ifun.de — Apple News seit 2001. 37 661 Artikel

Ab Freitag erhältlich

Keine leichte Wahl: iPad Air 5 oder doch das iPad Pro?

Artikel auf Mastodon teilen.
80 Kommentare 80

Von Freitag an ist das neue iPad Air 5 im Handel erhältlich. Marques Brownlee hatte die Möglichkeit, das Tablet bereits vorab zu testen. Während die mit dem Update auf die neue Version verbundenen technischen Neuerungen gleichermaßen solide wie bekannt sind, hinterfragt der YouTuber Apples Strategie hinter dem Update. So lockt das neue Tablet zwar mit einem M1-Prozessor und damit verbunden satter Leistung zu einem auf den ersten Blick vergleichsweise günstigen Preis. Jedoch ist der Speicherplatz in der Basisversion des neuen iPad Air so knapp bemessen, dass man ganz schnell vor der Frage steht, ob man nicht doch gleich den Sprung auf das von den Leistungswerten ähnliche iPad Pro macht.

Mit mehr Speicher wird das iPad Air teuer

Mit 64 GB Speicher hat Apple das iPad Air 5 zum Preis von 679 Euro im Programm. Angesichts der flexiblen Einsatzmöglichkeiten und guter Kameraausstattung kann es mit dieser Speicherausstattung aber schnell auch eng werden, also dürfte eine Version mit 128 GB gesteigertes Interesse finden. Nun haben Apples Marketingstrategen jedoch dafür gesorgt, dass diese an sich logische nächste Speicherstufe fehlt, und man für mehr Speicher direkt auf die Variante mit 256 GB springen muss. Diese kostet mit 849 Euro jedoch nicht nur satte 170 Euro mehr, sondern liegt preislich auch nur noch 30 Euro unter Apples iPad Pro mit 128 GB Speicherplatz.

Ipad Air Preise

Das aktuelle iPad Pro mit M1-Prozessor wurde zwar schon im vergangenen Jahr vorgestellt, zeigt sich dem neuen iPad Air allerdings auch heute noch in einigen Bereichen technisch überlegen. Den minimal größeren Bildschirm und die besseren Helligkeitswerte lassen wir mal beiseite, doch kann dessen ProMotion-Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz für merklich flüssigere Bildschirmdarstellung und ein gefühlt schnelleres Nutzererlebnis sorgen.

Weitere Vorteile des iPad Pro sind die bessere Kameratechnik, vier statt zwei integrierte Lautsprecher und nicht zuletzt Apples Gesichtserkennung Face ID anstelle des Fingerabdrucksensors in der Standby-Taste. Abhängig von der Verwendung dürfte zudem zumindest ein Teil der Nutzer auch von dem beim iPad Pro integrierten schnelleren Thunderbolt-Anschluss profitieren – beim iPad Air passt zwar der gleiche Stecker, doch liegt hier „nur“ ein Anschluss vom Typ USB-C zugrunde.

Ohne Frage ist das neue iPad Air von Apple ein erstklassiges Tablet. Angesichts der oben angeführten Punkte lässt sich allerdings nicht vermeiden, dass Kaufinteressenten zumindest dann ins Grübeln kommen, wenn sie mit den 64 GB Speicher im Basismodell nicht zurechtkommen.

16. Mrz 2022 um 19:46 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bis Herbst. Dann kommt M2 Pro / Max im iPad Pro. Die MX sind das neue Low End.

      • Bin mir ziemlich sicher, das wird so nicht passieren. Pro oder Max-Prozessoren benötigen aktive Kühlung und sind für Tablets schon prinzipiell ungeeignet.
        Ich würde darauf wetten, dass die nächste iPad Pro Serie mit M2 Prozessoren ausgestattet sein wird. Damit natürlich in der Performance weit unterhalb von M1 Pro oder gar M1 Max, aber für ein Tablet mit mehr als genügend Performance.
        Das neue Low End? Unsinn – wohl eher die schnellsten Prozessoren, die in einem Tablet zu haben sind…

      • Kühlung? Dann wird einfach der Prozessor begrenzt…

      • marius müller westerwelle

        Und mit der Begrenzung hast du dann einen M1 im täglichen doing und nur auf dem Papier einen stärkeren. Bis aufs Marketing 0% Mehrwert. Die Mehrkosten in der Produktion müssen dann wieder an den Kunden weiter gegeben werden was den Mehrwert im Marketing wohl auch schmälert. Es gibt ja jetzt noch keine App die den M1 auslastet aufm iPad

      • „im täglichen doing“ … :-)

      • Dem ist wohl nichts hinzu zu putten.

  • Schon alleine wegen pro Motion und FaceID würde ich das pro nehmen.

    • Seh ich auch so. Wollte mir erst ein mini kaufen, aber TouchID hat mich abgeschreckt. Bin sehr happy mit dem 11 Pro :-)

      • Und ich bin sehr happy mit dem neuen iPad Mini 6 :)

      • marius müller westerwelle

        Echt? Auch mit dem zeitversetzten Scrollen im landscape? Als ich das im AppStore gesehen hab dachte ich mir erst ich wäre ausversehen in irgend nem China laden von 2000 gelandet. Absolut traurig.

      • Wo sieht man das denn im AppStore?

      • Ja das Jelly Scrolling ist schon echt peinlich von Apple & darf für den Preis definitiv nicht sein. Die Größe des Minis ist jedoch so genial, dass man es trotzdem ständig in der Hand hat. Hab mein Air deswegen auch verkauft, weil man es einfach deutlich weniger gern benutzt. Für die Uni etc. würde ich natürlich ein größeres empfehlen, aber so zum Surfen auf dem Sofa etc. gibt es meiner Meinung nach nichts besseres als das Mini.

    • Pro Motion macht echt den Unterschied. Meine Freundin hat das 2020 iPad Air und ich das iPad Pro 2021. Der Unterschied von 60 zu 120 Hz ist echt gravierend. Beim iPhone 12 zu 13 fiel mir das gar nicht so extrem auf.

    • Was wiederum 200 € mehr sind!
      Und Apples Manipulation mit Preisleitern hat perfekt geklappt. Siehe das Video von Marques Brownlee.
      Wer mit 64 GB (leider keine 128!) klar kommt, bekommt mit dem Air ein Klasse Tablet.

      • Ich wüsste auch nicht, wozu man heute noch mehr als 64GB Speicher benötigt, wenn die Speicherfressenden Daten (Fotos, Videos, etc) in die Cloud ausgelagert sind.

        Im Gegensatz zu meinem iPhone, war ich beim iPad noch nie an dem Punkt, Speicherplatz frei zu schaufeln.

        Aber ich bin gespannt, ob jemand andere Erfahrungen gemacht hat. :)

      • Das ist der Punkt. Ich möchte keine Bilder und Videos unverschlüsselt auf Servern außerhalb meiner Kontrolle liegen haben.
        Zugegebenermaßen ist das nur noch für Wayne auf dieser Welt interessant….

        Wenn Apple doch nur E2E für Bilder und Videos einführen würde. Wegen kaputten Männern, die keine Unversehrtheit von Kindern kennen, wird das sicherlich nie kommen, d.h. mindestens 128 GB.

      • Okay, den Punkt kann ich voll nachvollziehen.

  • Ganz klar Pro!
    Normalerweise sollte das Air für das Studium (Maschinenbau) ausreichen, aber 64GB sind ein Witz!
    Das Pro bietet einfach mehr Vorteile gegenüber dem Air, deshalb wird es ein Pro werden.

    • Upselling par excellence!

      64GB ist nicht mehr zeitgemäß. Nächste Speichergröße auslassen und dann liegt man eben nur noch 30€ unter dem Pro. Hier hat man wieder aber nur 128GB und greift dann wieder nochmal höher.
      Bei mir persönlich auch ganz klar iPad Pro. War damals schon beim ersten Air so. Dachte optimal für die Eltern und dann ging genau diese Speicherüberlegung los.

    • LooL. Have fun…schön ständig wechseln zwischen Normen in pdfs welzen, Vorlesungsnotizen und dem CAD Programm. Gibt schon einen Grund, warum solche Arbeitsplätze mit 27“ Monitoren ausgestattet sind.
      Vom Datenaustausch in Gruppen-Projektarbeiten ganz zu schweigen.
      Und mit richtig pain, den Projektbericht auf einer Glasfläche tippen. Vermutlich sind andere mit ihren 600€ krüppel-Windows-Book effizienter unterwegs.
      Habe nie einen wirklich guten LaTex Workflow auf einem iPad hinbekommen. Word mit Tabellen und Abbildungen zum Schluss auf Glanz zu formatieren ist auch nicht gerade angenehm.

      • Auf den Arbeitsplatz gesehen macht ein 27″ Monitor wenig Sinn. Da sind eigentlich 2 oder mehr Monitore angesagt und in meinem Fall 32″.

        Und nur mal ne kleine Info. Es gibt Tastatur und Maus für das iPad, damit man nicht auf dem Glas rumhämmern muss.

        Ich benutze mein iPad pro 12,9″ 2021 in so einer Konfiguration und finde es genial.

  • Fand ich eine ziemlich leichte Entscheidung: bei Amazon gibts das 2021 pro 11″ gerade für 37€ mehr als das iPad Air5, beide WIFI und 256gb.

    Und dafür bekomme ich das bessere Display und einen 40gb/s Thunderbolt USB-C statt nur 10gb/s USB-C…

    M1 haben sie beide.

    Ok, Apple Care ist beim Pro teurer

  • Ganz einfache Entscheidung für euch, die schon ein iPad haben. Behaltet es, spendet von dem Gesparten etwas für die Menschen in der Ukraine. Das ist spart Ressourcen und hilft den Menschen.

    • Nö…Warum? Ich gebe schon 44% von meinen Einkünften direkt an unseren Staat (das sind wir) und der kümmert sich bereits…den Rest brauche ich komplett für Sprit, massive Rücklagen für eine neue (noch unbekannte) Heizung, Altersvorsorge, Lohnfortfall wg. Corona…

      • Wer 44% seiner Einkünfte an den Staat gibt hat auch noch viel mehr zu geben.
        Aber mehr haben bedeutet leider auch wesentlich mehr Knausern.

      • Wie zahlt man denn 44%? Du kannst ja nur 42% (Spitzensteuer) oder 45% (Reichensteuer) zahlen

      • …bereits bei 4500 und LSK1 incl Sozialabgaben bei rd 38% rechne ich noch den AG Anteil rein haben wir bereits die 50 überschritten

      • Die Sozialabgaben gibst Du für Dich aus und nicht an den Staat.
        Dafür hast Du ne Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

      • Mein Einkommen liegt höher, meine Abgaben demnach auch.
        Ich spende nichts an die Ukraine, wir haben allerdings eine Mutter mit 2 Kindern aufgenommen …

    • Ich will lösen! Er hat ein Dach über dem Kopf, genug zu essen und sitzt im Warmen, oder? Wozu also teilen bzw. spenden?

    • Das hast glücklicherweise nicht du zu entscheiden was wer mit seinem Geld macht. Moralischen Druck aufzubauen ist völlig unangebracht. Es ist eine individuelle Entscheidung eines jeden ob und wieviel er/sie spendet.

  • Ok dann nochmals nur weil ich den Fluss genannt habe… nervt echt iFun…

    :-(((

    Also dort gibts das iPad Pro 2021 für 37€ mehr als das iPad Air5, beide Wifi beide 256gb

    Dafür bekomme ich das bessere Display und einen 40gb/s Port

  • Ich habe Tage überlegt und dann doch zum Pro gegriffen. Überzeugt hat mich dann Display, Lautsprecher und FaceID. Ich gucke gern mal Serien und Spiele drauf. 64GB sind ein Witz beim Air. Nun habe ich das Pro für 820€ bekommen mit 128GB. Absolut top!

  • Ich frag mich, ob hier ziemlich viele auf den „upgrade-Verkäufertrick“ reinfallen. Hättet ihr von Vorne herein ein Pro gekauft? Oder erst durch den Überlegungsumweg mit dem 64/256GB Kniff?

    • Sämtliche Kommentare hier würden den Verantwortlichen in der Apple Marketingabteilung multiple Orgasmen verschaffen. Alles richtig gemacht und die Kunden checken es nicht.

      • Ja, leider werden die Leute heute bei allem was sie kaufen psychologisch zu Tode manipuliert. Ein schlechter Trend..

      • Hey, wenn es doch aber offensichtlich so gut funktioniert!? Ich weiß schon, warum ich Apple-Aktien habe $$$

      • Schon geil solche Leute wie du – vermutlich Kleinstanleger, wie immer bei solchen Kommentaren. Wenn du mehr als 100 Apple-Aktien besitzt, macht der Spruch Sinn, ansonsten sind das lächerliche Peanuts und sind erwähnenswert.

      • …na dann fühl ich mich angesprochen … und gebe @liquiando Recht…alles richtig gemacht  … :-$$$

    • Ich wollte mir die Features vom iPad Air5 erstmal anhören und dann vergleichen.

      Dann ist aber trotzdem das Pro geworden!
      Besseres Display
      Bessere Lautsprecher
      Besserer Port

      Und das für marginal (37€) mehr bei 256gb

    • Ich habe schon das Pro (2nd Gen).
      Aber meine theoretische Überlegung war: Oh, reicht vielleicht auch ein billigeres Air?
      -> Nein, ist nicht billiger genug.

      • Genauso war’s bei mir auch
        Aber was heißt auf Trick reingefallen. Naja letztendlich hat man das größere Gerät gewählt und auch „mehr“ bezahlt wenn man um die 40€ als mehr bezeichnen kann – dafür aber viel mehr Features bekommt …
        Man könnte auch eigentlich behaupten das Air ist für seine Features zu teuer und das Pro angemessen… je nach dem wie man es betrachtet

    • Ich denke mal, dass es nicht gerade wenige gab, die ein Air holen wollten & auf das aktuelle gewartet haben. Nachdem das dann vorgestellt wurde, hat man sich halt entschieden.

      Manche können selbst nicht von 12 bis Mittag denken, verurteilen hier aber ganz gerne.

  • Tja, ich weiß auch nicht welches Modell ich holen soll. Von der Leistung her würde der Air genügen,
    aber 120 Hz reizt schon. Mal sehen. Ist wohl eher ein Luxus Problem.

  • Titel hat definitiv Ähnlichkeit zum Video Titel von MKBHD.

  • So dann mal Mut zur Lücke. Ich habe mich für das Air entschieden. Ich komme von 32 gb und 9,7 Zoll iPad. Ich studiere nicht und hab keine Anwendungen wie in allen Werbefilmen. Für mich sind es einfach die 150 Euro weniger.

  • Ich haben noch immer ein iPad Air 1 und lese noch immer täglich die Zeitung drauf. Dafür habe ich es auch angeschafft. Es nervt aber schon, dass diverse Apps nicht mehr unterstützt werde und überlege deshalb upzugraden: Wie schlägt sich denn das „normale“ iPad im Vergleich?

    • Preis Leistung für einfache Anwendungen natürlich der hammer, sofern einen das Design nicht abschreckt :)

      • Denke ich halt auch. Was macht man denn auf einem air oder gar pro mehr als auf dem normalen? Kamera is doch eh käse. Hatte bisher keine 5 Bilder mit der Kamera gemacht. Usbc ist doch auch kacke, solange das iPhone noch Lightning hat.

      • Ich mach oft Fotos von Baustellen oder Produktionslinien-Dingen und male dann darin herum, um was zu erklären oder mir Änderungen oder sonstwas zu dokumentieren. Da braucht man aber auch keinen Wunderfoto.

    • Ich nutze auch das normale (2019) für ein bisschen Netflix, surfen, Youtube, lesen, Videotelefonie. Für den Preis bin ich sehr happy damit. Das einzige, was ich an den besseren Geräten benidenswert finde: Bessere Frontkamera (ich würd dafür auch einfach auf die hintere Kamera verzichten) und Stereosound. Nice to have ist natürlich auch ein geileres Display. Aber die ersten beiden Punkte würden mir schon gefallen, nur halt nicht für diese absurden Aufpreise für Air oder Pro.

  • Genau das!
    Ich hatte mit meinem 6 Jahre alten iPad Pro 9,7 auf das neue Air gewartet.
    Das passt einfach nicht mit der Differenz zum Pro.
    Nun hab ich das Mini gekauft und warte damit auf das kommende Pro 11″.
    Oled oder wenigstens Mini LED würde ich mir wünschen. Kann dann auch gerne beim M1 bleiben.
    Dann geht das Mini an meine Frau und ich hab endlich das iPad, das ich möchte. Hat mich beim aktuellen Pro schon angegast, dass das Kleine keine Mini LED hat.

  • …da ich für mich keinen Bedarf für ein „Leistungsmonster“ sehe wird’s eher ein normales iPad werden.

    Ich habe ein MBA und einen Mac mini jeweils mit 16 GB 1 TB ich bringe keines der Geräte zum schwitzen wozu also ein m1 im iPad Air.

    Auch für meine Kinder sehe ich keinen Bedarf für ein derart hochgezüchtetes Gerät

  • War eine simple Entscheidung wegen Bedarf nach 256GB: habe letzte Woche das Pro gekauft.

  • Ich stand im Dezember vor der Frage: iPad Air oder iPad Pro.
    Habe mich dann für das Pro entschieden, da zu diesem Zeitpunkt das Air noch aus 2020 war und es mir damit zu alt war.
    Für das Pro sprach einfach alles: M1, FaceID, Speicher (128 GB).
    Heute würde ich mich wieder für das Pro entscheiden, genau aus den im Artikel genannten Gründen.

  • Mich nervt FaceID so. Wer hält sich denn ein iPad vor das Gesicht? Wenn ich im Bett liege, geht es nicht. Wenn es auf dem Tisch liegt, geht es nicht. FaceID ist für mich ein Argument, es nicht zu kaufen.

  • Selbst im Artikel um ca. 10:30 Uhr fehlt dies:

    Denkt denn niemand an LIDAR?

  • Ich verstehe es nicht, alle ziehen sich an den marginalen Vorteilen des Pro hoch.
    Ich habe das Ipad Pro 11 (2018)und das Ipad Pro 12.9 (2021), das sind zwar tolle Geräte, aber es gibt sie nicht in den tollen Farben des Ipad Air.

    Ganz ehrlich, das Ipad Air 5 ist ein tolles Gerät in Blau oder violett und ich würde es immer dem 11er vorziehen.

    • Deine Aussage ist falsch, denn du kennst nur ein uraltes iPad Pro 11″. Vergleiche das aktuelle iPad Pro 11″ von 2021 und deren Preis, wobei beide die höhere Ausbaustufe im Speicher (256GB) haben. Dann siehst du, dass für einen kleinen Aufpreis man mit dem Pro deutlich mehr erhält. Zum iPad Air 5 rate ich wie auch viele Kommentatoren hier, wenn die 64GB Speicher mehr als genug sind, man kein LIDAR braucht, eine flüssigere Bedienung des Pencil (ProMotion) nicht nötig ist, man Face ID nicht lieber als Touch ID bevorzugt und der bessere Bildschirm nicht nötig ist.

    • … und nicht zwei Kameras und ein LED-Blitz dafür braucht …

  • Dass das entry-level Model angeblich nicht genug Speicher hat, wurde doch schon immer behauptet. Beim iPad Air 2 mit 16GB, 32GB (+40€), 64GB (+100€), 128GB (+200€) konnte ich das auch noch nachvollziehen. Mittlerweile meckern wir aber doch auf erhöhtem Niveau. Mein randloses, antireflexives, fettabweisendes, wide-color, true-tone Liquid Retina Display hat aber kein ProMotion! Also Probleme gibt’s.

    • Als ich mir das iPad Air 2 holte, war der Preissprung zwischen 16GB und 32GB viel mehr als das Doppelte (wenn ich mich recht erinnere, 120€). Mittlerweile kann man dort kaum etwas zusätzlich nutzen, da alleine das Betriebssystem ca. 12-14GB (ja, mit Caches u.s.w.) und eine App gerne gleich ca. 800MB frisst (z.B. Reeder, wenn man es konfiguriert hat und es tatsächlich nutzt, wofür es gedacht ist – und ab 15GB gibt es immer die Systemwarnung, dass der Speicher bald voll ist). Effektiv nutzbar sind also nur 1 bis 3GB maximal nutzbar. Das ist sehr schade, da ich darauf achtete, dass dieses iPad Air 2 bereits wieder doppelt so viel Arbeitsspeicher hat wie der Vorgänger und mit 3 CPU Kernen sogar schneller war als das damals ca. 1 Jahr darauf folgende iPad (nominell war das günstige normale iPad per MHz zwar schneller, aber hatte nur 2 CPU Kerne).

      Dass das iPad mit kleinstem Speicherausbau nicht mehr für fast alle etwas zu eng ist, ist nun aber etwas anderes. Die Speicheranforderungen vom Betriebssystem und den Apps sind aber enorm höher, weshalb dies nun ähnlich zu früher ist (nicht gleich, aber nah).

  • Nutze noch das „uralte“ iPad Pro aus 2020 ;) Das besitzt zwar „nur“ einen A12Z chip, aber der rennt wie blöde für das, was ich damit im Alltag mache. Denke das Gerät wird so schnell auch nicht ersetzt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37661 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven