ifun.de — Apple News seit 2001. 23 816 Artikel
Bei akuten Problemen

iMac Pro mit DFU-Modus: Neuinstallation setzt zweiten Mac voraus

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Frisch gebackene Besitzer des neuen iMac Pro müssen sich darauf einstellen, ihren Rechner bei akuten Problemfällen nur mit Hilfe eines zweiten Macs wieder zum Leben zu erwecken.

Dfu Modus

Dies geht aus einem Support-Artikel hervor, in dem Apple die Wiederherstellung des am 14. Dezember offiziell in den Markt gestarteten iMac Pro dokumentiert.

Anders als bei den bisherigen Desktop-Rechnern Apples, die sich im Zweifelsfall stets auch über den integrierten Recovery-Modus wieder in die Werkseinstellungen zurücksetzen ließen, bringt der neue iMac Pro nämlich einen gesonderten DFU-Modus mit. Eine Architektur-Entscheidung, die dem Umstand geschuldet sein dürfte, dass Apple in den neuen Schlachtschiffen einen zusätzlichen T2-Prozessor verbaut hat.

Treten hier Probleme bei der Installation auf – Apple führt als Beispiel den Stromausfall während eines macOS-Updates an – muss der iMac Pro in den DFU-Modus versetzt werden und über ein USB-A zu USB-C bzw. USB-C zu USB-C-Kabel mit einem anderen Mac verbunden werden.

Auf diesem kümmert sich das Apple-Werkzeug Configurator 2 dann um die Wiederherstellung.

In certain circumstances, such as a power failure during a macOS upgrade, an iMac Pro may become unresponsive and must be restored. […] While holding down the power button, connect the iMac Pro to power and continue to hold the power button for about 3 seconds. Note: You won’t see any screen activity from the iMac Pro.

Laden im App Store
Apple Configurator 2
Apple Configurator 2
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 18. Dez 2017, 15:06 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann ich nicht einfach, nach wie vor, ein Installationsmedium anstecken und mittels gedrückter ALT Taste starten ?

    • Ja, habe ich mir auch gedacht. Und: gehen wir bei diesem Szenario nicht davon aus, dass die Recovery Partition beim Updaten mit zerschossen wurde? Also ich arbeite seit Jahren professionell (auch) im Mac-Umfeld und habe so ein Szenario bisher nur gesehen, wenn man die Sytemplatte gegen eine leere tauscht. Ich glaube wir blasen hier eine technische Notwendigkeit zum Problem auf. Ausserdem: Wenn jemand wirklich NUR einen iMac Pro hat und dieses Problem auftreten würde, kann er auch mit seinem iMac zum nächsten Apple Shop rennen und die machen das bei einem 5,k-15k teuren Mac bestimmt auf Kulanz ;)

      • Das wird über kurz oder lang sicher in allen Desktop-Macs Einzug halten, aber bis dahin gibts bestimmt genügend Resourcen zu finden, so dass man es auch problemlos trotz erhöhter Sicherheit neu installieren kann.

  • Hab sowieso zwei bestellt. Aber nur einer mit voller Hütte.

  • Serviervorschlag

    Na, das wurde ja „elegant“ gelöst. Super, Apple.

    • Da gabs doch mal den Witz über Jaguar: Wenn Du Dir einen Jaguar kaufst, dann kauf Dir am Besten gleich zwei – einer steht eh immer in der Werkstatt…

      Was für ein Saftladen!

  • Haben wir heute 1. April? Ist ja echt nicht zu glauben. Viele werden doch kein Zweitgerät haben. Müssen die dann zum Applestre laufen?

    • Kann ich nur zustimmen, echt nicht nachvollziehbar. Das neueste Windows und Linux kann man ganz einfach per 10 € USB Stick installieren, für nen Mac braucht man einen zweiten Mac.

  • Am besten einen zwoten iMac Pro, nicht wahr Apple?

  • Als ich die Überschrift las, hatte ich ein Bild von zwei iMacs vor Augen, bei dem der eine den anderen Starthilfe ber Kabel gibt :-)

  • Ach klar.
    Imac pro kaufen besser gleich noch einen macmini dazu. Man weiss ja nie.

    Peng.

  • Auch eine Methode. Alles Zufall, keine Absicht,….nein. Für den Preis müsste es diesen besagten 2. Rechner dazugeben. Wird immer absurder.

  • Also früher war es echt einfacher. Hoffentlich kopiert das Microsoft nicht, sonst muss ich auf Linux wechseln ;)

  • Wow, so sieht also Fortschritt aus. Ein Gerät von Profis für Profis.

  • Dann können die gleich ein Bündel schnüren mit iMac pro und MacBook

  • Und ab 2019 — setzt den Besitz eines zweiten Mac Pro in Vollaustattung voraus, sowie den Besitz von 3 iPhone XII, sowie 2 iPad Pro 15 Zoll und von 4 MacBook Pro mit Oben Ohne Bar ;-)

  • Ach heult doch rum. Ich wette die lautesten hier werden sich keinen iMac Pro leisten (können). Ich übrigens eingeschlossen.
    Wer sich als echter Pro so einen Rechner auf den Tisch stellt, der hat mindestens noch ein MacBook daneben für die mobile Nutzung. Oder einen MacMini als Server. Oder einen Supportvertrag, der einen Vor-Ort-Service einschließt.
    Das ist kein Gerät für das Kinderzimmer.

    • Genau. Und wie oft kommt so etwas vor? Hier stehen seit 10 jahren 5 Mac’s und der Recovery-Modus musste noch nie benutzt werden. Und diese Windoof vergleiche nerven. Wie oft gehen die Windoof Nutzer hin und installieren das ganze system neu weil treiber xy mal wieder nicht funktioniert?

  • Wäre gespannt wie viele die hier meckern wirklich einen iMac Pro gekauft haben bzw. beabsichtigen zu kaufen.
    Ich kenne niemanden der nur einen einzigen Computer hat.
    Das einzig wünschenswerte wäre dass Apple die benötigten Kabel beilegen könnte.

  • An ein Gerät, dass als echte Workstation daher kommt und mit ECC – RAM ausgerüstet ist, damit keine Speicherfehler auftauchen und die Daten so immer sicher sind… da hängt man als Anwender doch sowieso eine USV davor, oder?! Ich verlasse mich da nicht auf ein „Autosave“ o.ä., wenn ich an so einer Maschine 3-4 Stunden arbeite.

    • es wäre natürlich sehr schade, wenn das so unkomplizierte Restore auf blankem Metall, wie es jetzt noch auf vielen Geräten möglich ist, demnächst nicht mehr gäbe. Es ist einer meiner Hauptgründe, neben der Time Machine, für Apple.

  • Also ob gekauft oder nicht, ich setze mal voraus, dass ich einen so derart teuren Rechner, die Leistung rechtfertigt für mich aber den Preis, ohne einen zweiten Computer zurücksetzen kann. Wird ja immer besser, ich finde das einfach nur unverschämt.

    • es geht hier um einen speziellen dfu-modus, den der 0815-user (der eigentlich erst gar keinen imac pro braucht) niemals zu gesicht bekommt. wozu auch?
      und genau wie ein paar über mir schon geschrieben haben. die, die hier am lautesten schreien, werden sich ja nicht mal einen imac pro leisten. also wo is da das problem?

      • Man muss doch einen Grund zum Jammern haben. Ich z.B. finde es unverschämt, dass beim Rolls Royce kein Chauffeur automatisch mitgeliefert wird…

  • Warum geht das nicht mit einem IPad oder mit einem IPhone und einer Spezial-App?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23816 Artikel in den vergangenen 6111 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven