ifun.de — Apple News seit 2001. 27 753 Artikel
Teils mehr, teils weniger

Inzahlungnahme: Apple legt neue Eintauschwerte für Altgeräte fest

35 Kommentare 35

«Mach das Gerät, das du hast, zu dem, das du willst.» Die Gutschriften, die Apple im Rahmen des sogenannten Trade In-Programms für ältere iPhone-, Mac- und iPad-Modelle zahlt, gehören zu den etablierten Marketing-Werkzeugen des Konzerns.

Trade In Watch

So lautet inzwischen auch im deutschen Apple Online Store die erste Frage beim Kauf eines neuen iPhones: „Hast du ein iPhone zum Eintauschen?“

Zudem ist Apple dazu übergegangen an vielen Stellen mit Geräte-Preisen zu werben, die sich nur erzielen lassen, wenn beim Kauf ein Gerät mit dem höchstmöglichen Eintauschwert übergeben wird.

Und an eben jene Gutschriften hat Apple jetzt – zum zweiten Mal in diesen Jahr – geschraubt.

Weniger für alte Macs

Über Nacht hat Cupertino die geschätzten Eintauschwerte modifiziert und diese sowohl bei iPad und Apple Watch als auch beim Mac teils nach unten und teils nach oben korrigiert.

Beim MacBook Pro fällt der Eingriff diesmal überschaubar aus. Hatte Apple die Obergrenze im Januar fast halbiert und statt 1.200 Euro nur noch 690 Euro angegeben, wurde diese nun erneut um 21 Euro auf maximal 669 Euro herabgesetzt.

Trade In Mac

Etwas mehr für Apple Watch und iPad

Positiv entwickelt hat sich der Eintauschwert der Apple Watch. So zahlt Apple für die Series 4 fortan bis zu 120 Euro. Bis gestern konnten gut erhaltene Uhren nur maximal bis zu 80 Euro bringen.

Auch für das iPad Pro gibt es jetzt mehr, statt bis maximal 210 Euro – jetzt bis zu 250 Euro.

Trade In Ipad

Verglichen mit dem Second-Hand-Markt auf Ebay und Co. fallen Apples Eintauschwerte nach wie vor recht mickrig aus, gerade für Geschäftskunden, die Altgeräte hier ohne Rücknahme und Garantiepflicht liquidieren können, ist das Angebot jedoch attraktiv.

Die Änderungen an den Gutschriften stehen übrigens nicht im Zusammenhang mit den erzielten Verkaufspreisen. Dies bleiben für die aufgeführten Modelle unverändert.

Montag, 02. Mrz 2020, 11:21 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lachhaft was Apple da anbietet….

    • nö, gar nicht, die wissen was ihre Geräte Wert sind! Es glaubt nur jeder eine Goldgrube zu haben mit Apple Produkte und alle versuchen unverschämte Preis für Gebrauchtgeräte zu verlangen

      • Tja und die Gebrauchtpreise auf ebay bestimmen nunmal den Markt und sie gehen IMMER weg!

      • Verlangen kann jeder, muss ja niemand kaufen.

        Fakt ist aber, bei Kleinanzeigen bekomme ich wesentlich mehr als bei Apple.

      • Teilweise wollen Leute wirklich noch sehr viel Geld für Ihre Apple Produkte.
        Man muss aber auch sagen, dass man locker ein Vielfaches dessen bekommt, was Apple anbietet. Und das ohne unverschämte Preise zu verlangen.

      • Verkaufe manchmal bei Apple, manchmal bei Ebay. Auch Rebuy und so schon durchprobiert.

        Vorteil Apple:
        Keine Diskussion, kein Aufwand, kann Kabel, Stecker & Headset behalten.

        Ebay muss man halt immer noch Verkaufsprovision etc aufschlagen und Gammler abwimmeln.

        Rebuy und Co dauert oft lange und wollen ständig nachverhandeln.

      • Nö, gar nicht, die Geräte sind gut gepflegt um ein Vielfaches mehr wert als hier. Vor allem funktionieren die Geräte auch nach Jahren noch wie neu. Mein MBP2012 sieht heute noch aus wie neu, läuft wie geschmiert, man kann damit immer noch Illustrator 2020 und Photoshop 2020 parallel zum Browser, Spotify und anderen Apps laufen lassen (wo manch aktueller Rechner schon vorher in die Knie geht) und dafür werde ich auch entsprechend viel verlangen, sollte ich das Goldstück je verkaufen wollen.

      • Bla Blub. Die Preise werden halt gezahlt.

      • Wusste nicht, dass Preise, die ich bei einer Auktion auf ebay erziele, unverschämt sind. Kannst Du erläutern, warum die Preise, die jemand freiwillig zahlt, unverschämt sind?

    • Die wollen die auch nicht wirklich wieder haben. Und wenn, dann halt zu diesem symbolischen Preis.

    • Ich verkauf meine Apple-Geräte weiterhin über eine der diversen Ankauf-Seiten. Bekomme ich wesentlich mehr als bei Apple und meistens das gleiche, was ich sonst bei Ebay Kleinanzeigen oder Co. verlangen könnte und bekommen würde. Nur spare ich mir da die beknackten Nachrichten wie „Habe Samsung S10, tausche gegen…“. Hatte auch noch nie Probleme mit den Ankauf-Seiten, vorher bisschen vergleichen und der, der am meisten bietet, bekommt das Gerät.

  • Es war immer witzig, als ich da noch gearbeitet habe.
    Habe alles ins System eingegeben und dann kam, dass wir das Handy kostenlos entsorgen können. Der Kunde musste dann meist hart lachen

    • Wollte letztens meine Apple Watch 2 eintauschen, allerdings wurde mir gesagt das dies nicht im Store gehen würde. Ich musste es online machen. Hab aber trotz einiger Kratzer und optischen Schäden die 50€ bekommen :)

      • Und ich habe Mitte letzten Jahres meine Classic Apple Watch für 120 bei Ebay verkauft. Abzüglich der Gebühren immer noch ein guter Hunderter.

      • Von mir hätts wohl gleich das doppelte geben, ebenso wärst du es bei eBay Kleinanzeigen sicher genau so schnell los geworden.

  • Letztes Jahr noch 720€ für mein iPad Pro 12,9″ (2017) bekommen. Verkauft habe ich an wirkaufens. Die haben mir 200€ mehr geboten als rebuy, wo ich sonst am liebsten verkaufe. Die Preise hier sind lächerlich

  • Wirkaufenes – hab hier ende des letzten Jahres mein 256er X verkauft, hab ohne Probleme 589€ erhalten. Apple wollte mir lachhafte 320€ geben.

    • Apple entsorgt die auch nur und bringt sie nicht in den Warenkreislauf zurück. Daher wird Apple da eine komplett andere Schablone anlegen als Firmen wie Wirkaufenes oder Rebuy…..

      • Naja, Apple refurbished schon über den Hersteller Foxcon und der verkauft die Geräte dann weiter an Händler in Afrika, Türkei, Asien und Südamerika.

        Außerdem erfüllen sie so die Rückholquoten und vermeiden/verringern so abgaben für ihre neu auf den Markt eingebrachten Produkte.

    • Hab schlechte Erfahrungen gemacht mit wirkaufens, mit meinem MacBook. Angeblich waren Kratzer am Display. Total lächerlich. Freu dich wenn du Glück hattest, ist aber beileibe nicht selbstverständlich, wenn man sich die Bewertungen ansieht.

      • Habe es auch einmal über Rebuy probiert und werde es nie wieder machen.

        Absoluter Saftladen.

        Spart euch die Erfahrung.

    • Wo ist der Haken bei denen?
      Die Preise wären ja im Vergleich zu den anderen Ankäufern erstaunlich hoch und liegen irgendwo auf Ersteigerungsplattformen.

    • Dem kann ich nur zustimmen: Wirkaufens zahlt definitiv mehr als Apple, vielleicht weniger als bei EBay.
      Allerdings habe ich mit der Bucht nur Ärger, Zeitaufwand und Affentheater gehabt.

      Mit Rebuy waren’s 50:50 Erfahrungen, aber nur schon vom Angebot immer 20% unter Wirkaufens!

      Meine Freundin hat bei WK für ihr 5s mit 32gb immerhin noch 115€ gekriegt, finde ich ziemlich gut

  • Mach ich mir echt keine Sorgen, mein Gerät übernimmt meine Schwester, ihr altes Gerät geht dann an Mutter oder Vater. Und danach sind sie eh durch und gehen zum Wertstoffsammler

  • „Lächerlich“

    Das Unwort des Jahres 2020 ;)

    Ne, im Ernst: die angebotenen Preise kann man vergessen. Für Leute, für die Geld eh keine Rolle spielt, aber keinen eBay Verkaufssekretär haben, sicherlich was gutes ;)

  • MacBook Pro 669€. Bis zu! Ein Witz.

  • Die erste Apple Watch (Series 0) taucht interessanterweise gar nicht in der Liste auf.

  • Der Virus macht’s möglich. Mann muss sparen wenn nichts kommt aus China. Apple halt nur an sich selbst denken.

  • Kann ich auch defekte Geräte bei Apple abgeben?

  • Herrlich. Zuerst zockt Apple beim Kauf der Geräte ordentlich ab und dann versucht man via Rückkauf zum Spotpreis erneut die Leute über den Tisch zu ziehen. Aber Gott sei Dank kann man seine Geräte auch anderswo verkaufen zu vernünftigen Preisen.

  • Hat was von „wirkaufendeinauto…“.
    Frei nach Gabi Mustermann: Jeden Tag steht ein Dummer auf. ;)
    Ich persönlich verstehe bei diesen Ankaufspreisen nicht einen einzigen, der sich auf so einen Deal einlässt. Wobei ich da auch niemanden verstehe, der dann gleich im Store auch noch die UVP bezahlt, wenn doch Schrauben-Meier die Teile billiger anbietet. Da ist man ja gleich doppelt bestraft. ;)

  • „Mein MBP2012 sieht heute noch aus wie neu, läuft wie geschmiert, man kann damit immer noch Illustrator 2020 und Photoshop 2020 parallel zum Browser, Spotify und anderen Apps laufen lassen (wo manch aktueller Rechner schon vorher in die Knie geht) “

    Selten so ein Käse gelesen. Deine MacBook hat fast die gleichen Specs wie ein Lenovo G500. Und den bekommst überall für 140€ hinterhergeschmissen. Ja kein RetinaDisplay und kein Alugehäuse aber deine Aussage bezieht sich ja mehr oder weniger auf die Hardware.

  • Das beste Angebot ist ja der Mac mini, bis zu 87 Euro – soviel habe ich für die Maus bezahlt, die haben nicht alle Latten am Zaun.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27753 Artikel in den vergangenen 6732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven