ifun.de — Apple News seit 2001. 27 803 Artikel
Update nach 12 Jahren

Keyboard Cleaner: Mini-Helfer bereit für Catalina

26 Kommentare 26

Seit 2006 stellt Jan Lehnardt den Mac-Download Keyboard Cleaner zur Verfügung. Die App lässt sich beim Putzen der Tastatur verwenden und sorgt dafür, dass diese nicht auf die unbeabsichtigten Eingaben reagiert.

Happy Cleaning 1

Ist Keyboard Cleaner aktiv, werden Maus- und Tastatur-Eingaben ignoriert und der Bildschirm bleibt so lange schwarz, bis ihr die App mit dem Tastenkürzel Command+Q wieder geschlossen habt.

Eine durchaus brauchbare App, vor allem seit sich die Tastatur neuerer MacBooks in ausgeschaltetem Zustand nicht mehr reinigen lässt.

Nach 12 Jahren ohne nennenswerte Updates steht der 300kB kleine Keyboard Cleaner jetzt in Version 1.2 zum Download bereits und ist nicht als 64bit-App nicht nur für macOS Catalina optimiert, sondern auch von Apple beurkundet.

Für das Putzen der Tastatur empfehlen wir übrigens den Einsatz sogenannter Schmutzradierer – minimal befeuchtet, lassen diese auch schmutzige Tastaturen wie neu glänzen.

Donnerstag, 26. Mrz 2020, 8:44 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Endlich! Herrlich! Dankeschön! :)

  • Die Alternative wäre das MacBook auszuschalten?

  • Danke! Was empfehlt ihr zur Reinigung des Displays (MB Pro)?

    • Nimm ein nebelfeuchtes (Microfaser) Glastuch. Damit kannst Du super reinigen.
      Mache ich seit Jahren mehrfach im Monat. Da löst sich nichts und es
      wird blitzsauber…

    • Steve Driver 2.0

      Den einzig wahren Blum Display Reiniger inkl Microfasertuch. Benutze ich selbst so seit knapp 25 Jahren. Auch eine Flasche davon reicht mehrere Jahre aus.

  • @Nicolas:

    Und der Schmutzradierer greift nicht den Buchstabenaufdruck auf der
    Tastatur an?
    Gilt dann vermutlich auch für das Trackpad, richtig?

    Dank Dir – Wolle

  • „…und ist nicht als 64bit-App nicht nur für macOS Catalina optimiert, sondern auch von Apple beurkundet.“

    Da ist ein „nicht“ zu viel reingerutscht :-)

  • Super Hinweis, Danke.
    Diese App kann aber auch gleichzeitig als „Screen Cleaner“ eingesetzt werden. Duzrch den schwarzen Bildschirm kann man Schmutz sehen, der bei eingeschaltetem Gerät und nicht uni schwarzem Hintergrund sonst nicht bzw. nur sehr schwer zu erkennen wäre. Das bisher von mir verwendete Ausschalten meines MacBookks vor der Bildschirmreinigung kann dadurch entfallen.

  • Machen Schmutzradierer dann nicht auch Radierstaub, der sich in die Tastatur setzt?

  • One Switch hat diese funktion auch und das schon die ganze zeit

  • Bei mir lässt sich das MacBook Pro nicht mehr mit cmd & Q einschalten, ich muss es dann neu starten.

    • …nicht nur das ich das MBP nicht mehr mit Tastenkürzel Command+Q „aufwecken“ kann,
      jetzt geht die App auch nicht mehr zu löschen, da ich angeblich nicht die erforderlichen Zugriffsrechte habe. )-:

  • Putze mein Macbook seit Jahren regelmäßig mit Desinfektionstücher und anschließend Glasreiniger. Ja, ich weiß, aggressiv, aber das Macbook sieht aus wie neu. Lediglich beim Lappen achte ich auf weiche Mikrofaser. Wenn ich hier von „nebelfeucht“ und „bloß keine aggressiven Reiniger, nur Wasser“ lese, du meine Güte. Fasst ihr euer Macbook denn auch brav mit Samthandschuhen an? Das Material steckt mehr weg, als man denkt. Desinfektionsmittel und Glasreiniger machen jedenfalls nichts. Dem Aluminiumgehäuse schon sowieso nicht, dem Displayglas nicht und die Kunststofftasten sehen auch aus wie neu, da blättert keine Farbe ab, nichts.

  • Kann mir einer helfen wie ich das Programm wieder löschen kann, wenn ich es löschen will bekomme ich folgende Meldung:

    „Die Aktion konnte nicht abgeschlossen werden, da du für einige Objekte nicht die erforderlichen Zugriffsrechte hast.“

    Die Zugriffsrechte habe ich aber.

  • Funktioniert bei mir nicht so recht (MacBook Pro 16 Zoll).
    Die Tasten bleiben weiterhin aktiv (wenngleich nichts auf dem Screen passiert) und z.B. mit Control + Pfeiltaste werden die Schreibtische gewechselt. Zudem bekommt man das Entsperren auch irgendwie ohne Command + Q hin.

    Da benutze ich lieber das Tool: KeyboardCleanTool (free). Da werden die Keys definitiv gesperrt und die TouchBar ebenfalls.

  • Bei mir funktioniert da Tool überhaupt nicht.
    Nachdem ich es endlich beenden konnte, bekam ich die Meldung, dass ich meine Festplatte gerade nicht umbenennen kann. Als ob ich das gewollt hätte.
    Also seid vorsichtig beim Einsatz dieses Tools!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27803 Artikel in den vergangenen 6738 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven