ifun.de — Apple News seit 2001. 33 753 Artikel

Offizielle Stellungnahme steht aus

In Russland lässt sich aktuell kein Apple-Guthaben mehr aufladen

63 Kommentare 63

Apple-Nutzer in Russland berichten von Problemen beim Aufladen ihres Apple-Guthabens. Offenbar ist das direkte Aufladen von Guthaben im App Store oder iTunes Store mittels bei Apple hinterlegter Kreditkarten von russischen Banken nicht mehr möglich. Ein entsprechender Beitrag des russischen Apple-Blogs iPhones.ru lässt sich hier bei Google übersetzt anzeigen.

Russland Apple Guthaben

Den bislang unbestätigten Berichten aus Russland scheint es dort aktuell auch Probleme beim Einlösen digitaler Gutscheine zu geben. Die Berichte deuten darauf hin, dass zumindest momentan sämtliche Möglichkeiten, das Apple-Guthaben aufzuladen, deaktiviert sind. So komme es auch zu Problemen bei der Verrechnung von App-Store-Zahlungen über den Mobilfunkvertrag.

Offizielle Stellungnahme steht noch aus

Wohlgemerkt wurden diese Meldungen aktuell noch nicht offiziell bestätigt und sind dementsprechend mit Vorsicht zu genießen. Sollten die Einschränkungen zutreffen und bewusst getroffen worden sein, so sehen sich Apple-Kunden in Russland von weiteren massiven Restriktionen getroffen. Apple hat bereits seine Verkaufstätigkeiten im Hardware-Bereich in Russland eingestellt. Ein Stopp für das Hinzufügen von Guthaben zu Apple-Konten von russischen Nutzern hätte zur Folge, dass der russische App Store zwar noch Updates oder kostenlose Anwendungen ausliefern kann, sämtliche kostenpflichtigen Angebote allerdings brachliegen, sobald die Nutzer eventuell noch vorhandenes Guthaben verbraucht haben.

Apple hat bereits zu Monatsbeginn den Vertrieb von Hardware in Russland eingestellt und liefert seit dieser Woche auch keine App-Werbebanner mehr in Russland aus. Auch die Nutzung von Apple Pay ist im Zusammenhang mit den westlichen Sanktionen gegen dortige Banken in Russland nicht mehr möglich. In einem Rundschreiben an alle Mitarbeiter hatte Apple-Chef Tim Cook angekündigt, dass man die Situation vor Ort weiterhin bewerte und sich bezüglich entsprechender Maßnahmen mit den zuständigen Regierungen abstimme.

Via AppleInsider

10. Mrz 2022 um 14:22 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    63 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33753 Artikel in den vergangenen 7518 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven