ifun.de — Apple News seit 2001. 21 948 Artikel
Update für die Desktop-App

Kennwort-Manager Enpass optimiert Datenübernahme aus 1Password

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Den Kennwortmanager Enpass haben wir bereits ausführlich vorgestellt. Mit der neuen Version 5.5.7 verbessert die Desktop-Version der Software den Import von Daten aus der Konkurrenz-Anwendung 1Password.

Als besten Weg für die Übertragung von Daten aus 1Password in Enpass auf dem Mac empfehlen die Entwickler weiterhin den Export aller Daten aus 1Password im sogenannten „1Password Interchange Format“. Die hier erstellte Datei mit der Endung .1pif lässt sich direkt und vollständig in Enpass importieren, in der Vergangenheit beim Import aufgetauchte Probleme sollten nun behoben sein.

Vom Betriebssystem unabhängig steht nun aber auch die Möglichkeit bereit, bestehende Login-Listen über das Datenbankformat .csv zu importieren. Bei dieser Variante müsst ihr euch allerdings damit abfinden, dass von euch eingerichtete Felder mit zusätzlichen Informationen nicht mit übertragen werden.

Enpass Mac

Enpass setzt auf ein klar strukturiertes Preismodell. Die Vollversion für Mac, Windows und Linux lässt sich ohne Einschränkung kostenlos laden und nutzen, bezahlt werden muss lediglich die Nutzung der Mobilversion. Diese lässt sich zum Testen kostenlos im App Store laden, für das Upgrade auf die Pro-Version fallen 10,99 Euro per In-App-Kauf an. Mit dem Datenabgleich zwischen den einzelnen App-Versionen wollen die Entwickler nichts am Hut haben, hier könnt ihr wahlweise iCloud, Dropbox, OneDrive, Google Drive, Box oder eigene ownCloud- und WebDAV-Server verwenden.

Montag, 17. Jul 2017, 13:05 Uhr — Chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wlan geht nicht ?!! Schade dann wird das nichts ….

  • Kann diese Panikmache mal aufhören? Mit 1Password ist alles wunderbar in Ordnung…

    • nein – ist es nicht und war es nie.

      viel zu teuer und immer schräge aktionen, wlan da wlan weg
      eigener sync server da, andere weg usw.

      1password lebte nur davon, dass es keine konkurenz gab- die gibt es nun

      • Twittelatoruser

        Als ich habe 1password Pro aus dem MacAppStore lokal ohne Abo und synct über iCloud. Das ist für ältere Käufer noch möglich. Ich hatte es davor zusätzlich noch außerhalb des MacAppStores gekauft, das bald keine Updates mehr bekam. Die Lizenz dazu fliegt jetzt nur noch herum. Und der iCloud-Sync ging nie verloren (wie auch Dropbox-Sync).

        (Unsicher ist der Sync bei diesen Server nicht, wenn die Datenbasis und der angelegte Tresor (und Betriebssystem natürlich) sicher ist. Es ist dann nur wichtig, dass dies zuverlässig läuft, was bei Dropbox gegeben war. Dass Dropbox schon mehrmals Leaks hatte, ist egal, weil dann die Leute nur verschlüsselte 1password-Tresore sehen.)

    • 1PAssword lebte davon, das die keine erstzunehmenden Konkurrenz hatten – selbst unter Windows hatte ich einen besseren Passwordmanager, der problemlos mit iOS-Geräten synchte. ( Leider hat der Anbieter kein Interesse daran, die Software auf MacOS zu entwickeln )

      Mit Engpass ist nun ein Konkurrent da und ich werde ihn nun definitv und auch sehr intensiv testen, alleine schon um eine Alternative zu haben, falls 1P mit der 7er Version mich zu einem Abomodell nötigt.

  • Christian Harten

    Ausnahmsweise die iOS App mal nicht im Artikel verlinkt? ;)

  • Jaja jetzt schön Übernahme locken. Dazu günstigen Preis und nächstes Jahr gibt’s dann auch ein Abo Modell. Ne ne ohne mich

  • Ich habe gerade diese Woche auf Enpass umgestellt und bin wirklich zufrieden. Grund war bei mir, dass ich schon länger eine zusätzliche Passwortverwaltung auf dem Mac wünschte. Das Abomodell von 1Password ging mir aber definitiv gegen den Strich und so habe ich eure Empfehlung berücksichtigt. Der Export- Import nach Enpass verlief soweit problemlos.

    Auf der Desktop Version hat mich insbesondere das Feature zur Prüfung der Passwörter sehr angesprochen. Es zeigt an, welche zu schwach sind oder mehrfach vorhanden.

    Ich kann Enpass daher wirklich auch empfehlen.

  • das einzige was nicht schlecht wäre, ne WabDAV Anbindung (1Password). Sonst passt doch alles.

    Kann mir jemand sagen ob es möglich ist, in Enpass mehrere Tresore einzubinden (auszuwählen) – habe mir die App noch nicht anschaut.

    Vielen Dank

  • Also bei mir klappt der Import immer noch nicht. Die App hängt sich einfach auf und wird niemals fertig… :(
    Nicht so sehr Vertrauen erweckend.

    • Bei mir das gleiche problem, nur der unvollständige import per csv aus 1passwort klappt bei mir…

      • Disclaimer: I am from Enpass Password Manager team

        Hi All,

        Sorry to hear about the trouble. It’s was due to a minor issue which has already been fixed in the recent update v5.5.8. Please download it and try importing with this.
        Hope this works!

        Cheers
        Vikram Dabas

  • Kann mir jemand sagen, ab wann die 10,99€ für Enpass fällig werden? Ich habe gelesen, wenn man mehr als 20 Passwörter speichern will. Habe inzwischen 22 eingetragen und weder Meldung noch eine Einschränkung erhalten.

    • Sprichst du von der Desktop Version oder der iOS/Android App? Erstere ist generell kostenlos. Letztere kosten wenn man mehr als 20 Passwörter verwenden will.

      Wobei das mit den 20 Passwörtern…. Angeblich kann man wohl mehr als 20 eingeben und auch mehr als 20 synchronisieren, aber es sollen tatsächlich nur 20 davon angezeigt werden können sofern man nicht bezahlt.

    • Twittelatoruser

      Dies versuche ich momentan auch herauszufinden. Es gab ein paar Apps, die auf das Abo umgestellt haben. Allerdings hatten sie es so gelöst, dass der InApp-Kauf der Pro-Version automatisch freigeschaltet wurde, wenn man die App bereits vor der Abo-Umstellung (auch wenn an einem Aktionstag für 0 Euro gekauft) gekauft hatte. Möglicherweise haben wir „Glück“, dass dies bei uns der Fall ist, wobei ich „Glück“ in Anführungszeichen setze, da ich leider noch nicht sicher bin, ob die App in all ihren Funktionen sicher ist (es klingt fast zu schön um wahr zu sein, dass es auch für Linux und Win kostenlos ist, auch wenn man die App für jedes System (iOS, Android, Win Mobile & Blackberry OS) kaufen muss, wobei wir durch einen früheren Kauf Enpass in iOS schon besitzen).

      An alle aktuelle Käufer von Enpass: Erscheint bei euch eine Möglichkeit per InApp-Kauf die App für die 11 Euro freizuschalten? Oder erscheint diese Möglichkeit erst nach bestimmten Aktionen?

      (In einem Testtresor von Enpass auf iOS lokal ohne Sync habe ich jeweils 23 Logindaten und beim zweiten Test 23 Kennworteinträge erstellt. iCloud-Sync kann ich nicht aktivieren, da es dafür das Masterpasswort von Enpass fordert, aber das Masterpasswort (ein Buchstabe beim Test :) ) wurde nicht akzeptiert.)

      • Twittelatoruser

        Übrigens: Auch wenn dies geklärt ist, vertraue ich der App nicht sofort alle Daten aus 1password an, solange ich nicht weiß, ob sie auch verschiedene Tests standhält. Keepass ist etwas verwirrend, warum es auch Keepass X gibt und was der Unterschied ist (X soll angeblich moderner sein). Eine iOS-App dafür fehlt mir dann auch.

      • Twittelatoruser

        Interessant: Laut Enpass selbst waren sie angeblich nicht von Heartbleed.com betroffen laut https://www.enpass.io/blog/enpass-is-not-at-all-bleeding-with-heartbleed/ .

        Enpass wird laut https://www.heise.de/security/artikel/Passwort-Schutz-fuer-jeden-1792413.html?artikelseite=2 als sicher angegeben. LastPass allerdings war von Heartbleed betroffen. Allerdings trat Heartbleed 2014 auf und der Artikel ist von 2013.

        Nach kleiner Minirecherche trat bisher gar keine schlimme Information zu Enpass auf. Evtl. ist es tatsächlich eine gute Alternative, wobei Keepass evtl. sicherer ist, aber nur von Drittherstellern eine Anzeige der Keepass-Daten möglich ist.

      • Twittelatoruser

        Übrigens: Enpass hatte 5 Euro gekauft. Es kann sein, dass ich es für 5 Euro gekauft hatte, um unwichtige Passwörter dort zu verwahren (wegen der besseren Sync-Möglichkeiten). Evtl. verwende ich weiterhin 1password für Wichtiges und für nicht so Wichtiges Enpass. Nur ob zweigleisig zu fahren erträglich genug ist, weiß ich leider noch nicht.

      • Twittelatoruser

        Eine vermutlich sichere Alternative ist iPin (hatte ich mir vor langem gekauft und kostet auf allen Plattformen etwas). Allerdings gibt es keine Linux-App davon, was schade ist. Laut vielen Jahren Erfahrungsberichten und Tests ist 1password bestimmt sicher (zu 99,9%). Bei iPin habe ich über mehrere Jahre nichts schlechtes vernommen, weshalb ich es zu 80% sicher einschätze. Über Keepass, Keepass X und Enpass weiß ich nicht viel mehr, als das, was man durch Suchen in den Suchmaschinen erfährt.

    • Twittelatoruser

      Ich habe es unter Android probiert. Unter Einstellungen ist oben die Option Pro-Version kaufen. Unter iOS erscheint es anscheinend nicht, wenn man es zuvor schon gekauft hatte. Sonst vermute ich, dass in Einstellungen diese Kaufoption auch erscheinen müsste. Es finanziert sich anscheinend etwas durch die Einmal-Käufe auf jeder mobilen Plattform. Ich finde es etwas wenig, falls es Apps auch für die großen Betriebssysteme dort sogar kostenlos anbietet. Kurze Suche in Duckduckgo zeigt nichts Negatives auf den ersten Blick. Ob man denen vertrauen sollte? Snowden meinte zwar, man solle keiner Software vertrauen, was aber unsinnig ist. Er selbst nutzte Betriebssysteme, denen er somit auch vertrauen musste (für einen unmöglich in zeitnah die formale Fehlerfreiheit eines Systems zu beweisen).

      • Twittelatoruser, vielen lieben Dank für all die Mühen und den investierten Zeitaufwand.

  • Ich habe die App nun gekauft und versucht die Daten aus 1Password zu übernehmen. Vorher habe ich die Daten mit der Dropbox und auch mit der iCloud synchronisiert. Die Übernahme will nicht funktionieren. Leider ist die Hilfe nur in englisch. Da bin ich nicht gut genug um alles zu verstehen was dort steht. Bei dem Preis wäre eine deutsche Hilfe sicherlich angebracht. Und nun?

  • Wenn ich aus 1Password exportiere, wird kein Paket sondern ein Ordner mit .1pif erstellt. Wenn ich den in Enpass importiere, erkennt er das nicht als Datei an.
    Ich hab das Update noch nicht geladen. Daher schon mal die Frage: Ist das das Problem, das jetzt behoben worden sein soll?

  • Hat zufällig jemand die Synchronisation über WebDAV mit der eigenen Synology zuhause hinbekommen?
    Irgendwie will das bei mir nicht und die Vorschläge aus den bisherigen Hilfeforen schlagen bei mir fehl…

    • Ja, bei mir läuft die Synchronisation über Synology DiskStation (WebDAV). Wo ist genau dein Problem?

      • Wenn ich von außerhalb drauf zugreifen möchte, bricht er jedes Mal mit einer Zeitüberschreitung ab. Vermutlich kst die Internetleitung zu langsam (2,4 MBit/s).

        Zuhause jedoch, unter Verwendung der internen Netzwerkadresse bekomme ich jedes Mal die Meldung, dass Benutzer und/oder Passwort falsch seien und die Autorisierung somit fehlgeschlagen ist.
        Beides stimmt aber 100%ig überein. Auch Tippfehler sind ausgeschlossen.

        Als WebDAV-Server hab ich diese Adresse hier angegeben:
        https://{Meine Domain bzw IP-Adresse}:{WebDAV-Port}/Home/Apps/Enpass

        …und es will einfach nicht…
        Andere Dinge wie Kalender oder Kontakte kann ich mit DAV synchronisieren. (Wobei ich bei den Aufgaben und der App 2Do die gleiche Fehlermeldung erhalte)

      • Das war jetzt ein Krampf heut Abend aber jetzt läuft es auch bei mir über die Synology.

        – WebDAV Server muss installiert und aktiviert sein
        – Port muss im Router weitergeleitet werden, sofern der Zugriff von außerhalb erfolgen soll
        – Serveradresse: https://{Sub.Domain.tld}.{Port}/home/{beliebige Verzeichnisstruktur}

        Und schon funktioniert es.

      • Natürlich ein : vor den Port.

  • Kann ich bei Enpass irgendwie eigene Icons verwenden? Der Übersicht halber, (>200 Zugangsdaten in 1Password) nutze ich für alle Einträge passende eigene Icons. Doppelte (Einkaufswagen) nur bei Shops welche ich nur einmal oder sehr selten verwende oder ein Flugzeug im Icon für alle Reise-Dienste. Aber alle im gleichen Design von der Aufmachung. Bei Engpass in der App am iPad konnte ich bei einem ersten schnellen Test nur die vorgegebenen finden.

    Umsteigen werde ich aber eh erst wenn 1Password in meiner Nicht-Abo-Version Nachteile gegenüber der Abo-Version auftauchne.

  • Ich habe meinen 1Password Tresor in der Cloud. Enpass kann zwar darauf zugreifen, aber nicht das Dateiformat entschlüsseln. Für die Synchronisierung zwischen den Plattformen nutzt 1Password ein anderes Format, als beim Export.
    Der Import in Enpass funktioniert nur, wenn man die im Artikel genannten Formate .1pif oder.csv verwendet.
    Soweit ich weiß lassen sich diese Exportdateien aber nicht über die iOS Apps erstellen. Man muss zumindest die Testversion der Mac oder Windows Anwendung haben.

  • Habe bei 1pw den Export auch nicht „richtig“ hinbekommen. Ein Krampf (auch wenn es vermutlich an mir lag und liegt).

    So wie ich das verstanden habe muss man ja zwingend die Desktop app für den Export haben. Hatte ich vorher nicht. Also win Version installiert. Dann zwingend registrieren. Hatte keinen Account bislang. Dann irgendwie meine Daten der iOS app mit diesem neuen Account verknüpfen. Dabei kamen nicht alle Passwörter an.. neeeerv.

    Wie exportiert man die Daten als 1pif Datei, so dass diese auch beim Import mit Enpass erkannt wird?

  • Was soll der ständige Hate gegen 1Password? Weder wird man zu einem Abomodell gezwungen noch wird die Unterstützung von lokalen Tresoren aufgehoben. 1Password ist und bleibt der beste Passwortmanager!

  • Moin, ich habe mal Enpass getestet. Bin so weit auch recht zufrieden, nur der Sync über WebDAV funzt nicht wirklich. —> Auf dem Mac kann ich Einträge löschen und anlegen —> werden dann auch korrekt auf das iPhone gesynct. Wenn ich aber Einträge auf dem iPhone anlege oder lösche, werden die Änderungen nicht gesynct. Habe dem Support schon geschrieben und auch auf wunsch des Supports ein WebDav Konto zum testen angelegt. Leider habe ich seit ca. 4 Monaten keine Antwort erhalten bzw. immer nur sind dran .. etwas gedult noch usw… Wenn das mit dem WebDav endlich geht, wäre Enpass für mich DIE Alternative zu 1password.

  • Ich bin noch zu faul auf Enpass umzustellen, habe es mir aber kurz angeschaut. Ist geil. WebDAV finde ich sehr interessant.

  • Hat jemand Erfahrungen mit Dashlane gemacht. Ist kostenlos und hat bei einem Test am besten abgeschnitten.

  • Bisher kamen keine Attachments mit… ist das nun auch gefixxt? Das wäre dann mein Wechselbefehl…
    Danke!

  • Hallo zusammen,
    Mal folgende Gedanken:
    Wieso sollte man einer proprietären Passwortsafe-Software vertrauen, bei der mal langfristig niemals sicher sein kann, dass diese Software den Safe (schöner Honeypot, wenn auch verschlüsselt) irgendwann mal wonders hinschickt? Das Geschäftsmodell (Einmalzahlung nur für Mobilgeräte) trägt doch langfristig nicht. Man kann für Desktop-Rechner zwar die Kommunikation für das Programm blocken, aber auch iOS-Geräten geht das nicht. Wer garantiert, dass langfristig nicht alles mal nach Indien abgezogen wird?

    • OpenSource wäre natürlich besser. Allerdings besteht auch hier das von Dir beschriebene Problem, da Du ja die Compilierte App von einem App-Developer bekommst und nicht prüfen kannst ob der Code identisch ist. Somit bist Du in beiden Fällen anhängig
      vom Vertrauen in den jeweiligen Anbieter.

      Ich bevorzuge auch OpenSource-Lösungen, nutze Enpass aber aufgrund der funktionierenden Sync-Funktion über WebDAV zu dem Kepass leider keine Alternative bietet.

  • Ich nutze 1PW seit 2 Jahren und beabsichtige im Augenblick nicht zu wechseln, solange ich kein Abo-Modell auf’s Auge gedrückt bekomme.
    Aber trotzdem möchte ich gerne wissen, wie ich ohne großen Aufwand aus einer 1PW Backup Datei eine 1pif Datei mache.

    • – Tresor auswählen
      – Ablage
      – Exportieren
      – Alle Objekte…
      – {Masterpasswlrt eingeben}
      – Dateiname vergeben, Speicherort wählen, Dateiformat ist direkt xyz.1pif
      -> wichtig! Kein Cloudspeicher wählen da die Passwörter alle im Klartext vorliegen und nicht verschlüsselt sind!!!
      – sichern klicken
      – fertig.

      So geht das jedenfalls auf dem Mac. Ich denke, windows wird vermutlich ähnlich sein, nur dass es dort Ablage statt Datei heißt.

  • Weiß jemand wie der Wechsel von iPin zu Enpass kompatibel ist ?

  • lady_whiteadder

    csv ist kein „Datenbankformat“ bestenfalls ein häufig zum Datenaustausch genutztes Textdatei-Format … das dann wiederum häufig in Datenbanken landet. Zugegeben eine Feinheit.

  • …bei mir läuft weiterhin zuverlässig „eWallet“ aus der Zeit vor 1Password. Ich habe somit eine Alternative die auf dem Mac als iOS gut funktioniert. Sync per WLAN und keine Cloud in Nutzung.

  • Ich bin mit 1Password 6 vollends zufrieden und sehe keinen besseren Anbieter auf dem Markt.
    Dass hier jetzt alle meinen, wechseln zu müssen… nicht nachvollziehbar. Steigert ihr euch da nicht etwas rein?
    Und dass Enpass funktionell noch nicht an 1P rankommt, muss ich wohl niemandem erzählen…

    Programm wechseln wenn einem die Konditionen nicht mehr passen OK – aber sowohl mit 1P 6 als auch in Zukunft bei 1P 7 ändert sich doch nichts für die, die keine Cloud und kein Abo wollen…

    • Die Windows-Version von 1PW setzt voll und ganz einzig und allein auf das Abomodell. Es ist zwar gesagt worden, dass die Lizenzversion nachgereicht wird, aber das war vor fast einem Jahr. Zudem ist das Programm noch immer auf Englisch, wohingegen die 4er Version schön eingedeutscht war.
      Ich denke nicht, dass da noch was großes erwartet werden kann und wenn dann nur mit Abo.
      Dass man als Abo-abgeneigter dazu gezwungen ist, veraltete Software nutzen zu müssen, finde ich eigentlich schade.
      Das aus der Sicht eines Windows-Nutzers.

      Auf dem Mac ist soweit alles okay.
      Hier sieht man wohl wo die Prioritäten liegen.

  • Secure safe…swiss product als Alternative..

  • Schlau. Eine Möglichkeit gesehen und sofort zugeschlagen. Ich hoffe AgileBits lernt daraus.

  • Habe lange Zeit mSecure verwendet, seit dem letzten großen Update verwenden die auch nur noch eigene Server, der lokale Sync über WLAN wird nicht mehr unterstützt. Ich nutze noch die alte Version und bin nun auch am überlegen, zu Enpass zu wechseln, was ich noch aus der Zeit habe, als es glaub ich kostenlos war.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21948 Artikel in den vergangenen 5814 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven