ifun.de — Apple News seit 2001. 34 224 Artikel

Netzwerkwächter verbessert

Little Snitch 5.4 versteht sich besser mit Apples Privat-Relay

5 Kommentare 5

Der Netzwerkwächter Little Snitch sollte sich jetzt besser mit Apples iCloud Privat-Relay vertragen. Mit der neuesten Version 5.4 haben in Wien ansäßigen Entwickler der App verschiedene Verbesserungen diesbezüglich implementiert. Hintergrund ist die Tatsache, dass über Apples Privat-Relay quasi anonymisierte Verbindungen unter anderem teilweise nicht von Little Snitch als solche erkannt und dementsprechend falsch behandelt wurden.

Little Snitch Screenshot

Little Snitch will für zusätzliche Sicherheit im Zusammenhang mit dem von einem Mac ausgehenden Online-Aktivitäten sorgen. Dabei agiert die Anwendung nicht als klassische Firewall, sondern legt umgekehrt ein besonders Augenmerk auf jene Internet-Verbindungen, die von auf dem Mac installierten Anwendungen ausgehen. Auf diese Weise lassen sich Programme, die unerwünscht Informationen an externe Server übertragen ebenso erkennen wie möglicherweise vorhandene Schadsoftware.

Little Snitch lässt sich kostenlos testen und kostet in der Vollversion aktuell 47 Euro. Alle Änderungen im Zusammenhang mit dem Update auf Version 5.4 lassen sich detailliert in den Release-Notes nachlesen.

SpyBuster bietet ähnliche Funktionen

Eine mit einfacherem Funktionsumfang ausgestattete aber auch kostenlose Alternative zur Netzwerküberwachung in ähnlichem Stil steht mit der seit kurzen erhältlichen App SpyBuster des in der Ukraine ansäßigen Entwicklerstudios MacPaw bereit.

SpyBuster bietet einerseits die Möglichkeit zur dynamischen Netzwerkanalyse in Echtzeit, in deren Rahmen die App auch auf als verdächtig eingestufte Verbindungsversuche hinweist, die dann manuell vom Nutzer genehmigt oder abgelehnt werden können. Ergänzend hält SypBuster noch eine Liste vor, mit deren Hilfe lokal installierte Apps auf ihre Herkunft getestet werden können. Die Kategorisierung erfolgt hier anhand einer von den Entwicklern zusammengestellten Liste von Anwendungen, die aus Russland oder Belarus stammen oder mit Servern in diesen Ländern kommunizieren. Die Auswahl ist dementsprechend eindeutig subjektiv, andererseits nimmt SpyBuster aber auch keinen Einfluss auf die Nutzung der Apps, sondern zeigt lediglich die genannten Zusammenhänge auf.

28. Apr 2022 um 12:25 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    5 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34224 Artikel in den vergangenen 7595 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven