ifun.de — Apple News seit 2001. 24 404 Artikel
Secure Boot

iMac Pro: Neuer T2-Chip und Maus im iPhone-Design

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Ihr erinnert euch an den T1 Chip, den Apple zur Präsentation der neuen MacBook Pro Modelle im Oktober 2016 vorgestellt hat?

Apple T1 Chip

Der ARM-Chip, bei dem es sich um eine Weiterentwicklung des in der Apple Watch verbauten S1 handeln soll, sorgt sich in den Laptops Cupertinos um die Sicherung der Secure Enclave und um die Kontrolle des Fingerabdruck-Scanners Touch ID.

Im neuen iMac Pro, der sich, wie Apple gestern bekannt gegeben hat, aber morgen bestellen lässt, arbeitet fortan die zweite Generation der In-House-Entwicklung.

Beim Apple T2 soll es sich um einen angepassten A10 Fusion Chip mit 512MB RAM handeln, der sich fortan um mehrere Aufgaben kümmern soll, für die bislang auf spezialisierte Einzelkomponenten zuständig waren.

Secure Boot

So berichtet der Entwickler Cabel Sasser‏, der beim Software-Studio Panic arbeitet und von Apple mit einem Vorabmodell des iMac Pro ausgestattet wurde:

The iMac Pro features new apple custom silicon: the T2 chip. It integrates previously discrete components, like the SMC, ISP for the camera, audio control, SSD control… plus a secure enclave, and a hardware encryption engine. This new chip means storage encryption keys pass from the secure enclave to the hardware encryption engine in-chip — your key never leaves the chip. And, it allows for hardware verification of OS, kernel, boot loader, firmware, etc. (This can be disabled…)

Maus im iPhone-Design

Sasser notiert in seiner ersten kurzen Bestandsaufnahme, die er auf dem Kurznachrichtenportal Twitter veröffentlicht hat, zudem eine Handvoll Anmerkungen zum schwarzen Design des neuen Schlachtschiffes.

Maus Kable

Die Oberfläche der Maus würde demnach an das Finish der iPhone X-Rückseite erinnern und auf eine ähnliche Material- und Farbkombination setzen. Selbst die Lightning-Kabel, die Apple der neuen Maschine beilegt, sind komplett schwarz gehalten.

Noch keine deutschen Preise und Spezifikationen

Zwar hat Apple gestern den Bestellstart des neuen iMac Pros angekündigt, hält sich was die Verkaufspreise und Ausstattungsmerkmale angeht, aber weiterhin zurück. So fehlen auf der offiziellen Webseite nach wie vor die Preisangaben und Ausstattungsvarianten. Zur Zeitüberbrückung dürfen weiterhin die beiden Video-Besprechungen von Jonathan Morrison und Marques Brownlee empfohlen werden.

Mittwoch, 13. Dez 2017, 12:11 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na bei de Maus lassen die Fingerabdrücke doch grüßen

    • Wayne interessierts? Es ist ein ARBEITSGERÄT und verdiene meinen Lebensunterhalt damit.

      • @Saunabiber: Wenn das ein ARBEITSGERÄT ist, stellt sich mir die Frage: Gibt es zum „Pro“ eigentlich auch ein ausgereiften, stabil funktionierendes Betriebssystem???
        (Und nein, ich meine NICHT „High Sierra“ im aktuell vorliegenden Zustand…)

      • Ja, gibt es und es heisst tats. „High Sierra“. Ich weiss nicht, wie/was du mit HS arbeitest, ich arbeite „pro“ damit und habe nichts besonderes zu beanstanden. Kleinkram, aber den gab es tats. schon immer bei jeder OS Version.

      • Da stimme ich Clausi zu.

  • Was interessiert mich die olle Maus? Ich will wissen ob ich die geile Tastatur auch so kriege!^^

  • So seh ich das auch. endlich mal „mehr“ Farb Wahl

  • Naja ich finde das Schwarz bzw. Space-grau so gar nicht schön. Was das auch Staub sichtbar machen wird. Ich werde mir als Privatperson natürlich nicht so einen Pro kaufen aber wenn ich es wollte, würde ich auf eine silberne Version warten.

    • Warten? Wie warten? Es wird keine silberne Version geben, da kannst du bis in alle Ewigkeit drauf warten. Den Mac Pro gibt es auch nur in Schwarz.

      • Ist Deine Oma Wahrsagerin auf der Kirmes? Warum sollte es nicht irgendwann einen iMac Pro auch in einer anderen Farbe geben? Da MacBook Pro gab es auch 10 Jahre lang nur in einer Farbe

      • Da kannste warten bis du schwarz wirst

      • @Saunabiber Na warum wohl? Denk doch mal nach, der iMac Pro ist ein Nischengerät, Apple schafft es nicht mal die Consumerversion in verschiedenen Farben anzubieten, wie hoch die die Wahrscheinlichkeit das sie die Pro-Version in weiteren Farben anbieten? Na? Wie hoch? Zumal das Gehäuse nicht mal mit der Consumerversion kompatibel ist.

      • Über kurz oder lang werden fast alle Geräte in den gleichen Farben kommen. Der iMac Pro wird nicht unbedingt in rosa und gold kommen, aber schwarz und silber werden bei allen kommen.

    • In Gold würde ich ihn sofort kaufen. Das wäre der richtige Anstrich für den Preis.

    • Staub und Dreck sieht man doch eher auf weisen Gegenstände, sonst wären Arbeitshosen auch nicht schwarz. Auf meinem schwarzen Schrank mit Klavierlack sieht man keinen/kaum Staub. Auf meinem weisen Lowboard mit Klavierlack, sieht man jedes elendiges Fussel.

      • Auf meinem weißen Schreibtisch sehe ich keinen Staub, auf den schwarzen Monitorfüßen kann ich mit dem Finger schreiben. Hausstaub ist hellgrau (meistens) und hat gegen schwarz den höchsten Kontrast.
        Schwarze Arbeitshosen werden in schmutzigen Umgebungen verwendet (Bau, Werkstatt) und haben zu diesem Dreck einen geringen Kontrast.

  • Sie hätten das iPhone X mit dem schwarzen Ladekabel oder so ausliefern sollen… ein klein wenig mehr Exklusivität wäre nice gewesen…

  • Apple konnte noch nie ordentliche Mäuse entwickeln.. Die sind alle von der Ergonomie totaler Kernschrott

    • @ Selcuk: Das mit der Ergonomie stimmt so nicht ganz.

      Wenn man richtig sitzt, dann ist die Tastatur an der Tischkante und die Maus in der Nähe. Die Sehnen werden dann ordentlich gedehnt und gestreckt.
      Zusätzlich neigt man den Bildschirm vom iMac und schaut wie auf einem Buch von oben darauf. Die Sehnen im Nacken werden durch das nach unten blicken gestreckt.

      Das ist eigentlich die richtige Sitzposition.
      Apple liegt da gar nicht verkehrt. Aus medizinischer Sicht: ALLES RICHTIG GEMACHT!

    • Scrolldir Einenwolf

      Ergonomie geht so, aber die Bedienung ist schrecklich. Ich denke da nur das Scrollen in Google Maps. Zum Wahnsinnig werden…

      • Das liegt aber eher an Google. In Apple Maps funktioniert es ja auch problemlos. Und bei jeder anderen Maus vermisse ich das Scrollen in alle Richtungen.

  • Krass, dass die sogar „iPhone“ auf die Maus gedruckt haben. Und ist das da oben links ne Kamera? Was soll man denn mit einer Kamera auf der Maus anfangen…??!??
    Oh mann Apple, erst diese nutzlose Touchbar und jetzt DAS!!

      • Genau, die Touchbar mit Fingerprint war ja nicht so erfolgreich. Darum verbauen die die Kamera schon in die Maus, wenn du sie auf deinem Schreibtisch gefunden und freigebuddelt hast: Zack! Kuckt sie dir ins Gesicht und schon biste „drin“ wie (BumBum damals schon feststellte).

  • Und mit Sicherheit ist der Lightning-Anschluss bei diesem Modell an der gleichen bekloppten Stelle wie beim aktuellen weißen Modell … „We hear you, boy do we hear!“ ja ja …

    • Da du die Maus nie während der Benutzung laden Must, ist das doch kein Problem. Du wirst niemals den gesamten Akku während einer Sitzung verbrauchen. macOS warnt dich rechtzeitig zum Laden (wie schon seit der Batterie-Maus).

  • Gab es schon einen Preisraten-thread?
    Morgen wissen wir mehr…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24404 Artikel in den vergangenen 6202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven