ifun.de — Apple News seit 2001. 31 220 Artikel

Neue Macs und iPhones ohne Chef-Designer

Hat Jony Ive seine Kernkompetenz an den Nagel gehängt?

100 Kommentare 100

Apples Chef-Designer Jonathan Ive hat diese Woche den von ihm gestalteten Weihnachtsbaum für das Londoner Luxushotel Cladridge’s enthüllt. Zuvor hat der Brite begeistert den von Apples zu Preisen ab 200 Euro angebotenen Bildband „Designed by Apple in California“ präsentiert. Schon längere Zeit macht sich der Eindruck breit, Ive nutze die nach dem Tod Steve Jobs gelockerten Zügel, um sich vorrangig seinen persönlichen Interessen zu widmen. Darunter auch die Apple Watch, insbesondere in ihren sündhaft teuren Ausführungen in Gold. Aktuelle Berichte aus den USA verstärken diesen Eindruck und geben den Gerüchten neue Nahrung, der durch hervorragendes Produktdesign bekannt gewordene Apple-Mitarbeiter habe sich von seinen Kernkompetenzen mittlerweile weit entfernt.

Die amerikanische Webseite AppleInsider hat Aussagen von gut vernetzten Journalisten zusammengetragen, denen zufolge Ive nicht mehr direkt mit der Arbeit an neuen Macs oder dem iPhone befasst ist. Im Fokus seines Schaffens stünden Aufgaben wie die Neukonzeption der Apple Stores oder die Fertigstellung der neuen Apple-Firmenzentrale in Cupertino. Ive habe bei Apple mittlerweile einen mit Steve Jobs vergleichbaren Status und damit freie Hand, persönliche Projekte zu forcieren, die nicht unbedingt mit den ursprünglichen Firmenzielen in Einklang stehen.

Eine Theorie, die längst nicht bestätigt ist aber so einiges erklären würde. Apple hat sich seit dem Tod von Steve Jobs enorm verändert und wenn auch die Floskel „unter Steve Jobs hätte es das nicht gegeben“ müßig ist, der Geist des Unternehmens ist mittlerweile tatsächlich ein anderer und etliche Entscheidungen der vergangenen Monate haben langjährige Kunden und Kenner des Unternehmens vor den Kopf gestoßen.

Besonders hinterfragt werden muss in diesem Zusammenhang dann auch Apples aktuelle Buchveröffentlichung. Es scheint, als habe sich der Chef-Designer hier ein persönliches Portfolio seines Schaffens zusammengestellt und der Hinweis, das Buch sei der Erinnerung an Steve Jobs gewidmet, wirkt zumindest auf uns wie ein platter Werbespruch. Das Buch dokumentiert Jony Ives Schaffen bei Apple vom ersten iMac über die Apple Watch bis zum Apple Pencil – die Ära Steve Jobs begann und endete früher.

Es bleibt festzuhalten, dass es sich beim oben genannten um reine Spekulation handelt. Sonderlich abwegig klingen diese Gedanken jedoch nicht.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Nov 2016 um 20:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    100 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    100 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31220 Artikel in den vergangenen 7271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven