ifun.de — Apple News seit 2001. 26 915 Artikel
Mit neuer NotebookBar

LibreOffice 6.2: Neue Version der freien Word- und Excel-Nachbauten

15 Kommentare 15

Mac-Anwender, die in Sachen Bürosoftware früher noch zu OpenOffice gegriffen haben, sollten inzwischen die Weiterentwicklung der Document Foundation, das auf dem gleichen Kern basierende aber deutlich häufiger aktualisierte LibreOffice-Paket verwenden.

Notebook Bar Libreoffice

Dieses bietet sich jetzt in Version 6.2 zum Download an über die sogenannte „Fresh Branch“ an. Hierbei handelt es sich um eine Version, die im Gegensatz zur „Still Branch“ noch zügiger um neue Funktionen ergänzt wird.

Während sich die „Fresh Branch“ an Technologie-Enthusiasten richtet, die stets auf dem neuesten Stand sein wollen, zielt die ebenfalls kostenlose „Still Branch“ professionelle Nutzer in Unternehmen, die vor allem auf stabile Applikationen angewiesen sind.

Eine detaillierte Übersicht aller Änderungen von Version 6.2 lassen sich in diesem Changelog einsehen.

LibreOffice 6.2: Die neuen Funktionen im Video

Freitag, 08. Feb 2019, 8:06 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • LibreOffice mutiert mehr und mehr zum unbrauchbaren Zombie auf dem Mac… die Oberfläche ist selbst auf megapotenten Macs unendlich langsam – offensichtlich interessiert das aber zu wenige in der Entwickler-Community

    • Das kann ich nicht bestätigen, bei mir läuft es flüssig. Das Einzige was ich bemängeln muss, ist die nicht vorhandene, richtige Vollbildunterstützung. Hoffe mit 6.2 klappt es endlich.

      • Ohne posen zu wollen, kann ich mich über meine Mac-Ausstattung wirklich nicht beklagen – Gegenteil und du kannst mir nicht erzählen, dass eine Windows-Resize bei dir „flüssiger“ abläuft. Aber vielleicht sind Deine Ansprüche hinsichtlich einer „flüssig laufenden“ Oberfläche auch einfach unfassbar gering.

      • Dann verstehe ich vielleicht nicht, was ihr mit flüssig laufen meint. Ich habe ein 2015er MPB 13″, mit Vollausstattung. Bei mir läuft Libre Office problemlos und schnell, es hängt nichts und alles reagiert ohne Probleme. Bitte um Erklärung der Problematik.

      • Ändere einfach mit der Maus die Größe des Fensters – am besten mehrmals – lass die Maus nicht los dabei… Man sieht dann, dass die Größenänderungen vom Programm nicht mehr „wahrgenommen“ werden, bzw. das Programm nur schleppend die Bildschirmelemente in Position und Größe anpassen kann. .. je größer die Dokumente um so fataler wird das … erinnert an Programme von vor 20Jahren
        Man findet dazu auch genug im Netz …

      • Ok, ist mir noch nie aufgefallen, werde es ausprobieren.

      • Aha. Klar, so wie du die Fenstergrösse „mehrmals hintereinander “ änderst ist das normale Vorgehen dafür. Das macht nur ein Zombie.

      • @mike Was genau ist eigentlich mit Dir nicht in Ordnung, wenn Du, nur weil du anderer Meinung bist auch gleich beleidigend ausfallend werden musst?

    • Man kann es minimal beschleunigen, wenn man in den Einstellungen die Verwendung von Java abschaltet.

    • Ich empfinde die Oberfläche ebenfalls als extrem langsam. :(

  • Habe die neue Version auf einem MB 2010 zum Laufen gebracht. Die Installation erfordert aber, daß man den Gatekeeper schlafen legt …
    Meine Frau wollte lieber mit OpenOffice weiterarbeiten, aber dieser öffnet nach dem letzten Update keine xls Dateien mehr. Hat jemand ähnliches erfahren?

  • Ist NeoOffice noch eine brauchbare Alternative? Hat das jemand im Einsatz?

  • Ich verstehe die Aufregung nicht (mehr). Bin mir MS beruflich groß geworden (ab DOS und Windows 3.11 auf Disketten) und weiss, wie gruselig Office früher war. Ein regelrechter Office-Hasser und MS Verweigerer war ich. Doch das war gestern. Heute macht MS hervorragende Software, das Office ist seit einigen Jahren super stabil, das Collaboration Umfeld von O365 konkurrenzlos. Für nur etwa 50 € im Jahr bekomme ich ausgereifte Software, die auf allen meinen Macs und allen meinen mobilen Geräten perfekt funktioniert und zudem ständig verbessert und erweitert wird. Ein TeraByte Cloud-Speicher ist gleich mit dabei und so sind die $100 für Dropbox auch noch weggefallen. Wenn ich nur 30 Minuten in die Probleme mit OpenOffice investieren muss, mach ich schon minus im Vergleich zum günstigen Jahresabo, denn in der gleichen Zeit kann ich Geld verdienen. Denkt mal an Eure Lebenszeit.

  • Mit NeoOffice und LibreOffice kam ich nie richtig klar.
    Ich benutze deswegen seit Jahren Open Office und finde es immer wieder toll, wie das Programm weiterentwickelt wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26915 Artikel in den vergangenen 6602 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven