ifun.de — Apple News seit 2001. 28 950 Artikel
Webweite Lachnummer

Mac Pro: Die 480-Euro-Rollen lassen sich nicht fixieren

110 Kommentare 110

Mac Pro-Käufer, die einen Edelstahl­rahmen mit Rollen bevorzugen, müssen sich während der Konfiguration in Apple Online Store dazu durchringen, ihre Gesamtrechnung um satte 480 Euro zu verteuern.

Dafür stattet Apple den mindestens 6.499 Euro teuren Tower mit einem Satz Rollen aus, „damit du ihn ganz einfach bewegen kannst, ohne ihn anheben zu müssen“.

Als wissenswerte Info führt Apple hier auch an: „Wenn du deinen Mac Pro mit Rollen konfigurierst, ist er etwa 2,5 cm höher als das Modell mit Standfüßen.“ Was der Konzern hingegen unterschlägt: Die Rollen lassen sich nicht fixieren.

Darauf hat der YouTuber Marques Brownlee hingewiesen und eine Welle webweiten Spotts losgetreten. Kreative Kritik wie etwa die „Wegde Pro“ betitelten $999-Keile inklusive.

Mac Pro Overlay Wheels

Donnerstag, 27. Feb 2020, 7:11 Uhr — Nicolas
110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie säh das auch aus? Function follows form!

    • Gott, in den letzten Jahren bereue ich es immer mehr, mir das komplette Apple-Ökosystem angeschafft zu haben. Kann immer weniger sehen, wie das nochmal eine Entwicklung zum Guten nehmen soll.

      Von den „magischen“ Nutzererfahrungen und dem positiven Staunen bei meinen ersten Appleprodukten ist heutzutage nur noch blankes Entsetzen und Kopfschütteln übrig.

      Fehlentscheidungen und Kundenveräppelung wohin man schaut…

      • Kann ich dir eigentlich nur zustimmen.

      • Ja wenn Siri das selber schon sagt :)

      • Chill mark. Alles wird gut

      • Die Frage ist nur, ob wir das noch erleben werden.

      • Also finde das sie war im pro segment einige Fehler machen aber gesamt ist die Erfahrung und Performance wie eh und je, jedenfalls für mich. Und eine veritable Alternative sehe ich kaum, da nichts so perfekt zusammenarbeitet.

      • Stimmt zu 100% ich bereue es auch zu tiefst. Mittlerweile ist die Performance und auch Innovation dem Umsatz bzw Gewinn, gewichen.

      • Selten so einen Dreck gelesen^^

      • Stimmt- viele Innovationen, die Apple mal ausmachten, sind weg (MagSafe, leuchtendes Logo…), stattdessen vieles an neuen Sachen, wo man nur den Kopf schütteln kann: Tastaturen der MacBooks, Touchbar, schwindende Möglichkeit, Hardware selber auszutauschen…
        Nach dem heutigen Stand würde ich vermutlich auch nicht mehr blind zu jedem Apple-Gerät greifen!
        Ich muss nicht alle Nase lang etwas neues haben- wenn das alte funktioniert bin ich schon zufrieden- ich habe hier noch ein älteres MacBook herum liegen… mit MagSafe, CD-Brenner, Cardreader … sieht optisch immer noch aus wie neu. Leider kann man es nicht mit dem aktuellsten OSX versorgen! Warum??

      • weil Äppel Umsatz generieren möchte.

      • Stimmt leider vollkommen. Es leider recht aufwändig wieder komplett aus dem Apple-Universum rauszukommen.

  • Apple hat verdammt nochmal ein Recht drauf, dass die „perfekten“ Computer auch in perfekten Umgebungen stehen!
    „Wasserwaagenfail“!

    Ein Schelm ist, wer hierin ein bisschen Wahrheit sieht…

  • Und wieso sollte man das Ding auf seinem Schreibtisch hin und her rollen?

  • Fake! Kein Fussboden ist so schief, dass der Tower einfach so von alleine wegrollen kann – und dabei noch beschleunigt. Falls doch haben die ganz andere Probleme…

  • Knapp 500€ für Rollen?! Sind die aus Gold? Ist das krank …

  • Ein absoluter Witz. Man kann auch so seine Kunden über den Tisch ziehen. Wer ist den so blöd soviel Geld für einen Gegenwert von maximal 30€ auszugeben. Passende Rollen gibt es in jedem Baumarkt. Auch wenn die nicht ganz so schön aussehen, doch sie erfüllen den gleichen Zweck und sehen tut man sie sowieso nicht da sie unter dem Tisch stehen.
    So langsam werden die Apple Leute größenwahnsinnig.

    • Vermutlich sind es spezielle Rollen mit einem patentierten Lightning-Steckfuß. Für den einfachen Laien sehen sie aus wie gewöhnliche Baumarktrollen bei denen einfach der Steckstifft einen halben Millimeter dicker gemacht wurde um die Nutzung von Standardware zu verhindern. Aber weit gefehlt! Das ist alles total sinnvoll und technisch einfach nicht anders lösbar.

    • Die Berechnung des Preises ist doch ganz einfach. 3 manager sitzen 5min zusammen und sprechen drüber. Die verdienen natürlich soviel Geld das sie die Rollen bringen müssen.
      Nun stellt man sich die Frage wieviel diese kaufen, sagen wir mal 10. entsprechend ergibt sich ein Preis der die Kosten deckt. Wenn sich noch ein paar mehr finden umso besser :D

    • @HoKoHo: Du hast ha recht, aber Apple möchte solche Kunden wie Du & Ich es sind einfach nicht. Wir müssen es akzeptieren…

    • ….über den Tisch rollen….. :-)

    • Die sind schon seit jeher größenwahnsinnig. Im Negativen wie auch im Positiven.

    • Es gibt Leute, die das Zeuch kaufen und gut. Jeder kann da SEINE Entscheidung treffen. Der Weg zum Baumarkt steht da auch jedem offen. Da gibt es sicher eine alternative Lösung ;-)

  • Ich muss damit aufhören, Kommentare zu lesen.

  • Ist nicht deren ernst… wie Praxisfern kann man eigentlich noch sein bzw. entwickeln. Wie gut, dass es kein Apple Car gibt: Da würde glatt die Handbremse fehlen…

  • Wüsste man es nicht besser und wäre kein Apfel drauf könnte man meinen es handelt sich um ein Schweißtrafo aus einer Schlosserwerkstatt. Brownlee hat schon Recht, vier rastende Alu-Bremsklötze für 1000 Dollar mit eingelaserten Apfel drauf wäre diese designtechnische Meisterleistung sicher auch noch Wert :->

    Fehlt nur noch ein Rasberry- oder ein Adurino-Bausatz so wie ein bischen mechanische Hardware vom Zubehörmarkt und das Ding kommt nach pfeifen aus der Ecke gefahren und verfolgt dich wie dein Hund :-> Hey Siri, links.. Hey Siri, gerade aus..

    Billiger wäre natürlich eine Selfi-Schubstange, damit die Leute beim schieben der Kiste keine Rückenschmerzen bekommen :->

    Hilfe, ich kann nicht mehr.. ich will nach Hause :)

  • …und ich hab mir grad einen MacPro als Navi-Rechner für meine Yacht bestellt. Jetzt muss ich das Ding auch noch anleinen :-(

  • Jetzt sind sie (und er) völlig am Durchdrehen…

  • Komplett richtig. Für eine Privatperson, die nur einen Rechner zum Homeoffice benötigt, ist der MacPro sowohl wirtschaftlich als auch von den Spezifikationen kompletter Overkill. Aber ganz ehrlich, für Windows PCs im professionell genutzten Bereich ist das Gerät alles andere als teuer. Hab gerade über 6000 Euro für das nötige Hardware Upgrade für meine CAD/CAM Maschine bezahlt (Hardware hat vielleicht einen Wert von 800-1000 Euro). Ohne diesen Kauf keine Lizenz und muss weiter mit Win 7 arbeiten und kann auch die notwendig neue Software, die dann nur auf Win10 läuft, nicht installieren…. ok, die Rollen sind ein Witz, wird aber auch niemand gezwungen !!!!!

    • Und weil niemand gezwungen wird, ist der Preis dann plötzlich doch nicht mehr so lächerlich?!

      Steile These

      • Über lächerliche Preise regen sich ausschließlich Leute auf, die das Geld dafür eh nicht haben.
        Die Anderen kaufen es nicht, wenn sie es nicht brauchen und erwähnen es nicht.
        Dass die Rollen nicht zu fixieren sind, ist allerdings ein Witz!

  • And die ganzen Leute die den Preis nicht verstehen: habt ihr schon mal Preise von Designer Möbeln gesehen? U d was da teilweise das Zubehör kostet? Da ist das ein völlig normaler Preis. Es ist nur ungewöhnlich dass es sowas für einen Gegenstand wie einen Computer gibt, das ist alles.

    • Bitte einen link, wo es Rollen für Designermöbel für 500€ gibt.

      • Ich habe keinen Link Parat, aber wenn du mal Möbel kaufen gehst dann merkst du schnell dass kleine Details mal schnell solche Preise auswerfen. Ein Kissen für 150€ zum Sofa, eine andere Glassorte am Couchtisch… an einem Esstisch kostet es mal kurz 2K€ mehr wenn man ihn 30cm länger will, und so weiter. Bei Möbeln ist das was völlig normales.
        Das Thema Auto lass ich mal ganz außen vor, was da teilweise für Aufpreise für Kleinkram abgerufen werden, ist nochmal eine andere Liga.

      • Es geht nicht um die Rollen. Es geht um die Preise von Designerstücken. Ich habe auch schon in entsprechenden Geschäften Stühle für 7000€ gesehen, die auch nicht dementsprechend aussahen. Bei Autos ist es doch auch so. Ein Satz Reifen wird bei einem Ferrari ein paar Euro mehr kosten als bei einem Fiat Panda. Und bei diesem Klientel wird über Preise gar nicht gross geredet. Für den Otto-Normal Verbraucher ist so etwas natürlich kaum zu begreifen. Man sollte den Mac Pro nicht als normalen Computer betrachten, sondern mehr als Designerstück für Profis. Sie ziehen es eben konsequent durch, und ernten dafür den Spott.

      • Ich hab mir aber gerade mal den Spaß gemacht bei Amazon zu schauen, und selbst da findet man auf anhieb „Design Möbelrollen“ die immerhin 40€ das Stück kosten. Und das ist irgend eine 0815 Marke. Bei Vitra und co sieht das sicher auch nochmal anders aus.
        Also versteht mich nicht falsch. Ich sage nicht dass man solche Rollen an einem Computer braucht. Ich finde aber dass solche Preise für hochwertig gefertigte Teile dennoch nicht unrealistisch sind.Die Frage ist nur ob das bei dem Anwendungsfall passend ist.

      • Cupholder im Ferrari Portofino: 1500€ Aufpreis.
        Fußmatten: das Viererset 7500€

        DAS nenne ich überzogen.
        Und wer regt sich da drüber auf?

    • Also zwei Rollen für mein USM Haller Regal kosten glaub ich so um die 80€ – und da bist du schon im hohen Preissegment für Möbel.

      • Dafür kostet da eine kleine „Box“ ohne Rollen und mit einer Einzigen Klappe vorne dran auch 700€. Und das ist im Prinzip auch nur Blech und ein paar Kugeln+Stäbe. Also auch wesentlich teurer als es sein müsste. Wie auch immer, es wird ja keiner gezwungen es zu kaufen ;)

  • Naja, vielleicht rollen die einfach. Ich meine, Baumarktrollen rollen doch kaum vernünftig und soft durch die Wohnung/ das Büro und hinterlassen beim Stehen unschöne Eindrücke im Boden. Vielleicht ist es hier anders. Vielleicht….

  • Wow! 500€ für vier Rollen… kosten normalerweise vielleicht 20, 30, oder je nach Bauart auch 60€.
    Aber klar, sind sicher aus ganz tollem Material und exklusivem Design.
    Einfach lächerlich! Aber Apple nimmt ja eh Mondpreise bei Zubehör, das war schon immer so. Die Zubehörindustrie freut es.

  • Lustig wäre, wenn die Rollen noch quietschen würden oder so schwergängig sind, das immer ein Rolle nicht rollt, sondern schleift :)

  • Die „Wedge Pro“ wären so richtig geil, vor allem: $999 per wheel! Sau geil.

  • Nicht schlecht, die Rollen kosten mehr als im Durchschnitt ein Satz Autoreifen.

    • Ich glaube seitdem jeder meint er muss einen 2-3 tonner fahren, weil man günstige Kredite bekommt, ist der Durchschnitt nicht mehr der Kleinwagenreifen. Aber ist ein gutes Beispiel. Warum kostet ein Polo reifen 35€, und ein Reifen für eine E Klasse 220€? Da beschwert sich komischerweise keiner. Und ich glaube es kaufen deutlich mehr Leute diese Autos und Reifen, als sich welche den Mac + die Rollen kaufen.

      • Bei Autos hört der deutsche auf zu denken…

      • …kann es evtl. sein dass der Reifen bei der E-Klasse teurer ist, weil er einen höheren Geschwindigkeitsindex hat und die deutlich schwerere Karrosse tragen muss? Nur so ein Ansatz. Ich fahre E-Klasse – letzter Reifenkauf übrigens 420.-€ für 4 Reifen. Markenreifen.

      • Knappe 1.200€ für einen Satz Sommerreifen.
        Aber beim Auto sind die Reifen auch wichtiger als beim Rechner… ;-)

  • Ich war eh auf der Suche nach einem vernünftigen Bobby-Car für meinen Sohn. Danke für den Tipp!

  • Ich versteh die Jammerer in den Kommentaren hier nicht. 99,9% der Leser hier werden wohl nie einen (neuen) MacPro ihr eigen nennen. Damit stellt sich die Frage ohnehin nicht. Den anderen wird das wirklich schöne Design das Geld entweder wert sein oder sie werden auf andere Lösungen ausweichen. Niemand muss diese Rollen kaufen.
    Dass hier allerdings kein Feststellmechanismus eingeplant wurde ist aber unbestritten ein Manko. Das gibt es dann in der nächsten Version. Allerdings sicher nicht schnöde mittels Wippe sondern elektromagnetisch oder so.

  • Es ist eher marketingstrategisch zu sehen. Rollen für einen Hunderter würden dem Teil nicht zu Gesicht stehen. Sie werten es ab.
    Man trägt zu einem Maßanzug auch keinen Schuhe vom Discounter.

  • Und die Rollen rollen nicht unkontrolliert herum, sie sind drehbar und somit standfest. Eine zusätzliche Arretierung wäre unnütz und auch häßlich, widerspräche auch dem keep it simple.

  • Der Größenwahn von Apple geht weiter…

  • Man sieht bald die Gangsterrapper statt mit fetter Goldkette mit einem MacPro Gassi gehen.

  • Apple wo ist die Fernbedienung für die Rollen. Schwache Leistung für den Preis

  • Alu-Keile, das wäre das nächste große Ding!!

  • Hat ein bisschen was von meinem Koffer, Nice Nice

  • Lustig wie sich alle aufregen. Sind natürlich, wie immer, alles Menschen die sich das Teil ohnehin nicht leisten können. Dann muss es ja automatisch abzocke sein!

  • Gibt es nicht im gleichen Shop die gummierten Edelstahl-Unterlegkeile für 28€ das Stück?? :-))

  • kommt nächstes jahr als update … ;-)

  • Man kann doch die Felgenabdeckung nach innen drücken.

  • Da ging wohl ganz Apple like wieder mal Design vor Funktion.

  • Ich bin ja immer der Meinung, alles ist so teuer, wie die Leute bereit sind, Geld dafür auszugeben – wenn die Dinger aber tatsächlich jemand kauft, fall ich in’s Essen!

  • Habe ich das richtig verstanden? 480 Euro für 4 Roller? Sind die aus Gold? Dass sie sich nicht Fixieren lassen, ist nicht der Lacher, der Preis ist es.

  • Ach Leute, wer braucht schon Rollen unter seinem Rechner? Wer dennoch welche braucht, kann dann gern den geforderten Preis zahlen.
    Dies ist ein Luxusprodukt, ein einfaches Gummiarmband kostet bei Schweizer Uhrenherstellern auch gern mal €500,-

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28950 Artikel in den vergangenen 6910 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven