ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Neu in Version 9.0

Lingon X für macOS: Diese Apps werden zum Systemstart geladen

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Um einen Überblick auf all jene Anwendungen zu bekommen, die von Apples Mac-Betriebssystem zum Start geladen werden, reicht es leider nicht den Bereich Anmeldeobjekte im den Benutzereinstellungen der Systemsteuerung zu sichten.

Anmeldeobjekte

Hier lässt sich zwar schnell ausmachen, welche Apps als sogenannte Anmeldeobjekte konfiguriert wurden und so stets mit dem Login des jeweiligen Benutzers starten, allerdings gibt es daneben noch mehrere Andere Orte auf dem System, an denen sich Mac-Apps mit ihrem Wunsch verewigen können, direkt zum Systemstart geladen zu werden.

User Agents und Daemons im Blick

Unter anderem kennt macOS sogenannte User Agents und Daemons, die ausgewählte Anwendungen nicht nur starten können, sondern auch in der Lage sind diese kontinuierlich zu überwachen und neu zu starten, sollten die fraglichen Apps zwischendurch abgestürzt sein.

Lingon X Startup

Obwohl ein Großteil entsprechender Hintergrundanwendungen vom Nutzer installiert wurde, ist dennoch oft unklar, welche Apps denn nun genau für einen vielleicht langsamen Systemstart verantwortlich zeichnen. Genau hier kann die Mac-Anwendung Lingon X aufklären, die jetzt in Ausgabe 9 vorliegt.

Die Ein-Fenster-Applikation zeigt alle Anwendungen an, die so konfiguriert wurden, dass ein Launch zum Systemstart ausgeführt wird. Dazu zählen Anmeldeobjekte, für einzelne oder alle Nutzer installierte Daemons, Hintergrunddienste und sogenannte Helper-Tools.

Lingon Screenshot 2

Optimiert für macOS 13 Ventura

In Lingon X lassen sich aktuelle Konfigurationen einsehen (und ändern) sowie gänzlich deaktivieren.

Die neue Version 9.0 tritt mit einer aufgefrischten Benutzeroberfläche an, wurde für den Einsatz unter macOS 13 Ventura optimiert, zeigt vom System deaktivierte Dienste an und besitzt nun auch intelligente Verzeichnisse zum besseren Sortieren der vorhandenen Start-Services.

Die App kann kostenlos eingesetzt und genutzt werden, bei Gefallen sollte jedoch die 15,99 Euro teure Lizenz erworben werden.

26. Sep 2022 um 17:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Euer Artikel kommt wie gerufen. Habe erst gestern das Problem bekommen, dass ich den FortiClient (VPN) nicht am Start hindern kann. Vllt klappt es hiermit.

  • Wie kann man denn dann die jeweiligen Clients am Start hindern?

  • KnockKnock macht genau das selbe (und noch ein bisschen mehr) und ist komplett zu kostenlos

  • Die App kann kostenlos eingesetzt und genutzt werden“ stimmt nur eingeschränkt, Änderungen an der Konfiguration lassen sich nur in der Kaufversion sichern.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8246 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven