeit einher. Der Begriff Influencer ist vielleicht etwas abgenutzt, aber am Ende steckt da nichts anderes als eine Werbeagentur hinter, die eine Persönlichkeit nutzt, um Produkte zu vermarkten.
        Bei klassischen Werbefirmen werden halt Schauspieler engagiert, hier machen es die Personen selbst.

        Aber hey, ist ja auch viel einfacher zu sagen es wäre kein Job, wenn man die Arbeit dahinter weder versteht noch einschätzen kann.

      • 2013 hat angerufen und will deine Sprüche zurück…
        Muss man solche sinnlosen Diskussion wirklich noch führen?

      • Doch. Menschen verdienen damit Geld. Das ist per Definition ein Beruf.

      • Hallo Affe Martin!

      • to influence = beeinflussen (Englisch Niveau A1)

      • Kein klassischer. Aber Influencer verdienen nur durch ihre Selbstdarstellung mehr Geld als wird jemals durch unsere Jobs bekommen werden….
        Traurige Welt

    • Laut Influenza ist die Kiste wohl doch nicht so schnell, wie Apple einem glaubhaft machen wollte

    • Er ist wohl nicht nur schnell, sondern auch unglaublich leise. Selbst bei voller Leistung kaum zu hören. Das dürfte für die Videobearbeitung das herausragende Merkmal sein, denn da kannst Du Intel-Rechner vergessen.

    • Wow – sehr hilfreich all die Beiträge und Antworten hier … NICHT!

  • Das schenke ich mir lieber. Die Glaubwürdigkeit Apples steigt nicht durch solch eine Maßnahme.

  • Die sind doch wieder die altbekannten Jubelperser. Da kann ich mir auch die Nachrichten aus dem Kreml anhören.
    Nein, danke!

  • Ich schaue sowas eher selten. Ab und an was von AlexiBexi. Hier werde ich gut unterhalten und informiert. Nicht jedem gefällt seine Art. Ich mag es.

  • Nicht angucken und das Virus erledigt sich von selbst ;-)

  • Ich finde den Mac Ultra von den Innereien perfekt für meinen Bedarf. Aber ich finde das Gehäuse extrem hässlich. Dagegen war ja der Trashcan eine Schönheit.

  • Viel zu groß der Kasten will endlich wieder iMac 27 Zoll oder 30 Zoll !!!

  • Habe gerade keine Zeit mir die Videos anzuschauen.. Macht es den Eindruck dass der Hobel was kann und Spaß bringt?

  • Die Tuse geht Mit auch langsam auf den Senkel… die ist von Apple eeee bezahlt. Anfangs war es ja noch ok . Aber jetzt…

  • Als ob sich der normalo oder YouTuber .. nehmen wir mal den Durchschnittspreis .. ein 5.000 EUR Gerät leisten könnte..

    • Was ist denn ein YouTuber? Wenn Du damit Influenzer meinst, dann ganz klar, ja, kann er und sollte er auch. Schließlich ist es sein wichtigstes Arbeitsgerät und er kann es abschreiben.

      • Er? Was ist mir sie? Es gibt ja wohl auch Frauen die das machen. Du vergisst hier ganz klar zu Gendern. Überlege bitte bevor du was schreibst. So geht das nicht.

  • „Apple lässt die Influencer von der Leine“ ohne die Videos gesehen zuhaben oder geschaut von welchen Kanälen die sind, also rein auf die Headline bezogen, mir wäre Profis die wirklich damit arbeiten lieber oder meinet wegen auch Techblogger.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38370 Artikel in den vergangenen 8279 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven