ifun.de — Apple News seit 2001. 27 064 Artikel
Mitgliederliste des Vorstands aktualisiert

Jony Ives Profil verschwindet von der Apple-Webseite

35 Kommentare 35

Jony Ive hat sich (zumindest offiziell) nun vollständig von Apple verabschiedet. Seit heute fehlt sein Porträt auf der Webseite des Unternehmens. Der Rücktritt des ehemaligen Chef-Designers wurde bereits im Juni angekündigt, allerdings wollte Apple hier kein konkretes Datum für Ives Ausstieg nennen. Zudem wurde mitgeteilt, dass der Designer, während er persönlichen Projekten nachgehe, im Rahmen ausgewählter Projekte auch weiterhin sehr eng mit Apple zusammenarbeiten werde.

Apple Vorstand Ohne Jony Ive

Ive war fast 30 Jahre für Apple tätig. Sein Verschwinden aus Apples Management-Übersicht darf damit gleichgesetzt werden, dass sich auch die sonstige Zusammenarbeit mit dem Designer auf ein Minimum beschränkt. Bereits lange vor der offiziellen Ankündigung von Ives Abgang häuften sich die Anzeichen dafür, dass dieser das Interesse an seinem eigentlichen Aufgabenbereich verloren hat. Gegen Ende seiner Zeit bei Apple galt die Fertigstellung der neuen Firmenzentrale als sein zentrales Projekt.

Tim Cook zum Ausstieg von Jony Ive bei Apple:

Jony ist eine Ikone der Designwelt. Seine Rolle beim Aufschwung von Apple kann nicht genug gewürdigt werden, vom bahnbrechenden iMac im Jahr 1998 über das iPhone bis hin zu seinen beispiellosen Ambitionen für den Apple Park, in die er in letzter Zeit so viel seiner Energie und Aufmerksamkeit gesteckt hat. Apple wird weiterhin von Jonys Talent profitieren, zum einen indem wir direkt mit ihm an exklusiven Projekten arbeiten und zum anderen durch die kontinuierliche Arbeit des brillanten und engagierten Designteams, das er aufgebaut hat. Nach so vielen Jahren enger Zusammenarbeit bin ich glücklich, dass sich unsere Beziehung weiter entwickelt und freue mich noch lange mit Jony zusammen zuarbeiten.

Donnerstag, 28. Nov 2019, 10:03 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ob ohne Ive Apple da stehen würde, wo sie heute stehen?

      • Naja manchmal wächst Führungskräften ihr Erfolg über den Kopf!

        Dann wird aus einem ehemaligen Genie eine Last für das Unternehmen!

      • naja … mit alles Gewalt das Design durchboxen. Man sieht ja was dabei rum kommt.

    • …finde ich nicht. Ich gehe mal davon aus, dass er gegangen ist, weil er vielleicht nicht mehr die Freiheiten hatte, die er braucht(e). Und ich denke mir, dass die Stagnation im Design diesem Umstand geschuldet ist (also dass er bei den letzten Designs nicht das machen konnte/durfte was er gerne gemacht hätte). Die Entscheidung dann ein Unternehmen zu verlassen kann mitunter ein längerer Prozess sein.

    • Mach’s besser Schätzchen. Schau dir die letzten Jahre an. Egal ob es was zu meckern gab oder nicht. Apple ist und bleibt (wohl) weiterhin das wertvollste Unternehmen; und das nicht grundlos. ;-)

      • Ja aber kaum ist er weg gibt es eine neue Tastatur und ein etwas dickeres MacBook!

        Sprich bei Apple wird wieder eine vernünftige Balance aus Funktionalität und Design an den Tag gelegt.

    • @tim: dich würde ich nicht als Freund oder Bekannten haben wollen. Ohne Ive hätte Apple sehr wahrscheinlich niemals den Erfolg, den sie heute haben. Man sollte nicht nur schwarz sehen, sondern auch die positiven Seiten der Menschen. Wer weiß denn, ob es nicht Ive persönlich war, der das aktuelle 16“ MBP noch designet hatte? Oder die AirPods Pro? Oder iPhone 11 ?

    • Jony Ive hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass Apple da ist wo es ist.

      Aber ich denke manchmal muss man eben tiefgreifende Entscheidungen treffen, wenn man etwas ändern will.

      Ive ist definitiv ein Guter und der Nachfolger wird es nicht leicht haben. Aber es wird interessant.

    • @tim Macht Dich dieses krankhaft kindliche Nachtreten irgendwie glücklich?
      Ohne Ive gäbe es Apple von heute nicht oder womöglich sogar überhaupt nicht. Vor Ive galten Apple-Produkte nicht mal im Ansatz als Design-Ikonen …

    • Naja er hat ja jetzt eine eigene Firma, verständlich, dass er keine Zeit mehr für Apple hat

  • Bin mal gespannt, wie es „ohne“ ihn weitergeht. Trotz der aktuell großen Kritik um ihn muss ich sagen, dass ich seine Arbeit und seinen Ansatz trotzdem immer bewundert habe – auch wenn er teils sehr große Kompromisse machen musste / machen wollte.

    • Apple bleibt bie Jony weiterhin größter Kunde. Stell die Frage nochmal wenn Jony gestorben ist.

      • Nach meinem Gefühl war das nur eine Aussage damit die Aktien nicht nach unten rutschen…

      • Treffer und versenkt!

      • Die Antwort galt Viktor

      • Offizielle Statements vs. Gerüchte.
        Na, da!

        Gibt es da noch mehr Verschwörungstheorien?

      • Statemant: Wir wünschen Herrn XY für die zukunft alles Gute.

        Wir alle wissen aber das es nicht so ist…

      • Sagen wirs mal so:
        Du möchtest ein Haus bauen lassen von Firma AA weil dort der bekannte und anerkannte Herr XX Arbeitet und dir seine entwürfe und seine Arbeit gut gefallen und deinen Vorstellungen entsprechen.

        Jetzt verlässt Herr XX die Firma AA. Was hört sich für dich besser an?

        1. Herr XX verlässt unsere Firma aber wir finden bestimmt wen neues und können trotzdem Ihr Haus entwerfen.

        2. Herr XX verlässt unsere Firma aber er wird weiterhin für uns tätig sein und Ihr Haus entwerfen.

  • War eine gute Zeit mit ihm!
    Viele Designikonen in der Technologiebranche haben wir Sir Ive zu verdanken.
    Nun auf zu neuen Ufern :)

  • Apple ist ein Konzern und als Aktiengesellschaft an der NYSE gelistet.
    Wenn jemand aus der Geschäftsführung austritt, muss das auch so publiziert werden.
    Die Zusammenarbeit mit ehemaligen Vorstandsmitgliedern ist davon nicht betroffen. Das ist ein total sachlicher Vorgang, ohne Spekulationen.

  • Er tat Apple gut, aber manchmal ist es zeit sich auch von den besten zu trennen, damit ein frischer Wind wehen kann!
    Er hatte anfangs viel richtig gemacht, was aber in letzter Zeit von Apple kam, war langsam nicht mehr tragend in meinen Augen. Ich hoffe das Apple nun auf ein frisches Design ihrer Geräte setzt, einfach etwas neues… den so langsam wirkt alles altbacken und standard, siehe iPhone Design, die Butterfly Tastatur etc.

  • Ich bin dann mal sehr gespannt, wie es weiter geht bei Apple. Wie sagt man so schön, es hat alles seine Zeit.
    Jony Ive war der Grund, warum ich mir damals gleich nen teuren Mac Pro gekauft hab. Ich hab damals bei nem Kumpel den iMac G4 gesehen und mich unsterblich in das Design verliebt.
    Ich werde auch weiterhin verfolgen, was er mit seiner eigenen Firma macht.
    Ich wünsche ihm alles gute, er is eine der herausragendsten Personen unserer Zeit, was Design betrifft.

  • Apple wurde von andere Anbieter was Hardware und Innovation betr. längst überholt.
    Dank Android bin ich noch ein iPhone Besitzer.

  • Angeblich soll er mit vielen zu oft angeeckt sein. Unter jobs hatte er Idiotenfreiheit. Ich glaube einfach, daß seine Zeit bei Apple vorbei war. Er hat großes für das Unternehmen geleistet.
    Viele große Designer /Künstler sind in den jungen Jahren am Höhepunkt ihrer Kreativität. Danach baut es etwas ab.

    • Ich denke das Gegenteil ist der Fall. Unter Jobs waren seine Grenzen klar gesteckt. Unter Cook konnte er ohne Gegenwind machen was er wollte und ist für unzählige Ärgernisse (Soft und Hardware) verantwortlich mit denen wir uns heute herumschlagen.

      • Sehe ich auch so. Seit dem er nicht mehr richtig dabei ist wird es wieder langsam besser. Apple korrigiert nun Fehler die sie sonst weiter ignoriert hätten.

    • Im verlinkten Artikel steht: „Die amerikanische Webseite AppleInsider hat Aussagen von gut vernetzten Journalisten zusammengetragen, denen zufolge Ive nicht mehr direkt mit der Arbeit an neuen Macs oder dem iPhone befasst ist. Ive habe bei Apple mittlerweile einen mit Steve Jobs vergleichbaren Status und damit freie Hand, persönliche Projekte zu forcieren, die nicht unbedingt mit den ursprünglichen Firmenzielen in Einklang stehen.“

  • Ich finde das GIF mit Apples Vorstand doch Recht bezeichnend. Ive fällt als einziger mit seiner Grimmigen Miene auf. Nach einem glücklichen Mitarbeiter sieht/sah das nicht aus.

    • Dann Riccio? ;-)

      Mir ist so ein Gesicht meist deutlich lieber, als ein gekünsteltes lächeln.

      Und im Normalfall ist bei einem solchen Foto-Shooting keiner Glücklich ;-)

      • Dan Riccio lächelt nicht explizit aber zieht die Mundwinkel zu einem angedeuteten Lächeln hoch. Ive sticht da meiner Meinung mit seiner Mimik (abgesenkte Mundwinkel) nach deutlich heraus. Das ist wie bei Filmen, solche „Motive“ werden nicht dem Zufall überlassen. Oder ich habe einfach zu viel „Lie to Me“ geschaut :)

  • Und ’nachrücken‘ darf Jeff Williams. Passend. Von dem wird in Zukunft hoffentlich noch mehr zu hören sein.

  • Neee… echt…? Wie können die nur … ! Meine Güte, die Welt geht unter !
    Ach übrigens: Mich juckt es gerade am Zeh !

  • Man hat in den letzten Jahren gesehen, dass er nicht mehr 100% dahinter stand. Vieles war unausgegoren, selten das etwas der Funktion folgt.
    Er hatte seine Zeit in der er großes geleistet hat.
    Jetzt müssen andere ran. Auch um wieder frischen Ideen ein Chance zu geben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27064 Artikel in den vergangenen 6623 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven