ifun.de — Apple News seit 2001. 38 029 Artikel

AirDrop ohne Penis-Fotos

iOS 17 und macOS 14: Apple baut Nacktfoto-Erkennung weiter aus

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Seit einiger Zeit stellt Apple unter iOS 16 einen Nacktfoto-Filter als teil der erweiterten Kinderschutzfunktionen zur Verfügung. Berührungen mit der neuen Systemfunktion hatten bislang vor allem Nutzer der Familienfreigabe.

Sensible Fotos

Hier kann die Nacktfoto-Erkennung in den Einstellungen der Kommunikationssicherheit aktiviert werden und sorgt anschließend dafür, dass das Betriebssystem Fotos die über die Nachrichten-App transferiert werden, auf sensible Inhalte hin prüft. Apple spricht von einer Sensitive Content Analysis.

Werden Nacktaufnahmen erkannt, interveniert das System mit einer Hinweismeldung, die dem Anwender die Möglichkeit gibt, die Anzeige der Inhalte zu unterbinden, Kontakt mit einem Erwachsenen zu suchen oder die erkannten Bilder dennoch anzuzeigen.

Sensitive Fotos

In AirDrop, FaceTime, Nachrichten und Fotos

Unter iOS 17 und macOS 14 Sonoma hat Apple die Nacktfoto-Erkennung gründlich ausgebaut und wird diese nicht nur allen Anwendern zur Nutzung zur Verfügung stellen, sondern auch an mehreren Stellen im System einsetzen. Neben der Nachrichten-App soll die Prüfung auf sensible Inhalte auch bei AirDrop-Übertragungen, bei der neuen FaceTime-Mailbox, bei der Auswahl von Fotos in der Fotos-App und bei den neuen Kontakt-Postern von iOS 17 greifen. Überall gilt: Noch bevor entsprechend Inhalte angezeigt werden, fragt das Betriebssystem, ob ihr diese überhaupt sehen wollt.

Sensible Bilder Apps

Apple adressiert damit die schon mehrere Jahre alte AirDrop-Kritik. War der Empfang von Bildern hier für unbekannte Personen freigegeben, wurden Vorschaugrafiken noch vor der Annahme der Übertragung angezeigt.

Zudem können Drittanbieter-Apps die von Apple bereitgestellte „Sensitive Content Analysis“ auch in ihren Apps nutzen und müssen eine Nacktfoto-Erkennung bei Bedarf nicht selbst implementieren sondern können sich auf Apples Vorarbeiten verlassen.

Sensible Fotos Geraete

08. Jun 2023 um 11:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Künftig könnte man wahrscheinlich auch kritische Bilder als Anrufbild verschicken … mal sehen, ob Apple das auch prüft?

  • Den Einstellungspunkt Kommunikationssicherheit finde ich also nicht, wenn ich keine Familienfreigabe habe? Denn ich finde den Punkt nicht.

  • Und kann ich das ganze auch ausschalten.?
    Ich will alles sofort sehen was mir gesendet wird, ohne dies nochmal zu bestätigen

  • Kennt ihr eine App oder eine Möglichkeit, entsprechende Fotos in der eigenen Foto Roll erkennen zu lassen, damit man diese dann gezielt ausblenden oder löschen kann?

  • Als Pubertierender hätte ich wahrscheinlich immer auf „dennoch anzeigen“ geklickt, was also hat das für einen Sinn?

  • Tja, dann brauche ich wohl bald eine neue Möglichkeit der Welt meinen riesigen Pferdeprügel zu präsentieren…

  • Cool, wenn es bei den Kindern mal funktioniert, dann kann zukünftig auf Systemebene alles politisch nicht korrekte ausgefiltert werden und man braucht sich keinen Kopf mehr um die ganzen Social Apps zu machen.

  • Auf der einen Seite Datenschutz hervorheben und andererseits immer mehr Fussfesseln von Apple selbst.

    PS: gilt das nur für Penise?

    oder auch für Vaginas?
    und für weibliche Brüste?

    Da muss Gleichberechtigung herrschen.

  • Scannen liegt voll auf der Regierungslinie, jetzt noch ne Ausleitungsrichtline .
    Passt .
    Bestimmt schon in IOS 17 implementiert, genauso wie China es haben wollte.

    • Du weißt schon, dass alles auf deinem PC/Mac oder Smartphone „gescannt“ wird? Alle deine Mails, deine PDFs, deine Fotos, deine Textdateien und Nachrichten werden gescannt. Wie soll denn sonst die Suche funktionieren?

  • Ob sich das auch auf den neuen 3D-Scan, ein Artikel weiter oben, auswirkt *g*

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38029 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven