ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Neue Rechnungs-App kommt bald

Mac-Buchhaltungsprogramm „Umsatz“ für 2023 gerüstet

Artikel auf Mastodon teilen.
29 Kommentare 29

Das Mac-Buchhaltungsprogramm Umsatz ist jetzt in der neuen Version „Umsatz 2023“ verfügbar. Dem Entwickler zufolge wurden alle mit Blick auf das kommende Jahr bekannten und erforderlichen Anpassungen und Änderungen berücksichtigt. Mit der aktuellen macOS-Version 13 Ventura ist das Buchhaltungsprogramm bereits sei dem letzten Update im September kompatibel.

Umsatz will seinen Nutzern das für viele Selbständige leidige Thema Buchhaltung mit einer auf intuitive und schnelle Bedienung ausgelegten Benutzeroberfläche und Programmstruktur erleichtern. Der Entwickler verspricht die Möglichkeit, jederzeit im Handumdrehen umfangreiche, angepasste und detaillierte Berichte zu erstellen, auszudrucken und zu exportieren. Aktionen wie die Steuervoranmeldung oder Gewinnermittlung lassen sich der App-Beschreibung zufolge per Knopfdruck erledigen.

Umsatz Screenshot 2

Was auf jeden Fall für das Programm und auch einen Test desselben spricht, ist die Tatsache, dass sich Umsatz kostenlos laden und umfassend ausprobieren lässt. Man kann die Software bis zu einem Gewinn von 5.000 Euro ohne jede Einschränkung kostenlos verwenden. Wer mehr verdient, kann die Vollversion für 129 Euro kaufen, Updates von vorherigen Versionen gibt es für 79 Euro. Optional gibt es Umsatz auch im Paket mit Bill – einer Software zum Erstellen von Rechnungen – für 149 Euro.

„Rechnungen“ kommt als neue Rechnungs-Software

Damit verbunden hier gleich noch die Info, dass der Entwickler der beiden Anwendungen aktuell an einem Nachfolger für seine App zum Erstellen von Rechnungen arbeitet. Unter dem Namen „Rechnungen“ soll das Programm mit deutlich erweitertem Leistungsumfang kommen, darunter WYSIWYG-Vorlagen, die Möglichkeit, mit mehreren Firmen und Währungen zu arbeiten, die nahtlose Integration mit Programmen, wie Umsatz und der Import und Export von Artikeln und Kunden sowie die Archivierung alter Rechnungen.

Rechnungen Screenshot

Mit Details zum Nachfolger von Bill hält sich der Entwicklern bislang noch zurück, auch gibt es keinerlei Aussagen zum geplanten Veröffentlichungstermin.

05. Dez 2022 um 19:54 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hat es endlich eine englische Oberfläche?Ist und bleibt ansonsten ein Fremdkörper im System.

    • An English UI for an accounting software geared towards German customers? Utter nonsense.

      • You don’t have to be stupid just because you are German.

        Und seit Apple den Gender-Gaga mitmacht kenne ich auch genug Nicht-Entwickler, die die Originalsprache verwenden.

      • Du darfst in der deutschen Finanzbuchhaltung aber nicht die englische Sprache nutzen – oder Du müsstest alles nachher wieder übersetzen. (§146 AO)

      • Ob seine Software nun englisch spricht oder nicht interessiert das Ergebnis nicht. Also Käse.

    • Eine englische Oberfläche für die deutsche Buchhaltung und die deutsche Steuererklärung eines deutschen Kleinunternehmens bei einem deutschen Finanzamt, sowie zur Rücksprache mit einem deutschen Steuerberater.

      Eine englische Oberfläche ist ein MUSS!

    • Hast recht gerade im programmierumfeld ist die Sprache echt nichts unbekanntes und würde wohl auch vielen hier helfen (anscheinend nicht den ganzen Bauern hier die sich direkt angegriffen fühlen, aber dem Rest)

      • Bitte mal nicht so plakativ. Ich spreche ja auch nicht von international businessgelaber.

        Es gibt genug, die sie nicht im „Programmierumfeld“ rumtreiben und eine FiBu brauchen. Und wenn einen das englische stört, dann ist das so.

        Bei Kontakt mit Banken,Behörden (zB Destatis), Finanzämtern, Handelsregister und Beratern ist die deutsche Sprache in Deutschland immer zu bevorzugen, weil Antssprache. Ich weiß das klingt verrückt, ist aber so.

    • Vielleicht gibt es ja einen Grund, warum Micha die englische Sprachversion benötigt?!

    • Du musst deine Finanzbuchhaltung doch sowieso auf Deutsch führen – was für ein Kuddelmuddel wäre das denn, wenn die Oberfläche englisch ist und die Posten, Beschreibungen, Kategorien, Auswertungen und alle deine Eingaben auf Deutsch erfolgen müssen (§146 AO).

  • Uuuhh schaust du auch grundsätzlich Filme auf Englisch?
    Toller Typ

  • Ganz tolle Diskussionskultur hier: Alle Kommentare beziehen sich nur auf einen Kommentar mit der Frage nach einer englische Sprachversion der SW. Mehr oder weniger machen sich alle darüber lustig, geben dumme Kommentare ab, ziehen über Micha her. Ihr musst echt frustriert sein, wenn ihr nur so negativ denkt …

  • Danke für den Tipp, werde es mir unbedingt anschauen. Bis jetzt alles in Excel bzw. in drei Exceln gemacht. Gibt es noch nennenswerte Optionen für Kleinunternehmen?

  • Weil der Umsatz-Support unterirdisch war, bin ich auf eine professionelle Numbers-Vorlage für 13 Euro umgestiegen. Viel Geld gespart und ich kann auch mit iOS-Geräten Einnahmen und Ausgaben hinzufügen.

  • Da hier immer so viel geballte Erfahrung unterwegs ist: Habt Ihr eine Empfehlung für ein gutes Warenwirtschaftsprogramm?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven