ifun.de — Apple News seit 2001. 27 803 Artikel
Schrauben statt Kleber

MacBook Air 2020: Deutlich leichter zu reparieren

32 Kommentare 32

Der obligatorische Blick ins Innere des am 18. März neu vorgestellten MacBook Air, hat mehrere positive Entwicklungen zutage gefördert.

05mm Macbooir Air

Wegen 0,5mm: 5 Jahre Tastaturfrust

Zum einen ist Apple dazu übergegangen mehr Komponenten als bislang mit herkömmlichen Schrauben zu fixieren, statt auf Klebstoff oder Nieten zu setzen – wie etwa die links und rechts neben den Akkus platzierten Lautsprecher.

Zum anderen sorgen neue Flex-Kabel dafür, dass sich das Trackpad im Falle eines Ausfalls jetzt schmerzfrei auf dem MacBook Air entfernen lässt. Der bislang nötige Komplettausbau des Logicboards kann nun entfallen, da die Kabel jetzt nicht mehr unter diesem versteckt sind, sondern weitgehend problemlos entfernt werden können.

Was den Reparaturservice-Experten von iFixit bei ihrem Blick unter die Haube des neuen Laptops zudem aufgefallen ist: Apples „überfällige“ Entscheidung, das neue MacBook Air mit einem Magic Keyboard auszustatten, das auf den deutlich verlässlicheren Scherenmechanismus setzt, sorgt für eine Zunahme der Komponenten-Tiefe von gerade einmal 0,5mm.

0,5mm die für fast 5 Jahre Tastaturfrust, ein Reparatur-Programm und mehrere Sammelklagen sorgten.

MacBook Air 2018

Macbookair 2018

MacBook Air 2020

Macbookair 2020

Donnerstag, 26. Mrz 2020, 10:17 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das finde ich cool. Bin hin und hergerissen, ob es dieses Kahr das neue MBA oder das neue iPad Pro mit der neuen Magic Tastatur inkl. Trackpad wird. Ich schreibe sehr viel und da braucht man natürlich eine sehr gute Tastatur. Auf der anderen Seite kann ich auf dem iPad auch mal etwas zeichnen. Sehr schwierig.

    • Wenn du nur schreibst und keine speziellen Programme brauchst (Final Cut oder zB Windows), dann würde ich auf jeden Fall das iPad nehmen.

      • Den gleichen Versuch habe ich auch gestartet und mir das iPad Pro 12,9 256GB + Tastatur + Stift.

        Vor Vier Wochen verkauft und ein MacBook Air i7/16/512 bestell!

        Das IPadOS ist leider noch nicht so weit!

      • Stimme da voll zu, MacOS kann einfach mehr als das iOS.

    • MBA wegen dem Betriebssystem.
      Mit dem iPad muss man sich immer wieder mit Einschränkungen ärgern.
      Ein großer Unterschied ist auch das Multitasking, das beim iPad eingeschränkt ist.

      • Dies kann ich bestätigen. In der Schule klappt das iPad Pro super. Wenn es aber um komplizierte Formatierungen in Texten geht oder mal eben flott ne gute PowerPoint erstellt werden muss, mit Bildern und anderen Zusätzen, dann muss ich mein MacBook nehmen. Insofern ist das iPad für mich nur Pro im Sinne von Leistung, nicht im Sinne von usability.

    • Hallo Melanie,
      wenn du auf das zeichnen verzichten kannst würde ich dir eher das neue MacBook Air empfehlen. Ich besitze seit August 2018 das iPad Pro 10.5″. Dieses ist gut um vor allem unterwegs zu konsumieren, sprich Internet surfen, YouTube oder Netflix schauen, Messenger und Banking Apps checken, usw. Zusammen mit einer externen Tastatur kann man auch mal längere E-Mails oder andere Texte schreiben.
      Willst du aber (unterwegs) sehr viel schreiben oder wirklich produktiv arbeiten tendiere ich eher zu einem MacBook. Ich selbst habe mir aus diesen Gründen das neue MacBook Air bestellt, da dieses endlich eine vernünftige Tastatur, optional einen 4 Kern Prozessor (dringend empfohlen) und bis zu 16 GB RAM hat.
      Zusammenfassend: wer nicht zockt und nicht ständig 4K videos mit seinem MacBook bearbeiten will ist, meiner Meinung nach, mit dem MacBook Air 2020 gut bedient. Wer mehr Leistung braucht sollte sich bei den MacBook Pros umschauen. Hoffentlich konnte ich dir ein wenig weiterhelfen!

  • Das ist schonmal top.

    Leider sind teile unfassbar schwer zu beschaffen. An einzelne Chips komme ich fast gar nicht mehr….
    das ist wirklich nicht so der wahnsinn.

    • Einzelne Chips bekommt man echt immer schwerer. Ich kauf mir jeweil ein Set und nehme dann laufen ein paar davon. Zweifel soll gute produzieren. Es gibt aber auch andere Marken/Produzenten, die qualitativ sehr gute Ware liefern kann. Ist halt auch stark vom eigenen Geschmack abhängig.
      In diesem Sinne Mahlzeit.

  • Es geht aufwärts. Mal schauen wann die neuen 14″ Pros kommen.

  • Geht doch.
    Und ihr ward mal sooooo ein Vorbild in Reparierbarkeit und Upgradefähigkeit. Mit gebördelten Blechen, Schubladen, Klappen. Ein Traum. Aber es ist nie zu spät.

  • Da will man wohl die Right to Repair Wogen etwas glätten.

  • Sir Rolf von Herd

    Soll eigentlich dieses Jahr noch was in Sachen MacBook Pro anstehen? 13 Zoll oder sonstiges?

    Überlege als mir das 16er zu holen oder noch zu warten

    • Ich stehe vor der gleichen Entscheidung. Mittlerweile überlege ich sogar das 16″ Pro zu nehmen oder das 13″ Air.

      • 16″ Pro oder 13″ Air????

        Das ist ja als ob man sich zwischen einem Smart und einer E-Klasse entscheiden würde.

      • HASE, da Sir Rolf von Herd sich nur zwischen den beiden entscheiden muss, spielt das Modell keine Rolle. Er muss ja nicht viel damit machen.
        Dein Autovergleich: Egal ob Smart oder E-Klasse, um mit Fahrer von A nach B zu kommen braucht das Auto nur 4 lenkbare Räder, einen Motor und pro Sitz einen Sicherheitsgurt.
        ;)

    • Eigentlich muss da was kommen. Alles andere wurde ja mittlerweile angepasst. Ich würde noch etwas warten wenn es nicht super dringend ist.
      Aufgrund der aktuellen Lage ist vermutlich alles etwas unsicherer / verzögert

      • Sir Rolf von Herd

        Ja das dachte ich mir auch. Super dringend ist es nicht. Dann lieber noch etwas abwarten.

  • Bei der Tastatur wage ich mal zu behaupten, dass die alte Version (von vor 5 Jahren) der jetzigen Mac Tastatur aber mehr als die 0,5mm ausgemacht hätte. Macht natürlich die Tastatur der letzten Jahre nicht besser.

  • Ich seh immer noch den Klebestreifen unten am Lautsprecher.

  • Ein sehr guter Weg
    Kann man wieder zuschlagen
    Tolles Gerät ich überlege

  • Naja, der Umbau hat wohl weniger mit christlicher Nächstenliebe dem Kunden gegenüber zu tun, als viel mehr die eigenen Reparaturkosten überschaubar zu halten.
    Die Probleme mit der Tastatur beim Vorgänger und der teure Komplettausbau wie Austausch der Komponenten, hat wohl zu einem Sinneswandel geführt. Jetzt, bei aufkommenden Probleme, bleibt der Ausbau auf das fehlerhafte Bauteil beschränkt. Ganz nebenbei kann man diese Selbstverständlichkeit auch noch dem Kunden positiv verkaufen, der das natürlich abfeiert.

  • Ich freue mich drauf. Gerade weil es meinen iMac Late 2009 ablöst. Der ist nun wirklich in die Jahre gekommen! :-))
    Versandbenachrichtigung gab es eben auch schon!

  • Schön und gut, aber RAM und Flash sind verlötet.

  • Auch ich bin hin und her gerissen zwischen dem neuen Air in der max. Konfiguration und dem MacBook Pro. Ich mache keinen Videoschnitt und nur normale Bildbearbeitung (also nix Aufwändiges nur mit Bordmitteln). Ansonsten viel Schreiben, Verwalten von Dokumenten, Internetrecherche und ab und an mal nen Film im Stream. Leider ist mein MacBook Pro von 2012 nun ein bisschen in die Jahre gekommen und ich hätte gern mal was neues, aber die Frage ist nun ob der Preisunterschied von etwa 1000€ zwischen den beiden Modellen in der gewünschten Konfig. sich bei mir rentiert? Könnte daher mal einen guten Rat brauchen. Danke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27803 Artikel in den vergangenen 6738 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven